Start des Sputnik Projektes in DL

  • Leider war ich gestern mit meinen cq-Rufen erfolglos. Mich hat keiner gehört. Leider hatte ich auch nicht den ganzen Tag Zeit für das Projekt. Im nächsten Jahr geht gibt es ja einen Versuch. Vielleicht habe ich bis dahin bessere Antennen.
    Wart ihr erfolgreicher?


    73 de Jürgen

  • Moin,


    ich hatte gestern nicht mal die Zeit, 'reinzuhören. Würde mich allerdings über weitere Berichte - gleich welcher Art - zur Aktion freuen. HW?

    73 Michael, DF2OK.

    ~ "Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern." (Konfuzius *551 v. Chr. †479 v. Chr.) ~


  • Hallo Jürgen,


    die Sputnik-party läuft ca. drei Wochen - also ist noch alles drin!


    Gestern mit 400mW/Balkon-vertical gearbeitet DJ0GD/p(~15km) und WA4IUC - Mike/AA1TJ und CO2KK gehört,
    hat aber nicht für QSO gereicht.


    Mehr heute abend ( QRL-Mittagspause)


    Viel Erfolg


    Peter/DL3PB

  • Hi !


    Eben gerade AA1TJ mit seinem Sputnik TX (400mw) auf 21061.7 gefunkt.


    Er kam mit 539 hier an. Mein Rig : Sierra, 1.5W, 2 ele Yagi. Der Empfänger vom Sierra ist immer noch super !


    73, Olaf

  • Der Empfänger vom Sierra ist immer noch super !

    Ganz meine Meinung. :thumbup: Prima, dass Du es geschafft hast. Bin wohl wieder zu spät. Lasse aber mal die QRG durchlaufen. Ist zwar ein E-Smog von S4-5 'drauf, aber immerhin Beam Richtung USA.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ "Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern." (Konfuzius *551 v. Chr. †479 v. Chr.) ~


  • Hallo Michael !


    S4-5 Elektrosmog......das ist zuviel. Mike war gestern auf 15m 539-410 qsb am 2 ele Beam in 14m Höhe.


    Sierra RX : Habe Umschalter um diverse TRXe vergleichen zu können. Sierra und K1 sind gleichwertig, der KX 1 fällt in der Empfindlichkeit auf 20m etwas ab. Bei der Trennschärfe auch. Betreibe den K1 auf 40,30,20,17 und den Sierra auf 80,15,10m. Mir fehlt das 12m Bandmodul.
    KX1 ist nur für /p.


    AA1TJ : Habe ihn gestern noch 2 Stunden lang auf 15m gehört. Dabei mal zwischen TS-570DG (mit 400 hz Inrad CW filter) und Sierra hin und her geschaltet. Der Signal-Rauschabstand war beim Sierra geringfügig besser. Bei überfülltem Contestband ist das sicher anders, aber gestern war der Sierra besser.


    Die Condx sind im Moment recht gut, ich werde heute abend wieder reinhören.


    72, Olaf

  • Hallo Olaf,


    vielen Dank für Deinen Bericht. Ich habe im Vergleich zu ein paar anderen Geräte ebenfalls nur positives zum Sierra zu berichten. Ich habe - bis auf 12m - alle Bandmodule verfügbar und eingesetzt. Als das 40m-Band noch so richtig voll war, gab es immer wieder ein Grinsen auf meinem Gesicht, wenn ich den Eingangsabschwächer langsam zudrehte und danach die variable Bandbreite passend einstellte. Im Vergleich zum älteren TS520, dem ich vor Jahren ebenfalls einen Eingangsabschwächer verschaffte (4-stufigen Festquarzschalter umgebaut), ist das Verhalten des Sierra schon richtig Klasse. Daheim wie /p an einer normalen langen G5RV.


    Die Vorzüge dieses kleinen Funkwunders erlebte ich auf dem letzten Fieldday in unserer Region, wo ich bspw. keine Inband-Probleme hatte. Die 'japanesischen Kisten' hatten auf 15m mit meinen 4 Watt HF in deren RX Probleme, während ich mit dem Sierra CW machen konnte, als daneben Digimode-Betrieb war. Mit mehr als 5 Watt. Klar war das Digisignal zu vernehmen, aber ich konnte trotzdem stressfrei arbeiten.


