Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »DO3OA« ist männlich
  • »DO3OA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Hobbys: V/U/SHF, 10GHz, Meteorscatter, Linux, Radioorientierungslauf

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 24. Januar 2016, 18:59

CW Lernen........

Hallo lieber QRPler, QRP ohne CW das geht (für mich) fast nicht. Deshalb muss ich jetzt CW Lernen! Aber wie ?
Im Internet gibt es ja die Lehrgänge von DJ4UF wo ich aber noch nicht gantz verstanden habe wie das Funktioniert. Am schönsten fände ich es wen es einen Art Kurs gibt den man Zwischendurch sich mal anhören kann. Eine Taste habe ich noch nicht und ich weis noch nicht ob ich eine Paddel oder eine Handtaste nehmen soll. Ich habe das gefühl das ich mit dem Paddeln besser zurechtkomme.

  • »DL1FDF« ist männlich

Beiträge: 131

Hobbys: Gleitschirmfliegen, Kanufahren, Land Rover, QRP, Homebrewing, Canada

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 24. Januar 2016, 19:18

Moinsen lbr OM Janek,

hier lese Dich bitte in die Theorie ein:

DK5KE

DF2OK

und erlerne hier die Zeichen:

http://lcwo.net

Viel Erfolg und lass Dir Zeit... Erst das Hören und dann das Geben.


72/3 de sTef

DL1FDF / VY1QRP
72/73 de sTef DM5TU und DL/VY1QRP
DL-QRP-AG *GM G-QRP #8769 CalQRP #034 NAP #1607 AK/QRP #407



  • »DL8SFZ« ist männlich

Beiträge: 318

Hobbys: Hubschrauber-Modellbau, Amateurfunk allgemein

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 24. Januar 2016, 19:55

Ich habe mir meine fast verlernte CW-Fähigkeiten mit LCWO in kurzer Zeit wieder aufgefrischt und bin immer noch dabei.

Lerne erst mal mitlesen bzw. mitschreiben. Ich hatte anno 1996 noch mit der Handtaste gelernt, weil das in der Prüfung noch gefordert wurde. An deiner Stelle würde ich gleich mit einer Paddeltaste anfangen. Man tut sich doch einiges leichter und vor allem hat man von Anfang an eine saubere Gebeweise.
Gruß Stefan



Amateurfunk ist die teuerste Art der kostenlosen Kommunikation!

4

Sonntag, 24. Januar 2016, 20:39

Erst Hören, dann Tasten

Hallo Janek,

das meiste ist mit den Tips in den beiden Links in dem Post von sTef gesagt. Hier nur noch ein Paar Tips von einem, der inzwischen so einigermaßen mit dem Morsen zurechtkommt:

Du wirst sehen, es kostet Zeit die relativ schnell zu lernenden Einzelzeichen dann auch schnell erkennen zu können. Eine Beschreibung wie das Erlernen stattfindet ist in http://cw.hfradio.org/cw_resources/Zen_a…-r20101008m.pdf beschreiben. Die Methode zum Lernen in dem Artikel sehe ich aber eher skeptisch: ich hatte mit der Lernweise Probleme, obwohl ich schon einiges konnte, als ich den Artikel gelesen habe.

Wenn Du zum Üben immer WEB-Zugang hast, ist LCWO garantiert eine gute Sache. Als Alternative zur Installation auf einem Windows Rechner gibt es ein Programm von G4FON und unter www.HTC.ch das Programm HB9HQX-Morse. Dabei die eigentliche Zeichengeschwindigkeit nie unter 15(75) besser 20(100) WPM(BPM) einstellen und die Effektiv-Geschwindigkeit so weit runterdrehen, wie notwendig (z.B. 7(35)) um folgen zu können.

Zum Tasten solltest Du die Zeichen, die Du tasten möchtest erst einmal sauber erkennen können, am Besten erst damit anfangen, wenn alle Grund-Zeichen beherrscht werden. Dazu solltest Du aber versuchen, die Hilfe eines OMs in der Nähe zu nutzen. Meine Erfahrung ist, dass es mit der einfachen Handtaste einfacher geht, als mit einem Paddel. Das wurde mir auch von einem Schweizer Morselehrer bestätigt, bei dem im Kurs ein Teil der Teilnehmer mit der Handtaste, der andere Teil mit Paddeln begonnen hat.

