Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 26. Juni 2017, 22:33

Schaltungsvorschlag für einfachen Röhren-Transceiver

Hallo,
schon seit sehr langer Zeit wollte ich mir ein einfaches Röhrenaudion aus den Schaltplänen meiner Radiobastelbücher der Jugend bauen. Ursprünglich dachte ich an einen MW-Empfänger als einfaches Audion mit einer Röhre.

Da man damit nicht mehr viel empfangen kann, würde ich lieber einen Transceiver für 40 oder 30m CW bauen, auch wenn das etwas mehr Aufwand ist. Es sollte aber im Kern eine sehr einfache Schaltung bleiben.

Von den Bauteilen her würde ich gerne möglichst historisch (1950-1970) bauen und dazu ggfls. ein paar Nachkriegsradios ausschlachten, also z.B.

- Aufbau auf Metall-Chassis mit Lötleisten (keine Platine)
- Heiz- und Anodenspannung aus Trafo mit zwei Sekundärwicklungen und Graetz-Gleichrichter aus dieser Zeit (keine 1Nxxx-Dioden)
- Gängige Röhren, die es damals in Deutschland gab (z.B. EF80 und ECL80), also keine exotischen Batterieröhren oder russische Röhren der späteren Zeit; evtl. noch US-Röhren, die ein Nachkriegsbastler bekommen konnte.
- Wenn das ganze mit einer etwas harmloseren Anodenspannung als damals üblich (>200V) auskommt, ist das gut, aber auch 200V würden mich nicht schrecken, wenn die Schaltung nach heutigen Maßstäben sicher aufbaubar ist (ich glaube, es hab ein paar Empfängerschaltungen von H. Richter mit lebensgefährlichen Allstromkonzepten ;-).

Als ersten Ansatz habe ich http://www.b-kainka.de/bastel74.htm

Nun will ich aber einen Transceiver, keinen reinen Empfänger. Ich weiß nicht, ob man damals Sender und Empfänger einfach separat aufgebaut und nebeneinandergestellt hat, oder ob es gängige Schaltungen gab, die möglichst viele Komponenten gemeinsam verwenden.

Von der Performance her sollte man mit dem Gerät tatsächlich funken können, aber 5 W wären mir genug und der Empfänger sollte brauchbar sein.

Für jeden Tipp bin ich dankbar. Es eilt auch nicht, das Projekt liegt schon einige Zeit in der Schublade.

73 de Martin, DK3IT

2

Dienstag, 27. Juni 2017, 07:19

Um Misserfolge zu vermeiden, lohnt es sich auf bewährte Schaltungen zurückzugreifen.

Als Empfänger z.B. das Schultheiß- oder ein Kaskoden Audion (0-V-1), ist zuverlässig nachzubauen und zeigt erstaunliche Empfangsleistungen.

Thread "Das beste Audion" mit vielen nützlichen Tips und Anregungen aus einem Röhrenforum
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/…on-58_91_1.html

Thread Kaskode Audion:
http://www.wumpus-gollum-forum.de/forum/…dion-58_95.html

1-V-2 mit der legendären 12SH-1 (=RV12-P2000), Nachbau funktionierte bei mir auf Anhieb
http://www.jogis-roehrenbude.de/Leserbri…s-1-v-2/1V2.htm

Für einen QRP Sender, z.B. den Ameco AC-1:
http://www.qrpforum.de/index.php?page=Th…ghlight=r%F6hre

73
Günter

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »DL4ZAO« (27. Juni 2017, 08:52)


3

Dienstag, 27. Juni 2017, 09:16

Danke und Frage

Hallo,
danke!

Das sieht doch schon mal gut aus. Für den AC-1 gibt es auf Ebay auch noch Bausätze für ca. 200 EUR.

Wie kombiniere ich Empfänger und Sender dann am sinnigsten? Einfach nebeneinander laufen lassen und den Empfänger quasi als Sidetone-Generator? Oder Umschalter bzw. Relais? Ich brauche kein QSK, selbst ein fester Umschalter wäre okay.
Aber wie wurde das historisch gemacht?

73 de Martin, DK3IT

4

Dienstag, 27. Juni 2017, 09:54

Relais, umschaltet z.t. kellog schalter

5

Dienstag, 27. Juni 2017, 12:29

Moin,

und dazu noch einen langen Thread: http://www.qrpforum.de/index.php?page=Thread&threadID=10277

:thumbup:
73 de Michael, DF2OK Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten. Webseite qrz.com YouTube Twitter
~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • »DH4NWG« ist männlich

Beiträge: 69

Über mich: DH4NWG, Martin

DARC OV B12 |DL-QRP-AG #490|FISTS #18187 | SKCC #12673

Hobbys: AFU und CW - "branchenfremd": wandern (incl GMA), mikroskopieren, kochen

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 27. Juni 2017, 22:58

Ich gebe auf alle Fälle mal den Tipp, die QRP-Report-CD zu besorgen und sich den 3-Band Röhrentransceiver von DK1HE aus 2014 anzuschauen.
Super-Audion - RX-Zug mit 3 Röhren, TX-Zug 2 Röhren, 40, 30 und 20 Meter - ich bin aktuell in der Teile-zusammen-such-Phase.

http://www.qrpforum.de/index.php?page=Thread&threadID=9682

http://www.qrpforum.de/index.php?page=Thread&threadID=10162

73 de Martin, DH4NWG

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DH4NWG« (28. Juni 2017, 06:59) aus folgendem Grund: links ergänzt