Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 24. Januar 2013, 22:19

Termische Leistungsmessung mit R&S NRV-Z51, wer kann helfen?

Hallo liebe Funkfreunde und Bastler.
Ich habe vor einiger Zeit auf einem amateurfunkflohmarkt einen thermischen Messkopf "NRV-Z51" der Firma Rhode und Schwarz erstanden. Es ist ein Therml Sensor 1 uW bis 100 mW im Frequenzbereich DC-18 Ghz. Leider habe ich nur den Bolometermesskopf und keinerlei Unterlagen oder Anschlussbelegung vom Stecker zur Mess-Anzeigeeinheit.
Vielleicht weiss ja der eine oder ander von euch etwas in der Richtung, ich suche also Schaltungsunterlagen vom 'Messkopf sowie auch von der Messeinheit oder jegweilige andere Informationen hierzu. Wäre echt toll, wenn der eine oder andere helfen könnte hier wieder etwas an Messtechnik zum laufen zu bekommen. Das Originalanschlußkabel ist kurz hinter dem Messkopf gekappt worden, ebenso unmittelbar vor dem sehr breiten Anschluss-Stecker. bitte meldet euch bei meiner Mailadresse oder hier
dd7lp@t-online.de
73 de Christian DD7LP

2

Freitag, 25. Januar 2013, 10:15

..........Tante Google hilft auch Dir ;-)
Tschüss von Michael, DL6ABB

DOK: H03

DL-QRP-AG #: 420
G-QRP #: 11472
AGCW #: 2994
RTC #: 264

3

Freitag, 25. Januar 2013, 10:23

Hallo Christian und Forum!

Vielleicht hilft dir die Seite weiter oder der OM kann dir dort helfen.
http://www.ko4bb.com/manuals/

ein weiterer Link:

https://www.ntecusa.com/rewrite.cfm?404;[url]http://www.ntecusa.com:80/Test-Equipment/Probes-Scope/Meter/Logic/Spectrum[/url] ]/Rohde-and-Schwarz-NRV-Z51/04196C253F62852D5D71BA27F86AF36C

[url='''''''' [url''''''']http://www.testequity.com/documents/pdf/NRP_Z51_Z55.pdf[/url]

http://www.testequity.com/documents/pdf/NRP_Z51_Z55.pdf

Auf der ATN Niedersachsen haben sie so eine Messkopf auch verwendet. Vielleicht
kannst du mit dem OM Kontakt aufnehmen. Hier ein Auszug und er Link:

"Zu diesem Zweck haben wir uns eigene Prüfnormale definiert für Frequenz,
Modulationsgrad, Klirrfaktor, FM-Hub, Spannung, Strom, Widerstand und
HF-Leistung. Teilweise benutzen wir richtige Kalibratoren dafür (z.B. Fluke
5100B, Fluke 335A, Fluke 5200A, Fluke 341A), teilweise muss man sich auch etwas
helfen mit z.B. rechnenden Funktionsgeneratoren (HP8904), die aufgrund ihrer
mathematischen Genauigkeit hervorragend geeignet sind für die Darstellung von
sehr exaktem FM-Hub, AM-Modulationsgrad und Klirrfaktor. Ein Efratom FRT
Rubidium-Frequenznormal liefert uns nach einigen Tagen Einlaufzeit eine gute
Kalibriermöglichkeit für Frequenzzähler und Messsender und ein URV35 mit Thermistormesskopf
NRV-Z51
dient uns als hinreichend exaktes Normal für HF-Pegel und Leistung.
Aber fest steht natürlich auch: unsere Messmittel sind nicht
dokumentiert rückführbar auf nationale Normale. (Trotzdem haben wir uns schon
hin und wieder getraut, unsere Messprotokolle offiziell zu unterschreiben, wenn
das als Nachweis für einen Defekt am neu erworbenen Funkgerät gegenüber einem
uneinsichtigen Händler hilfreich war. Das hat jedoch mehr eine phsychologische
Wirkung auf den Händler, juristisch belastbar wären unsere Messprotokolle
sicher nicht.)"

Link:
http://www.interradio.info/index.pl/messplatz

http://www.interradio.info/uploads/image…rradio_V2_1.pdf

OM: Planung und Messplatzleitung:
Marc Michalzik, DL8ABE

So, ich hoffe das ich dir weiterhelfen konnte.
73,55

Anselm DG2HVL Falkensee, Havelland!