Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

51

Donnerstag, 19. Mai 2016, 09:34

Auf jeden Fall wurde geklärt wie die Mitteilung auszulegen ist und dass Interpretationen nach eigenen Gutdünken nicht immer zielführend sind. Und die Meinung dass seit zwei Jahren auf 6m Portabelbetrieb erlaubt sei ist eindeutig als nicht zutreffend geklärt.

Genauswenig wie ich niemals Anderen raten würde bei rot über die Ampel zu gehen, wenn gerade kein Auto kommt, würde ich auch niemandem raten, gegen Bestimmungen zu verstoßen. Jeder kann es halten wie er will, ob er eine Regelung wie von der BNetzA gewollt umsetzt.

Ich habe sicherheitshalber nochmal um Bestätigung nachgefragt, ob "feste Funkstelle" gleich "ortsfeste Funkstelle" sei, hier die Antwort der BNetzA:

Hallo Herr xyz

gemeint ist tatsächlich der Eintrag in unserem Datenbestand.
Hierbei unterscheidet sich die Definition der ortsfesten Funkstelle von der Beschreibung, wie sie im Bereich der EMVU zu finden ist (darf während des bestimmungsgemäßen Betriebs örtlich nicht veränderbar sein).

Mit freundlichen Grüßen

Ralf xxx

Bundesnetzagentur
Außenstelle Dortmund
Leiter Dienstleistungszentrum 10
(Amateurfunkverwaltung)
Alter Hellweg 56
44379 Dortmund

Tel.: (0231) 9955 - 214
E-Mail: Dort10-Postfach@BNetzA.de


52

Donnerstag, 19. Mai 2016, 11:36

Auf jeden Fall wurde geklärt wie die Mitteilung auszulegen ist und dass Interpretationen nach eigenen Gutdünken nicht immer zielführend sind. Und die Meinung dass seit zwei Jahren auf 6m Portabelbetrieb erlaubt sei ist eindeutig als nicht zutreffend geklärt.

Genauswenig wie ich niemals Anderen raten würde bei rot über die Ampel zu gehen, wenn gerade kein Auto kommt, würde ich auch niemandem raten, gegen Bestimmungen zu verstoßen. Jeder kann es halten wie er will, ob er eine Regelung wie von der BNetzA gewollt umsetzt.

Ich habe sicherheitshalber nochmal um Bestätigung nachgefragt, ob "feste Funkstelle" gleich "ortsfeste Funkstelle" sei, hier die Antwort der BNetzA:

Hallo Herr xyz

gemeint ist tatsächlich der Eintrag in unserem Datenbestand.
Hierbei unterscheidet sich die Definition der ortsfesten Funkstelle von der Beschreibung, wie sie im Bereich der EMVU zu finden ist (darf während des bestimmungsgemäßen Betriebs örtlich nicht veränderbar sein).

Mit freundlichen Grüßen

Ralf xxx

Bundesnetzagentur
Außenstelle Dortmund
Leiter Dienstleistungszentrum 10
(Amateurfunkverwaltung)
Alter Hellweg 56
44379 Dortmund

Tel.: (0231) 9955 - 214
E-Mail: Dort10-Postfach@BNetzA.de


Hallo Günter,

so sehe ich das auch. Vielen Dank dafür, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, diese Dinge zu klären. :thumbsup:
73 de Michael, DF2OK Webseite qrz.com YouTube Twitter Sei wachsam!
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen