Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der DL-QRP-AG für QRP und Selbstbau im Amateurfunk. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 11. April 2006, 22:56

Wie etwas eigentlich gutes zum Problem werden kann, mögliche Fehlbedienung beim BCR

Es gibt beim BCR eine Möglichkeit durch Fehlbedienung für saftige AM Rundfunkstörungen zu sorgen. Das "Problem" ist aber eigentlich keins, wenn man sich mal damit auseinander gesetzt hat und verstanden hat, was in dem Radio passiert.

Das BCR hat als besonderes Feature einen Weitbereich-Preselektor, det etwa von 6-20 MHz reicht. Wir hatten mehrere Gründe, den Preselktor so zu entwickeln:
1. können wir mit dem Konzept die Amateurfunkbänder von 7 bis 18 MHz mit nur zwei Spulen abdecken. Das spart Platz und Spulenwickelei.
2. können wir damit den Empfänger für Rundfunkempfang durchgängig nutzen, ohne an Qualität einzubüßen

Nun setzt das Konzept aber voraus, dass man bei der Bedienung nicht vergisst, welche Funktion der Preselektor hat und was eine Fehleinstellung bewirkt.

Das BCR hat einen Einfachsuperhet Empfänger. Das bedeutet, dass die Spiegelselektion ausschließlich im Preselektor passiert. Grundsätzlich könnte der Einfachsuper ja nehr als einen Frequenzbereich empfangen:

LO plus ZF
LO minus ZF
ZF - LO
1. 2. 3. Oberwelle des LO minus ZF
usw.
Das tut er auch fortwährend, nur da kommt nix an, weil der Preselektor spitz und mit großer Weitabselektion nur einen einzigen Frequenzbereich durchläßt, den eingestellten.
Wenn wir nun aber einen Weitbereichs-Preselktor haben wie im BCR, dann kann natürlich aus dem tollen feature eine böse Falle werden: Wenn ich den Preselektor statt auf meinen gewünschten Bereich auf einen Bereich stelle, der durch eines der unerwünschen Mischprodukte ermöglicht wird, dann schiebe ich diesen Frequenzbereich durch bist zum Kopfhörer und unterdrücke gleichzeitig wegen derschmalen Bandbreite den gewollten Bereich. Peng, nun höre ich Radio mitten im Amateurband.

Was tun?
wenn der Preselektor entsprechend der Anleitung in der Baumappe abgeglichen ist, liegt aer m linken Anschlag unterhalb 6 MHz und am rechten Anschlag oberhalb 20 MHz. Ich suche mir in jedem Band eine AMATEURFUNKSTATION und stelle diese mit dem Preselector auf maximalen Empfang. Habe ich die Stelle, dann markiere ich sie auf der Frontplatte, der Drehknopf hat nämlich extra einen kleinen Zeiger!
habe ich das auf allen 4 Bändern gemacht (Mit 80m Option gibt es dann eben eine weitere Markierung) kann ich immer bei Bandwechsel schnell auf die richtige Preselektorstellung drehen und kann dann bei Empfang nachjustieren, ich lande aber nicht in irgend einem völlig falschen Bereich.

Viel Spaß
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)