Sie sind nicht angemeldet.

21

Montag, 14. August 2017, 12:46

@ Bernd,
ja, das werde ich wohl heute Abend probieren nachdem ich die wirklichen Spannungen am Netzteil gemessen habe. Danke!

73, Jakob, DL2GN

....aber dann habe ich wieder ein ähnliches Problem nur auf niedrigerem Spannungsniveau. Die Heizwicklung müsste dann einseitig auf Masse liegen. Ich möchte aber zur Reduzierung der Brummempfindlichkeit den Massepunkt im Heizkreis symmetrisch über 2 Widerstände auf 0-Potential legen!

  • »DH4NWG« ist männlich
  • »DH4NWG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Über mich: DH4NWG, Martin

DARC OV B12 |DL-QRP-AG #490|FISTS #18187 | SKCC #12673

Hobbys: AFU und CW - "branchenfremd": wandern (incl GMA), mikroskopieren, kochen

  • Nachricht senden

22

Heute, 10:55

Ich möchte aber zur Reduzierung der Brummempfindlichkeit den Massepunkt im Heizkreis symmetrisch über 2 Widerstände auf 0-Potential legen!
Hallo Jakob

Entweder "stehe ich auf dem Schlauch" oder in deinen Überlegungen ist ein Denkfehler. Wie legt man "einen Massepunkt im Heizkreis symmetrisch über 2 Widerstände auf 0-Potenzial. Was verstehst Du unter 0-Potenzial, wenn es nicht Masse ist ??

In der "Original-Versorgung nach DK1HE" wird eine Masse gebildet aus dem Minus der Anodenspannung und dem Plus der Regelspannung. Diese liegt dann auf dem Chassis und bildet den Bezug zu den ganzen Spannungen. Eine Seite der Heizspannung wird da auch damit verbunden. Davon willst Du wohl abweichen?? Grundsätzlich sind nach meiner Erinnerung alle Röhren indirekt geheizt, brauchen also an der Heizung keinen Massebezug - Bitte mach doch mal eine Skizze dessen, was Du vor hast. Ich befürchte, Du liegst einem Denkfehler auf.......

Und "eine Dummheit" ist die Verwendung eines Trafos aus der Bastelkiste in meinen Augen in keinen Fall - maximal ein nicht erfolgreicher Versuch. Ich persönlich würde für die Regelspannung einen kleinen zweiten Trafo einsetzen - der dürfte bei 5 Euro liegen. Schau aber nochmal nach, ob die vorhandene 25 V-Wicklung tatsächlich den Anodenstrom in Summe ab kann (120 mA), bevor Du sie zur Reduzierung einsetzt.

73 de Martin, aktuell PA/DH4NWG/p

23

Heute, 13:38

Wenn die wicklung fuer die heizspannung eins mittelanzapfung hat..2 x 6,3v und diese auf masse legt.
73 de addi

24

Heute, 13:58

Oder wenn der Trafo/Heizungswicklung keine Mittelanzapfung hat dann über 2 Widerstände (oder Poti) künstlich symmetrieren (siehe Foto).
Infos z.B. hier: http://valvewizard.co.uk/heater.html

Bei der originalen DK1HE Schaltung geht das aber nicht da die Heizungswicklung auch zur Erzeugung der stabilisierten 12V Spannung dient und daher ein direkter Massebezug da sein muss.
»chirt« hat folgendes Bild angehängt:
  • Symet.jpg
73 de Chris, OE3HBW

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen