Sie sind nicht angemeldet.

  • »DL4AC« ist männlich

Beiträge: 513

Hobbys: QRP, Contesting, Reisen mit dem Wohnmobil, Mountainbiking

  • Nachricht senden

81

Montag, 27. August 2012, 10:02

Hallo zusammen,

@ HB9PJT: auch gestern habe ich wieder vornehmlich auf 40 und 20 m nach IMD-Produkten gesucht: ich habe wirklich keine gefunden. Ein paar Träger waren da, aber das waren "wirkliche" Signale. Das kann man ja leicht testen: verhält sich nach Abschwächung/Verstärkung das Signal nichtlinear, so sind es IMD-Probleme. Verhält es sich linear, so sind es tatsächliche Träger.


Zur Empfindlichkeit: der KX3 ist extrem rauscharm. Als ich die NR eingeschaltet hatte, dachte ich zuerst "Jetzt ist er kaputt". Ich höre dann wirklich nichts und wenn ich ein wenig weiterdrehe sind glasklare SSB-Signale mit hohen S-Werten zu hören.

Die Empfindlichkeit habe ich auch messtechnisch überprüft: ich habe mit meinem VNWA ein 50 µV-Signal erzeugt und den KX3 auf allen Bändern gecheckt: überall S9. In diesem Zusammenhang möchte ich erwähnen, dass der KX3 bei 20 dB Verstärkung kalibriert ist! Dann habe ich das Signal nochmals um etwas über 40 dB gedämpft und geprüft, ob überall S2 angezeigt wird. Das war der Fall.


Wenn du also einen Signalgenerator hat, kannst du relativ einfach testen, ob du wirklich ein Problem mit der Empfindlichkeit hast...

@Peter: zur Seitenbandunterdrückung: elecraft könnte ja weiterhin mit einem Wert arbeiten und diesen Wert für alle Bänder verwenden. Für diejenigen, die das Gerät an dieser Stelle optimieren möchten, muss dann die Möglichkeit bestehen, diese bandspezifischen Einstellungen anpassen zu können. So hätte das keine negativen wirtschaftlichen Folgen für elecraft und die Seitenbandunterdrückung wäre gut. Jetzt ist sie auf einigen Bändern mit ca. 40 dB entschieden zu gering. Ein Signal von 9 + 20 dB produziert hier immerhin ein Geistersignal von S6. Bei einem schlechteren Empfänger wäre das nicht so schlimm, weil man dann meist das "dicke" Signal im Abstand von etwas über 1 KHz mitbekommt. Der KX3 ist aber so trennscharf und großsignalfest, dass ich zwischen Geistersignal und tatsächlichem Signal z.B. noch einen Japaner arbeiten kann und dann weiterdrehe und erkenne, warum der Russe nicht geantwortet hat... Solange dieser Punkt noch nicht optimiert ist, muss ich in Contesten immer von oben nach unten drehen.


vy 73 de Uwe, DL4AC
vy 73/72 de Uwe, DL4AC
www.dl4ac.de

82

Montag, 27. August 2012, 11:39

Hallo Peter

Besten Dank für Deine Bemühungen. Da die gleichen Probleme auch bei einem anderen KX3 auftreten, gehe ich nicht davon au, dass es sich um ein spezifisches Prblem meines KX3 handelt. Ich bin bereits seit einiger Zeit im Mailkontakt mit Wayne deswegen. Ich werde aber ganz speziell betrefend der Empfindlichkeit auf den höheren Bändern die beiden KX3 nochmals vergleichen.

73, Peter - HB9PJT

@ HB9PJT
ich habe Wayne, N6KR über deine Probleme informiert, damit er möglichst schnell für eine Lösung sorgt, da es sich ja offensichtlich um ein spezifisches Problem deines KX3 handelt. Er wird sich sicher gleich darum kümmern.

83

Montag, 27. August 2012, 11:45

Hallo Uwe, danke für Deine Hinweise. Dein Test zeigt, dass das S-Meter S2 anzeigt, aber gibt keinen Hinweis auf die Empfindlichkeit. Denn wenn ein Signal von -73 dBm um 40 dB gedämpft wird, sind es -113 dBm. Die Empfindlichkeit eines KW RX ist aber im Bereich von -140 dBm und damit noch 27 dB entfernt von Deinem Testpegel. Interessant ist, was die Empfindlichkeit Deines KX3 bei 10 m und 6 m ist, jeweils mit und ohne Vorverstärker.

73, Peter - HB9PJT


Die Empfindlichkeit habe ich auch messtechnisch überprüft: ich habe mit meinem VNWA ein 50 µV-Signal erzeugt und den KX3 auf allen Bändern gecheckt: überall S9. In diesem Zusammenhang möchte ich erwähnen, dass der KX3 bei 20 dB Verstärkung kalibriert ist! Dann habe ich das Signal nochmals um etwas über 40 dB gedämpft und geprüft, ob überall S2 angezeigt wird. Das war der Fall.

