Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 3. Juni 2006, 11:26

Software für CW-Betrieb ohne CW-Kenntnisse, 2. Versuch

Bitte seid so gut, und beantwortet doch ganz einfach dem Andreas seine Frage: Welche Software kann man benutzen und AFU-Anfängern zu zeigen, wie CW funktioniert.

Zitat


QRV in CW ohne CW-Kenntnisse - hat jemand Erfahrungen mit CW-Software? Welche Programme taugen, welche eher nicht?

Was gibt es für Windows?

Es besteht aber auch Interesse an Software für Linux - was gibt es da?

Kann man sich mit so einer Lösung auf die Bänder trauen (namentlich 80m), oder werden die sonst eher freundlichen CW-isten auf einmal unfreundlich, wenn man CW nicht mit dem Kopf macht?

Andreas



Ich habe den anderen thread jetzt geschlossen. Es sind alle Argumente mehrfach genannt worden und wir sollten uns davor hüten in das Fahrwasser anderer Foren oder Newsgroup zu gelangen wo das eigentliche Amateurfunk-Thema vor lauter Hobby-Philosophie und Psychologie nicht mehr zu entdecken ist.
73/2 de Peter, DL2FI
Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

2

Samstag, 3. Juni 2006, 11:38

RE: Software für CW-Betrieb ohne CW-Kenntnisse, 2. Versuch

Hallo Andreas,
dann probier ich es nochmals,hi.Ich denke CW-Get gehört zu den besten Decoder-Programmen.Dekodiert auch bei wenig QRM noch recht zuverlässig.Ist auch erweiterbar mit dem Programm CW-Type vom gleichen Autorum dann auch per Software Morsezeichen zu generieren.Die Programme eignen sich , sie parallel zu betreiben um damit senden und empfangen zu können.

http://www.dxsoft.com/de/products/cwget/

vy 73 Klaus DF2GN

3

Samstag, 3. Juni 2006, 12:46

RE: Software für CW-Betrieb ohne CW-Kenntnisse, 2. Versuch

Hallo Andreas,
für Linux habe ich nur 2 Tutoren gefunden.

Für Windows gibt es u.a.:
- CWGet und CWType
- MIXW2
- MULTIPSK
- Skysweeper (kommerziell)
Vy 72/73 de Gerhard

  • »DL8LRZ« ist männlich

Beiträge: 566

Hobbys: Bastelei rund um TRX und Computer

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. Juni 2006, 15:44

RE: Software für CW-Betrieb ohne CW-Kenntnisse, 2. Versuch

Hallo,

eine Programmauswahl gibt es bei

http://www.qsl.net/dk5ke/decoder.html

Da sind eine Reihe Freeware- und auch kostenpflichtige Programme aufgeführt, die CW verarbeiten.
Man sollte sich als Einsteiger auch mal die Freeware HAMSCOPE ansehen, das Programm kann PSK31 (B- und Q-), RTTY, MFSK-16 und CW in der Grundversion.
Und wer für die ersten Dekodierversuche noch kein Soundkarteninterface hat, kann einfach ein Mikrofon an die Soundkarte anschließen und auf die Lautsprecheröffnung legen - ist absolut brummschleifenfrei und verträgt auch mäßige Zimmergeräusche.

73 Reiner

  • »DL3LED« ist männlich

Beiträge: 6

Hobbys: Messtechnik, Selbstbau, Fieldday

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 4. Juni 2006, 13:19

RE: Software für CW-Betrieb ohne CW-Kenntnisse, 2. Versuch

Wie schon gesagt: sehr gute Erfahrungen mit CWGET (www.DXSOFT.COM) - ist aber nicht kostenlos.
MixW32 kommt da nicht mit (und ist auch nicht kostenlos, aber als Programm für diverse digitale Betriebsarten empfehlenswert).

Es gibt eine Hardware-Lösung von MFJ (http://www.mfjenterprises.com/products.php?prodid=MFJ-461), über die ich auch schon mal im Funkamateur etwas gelesen habe. Da wäre ich mal an einem Erfahrungsbericht interessiert.

