WSJTX unter Linux /Debian Fensterdarstellung

  • Hallo

    Ich versuche langsam auf Linux umzusteigen.

    Ich habe Mint LMD installiert und danach aus der Paketverwaltung das WSJT-X in der Version 2.6.1


    Habe das Programm auch zu laufen bekommen und die Verbindung zum FT991A klappt auch.

    Nur wird leider das Auswahlfenster des Frequenzbereiches zu groß dargestellt und manches abgeschnitten

    Ich habe mal ein Photo gemacht wie ein Screenshot funktoniert weiß ich noch nicht (Funktion schon gefunden).

    Kann man dieses Fenster einstellen /optimieren das alles angezeigt wird?


    73 Bernd

  • Hallo Bernd,


    wenn ich hier WSJTX unter Ubuntu in den Standardeinstellungen starte, sieht alles normal aus, d.h. die Frequenzen und Bänder passen in das Drop-Down-Menüfenster rein.


    Den von Dir gezeigte Effekt kann ich nachstellen, wenn ich unter File -> Settings -> General -> Display -> Font die Schriftgröße deutlich veergrößere, z.B. vom Standard (10pt) auf 16pt.


    Hier würde ich mal probieren, die dort eingestellte Schriftgröße zu verkleinern. Die Schriftart und Schriftgröße für den dekodierten Text beeinflusst das nicht, die kann man separat einstellen.

    73

    Fabian

  • Hallo Bernd,


    Wenn Du Lint aus der Originaldistro verwendest, solltest auf jeden Fall die aktuelle Versionsnummer Wsjt vergleichen und gegebenenfalls direkt installieren. Löst einige Probleme.


    72 de Hajo

  • Moin,


    wenn ich mir das Foto so anschaue, die Größe der Icons und die Breite der Taskleiste, würde ich eher auf grundsätzlich nicht korrekte Display Einstellungen tippen. Mag aber auch dem Photo und Teilausschnitt geschuldet sein.


    73, Tom

  • Hallo

    Ich schreibe jetzt unter Linux

    Hajo ich hatte schon die WSJTX improved probiert da ist es auch so.


    Einstellungen Bildschirm Tom sind so Bildschirm Multisync EA234WMI NEC


    Fabian Einstellung des Fonts stehen auch auf 10


    blöderweise bekomme ich kein Screnshot wenn das Frequenzfenster geöffnet ist.

    Denkt bitte daran totaler Anfänger was Linux betrifft.


    Bernd

  • Bernd, hast Du denn mal probiert, die Schriftgröße dann noch weiter zu verkleinern, auf 8 oder 6?

    blöderweise bekomme ich kein Screnshot wenn das Frequenzfenster geöffnet ist.

    Eine Möglichkeit einen zeitverzögerten Screenshot zu machen: In einer Konsole eingeben (am besten per Copy&Paste):


    sleep 5 && import -window root ~/screenshot.png


    Dann macht er nach 5 Sekunden einen Screenshot und speichert es als "screenshot.png" in deinem Homeverzeichnis ab.

    Die 5 Sekunden sollten reichen, um das Fenster zu öffnen. (Damit "import" vorhanden ist, muss ggf. erst das Paket "imagemagick" über den Paketmanager installiert werden).


    73

    Fabian

  • Hallo Fabian

    ja wenn ich auf 6 oder 7mm gehe dann klappt es ist aber anstrengend beim lesen.

    Ich habe mich ja noch nicht festgelegt welche Distri ich endgültig verwende ich habe jetzt mal

    Debian 12 installiert unter KDE Plasma mal sehen ob da diese Probleme auch mitbringt.


    73 Bernd

  • Hi

    Also mit Debian 12 und KDE wird alles richtig angezeigt dafür gibt

    es Probleme mit Hamlib und der Gruppenzugehörigkeit.

    Hamlib scheint nicht die neuste Version zu sein und es gibt keine graphische Gruppeneinstellung

    für Dialout etc.

  • Hi

    Habe jetzt mal Debian12 mit Chinamonöberfläche installiert

    Hier passt alles sogar eine Nummer zu groß das Fenster Font ist bei 10

    fragt mich jetzt aber nicht woran es liegt die Chinamon Öberfläche

    hat auch wieder eine Menuegeführte Gruppenverwaltung.

    Ich denke hiermit mache ich erst mal weiter.