84

Montag, 27. August 2012, 12:26

Hallo Uwe, danke für Deine Hinweise. Dein Test zeigt, dass das S-Meter S2 anzeigt, aber gibt keinen Hinweis auf die Empfindlichkeit. Denn wenn ein Signal von -73 dBm um 40 dB gedämpft wird, sind es -113 dBm. Die Empfindlichkeit eines KW RX ist aber im Bereich von -140 dBm und damit noch 27 dB entfernt von Deinem Testpegel. Interessant ist, was die Empfindlichkeit Deines KX3 bei 10 m und 6 m ist, jeweils mit und ohne Vorverstärker.

73, Peter - HB9PJT


Die Empfindlichkeit habe ich auch messtechnisch überprüft: ich habe mit meinem VNWA ein 50 µV-Signal erzeugt und den KX3 auf allen Bändern gecheckt: überall S9. In diesem Zusammenhang möchte ich erwähnen, dass der KX3 bei 20 dB Verstärkung kalibriert ist! Dann habe ich das Signal nochmals um etwas über 40 dB gedämpft und geprüft, ob überall S2 angezeigt wird. Das war der Fall.


Kann das sein, dass du die Empfindlichkeit eines KW RX ein ganz klein wenig überschätzt? Du schreibst das wäre -140dBm, da würde mich doch dann mal interessieren, welchen KW RX du kennst, der mit -140dBm für die Empfindlichkeit spezifiziert ist.

Heute wird ja eher das MDS benutzt, der ist auch einfacher zu messen und für den KX3 für KW mit typisch -138 dBm bei eingeschaltetem 20dB Vorverstärker angegeben. Zum Vergleich, bei einem Yaesu FTDX9000D wurde -134 dBm gemessen, beim TenTec OrionII -137dBm, bei K3 messe ich typisch -138 dBm, beim K2 -135dBm. (alle mit eingeschaltetem VV)

Warum misst du denn nicht ganz einfach mal den MDS DEINES KX3, dann brauchen wir nicht im Kaffeesatz zu lesen..

Wie mir Wayne geschrieben hat, möchte er deinen KX3 austauschen, weil er einen Defekt vermutet, dass wird hoffentlich die Kuh vom Eis holen.
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

85

Montag, 27. August 2012, 12:29

Hallo Peter

Besten Dank für Deine Bemühungen. Da die gleichen Probleme auch bei einem anderen KX3 auftreten, gehe ich nicht davon au, dass es sich um ein spezifisches Prblem meines KX3 handelt. Ich bin bereits seit einiger Zeit im Mailkontakt mit Wayne deswegen. Ich werde aber ganz speziell betrefend der Empfindlichkeit auf den höheren Bändern die beiden KX3 nochmals vergleichen.

73, Peter - HB9PJT

@ HB9PJT
ich habe Wayne, N6KR über deine Probleme informiert, damit er möglichst schnell für eine Lösung sorgt, da es sich ja offensichtlich um ein spezifisches Problem deines KX3 handelt. Er wird sich sicher gleich darum kümmern.


Du hast es leider nicht näher beschrieben, aber falls die beiden KX3 das IM Problem an DEINER Antenne zeigen, dann wäre ein Quertest beider KX3 an einer anderen Antenne interessant. Ich kenne mehrere Fälle aus meiner Praxis, bei denen eine korrodierte Lötstelle an der Antenne Ursache für wüste Intermodulationen war.
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • »DL4AC« ist männlich

Beiträge: 513

Hobbys: QRP, Contesting, Reisen mit dem Wohnmobil, Mountainbiking

  • Nachricht senden

86

Montag, 27. August 2012, 12:32

Hallo Peter,

du hast natürlich recht, die Grenzempfindlichkeit (MDS) habe ich nicht direkt gemessen. Es wird dann auch hier mit meinem fliegenden Aufbau mit der Abschirmung des sehr kleinen Signals schwierig und ist nicht gut reproduzierbar. Deshalb habe ich mich für S2 entschieden. Aber die Linearität des KX3-Konzeptes ist wirklich genau. Wenn diese Werte also über alle Bänder hinweg stimmen, so kann an der Hardware nichts bandspezifisches defekt sein... oder alles ist kaputt. Da der absolute Wert bei S9 exakt stimmt, kann das aber ausgeschlossen werden. Signale ohne S-Meteranzeige kann ich mit dem KX3 auch noch hören. Dann sind wir schon bei -125 dBm... und das ist noch richtig laut... da geht noch was...

Um die Grenzempfindlichkeit exakt zu prüfen, wird ein Messplatz benötigt. Leider habe ich z.Zt. keinen parat.

Ich wollte dir auch nur Vergleichswerte liefern, mit denen du die Performance deines Gerätes sicher abschätzen kannst. Du siehst, dass der KX3 nahezu als Messgerät verwendet werden kann. Du kannst also ein Signal einspeisen und schauen, ob es auf allen Bändern dieselben S-Werte produziert. Ist das so, so kannst du mit großer Sicherheit sagen, dass das Gerät ok ist. Denn eine Nichtlinearität im AD-Wandler oder der Software ist nahezu ausgeschlossen.

