Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 24. Oktober 2006, 23:39

RE: Benutzer-Berichte

Ich bin gegen Zensur und moderierte Listen, andererseits würde eine Moderation plumpe Werbung wie den Beitrag von Felix wirksam unterbinden.
Wunderantennen gibt es nicht und die physikalischen Gesetze gelten auch in der Schweiz. "Gefilterte Erfahrungsberichte" sind vollkommen wertlos.
Wenn das Konzept wirklich so einmalig wäre, könnte man die Idee patentieren und die Antenne als kommerzielles Produkt verkaufen. Der ganze Zirkus mit Vertrag und Unterlassungserklärung bestätigt doch nur den Verdacht, daß hier ein Esoteriker seine geistigen Ergüsse versilbern will.

73
Heinz DH2FA, KM5VT
Heinz DH2FA, KM5VT

22

Dienstag, 24. Oktober 2006, 23:54

DF2TB schreibt:
...
Oder warum finde ich nirgends einen OM aus DL, der diese Antenne nicht nur erfolgreich ausprobiert sondern auch auf der HP positiv bewertet hat?

CU Andreas



Antwort:

Schau mal hier:
http://www.mydarc.de/df8wi/
und fragt Michael nach seiner Meinung

beste 73
Felix

23

Mittwoch, 25. Oktober 2006, 01:56

Hallo Felix,

ich sehe die Antenne, mehr auch nicht. Aber ich verstehe, der OM hält sich sicher strikt an Deine Anweisung, nichts darüber zu sagen bzw. zu schreiben.

Sorry, Dein Geschäftsmodell bzw. Geheimniskrämerei sind mir ein Rätsel.

73 Andreas

24

Mittwoch, 25. Oktober 2006, 04:58

RE: Benutzer-Berichte

Heinz DH2FA schreibt:
... Wunderantennen gibt es nicht und die physikalischen Gesetze gelten auch in der Schweiz. ...



Antwort:
Bitte nicht den Unsinn nachplappern, den XXXXX (Call gelöscht,´durch DL2FI, keine persönlichen Angriffe gegenAbwesende) verbreitet !
Dieser ist mit seiner Theorie auf dem Stand der Wissenschaft vor 50 Jahren stehen geblieben.
In der Zwischenzeit hat die Quantenphysik einen grossen Beitrag geleistet.
Die Capture Area meiner Antenne beträgt Lambda-Halbe, auch wenn die Strahlerlänge nur 5 % der Wellenlänge beträgt. Dann muss man nur noch durch ein geeignetes System die volle Sendeleistung praktisch verlustfrei in den Strahler bringen.
Bei Bedarf ist darüber Professor KIRK T. MCDONALD von der Princeton University, New Jersey, zu kontaktieren.
Er hat sich mit dieser Frage intensiv beschäftigt.
http://www.physics.princeton.edu/ Department of Physics

Beste 73
Felix HB9ABX

25

Mittwoch, 25. Oktober 2006, 05:59

RE: Benutzer-Berichte

Danke für den Link zur Uni in Princeton, NJ. Ich kann aber unter den Veröffentlichungen des Prof. McDonald vom Fachbereich Experimental High-Energy Physics keinen Hinweis auf die RoomCap Antenne finden. Seine Experimente Materie aus Licht zu gewinnen haben wirklich nichts mit Deiner Wunderantenne zu tun.
Der einzige Bezug zur Schweiz sind Familienphotos von Besuchen in Genf und Aarau. Das kann es ja wohl nicht sein.

Warum gibt es zu Deiner Antenne keinen Bericht mit Angabe des Strahlungsdiagramms und effektiven Gewinnmessungen. Man könnte die Antenne ja auch am Rechner modellieren und die theoretischen Ergebnisse den Messungen gegenüberstellen.
Ich habe vor 30 Jahren an der TH Darmstadt (jetzt umbennant in TU Darmstadt) im Rahmen meines Studiums der Nachrichtentechnik auch Hochfrequenztechnik und Feldtheorie gehört und Esoterik war weder Gegenstand der Vorlesungen noch der Diplomklausuren.