    Einen Vergleich zum K1 habe ich nicht. Aber zum Norcal 20, bei dem mir trotz der komfortablen Ausstattung und des Hochstrommischers irgendwie so der 'letzte Biss' in Sachen Emfpindlichkeitsgefühl fehlt. Gefühl deshalb, weil er durchaus die Signal an den KH-Ausgang bringt wie der Sierra. Trotzdem habe ich den Eindruck, beim NC20 mehr 'reinkriechen zu müssen. Daheim nutze ich wegen der WARC-Bänder und super QSK-Betrieb den Scout 555 mit 5 Watt. Der RX kommt mit nachgerüsteten HF-Abschwächer an den Sierra sehr gut heran. Aber auch ein Modulgerät, hier besitze ich auch 12m.


    Den Sierra nutze ich meistens portabel. Gleichwohl habe ich damit schon den einen oder anderen CW-Contest bestritten. Das schmal einstellbare Filter ist beim 'rauspicken schon eine Hilfe.


    Für /p ist die derzeitige Verpackung nicht sooo klein und die Bandmoduln müssen auch gut verpackt mitgenommen werden. In diesem Fall - und m.E. NUR in diesem Fall ist sicher ein Gerät mit allen (oder den wichtigen, Deine Auswahl für den K1 wäre auch meine) integrierten AFU-Bändern praktischer.


    Das wer nun aber doch etwas mehr OT. :whistling:


    AA1TJ: Heute bin ich leider wieder nicht vor 19:30 / 20:00 h an der Station. Gestern war 15m bei mir im Norden um diese Uhrzeit schon dicht. Süddeutsche Stationen sind - wie immer - besser 'dran.


    Viel Erfolg!

    73 Michael, DF2OK.

    ~ "Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern." (Konfuzius *551 v. Chr. †479 v. Chr.) ~


  • Hi Michael !


    10m war auch recht lange geöffnet. :D


    Ich höre heute noch mal auf 15m rein.


    Parallel bin ich auf 144.300 qrv mit Antenne Richtung Uelzen.........habe eine 7 elel horizontal, sollte klappen.
    Vielleicht ist 2m SSB als "Rückkanal" nicht so schlecht, oder ?


    73, Olaf

  • Olaf, tnx info = gerade qso. Bei mir 419 wid qsb = Mega, was für ein Gefühl!
    War auch danach auf der 144.300 und habe gerufen. Klappte noch nicht.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ "Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern." (Konfuzius *551 v. Chr. †479 v. Chr.) ~


  • Hallo Sputnikfreunde,


    die wichtigste Nachricht zuerst:


    Freitag hat es ein doppeltes 'Sputnik zu Sputnik' QSO zwischen Mike/AA1TJ und Josef/ON6WJ gegeben.
    Josef hat zwischen den beiden QSO's im Abstand von einer guten Stunde zusammen mit einem Freund noch
    schnell einen Pixie-TRX repariert - echt cool, congrats OMs!


    Meine Sputnik-TX mit 400mW an einem endgespeisten Vertikal Dipol auf dem Balkon hat sich achtbar geschlagen.
    Ein selbstgebauter 'Sierra' transceiver mit VXO statt VFO plus praemixer diente als Empfänger.


    Gearbeitet habe ich DJ0GD/p, WA4IUC, US5EVD, CT4RL/1(3x) und UA4FCO.
    Mike/AA1TJ habe ich mehrfach gut gehört, eher mich auch, zu einem gültigen QSO mit beidseitigem, bestätigtem Rapport
    hat es nicht gelangt - nun, die Party geht ja noch 'ne Weile.


    Ausser Mikes Sputnik-TX, habe ich nur noch Spuren von AA1MY und CO2KK gehört - keine Chance.


    Gefreut habe ich mich über Bert/PA1B, dessen Sputnik-TX nicht rechtzeitig fertig geworden ist und stattdessen mein QSO
    mit Paul/WA4IUC verfolgt hat und aus Pauls Bestätigungen die Meilen/Watt errechnet und auf seinen Blog gestellt hat.


    Peter/DJ0GD hat mir einen Tag nach unserem QSO noch ein spectran screenshot und eine audio-Aufnahme über Mike zukommen lassen -
    nette Erinnerung fürs Archiv.