Ich weiß, wie das ist, wenn etwas nicht den eigenen Erwartungen entspricht. Die Unsicherheit, ob man etwas beim Aufbau falsch gemacht hat, oder ein Defekt vorliegt ist groß. Ich hatte das bei dem Thema "Seitenbandunterdrückung".

In der Hoffnung, dir ein wenig geholfen zu haben
vy 73/72 de Uwe, DL4AC
www.dl4ac.de

  • »DL4AC« ist männlich

Beiträge: 513

Hobbys: QRP, Contesting, Reisen mit dem Wohnmobil, Mountainbiking

  • Nachricht senden

87

Montag, 27. August 2012, 12:36

Hallo Peter (HB9PJT),


wenn du das IMD-Signal um 10 dB abschwächst was sagt dann das S-Meter? sind das dann auch 10 dB weniger oder vielleicht 20 oder 30?
vy 73/72 de Uwe, DL4AC
www.dl4ac.de

88

Montag, 27. August 2012, 13:42

Peter, die IMD2 Problematik wurde an 4 verschiedenen Antennen festgestellt.

73, Peter - HB9PJT


Du hast es leider nicht näher beschrieben, aber falls die beiden KX3 das IM Problem an DEINER Antenne zeigen, dann wäre ein Quertest beider KX3 an einer anderen Antenne interessant. Ich kenne mehrere Fälle aus meiner Praxis, bei denen eine korrodierte Lötstelle an der Antenne Ursache für wüste Intermodulationen war.

89

Montag, 27. August 2012, 13:44

Hallo Uwe, es sind 20 der 30 dB.

wenn du das IMD-Signal um 10 dB abschwächst was sagt dann das S-Meter? sind das dann auch 10 dB weniger oder vielleicht 20 oder 30?

  • »DL4AC« ist männlich

Beiträge: 513

Hobbys: QRP, Contesting, Reisen mit dem Wohnmobil, Mountainbiking

  • Nachricht senden

90

Montag, 27. August 2012, 14:21

Hallo Peter,

wenn du das Signal um 10 dB dämpfst und sich die Anzeige um 20 dB verringert hast du ein IMD2 Problem im KX3.
Verringert es sich um 30 dB, so handelt es sich um IMD3.

Dann kannst du auch sicher sein, dass du ein Problem mit deinem KX3 hast. IMDs, die wie von QRPeter beschrieben auch durch schlechte und oxidierte Verbindungen vor der Dämpfung generiert wurden, sind ja für deinen KX3 dann "echte" Signale, die bei 10 dB Abschwächung auch nur um 10 dB zurückgehen.
vy 73/72 de Uwe, DL4AC
www.dl4ac.de

91

Montag, 27. August 2012, 14:25

Uwe und Peter, ich habe Euch ein paar Aufnahmen gesendet per Mail. Danach solltet Ihr besser verstehen, was ich meine.

73, Peter - HB9PJT

92

Dienstag, 28. August 2012, 07:44

Ich habe meinen KX3 gestern mit einem anderen verglichen und festgestellt, dass die Versärkung etwa 12 dB geringer ist. Dadurch sind die ganz schwachen Empfangssignale nur mit einer sehr leisen NF zu hören. IMD2 Probleme sind mit beiden KX3 zu hören.

Signal level for S-Meter S1 flickering at 10 m:
• KX3 HB9PJT (S/N 0456) -106 dBm
• KX3 HB9EHP (S/N 0372) -118 dBm

Signal level for S-Meter S9 flickering at 10 m:
• KX3 HB9PJT (S/N 0456) -70 dBm
• KX3 HB9EHP (S/N 0372) -78 dBm

Signal level for S-Meter S9 flickering at 20 m:
• KX3 HB9PJT (S/N 0456) -71 dBm
• KX3 HB9EHP (S/N 0372) -78 dBm

Es ist also tatsächlich etwas nicht ok mit meinem KX3.

73, Peter - HB9PJT

Warum misst du denn nicht ganz einfach mal den MDS DEINES KX3, dann brauchen wir nicht im Kaffeesatz zu lesen..

Wie mir Wayne geschrieben hat, möchte er deinen KX3 austauschen, weil er einen Defekt vermutet, dass wird hoffentlich die Kuh vom Eis holen.

  • »HB9DOU« ist männlich

Beiträge: 69

Hobbys: QRP, Selbstbau, Jonglieren, Tiere

  • Nachricht senden

93

Dienstag, 4. September 2012, 22:13

Hallo,

wie in der FLEX Mailing Gruppe heute bekannt gegeben wurde, wird es für das KX3 Paddle ein Upgrade Kit geben welches alle bekannten "Mängel" behebt. Wann es verfügbar sein wird, folgt.

Nur zur Info.

Gruss
Mathias