Ich lasse mich gerne von der Wirksamkeit Deiner Antenne überzeugen. Darum mein Vorschlag: Modelliere Deine Antenne mit einem Programm Deiner Wahl, veröffentliche diese Daten und untermauere diese mit echten Messungen. Unter Messungen verstehe ich reproduzierbare Meßwerte, keine Angaben wie "meine ist besser als xy".

73
Heinz DH2FA, KM5VT
Heinz DH2FA, KM5VT

26

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 08:44

Hallo zusammen,

ich würde mir ja gerne auch so eine Antenne zulegen. Jedoch hat weder mein FT 847 noch der Speaky einen Anschluss für eine Esoterikantenne. Was kann man da machen?

Hat der Hersteller dies vergessen, oder es bewusst fehlen lassen. Im Fall Speaky kann ich mir das fast gar nicht vorstellen.

Auch die Tanks für entsprechende Öle, die die Wellen dann ja wohl besser "flutschen" lassen, fehlen mir.

Tja das ist ein Aufgabe! Lösbar? Vielleicht.
73 de Detlef / DC3DEK

alfred_mateja

unregistriert

27

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 09:18

Liebe Funkfreunde,

ich würde allen Diskutanten einfach ein bisschen mehr Sachlichkeit vorschlagen! Trennt nach Möglichkeit das, was diskutiert wird, von dem, was ihr euch privat im Hintergrund noch zusätzlich dazu denkt!

Ich habe hier auf diesen Seiten zweimal erlebt, dass Threads, die ich angezogen habe, wegen mangelnder Sachlichkeit einiger Antworten aus dem Ruder liefen. Am Ende wurden beide Threads dann geschlossen...

73, Alfred, OE5AKM

28

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 09:53

Hallo Alfred,

wie DH2FA schon schrieb gilt die Physik für alle! Da muss man nicht drüber diskutieren, auch wenn man neuem gegenüber aufgeschlossen sein soll und ich persönlich das auch bin.

An Wunder glaube aber auch ich schon länger nicht mehr.

Das ist übrigens meine persönliche Meinung und nicht eine nachgeplapperte! Aber ich verstehe das schon, das man auf diesem Niveau diskutieren muss; wer sachlich nichts zu sagen hat muss ja einen Nebenkriegsschauplatz eröffnen.

Das Geschäftsmodell, hier speziell dessen Bedingungen und auch das nicht vorhandensein verifizierbarer technischer Daten lassen doch eigentlich nur einen Schluss zu. Untermauert wird dies noch dadurch das es verweigert wird die Antenne einmal einem breiten Fachpublikum vorzuführen.

Aus meiner Sicht ist dies wieder eine dieser ominösen Superantennen die nur einem Ziel dienen. Seine Hersteller zu bereichern und evtl. Kritik an der Antenne im Keim zu ersticken.
73 de Detlef / DC3DEK

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DC3DEK« (26. Oktober 2006, 09:54)


29

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 10:12

Sachlichkeit

Liebe OMs,

ich danke Alfred, OE5AKM für seinen Kommentar.

Kommentare wie jener von DC3DEK mit seinen FT 847 führen nur dazu,
dass ich mich zurückziehe.

Eine Vorführung ist geplant für diesen Samstag am grössten
Amateurfunk-Flohmarkt der Schweiz in Zofingen.

Mit bestem Dank und 73

Felix Meyer HB9ABX

30

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 11:57

RE: Sachlichkeit

Hallo!
Ich hoffe, die Ergebnisse dieser Vorführung werden hier von den Teilnehmern des Versuches veröffentlicht!
Danke!

DH7CW, Markus

31

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 11:59

RE: Sachlichkeit

Ich kann mich der Einforderung der Sachlichkeit nur anschließen. Zum HAM-Spirit gehört auch die Toleranz. Und Toleranz bedeutet letzten Endes auch, dass man andere Meinungen auch mal so stehen lassen kann, wenn man merkt, dass man nicht auf einen Nenner kommt. Hier geht es ja nicht um Leben und Tod!