    Hardware ist identisch Anzeigeeinstellung entsprechen auch dem aus Beitrag #5


    gruß bernd

  • Bernd,


    da Du schon fremdgegangen bist ... kann ich Dir nicht helfen.

    Außer einem allgemeinen Tip: Bleib bei einer Distribution und siehe Dir die Erweiterungen/Ergänzungen an. Jede Distribution hat ihre Vorteile und Schwächen, die Du ausgleichen musst. Da führt kein Weg vorbei. Ist halt keine einheitliche Welt, bei der Du noch basteln musst / darfst. Die Lernkurve ist überall gleich hoch und nimm noch ein Linux-Buch zum Nachschlagen, falls der Bildschirm wieder zu klein ist. (Bei mir seit Jahrzehnten Unix in a Nutshell)


    72 de Hajo

  • Hallo Bernd,


    seit vielen Jahren nutze ich Linux Mint. Aber helfen kann ich nicht so richtig bei diesem Problem. Ich freue mich immer wieder, dass so manches einfacher

    funktioniert als beim Groooßen Softwareunternehmen.


    72 & 73

    de Jürgen, DF3OL

  • Moin moin,


    Versuch einer Erklärung, was da passiert ist, aber ein Schuss ins Blaue, da ich Mint nicht näher kenne und auch keine der großen Desktop Environments nutze:


    WSJT-X nutzt als Unterbau die Qt-Bibliothek; der Standard-Mint-Desktop nutzt GTK. Es könnte daher sein, dass Mint für die Qt-basierten Progamme keine sinnvolle Vor-Konfiguration anlegt - z.B. für die Schriftarten und -größen.


    Installiert man jedoch das Qt-basierte KDE unter Mint, sorgt das nebenbei für die Vorkonfiguration aller Qt-Programme.


    Da ich gar kein Desktop Environment nutze, stelle ich sinnvolle Werte entweder mit kleinen Hilfsprogrammen ein (das für Qt heißt qt5ct) oder fummele mit einem Editor direkt in den Konfigurationsdateien herum.


    Hamlib-Durcheinander: Ich hatte mir mal WSJT-X selbst kompiliert, und da wurde eine WSJT-X-eigene Version der hamlib verwendet, weil die Standard-Hamlib irgend etwas nicht konnte. Keine Ahnung, ob das unter Mint auch so ist.


    Ja, das ist alles etwas verwirrend und frustrierend. Ist aber unter Windows nicht besser; dort gibt es andere Probleme, an die sich die Nutzer jedoch gewöhnt haben wie an schlechtes Wetter ;)


    73,

    Ralf

  • Moin,


    auf den Screenshots sieht das viel besser aus, als auf dem ersten Photo. Was Ralf bzgl. Qt und GTK geschrieben hat, passt. Gegebenenfalls mal qt5ct installieren, um die Parameter zu verändern.

    Ja, das ist alles etwas verwirrend und frustrierend. Ist aber unter Windows nicht besser; dort gibt es andere Probleme, an die sich die Nutzer jedoch gewöhnt haben wie an schlechtes Wetter

    Jo, so sieht das aus! Ich nutze fast nur Linux, habe aber für die AFu Software ein Thinkpad mit Windows 10, weil bestimmte AFu Software unter Linux nicht vorhanden ist oder für mich nichts taugt. Das Gefrickel mit wine tue ich mir nicht mehr an. Im anderen Hobby sieht das anders aus. Ganz allgemein wähle ich allerdings immer das OS aus, welches für eine bestimmte Anwendung ideal ist. Mal ist es Windows, mal ist es Linux, mal FreeBSD oder ganz was anderes und auf meinem "großen" Rechner laufen oft mehrere Betriebssysteme in virtuellen Maschinen nebeneinander. Ich haue auch nicht mit dem Hammer Schrauben in die Wand ;)

    Hamlib-Durcheinander: Ich hatte mir mal WSJT-X selbst kompiliert, und da wurde eine WSJT-X-eigene Version der hamlib verwendet, weil die Standard-Hamlib irgend etwas nicht konnte. Keine Ahnung, ob das unter Mint auch so ist.