Bei beiden Tasten ist meiner Meinung nach, nach dem Lernen des Rhythmus für die Zeichen, das richtige Einhalten der Pausen die größte Herausforderung. Da hilft dann, wenn es keinen erfahrenden OM gibt, HB9HQX , wo man die Taste anschließen kann und dann die jeweiligen Zeiten (Punkt-Strich-Pause) angezeigt bekommt. Dazu braucht man einen USB auf Seriell (RS232) Adapter und ein wenig Lötkenntnisse.

Und bedenke: Morsen ist wie eine Sprache oder Sportart, man kann es nicht mal gerade eben lernen, sondern nur mit stetigem Training.

Viel Erfolg und Durchhaltevermögen

vy73 de Karsten, DD1KT

  • »DM3DA« ist männlich

Beiträge: 1 006

Hobbys: Selbstbau, Contest, 4m, K2, Morse-Hörspiel

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 24. Januar 2016, 20:50

Hallo Leute,

die Anfrage gibt mir Gelegenheit zu etwas Werbung:

Morsetraining ab Tempo 25 (5 Wörter pro Minute): http://dm3da.tuxomania.net/cwkurs/index.html

73 Daniel DM3DA
Daniel DM3DA, Düsseldorf JO31jf, DOK R01 +++ Morse-Hörspiele auf http://dm3da.tuxomania.net

  • »DO3OA« ist männlich
  • »DO3OA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Hobbys: V/U/SHF, 10GHz, Meteorscatter, Linux, Radioorientierungslauf

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 24. Januar 2016, 20:59

Also wen ich das alles richtig verstanden habe dan werde die ich die Zeichen im Kunstuntericht ;) auswendig lernen und dan die Lektionen anhören dabei die Zeichen Notieren und Vergleichen?

7

Sonntag, 24. Januar 2016, 21:07

Also wen ich das alles richtig verstanden habe dan werde die ich die Zeichen im Kunstuntericht ;) auswendig lernen und dan die Lektionen anhören dabei die Zeichen Notieren und Vergleichen?
Hallo Janek,
die Morsezeichen lernen wir durch das Hören des Klangbildes und dann durch das reflexartige Niederschreiben des jeweiligen Buchstabens. Später dann ohne Schreiben, aber der Weg ist noch lang... Dabei sollte das Tempo eines Buchstabens (Ziffer, Satzzeichen etc.) nicht zu langsam sein. Mitzählen der Punkte und Striche darf NIE erfolgen. Wirf auch alles weg, was die Punkte und Striche aufgemalt zeigt. Das wird nicht gebraucht!

Morsen wird bei uns im AFU durch das Klangbild gelernt. Du hast mit der Nennung meiner Literaturquellen im Netz (DF2OK) und der dort beschriebenen KOCH-Methode das beste Handwerkszeug, was nötig ist. Das System ist zum Lernen ideal und lass' Dir auch nix anderes einreden, hi ;-)

Die Software G4FON und auch das LCWO, beides schon oben genannt, sind der richtige Weg. Die Seiten von Ludwig, DK5KE geben Dir in für Deutschland einmaligem Umfang alle Infos zu CW.

Wie gesagt, lese Dir bitte die Lernmethode nach KOCH durch. http://www.df2ok.privat.t-online.de/afu01a.htm#KOCH
73 de Michael, DF2OK Ein Mensch, der keine Zeit hat, nimmt sich ganz einfach zu wichtig. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • »DO3OA« ist männlich
  • »DO3OA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Hobbys: V/U/SHF, 10GHz, Meteorscatter, Linux, Radioorientierungslauf

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 24. Januar 2016, 21:44

Hallo Michael, ja das mit dem Klangbild ist klar aber bevor ich die Zeichen höre sollte ich sie da Theoretisch im Kopf haben oder (so das ich das in der Form lesen kan -.-. --.-)?!

9

Sonntag, 24. Januar 2016, 21:49

Hallo Michael, ja das mit dem Klangbild ist klar aber bevor ich die Zeichen höre sollte ich sie da Theoretisch im Kopf haben oder (so das ich das in der Form lesen kan -.-. --.-)?!
Dadurch, dass Du Dir ein Zeichen vorspielen lässt und es so lernst - wie das K und das M bei LCWO, wo Du ja schon bist, hörst Du den Klang von K und von M. Danach gibt es eine Folge von 2 Zeichen http://cgi3.lcwo.net/cgi-bin/cw.mp3?s=12…3E%20%20%20%20^ und die hörst Du. Wenn Du eines von beiden erkannt hast, schreibst Du es nieder. Wenn Du 90% der Zeichen richtig erkannt hast, kommt ein neues dazu. Anbei ein gutes Beispiel - auch in Sachen Tempo - wie sich eine Übungsdatei mit K und M anhört.