Im Übrigen verstehe ich nicht die Beiträge, welche sich mit irgendwelchen Geschäftspraktiken oder seltsam anmutenden ebay-Angeboten beschäftigen. Wir sind (wie die Schweiz ;-) ein freies Land, in dem jeder (im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen) das was er erdacht, produziert, oder auch nur zum Weiterverkauf erstanden hat, zu den Bedingungen seiner Vorstellung anbieten kann. Wem's nicht gefällt, der muss'es ja nicht kaufen. Und wenn der Umsatz nicht stimmt, wird sich der Anbieter schon selbst Gedanken machen.
Wer sich sooo narrisch über einen Anbieter ärgert, dass er meint, er könne das alles viieeel besser und er wisse genau, wie man das richtig macht, na bitte, nur zu, man freut sich doch inzwischen über jeden, der ein Geschäft aufmacht.

Das nur mal so als kleine gedankliche Anregung, …

73 de Uwe, DL8UF

  • »HB9DRN« ist männlich

Beiträge: 181

Hobbys: ATV, Gerätebau, Messtechnik

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 12:25

@HB9ABX

Hallo Felix

Gerne werde ich, wenn ich am Samstag Zeit habe, deine Antenne besichtigen.

Aber ich möchte Dich an dieser Stelle ebenfalls bitten genauere Messungen zu veröffentlichen.
Z. B. einfache S-Metervergleiche zwischen einem Dipol und deiner Antenne. Gleicher Ort, gleiche Zeit usw.
Ich denke, Du bist im Moment der einzige hier, der durch konkrete Aussagen, die Disskussion auf eine von allen gewünschte, sachliche Ebene zurückführen könnte.

Auch ich kann nicht verstehen, warum das für Dich offensichtlich ein Problem darstellt.


vy 73 de Mark, HB9DRN

33

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 12:59

Messungen - Vergleiche

Hallo Mark,

danke für Deinen Kommentar.
Hier folgt meine Ansicht, wie Antennen verglichen werden sollen:

Beurteilung von KW-Antennen

Die Beurteilung der Leistungsfähigkeit einer KW-Antenne ist
etwas sehr Schwieriges, wenn dies seriös sein soll.
Nur die Angabe von Anzahl QSOs, der Anzahl Verbindungen
oder der Signalrapporte, einer Länderliste der gearbeiteten Länder
sagt über die Leistungsfähigkeit einer Antenne so gut wie nichts aus.
Auf diese Weise werden Antennen oft in Funk-Zeitschriften beschrieben.

Mit jedem Stück Draht und einem Antennenkoppler lassen sich weltweite
Verbindungen machen, und die beste Antenne kann keine Verbindung
zu Stande bringen, wenn es keine Ausbreitungskonditionen hat.

Ebensowenig sagt die SWR-Angabe etwas über die Leistungsfähigkeit.
Dies sagt lediglich, dass der Sender an die Antenne angepasst ist,
jedoch nichts über die Abstrahlung der Antenne.
Gemäss SWR müsste eine Dummy Load (Kunstantenne) die beste Antenne sein,
denn diese hat ein SWR von 1,0 auf allen Frequenzen ...

Das Problem dabei liegt in den unterschiedlichen Ausbreitungs-
bedingungen, welche täglich, stündlich und minütlich meist grossen
Schwankungen unterworfen sind.
Ein Rapport von S5 kann gut sein, oder ein Rapport von S9+10
kann schlecht sein, denn es kommt immer darauf an unter welchen
Bedingungen dieser Rapport zustande kam.