Im gleichen Format gibt es auf jeden Fall einen Morse Tutor (MFJ-418 *), den habe ich zum Lernen benutzt. Sehr schön, weil man ihn immer dabei haben kann [keine Ausreden, nicht zu üben :-)], aber man muss aufpassen, weil der Random-Generator schlecht ist. Die gleichen Buchstabensequenzen wiederholen sich öfters, und das ist beim Lernen gefährlich. Man muss öfters die Reihenfolge der Buchstaben verändern.

Manche Multimode-Controller (z. B. SCS PTC) können auch CW dekodieren. Außer für Maschinentelegrafie ist das aber auch nur sehr eingeschränkt brauchbar.

Für Linux scheint es noch nichts zu Windows vergleichbares zu geben, "RSCW" soll nur für ganz exakt gegebenes CW brauchbar sein. Zu "Wiggle" ist mir überhaupt nichts bekannt.

vy 73 de Ralph

* Grrr - nicht jede Acht mit einer Klammer dahinter ist ein "Icon"!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DL3LED« (4. Juni 2006, 13:21)


  • »DH8DAP« ist männlich

Beiträge: 782

Hobbys: QRP, Ausbildung, Jugendarbeit

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 6. Juni 2006, 22:59

RE: Software für CW-Betrieb ohne CW-Kenntnisse, 2. Versuch

Hallo Andreas,

CWGet ist mit Sicherheit eine gute Möglichkeit CW auf dem Bildschirm darzustellen. Wenn ein gutes Signal/Rauschverhältnis da ist und die gehörte Station zumindest mit einer guten Elektronik gibt, kommt sogar das auf den Bildschirm, was man mit den Ohren hört :-) Es ist bei uns zum Teil auch schon im CW-FD Contest im Einsatz gewesen, aber eben mit der EInschränkung, dass man ihm schon eine recht gutes Signal anbieten muss. Und das ist eben der größte Knackpunkt. Sobal QSB im Spiel ist oder eine Handtaste auf der Gegenseite eingesetzt wird, ist Schluss mit lustig.

Zum Geben kann man neben CWType auch die ein oder andere Kontest-Software wie CT von K1EA benutzen.

Aber insgesamt sollte man ohne "handgemachte" CW-Kenntnisse lieber auf modernere Betriebsarten wie PSK31 ausweichen. Der Hardwareaufwand ist der Gleiche (PC und TRX), aber die Ergebnisse im praktisschen Betrieb sind um welten besser.

Trotzdem hat natürlich CW auch weiterhin seine Berechtigung, weil man hier mit minimalem (technischen) Aufwand maximalen Erfolg haben kann. Nur leider hat der liebe Gott das Erlernen von CW davor gesetzt. Zum "Heissmachen" auf CW ist Software wie CWGet aber sicher geeignet!
vy 72 de DH8DAP, Frank aus Schwelm nr Wuppertal, JO31PG

Ich bin Westfale von Geburt und Europäer aus Überzeugung!

www.golf19.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DH8DAP« (9. Juni 2006, 09:11)


  • »DK2TUX« ist männlich

Beiträge: 275

Hobbys: Selbstbau // QRP // Outdoor // Notfunk // CW

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. Juni 2006, 12:12

RE: Software für CW-Betrieb ohne CW-Kenntnisse, 2. Versuch

Versuchsts doch mal mit Afu-knoppix.
da sind einige gute progs drauf.
auch automatisiertes CW geben und nehmen.
verträgt auch ein nicht so sauber gegebenes CW.
http://www.afu-knoppix.de
gruss Mike
Geht nicht gibts nicht!!! Alles über 10 Watt ist Stromverschwendung!!!
DL-QRP-AG 2835 G-QRP 12308 DARC B12 JN59PM
Spatz II 80m * Pixie's 160,80,15,10 m * BITX80,15,10m* SoftRock 80m * Softrock 30/40m im Bau