Und das -.-. --.- hier solltest Du so schnell wie möglich vergessen!!!!!!!!!
73 de Michael, DF2OK Ein Mensch, der keine Zeit hat, nimmt sich ganz einfach zu wichtig. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • »DL8SFZ« ist männlich

Beiträge: 318

Hobbys: Hubschrauber-Modellbau, Amateurfunk allgemein

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 24. Januar 2016, 21:50

Nein Janek, lass diese Schreibweise weg und HÖRE NUR DAS ZEICHEN!!! und schreibe dann den zugehörigen Buchstaben auf. Niemals irgendwelche "Hilfswörter" verwenden (Ich sage jetzt bewusst keines).

Alles, was du dir sonst so neben raus angewöhnst, kostet dich später 10 mal mehr Energie, es wieder weg zu bekommen!
Gruß Stefan



Amateurfunk ist die teuerste Art der kostenlosen Kommunikation!

  • »DO3OA« ist männlich
  • »DO3OA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Hobbys: V/U/SHF, 10GHz, Meteorscatter, Linux, Radioorientierungslauf

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 24. Januar 2016, 21:51

Ok ich habe noch nicht angefangen und gehe jetzt nach eurer Methode vor.....

Ich melde mich dan bald wieder ;)

12

Sonntag, 24. Januar 2016, 21:52

Nein Janek, lass diese Schreibweise weg und HÖRE NUR DAS ZEICHEN!!! und schreibe dann den zugehörigen Buchstaben auf.
Ja, genau, so soll es sein. :thumbsup: (Hervorhebung durch mich)
73 de Michael, DF2OK Ein Mensch, der keine Zeit hat, nimmt sich ganz einfach zu wichtig. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • »DO3OA« ist männlich
  • »DO3OA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Hobbys: V/U/SHF, 10GHz, Meteorscatter, Linux, Radioorientierungslauf

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 24. Januar 2016, 21:55

Ja jetzt haben wir es los geht es morgen gleich los :thumbsup:

14

Sonntag, 24. Januar 2016, 22:06

==========================
Jarek, zu LCWO:

Tempoeinstellung unter CW-Parameter http://lcwo.net/cwsettings
+ Zeichengeschwindigkeit 12 WpM.
Langsamer führt zum Mitzählen.

+ Effektivgeschwindigkeit 4 WpM.
Lässt Dir genug Spielraum um was zu erkennen. Sollte das noch zu fix sein, nur hier 'dran schrauben.

+ Ton 700 Hz.
Da sind die meisten Geräte 'drauf voreingestellt

Gruppenlänge 5 wählen.
Dann den Button ABSENDEN drücken, denn sonst werden die Einstellungen nicht gespeichert. Wenn Du bei "CW Hörprobe" 'draufklickst, bekommst Du ein SOS im eingestellten Tempo und Ton vorgespielt.

=============

Lektion 1 wählen.
Klangbild von K und M vorspielen lassen.
Dann eine Übung von 5 Minuten durchlaufen lassen. K und M werden zufällig kommen.
5 Minuten lang das Gehörte aufschreiben.
Dann den Text dort eintippen.
Überprüfen lassen.

Wenn 90% richtig sind, die nächste Lektion wählen.
Dann kommt zu den beiden ein neuer Buchstabe hinzu.

=========

Warum soll auf einem Blatt mitgeschrieben werden um das dann ins Feld von LCWO abzuditppen?

Ganz einfach. Wenn Du GLEICH das Eintippen in das Feld machst, dann kommst Du bei einer Korrektur an der Tastatur ins Schleudern. Ich bin gelernter 10-Finger-Schreibmaschinenschreiber, aber bei LCWO habe selbst ich keine Chance.

Auf dem Papier ist ein Fehler mal eben fix erledigt: Durchstreichen und richtigen Buchstaben hin schreiben. Bitte in zusammenhängender Schreibschrift. Das kommt Dir nachher bei Tempo zugute.

Ausserdem trainierst Du Dir bei einer sofortigen Eingabe in das Feld das Niederschreiben von Texten IN EINEN PC an. Den wirst Du sicher nicht immer dabei haben.