Wie richtig vergleichen:

Wenn man die Leistungsfähigkeit einer KW-Antenne beurteilen will,
so hat dies in Verbindungen mit entfernten Gegenstationen zu erfolgen.
Die Verbindung zur Gegenstation erfolgt dabei über die Raumwelle,
d.h. die Wellen werden auf ihrem Weg von der Ionosphäre reflektiert.
Zum Vergleich wird eine definierte 2.Antenne oder eine Lokalstation
benötigt, welche mit der gleichen Leistung arbeitet, in der Nähe der
Teststation ist und mit gut installierter und richtig abgestimmter Antenne
mit bekannten Daten arbeitet.
Feldstärkemessungen im Nahfeld und in der Bodenwelle sind nicht
aussagekräftig, da Fernverbindungen über die Raumwelle funktionieren
und einen Abstrahlwinkel von ca. 5 bis 50 Grad zur Horizontalen haben.
Was nutzt ein starkes Feld am Boden, wenn davon kaum was in den
Raum abgestrahlt wird ?

Während der Verbindung mit der Gegenstation hat ein mehrmaliges
Umschalten zwischen Teststation und Vergleichsstation zu erfolgen,
damit die Gegenstation die Signale im Laufe des immer vorhandenen
QSBs mitteln kann und dann einen Vergleich der Signalstärke der beiden
Stationen geben kann.
Dies muss mit einer grossen Zahl von QSOs stattfinden, denn es gibt
immer vereinzelte "Ausreisser", d.h. Stationen, welche die Vergleiche
nicht richtig ablesen können oder andere Differenzen.
Zu beachten ist auch, dass die Gegenstation einen echten Signalrapport
gibt, denn viele geben einfach einen Standardrapport von 59 ohne auf
das Signal zu achten ...
Konteste sind dafür absolut ungeeignet!

Wenn man dann 40-60 solche QSOs gefahren hat, dann kann man
sich ein wirkliches Bild der Leistungsfähigkeit einer Antenne machen.

Dies braucht zwar einen rechten Aufwand, doch scheint dies mir
die einzig brauchbare Variante zu sein um eine echte Aussage
über die Leistungsfähigkeit einer KW Antenne machen zu können.

Hinweis:
Falls die Test- oder Vergleichsantenne eine Richtwirkung hat, so muss
natürlich diese Antenne in Richtung der Gegenstation eingestellt sein.

----------

Genau diese Methode habe ich angewendet und die Resultate davon sind
auf meiner HP nachzulesen.

Uebrigens habe ich auch Feldstärkemessungen gemacht mit Präzisionsinstrumenten, auch diese sind dort zu finden.

Beste 73

Felix Meyer HB9ABX

34

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 13:33

Hallo...

wenn hier die Sachlichkeit angesprochen wird, dann gilt dies auch für beide Seiten. Zur Sachlichkeit in der Physik und der Technik (= angewandte Physik) gehört eben auch, dass nachvollziehbare Tatschen auf den Tisch gelegt werden. Solange dies nicht geschieht, kommt immer die Verdacht der Scharlatanerie auf.

Antennenvergleiche haben in einer ungestörten Umgebung stattzufinden. Werden diese verkürzten Antennen in der normalen Wohnumgebung betrieben, so ist letztlich nicht nachzuvollziehen, was nun wirklich strahlt. Es sind zu viele leitende Drähte und Strukturen im Bereich, der sehr klein gegenüber der Wellenlänge ist, beteiligt. Die Einkopplung von der 'Antenne' auf diese Drähte (u.a. andere Antennen) und Strukturen ist nicht wirklich nachzuvollziehen.

Beschreibungen von erfolgreichen QSO's sind letztlich keine objektiven Beurteilungen. Solange eine sachliche Beschreibung der Antenne (eine nachvollziehbare technische Beschreibung) in der Öfffentlichkeit verweigert wird, kann nie eine sachliche Diskussion zustande kommen.

In der gesamten Naturwissenschaft werden geheimnisvolle Berichte wie hier (ich nutze ganz bewusst nicht den Begriff Veröffentlichung) nicht ernst genommen. Wissenschaftliche Zeitschriften würden soetwas gar nicht erst zur Veröffentlichung annehmen!

Also bitte, Tatsachen auf den Tisch.

73 de Bodo, DJ9CS

35

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 13:52

Hallo Bodo, DJ9CS

verheimlicht wird von mir gar nichts. Die vollständige Beschreibung and Anleitung ist gegen einen Unkostenbeitrag erhältlich.