    Viele dieser Software setzt auf neuere Bibliotheken auf, als in der Distribution vorhanden sind oder in der Distribution werden die Anwendungen nicht oder sehr langsam gepflegt. Das hatte ich ja vor ein paar Wochen gerade mit KiCad und Python hier geschildert. MX Linux wäre übrigens die Desktop-Distribution meiner Wahl, auch wenn man KiCad selbst compilieren muss, weil in der Distribution nur die alte KiCad 6.0 enthalten ist. Hajo erwähnte dieses Problem aber weiter oben schon. Entweder man verzichtet auf neuere Versionen oder muss sich die eben selbst bauen.


    73, Tom

  • Hallo

    Ich habe im Rechner ein Wechselrahmen für 2,5" SSD

    Laufwerke ich bespiele jetzt nochmal eine SSD mit Linux Mint zum probieren.

    Ja Tom ich habe auch mehrere Maschinen z.B die ganzen Programme von Abacom laufen

    nur unter Win vernüftig.

    Ich probiere momentan einige Linux Distris aus welche es endgültig wird ist bei der Vielzahl

    des Angebotes erschlagend.

    Bücher sind auch vorhanden die Linuxbibel von Kofler,Debian12 von R.Gödl von gleichnamigen Linux Mint 21

    Linux für Maker und Linux mit Anwendungen von C.Troche und noch einiges mehr.

    Aber für das vorkommende Problem steht da meistens nix drin C:-


    Gruß Bernd

  • Moin Bernd,

    Ich probiere momentan einige Linux Distris aus welche es endgültig wird ist bei der Vielzahl

    des Angebotes erschlagend.

    Distributionen kommen und gehen beinahe täglich. Willst Du Verlässlichkeit, bleibt gar nicht mehr viel übrig. Da ich im Job nur mit Debian arbeite, ist meine Auswahl für Desktop-Systeme natürlich auf Debian basierende Systeme festgelegt. So kann man sich schon einen Rahmen stecken, ich war irgendwann mal bei MX Linux gelandet. Hätte aber auch Debian nehmen können. Bücher kann man sich IMHO schenken, einzig den Kofler für einen absoluten Einsteiger halte ich für sinnvoll. Die Infos im Netz sind aktueller und für die Lösung von speziellen Problemen zielführender. Allerdings gibt es da auch viel Müll.


    Btw: Ich habe auf Grund dieser Diskussion gerade mal mein Windows 10 AFu Notebook eingeschaltet und WSJTX aktualisiert, das war Monate nicht mehr in Betrieb. Dabei ist mir dann aufgefallen, dass es die Seite js8call.com gar nicht mehr gibt. Habe ich wieder zu lange gewartet? Ist das Programm eingestellt?


    73, Tom

  • Hallo

    Es wird so sein mit linux mint 21 wieder Fenster zu klein.

    Ich denke was Ralf und Rolf zu QT5 gesagt haben trifft zu.

    Also werde ich was mit Debian 12 versuchen.

    Edited once, last by DL3BLA ().

  • Bernd,


    wenn Du schon am Experimentieren bist: LMDE 6


    Ich bin umgestiegen von Mint nach LMDE. Ich wollte wieder zu Debian ohne Cinnamon zu verlieren.


    72 de Hajo

  • Bernd,


    spasseshalber habe ich einige A-Funkprogramme (auch WSJT) auf LMDE 6 installiert. Hier ist das Angebot wesentlich größer, als die Ubuntu-Auswahl und die Pakete waren schon angepasst. Als Leckerli: DJ0ABR WSPR-Banane


    72 de Hajo

  • Hallo

    Habe jetzt mit Uwe DG2YCB der an WSJTX Improved mitgearbeitet hat

    Kontakt gehabt. Wir haben per Team Viewer sogar aus den Quellcodes

    versucht zu installieren was schlussendlich geklappt hat nach einigen

    Nachinstallationen. Aber der Fehler ist immer noch da. Sogar Änderungen im Quellcode(Fensterbreite )

    haben nix gebracht.

    Ich denke das Problem liegt tiefer.


    73 Bernd

  • Hallo


    Uwe DG2YCB hat die Lösung gefunden und Ralf war mit den Einstellung Q5T nahe dran.

    Also Standartmässig stehen die Q5T Einstellung bei LinuxMint Cinamon auf "GTK2" hier stellt man

    um auf "Fusion" und das Fenster wird richtig angezeigt.

    Einfach in der Suchzeile über dem Menue Q5t eingeben dann wird direkt ein Button Q5T Einstellungen angezeigt

    dort halt umstellen.


    73 Bernd