    David/CT4RL/1 habe ich an drei von fünf Tagen getroffen, einer unserer treuesten Sputnik-Beobachter und ein unerschrockener
    OP, der sich auch von einem 319/QRM/QSB Rapport nicht abschrecken lässt.


    Solche Rückmeldungen entschädigen für mehrstündiges erfolgloses 'beepen'.


    Kurz, hat trotz der bislang eher bescheidenen Ausbeute Spass gemacht!


    72!


    Peter/DL3PB

  • Hallo Sputnik-Freunde,


    über die Dauer der Sputnik-party, gibt es verschiedene Angaben, entweder bis zum
    22.Okt.
    bzw. 22 Tage Gesamtdauer, das wäre dann bis zum 26.10.2011…
    Wie auch immer, ich muss morgen schuften und abendliche Öffnungen kann ich in der Regel
    wegen QRM S3-4 ehe nicht nutzen – also Zeit für eine Bilanz.


    Angehängt habe ich eine Stationsbeschreibung und eine Liste mit den getätigten QSOs.

    Die Ausbreitungsbedingungen waren währen der ganzen Zeit überdurchschnittlich gut.
    Die Aktivität war sehr unterschiedlich, aber für eine mehr oder weniger inoffizielle ‚Party’,
    waren viele QSO-partner erstaunlich gut informiert bzw. hatten bereits andere ‘sputniks’
    gearbeitet.



    Knapp zwanzig QSOs, überwiegend QRP/QRPp, einige sogar 2 x QRPp, darunter erstaunlich
    viele transatlantische Verbindungen kamen ins Log.


    Highlights waren neben diversen ‘Fast-QSOs’ mit Mike/AA1TJ, ein 2 x QRPp QSO
    mit Bill/WV1N und das doppelte QSO mit Bob/N4BP als K6JSS/4 ( ODX 7500km ),
    aber auch innereuropäische Verbindungen z.B. mit Rafa/EA4BPN, der kurzentschlossen
    ebenfalls auf 500mW herunter regelte.


    Mein Dank gilt Mike/AA1TJ für die Anregung zur ‚Sputnik-party’ und seine uneigennützige
    Materialspende sowie Peter/DL2FI für seine Unterstützung sowohl hier im Forum als
    auch im QRP-QTC des‘ Funkamateur‘, Jan/ DL8JAN für die unermüdliche Übersetzung
    und allen anderen die mitgeholfen haben, das Ereignis bekannt zu machen.


    Hat Spaß gemacht, ich bin nächstes Jahr wieder dabei!


    Peter/DL3PB

  • Hallochen
    Der Artikel 10/67 enthält noch ein paar sehr schöne Sachen, wenn man bedenkt 1967. Auch wenn sehr viele es nicht lesen können sollte man es sich doch mal anschauen.
    Reinhard

  • Okay,


    und mit welcher Software lese ich das etwas ungewöhnliche Dateiformat 'djvu' ?

    73 Michael, DF2OK.

    ~ "Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern." (Konfuzius *551 v. Chr. †479 v. Chr.) ~


  • Hallo Michael!


    Früher gabs von der Firma LIZARDTECH eine gutes Tool dazu, aber dieses scheint nicht mehr verfügbar zu sein. Vielleicht ergoogeln.


    Hier gibt es Infos zu diesem Format
    https://www.caminova.net/en/pr…?src=technology_djvu.aspx
    https://www.caminova.net/en/pr…/?src=djvu_technical.aspx


    und hier noch DJVU Browser zum Ansehen der DJVU Dokumente
    http://djvu.org/resources/
    http://www.caminova.net/en/downloads/download.aspx?id=1


    DJVU wird in Russland gerne verwendet.



    .

  • Hallo,


    danke für die Infos. Ich bin zwischendurch mal auf die Suche gegangen und fand dann das Freeware-Programm zum PDF-lesen hilfreich: Sumatra.


    Das genannte Dokument zeigt alte Aufnahmen. Leider bin ich der russischen Sprache nicht mächtig. Aber die Schaltbilder sind nicht schwer zu entziffern. Physik verbindet auch hier. Danke für's Zeigen.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ "Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern." (Konfuzius *551 v. Chr. †479 v. Chr.) ~