Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 1. November 2005, 17:13

Erweiterung Hohentwiel

Im Original ist der Hohentwiel auf bestes Phasenrauschen des Oszillators optimiert: Ein Quarzoszillator mit zwei Doppelquarzen wird mittels Varicap über einen bestimmten Bereich gezogen. Über einen Auswahschalter kan ein unterer (144,00-144,200) und ein oberer (144,200 -etwa 144,500) ewählt werden.

Mir hat in der Praxis nicht besonders gefallen, dass auf Grund der Kapazitätskurve der Varicaps besonders der mittlere Bereich sehr steil, d.h. die Frequenzänderung pro Grad Drehwinkel des 10-Gang Potentiometers sehr groß ist. In Contesten ma das ja vielleicht soar von Vorteil sein, für normale QSO gefällt mir persönlich dieses Abstimm-Verhalten überhaupt nicht. Dazu kommt, dass so ein 10 Gang Poti eine ziemlich üble Drift verursachen kann und je kleiner die benötigte Widerstandsänderung pro Frequenzänderung ist, um so mehr macht sich eine Temperaturänderung als Frequenzänderung bemerkbar.

Als "so gut wie nie" Contester habe ich mir für den Hohentwiel daher zwei Änderungen einfallen lassen:
1. Die Einfache: Über einen 2xUM Schalter kann ich auf der Plus und der Masseseite je einen Cermet Trimmer zuschalten. Mit diesen Trimmern kann ich einen beliebigen Frequenzbereich über alle 10 Gänge des Potentiometers spreitzen. Da sich außerhalb von Contesten nach meiner Erfahrung sowieso alles im Bereich 144,250 bis 144,350 abspielt, habe ich diesen Bereich gewählt. Durch Umleen des Schalters ist der Originalzustand sofort wieder herstellbar. Die Schaltung findet man hier.

2. Die Aufwändige:
ich habe für den Hohentwiel eine kleine Zusatzplatine entworfen. Sie enthält auf 45x55 mm eine PLL die zusammen mit dem Standard DDS der DL-QRP-AG die Frequenz absolut stabil hält und Abstimmschritte von 10Hz, 100Hz, 1kHz und 10kHz erlaubt. Der gezogene Quarzoszillator bleibt dabei in Betrieb, es wird nur die von Hand erzeugte Abstimmspannung durch die Abstimmspannung der PLL ersetzt. Wer will kann also beides haben, er braucht einen einfachen Umschalter.
Gehörmäßig habe ich übrigens keine Verschlechterung bemerkt, sobald der hochauflösende Analyzer da ist, werde ich mal das Phasenrauschen der beiden Varianten messen und hier berichten, falls es überhaupt in einer Größenordnung ist, die man mit normalem Messerät erfassen kann.
Schaltung
und Platineder PLL
73/2 de Peter, DL2FI
Don´t follow the path. Make one! (Helena Martins, Fotografin, die im Erwachsenenalter ihr Gehör verlor)

2

Sonntag, 18. Februar 2007, 10:26

RE: Erweiterung Hohentwiel

Hallo Peter, hallo QRPer,

gibt es zu der 2. Möglichkeit mit der Zusatzplatine und dem DDS schon Erfahrungen? Mich würde dies natürlich sehr interessieren und evtl. meinem Hohentwiel damit ausstatten.

73 de Thomas, DC1TRX

3

Sonntag, 18. Februar 2007, 15:17

Hallo Peter DL2FI

Betrifft : Frequenzlupe für den Hohentwiel

Ich meine, daß im rechten Teil der Schaltung die Schalterstellung S1B
vertauscht ist.

73 Peter DC 0 KA