Du kannst Dir bei LCWO auch Übungsdateien mit K und M (und später mehr) als MP3 erstellen, die auf Dein Smarty spielen und dann überall lernen. Rechne bei täglicher Übung mit einem Zeitaufwand von etwa einem halben Jahr. Manche lernen es fixer - Du bist noch jung. Andere brauchen etwas länger - absolut kein Problem. Eines ist wichtig: Dranbleiben! :thumbsup:

So, und nun viel Spass dabei. Und frag' hier ruhig nach.
73 de Michael, DF2OK Ein Mensch, der keine Zeit hat, nimmt sich ganz einfach zu wichtig. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

15

Sonntag, 24. Januar 2016, 23:44

Moin,
Ganz einfach. Wenn Du GLEICH das Eintippen in das Feld machst, dann kommst Du bei einer Korrektur an der Tastatur ins Schleudern. Ich bin gelernter 10-Finger-Schreibmaschinenschreiber, aber bei LCWO habe selbst ich keine Chance.

Ausserdem trainierst Du Dir bei einer sofortigen Eingabe in das Feld das Niederschreiben von Texten IN EINEN PC an. Den wirst Du sicher nicht immer dabei haben.

Ich bin kein 10-Finger Schreibmaschinenschreiber, habe ich nie gelernt. Aber ich sitze seit 1982 an Tastaturen, ich brauche auf der Tastatur keine Beschriftung mehr :D

Was meiner Meinung nach viel schlimmer ist, vor allem wenn man die Tastatur auswendig beherrscht, ist bei allen Programmen die eine direkte Eingabe an der Tastatur erfordern ( z.B. Morserunner, RufzXP) die hohe Gefahr, einen Reflex zu trainieren, ohne den Buchstaben im Kopf erkannt zu haben. D.h. direkt Klangfolge -> Taste.

Papier und Bleistift sind da viel besser, weil sich dann im Kopf Buchstaben, Wörter und Sätze formen.

73, Tom
DARC I18 |DL-QRP-AG #1186|G-QRP #14624|FISTS #15933|SKCC #13896|LIDS #88 https://twitter.com/DL7BJ

16

Montag, 25. Januar 2016, 00:19

Zitat von Tom:

"Was meiner Meinung nach viel schlimmer ist, vor allem wenn man die
Tastatur auswendig beherrscht, ist bei allen Programmen die eine direkte
Eingabe an der Tastatur erfordern ( z.B. Morserunner, RufzXP) die hohe
Gefahr, einen Reflex zu trainieren, ohne den Buchstaben im Kopf erkannt
zu haben. D.h. direkt Klangfolge -> Taste.

Papier und Bleistift sind da viel besser, weil sich dann im Kopf Buchstaben, Wörter und Sätze formen.
Tom"

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

sehr richtig!

Die manuelle Schreibspur (via diverse Muskelaktivierungen und damit Nervenaktionen) Deiner Hand für einen Buchstaben ist viel effektiver für unser Gedächtnis als die "kurze" Buchstaben-Aktivierung mittels Anschlag auf die Tastatur! (Das Gedächtnis merkt sich einen mehrschichtigen Vorgang besser als einen kurzen Vorgang - das ist bei allem Lernen so!).

Das ist ja auch der Grund, warum ich beim Lernen von Anfang an die sofortige Eingabe mittels z.B. einer Handtaste via Computerkontrolle empfehle, entgegen den Behauptungen von den meisten Morselehrern.
Ich betrachte es auch als falsch, z.B. gleich mit hohem Tempo zu beginnen und das dann noch ausschließlich mit Hören - das eingebrannte Hörmuster verhindert später langsameres Geben bzw. Felexabilität bei Morsen.

Auch auf Daniel, DM3DA oben, hört ja niemand, bedauerlich!

Gerd, DF9iV
\/\/ /\\ - //\/ \\\ /\/ - / ///\ / /\/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DF9iV« (25. Januar 2016, 01:04)


  • »DM3DA« ist männlich

Beiträge: 1 006

Hobbys: Selbstbau, Contest, 4m, K2, Morse-Hörspiel

  • Nachricht senden

17

Montag, 25. Januar 2016, 08:21

Auch auf Daniel, DM3DA oben, hört ja niemand, bedauerlich!


Doch, lieber Gerd, mach Dir da keine Sorgen. Den CW-Kurs haben sich schon über 1500 Leute herunter geladen.

Das mit dem Stift und Papier bei lcwo ist ein wichtiger Punkt, den ich selbst mühsam herausfinden musste. Denn als der Schrägstrich / kam, war es aus mit meinen Blindschreibekünsten.