In der Anleitung steht genau dieser Hinweis wegen Umgebungseinflüssen drin!

Und zur Beruhigung:

Bei meinen Vergleichen war ich immer mehr als 0.7 Wellenlänge von Leitern,
Antennen und ähnlichem entfernt.

Darf ich endlich bitten dies mit der Scharlateinerei wegzulassen, sonst reisst
meine Geduld

73

Felix HB9ABX

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HB9ABX« (26. Oktober 2006, 13:53)


alfred_mateja

unregistriert

36

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 15:17

Zitat

Original von DC3DEK
Hallo Alfred,

wie DH2FA schon schrieb gilt die Physik für alle! Da muss man nicht drüber diskutieren, auch wenn man neuem gegenüber aufgeschlossen sein soll und ich persönlich das auch bin.


Nein, darüber muss man in der Tat nicht diskutieren! Auch wenn es in den Naturwissenschaften immer wieder Paradigmenwechsel gegeben hat, die schlagartig zu völlig neuen Einsichten führten...

Das meine ich aber gar nicht. Mich stören eher gewisse Ausdrücke und Unterstellungen, die nicht jeder - vor allem, wenn er deren Ziel ist - als "Humor" einordnen kann...

Zitat

Das Geschäftsmodell, hier speziell dessen Bedingungen und auch das nicht vorhandensein verifizierbarer technischer Daten lassen doch eigentlich nur einen Schluss zu. Untermauert wird dies noch dadurch das es verweigert wird die Antenne einmal einem breiten Fachpublikum vorzuführen.


Sri, das ist dein persönlicher Schluss, den aber keineswegs jeder so unterschreiben würde! Zieh meinetwegen für dich persönlich diesen Schluss aber stell ihn bitte nicht so dar, als wäre er unumgänglich und der einzig logisch mögliche!

Haarspaltereien? Nein - nur angewandte Logik und ein bisschen Menschenfreundlichkeit...

73, Alfred, OE5AKM

37

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 15:18

Zitat

Original von HB9ABX
Hallo Bodo, DJ9CS

verheimlicht wird von mir gar nichts. Die vollständige Beschreibung and Anleitung ist gegen einen Unkostenbeitrag erhältlich.



Genaue technische Daten bekommt man im normalfall BEVOR man bezahlt-
wer KAUFT sich denn einen webeprospekt mit daten für ein Produkt, das er erwerben möchte?

und werden dann diese Daten nicht eingehalten, hat man das recht zur rückgabe...
und wenn in den "Daten" von anfang an drinsteht, das sie nicht eingehalten werden....

ich glaub, es ist wirklich klüger, das thema hier zu beenden, es kommt nichts dabei raus.

Gela

38

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 15:30

Hallo,

ich bin ebenfalls der Meinung, dass man dieses Thema der 'Rundablage' übergibt und sich anderen Antennenformen widmen sollte, deren Werte frei!! zugänglich sind.

73 de Addi / DC0DW

39

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 15:38

Hallo Alfred,

ich war so frei meine Meinung kundzutun. Die muss sich schließlich nicht mit der deinen decken. Dies war keineswegs Spaßig gemeint und schon gar nicht versteckter Humor.

Ich schließe mich Gelas Meinung an das es besser ist hier Schluß zu machen. Es bringt nichts.

Sag mal, bist du am Verkaufserlös beteiligt? Ich dachte ich frage mal.
73 de Detlef / DC3DEK

40

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 15:49

Es reicht!!!

Dies ist ein Technik Forum. In diesem Thread aber wird nur spekuliert was der eine gesagt, der andere gemeint haben sollte.

Wenn Angaben vorliegen, nach denen jeder die Antenne bauen kann um sich selbst ein Bild zu machen, kann gerne weiter über diese Antenne diskutiert werden, dann weiss wenigstens jeder wovon er redet.

Ich schliesse das Thema weil wir Moderatoren keine Zeit habe wie Wachhunde auf der Lauer zu liegen um den Zeitpunkt des Ausbruchs des offenen Krieges nicht zu verpassen
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)