73 Daniel DM3DA
Daniel DM3DA, Düsseldorf JO31jf, DOK R01 +++ Morse-Hörspiele auf http://dm3da.tuxomania.net

18

Montag, 25. Januar 2016, 13:29

Papier und Bleistift sind da viel besser, weil sich dann im Kopf Buchstaben, Wörter und Sätze formen. Tom"
sehr richtig! (...) Das Gedächtnis merkt sich einen mehrschichtigen Vorgang besser als einen kurzen Vorgang - das ist bei allem Lernen so!
Genau, das kann ich nur unterstreichen.
das eingebrannte Hörmuster verhindert später langsameres Geben bzw. Felexabilität bei Morsen.
Das kann ich wiederum nicht behaupten. Trainingsfrage. Auch ein langsam gespieltes Musiktück ist als solches zu erkennen. Oder auch umgekehrt. Wenn der Titel bekannt ist, alles kein Problem. Ich habe beim Hören keine Probleme mit Tempo 5 WPM bis 30 WPM. Mag sein, dass das eine individuelle Begabung ist, aber auch eine Frage der Übung .
Auch auf Daniel, DM3DA oben, hört ja niemand, bedauerlich!
Das "Klagen" kann ich jetzt nicht nachvollziehen... Daniels Hörspiel ist sowieso zu früh 'dran, denn der Junge muss ja erstmal die Morsezeichen lernen, um das Hörspiel zu hören.

Bitte beachten: Janek ist erst 13 (in Worten: dreizehn) Jahre alt! Somit wird er mit Sicherheit keine Literaturberge wälzen oder gedankenschwere Abhandlungen verfolgen. 8) Da zählen jugendgerechte Infos. Alles roger, Alda? :D
73 de Michael, DF2OK Ein Mensch, der keine Zeit hat, nimmt sich ganz einfach zu wichtig. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

19

Montag, 25. Januar 2016, 13:44

Michael,
vom Hörspiel habe ich nicht gesprochen im Zusammenhang mit Einsteiger-Lernen.
Ich bezog mich eher auf Daniels Hinweis/Eintrag zum Tempo 15 WpM bzw. Eckarts Empfehlung:

Warum die Geschwindigkeit von 15 WpM (75 BpM)?
Eckart DJ4UF schreibt auf seiner Webseite

[url]http://www.dj4uf.de/morsen/morsen.html
[/url]:
«Üben Sie weiter, bis Sie etwa Tempo 75 BpM
beherrschen. Erst dann können Sie sicher am
internationalen Funkverkehr teilnehmen. Wenn Sie
Morsen bis Tempo 75 BpM gelernt haben, führen Sie
möglichst bald zirka 100 Telegrafie-QSOs. Die ersten
zehn QSOs werden Sie wahrscheinlich als
‹schrecklich› empfinden, denn vor lauter
Aufregung bekommen Sie gar nichts mit. Schreiben Sie
sich vorher Ihren Standardtext auf und geben Sie ihn
einfach ‹ohne Rücksicht›, auch wenn Sie kaum
etwas verstanden haben. Nach etwa dem zehnten CW-QSO
sieht die Sache dann ganz anders aus und ab dem
hundertsten QSO können Sie den Standardtext aufnehmen,
ohne mitschreiben zu müssen. Dann macht Morsen richtig
Spaß!»

----------------------------------------------------------------------------
bzgl.

"das eingebrannte Hörmuster verhindert später langsameres Geben bzw. Felexabilität bei Morsen"

das müßte eher heißen:

"das mit ausschließlich 100 oder 120 BpM eingebrannte Hörmuster verhindert später langsameres Geben bzw. Flexibilität beim Morsen"

hzl Gerd
\/\/ /\\ - //\/ \\\ /\/ - / ///\ / /\/

20

Montag, 25. Januar 2016, 14:01

Hallo Leute,

die Anfrage gibt mir Gelegenheit zu etwas Werbung:

Morsetraining ab Tempo 25 (5 Wörter pro Minute): http://dm3da.tuxomania.net/cwkurs/index.html

73 Daniel DM3DA

Gerd, Dein Beitrag ist ja schön und gut, aber ich kann in diesem Diskussionsfaden und in dem zitierten Beitrag von Daniel nichts von dem erkennen, worauf Du jetzt geantwortet hast... ?(
73 de Michael, DF2OK Ein Mensch, der keine Zeit hat, nimmt sich ganz einfach zu wichtig. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~