Wenn ein halber Satz im Handbuch fehlt

  • " Die oberen Schalter-Lötaugen werden mit den Lötaugen zur Platinenmitte hin verbunden, die unteren mit den Lötaugen zur Platinenkante.! steht auf Seite 5 im ZM-4 Handbuch. Und was ist mit den Mittelpins, die so ein Umschalter hat?? Die oberen Schalter Lötaugen werden mit den Lötaugen zur Platinenmitte hin verbunden, die mittleren mit den mittleren und die unteren mit den Lötaugen zur Platinenkante......so etwa hätte es heissen müssen. Das Ergebnis sieht sonst aus, wie auf den Bildern und das Anpassgerät funktioniert natürlich nicht :| Schade, früher hätte man ein nicht funktionierendes Gerät mal mit zum OV Abend genommen und die Freunde dort gefragt.... Jede Wette, dass irgend jemand sofort über die Schalter gestolpert wäre.

  • Hmmmmm ?(


    Gleich nachschauen, ob auch ich diesen Fehler gemacht habe! Sieht wenigstens "exotisch" aus, nicht? :thumbsup:


    Auch gelegentlich solche Fehler machende Grüsse! 72's de Fred!

  • Hallo Peter,


    das ZM 4 habe ich für einen guten Freund auch mal aufgebaut. Ob in dem Handbuch auch ein Halbsatz fehlte kann ich nicht sagen. Es funktionierte jedenfals auf Anhieb. Aber ich habe es schon öfter erlebt das Bausätze zusammengebaut werden ohne die Schaltung lesen zu können oder gar sie zu verstehen. Da sollte man doch etwas Ehrgeiz entwickeln und sich fortzubilden. Spätestens dann kann man über so einem Fehler stehen, und findet ihn so banal das man ihn Dir nicht "meldet". Hat man keine Ahnung von dem was man da macht ist es nur "malen nach Zahlen", dann ist es besser sich ehrlich als Steckdosenamateur zu sehen und zu verhalten. Fertig kaufen und benutzen.


    73 de uwe df7bl


    Edit: Schlimmste Typos

    Uwe df7bl


    Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

    Edited once, last by DF7BL ().

  • Ich würds nicht ganz so hart formulieren wie Uwe, denn jeder hat mal angefangen.
    Allerdings sollte man wirklich damit anfangen, das schaltbild zu lesen und wenigstes einigermassen zu verstehen, besonders, wenn man die Verbindungen "ausklingeln" kann wie hier sollte das lösbar sein.... :wacko:

  • Meiner ZM-4 lagen damals Schalter bei, die bereits um 90° abgewinkelte Anschlüße hatten. Einfach auf die Platine stecken und festlöten, da stellte sich die Frage erst gar nicht.


    (Aber da ich das nicht mehr wußte, hatte ich gestern auch gleich ganz verunsichert meine damals aufgenommenen Photos angesehen....und wurde aber schnell beruhigt).


    :D


    vy 73,
    Jochen

  • Moin zusammen,
    ich denke, es ist sicher sehr hilfreich, wenn man den Schaltplan
    "lesen" (und entsprechende Messungen ausführen) kann, nur in diesem Fall
    hätte bestimmt auch "logisches Denken" zu Erfolg geführt: Wenn das zu
    verdrahtende Bauteil sechs Anschlüsse hat, und in der Leiterplatte
    sechs Löcher vorhanden sind, würde ich mir Gedanken machen, falls
    "meine Anschlussidee" nur vier davon verwendet -> Jedes Loch in
    einer Leiterplatte kostet, und "nicht verwendete" sind (falls nicht
    explizit in der Bauanleitung auf "optionale Bauteile" hingewiesen wird)
    schon einmal "verdächtig".


    73 de Roland / DK1RM

  • Nachsatz von mir: Fehler kommen vor, daran habe ich mich nicht gestoßen. Ihr habt ja alle recht, was Schaltplan lesen, Logik usw angeht, aber jeder hat mal einen BlackOut. Ich wollte eigentlich den Blick auf einen anderen Fehler lenken, der in den letzten Jahren immer schlimmer zum Tragen kommt. Was habe ich zum Schluß geschrieben: Schade, früher hätte man ein nicht funktionierendes Gerät mal mit zum OV Abend genommen und die Freunde dort gefragt.... Jede Wette, dass irgend jemand sofort über die Schalter gestolpert wäre. Der eigentliche Fehler, der mich wirklich sehr bedrückt ist, dass dieser OM, aber auch viele, viele andere OM heute nicht mehr auf die Idee kommen, ihr nicht funktionierendes Gerät mal mit in den Club zu nehmen und dort nach Rat und Hilfe zu fragen. Hier haben wir ein Problem, für das wir eine Lösung finden sollten. Ihr in euren stillen Shacks bekommt dieses Drama vielleicht gar nicht so mit, ich werde so ziemlich jeden Tag daran erinnert spätestens wenn der Postmann klingelt. Betroffen sind wir trotzdem alle geleichermaßen, weil hier ein wesentliches Stück Amateurfunk-Kultur vor die Hunde geht.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Moin Peter,


    ...OM
    heute nicht mehr auf die Idee kommen, ihr nicht funktionierendes Gerät
    mal mit in den Club zu nehmen und dort nach Rat und Hilfe zu
    fragen.


    da kann ich dir nur Recht geben... Auch ich bin mittlerweile seit einigen
    Monate nicht mehr bei Clubtreffen gewesen:rolleyes: Vermutlich nutzen
    viele der OMs lieber (einfacher?) solch nützliche Hilfen, wie
    z.B. dieses Forum (bitte deshalb nicht abschalten!)., wo meistens
    "schnelle und fachkundige" Hilfe "verfügbar ist". Und wer (so
    unangenehm wie es auch ist) diese Medien nicht nutzt (oder nicht
    nutzen kann) ...



    73 de Roland / DK1RM

  • Moin Peter,

    da kann ich dir nur Recht geben... Auch ich bin mittlerweile seit einigen Monate nicht mehr bei Clubtreffen gewesen:rolleyes: Vermutlich nutzen viele der OMs lieber (einfacher?) solch nützliche Hilfen, wie z.B. dieses Forum (bitte deshalb nicht abschalten!)., wo meistens "schnelle und fachkundige" Hilfe "verfügbar ist". Und wer (so unangenehm wie es auch ist) diese Medien nicht nutzt (oder nicht nutzen kann) ... 73 de Roland / DK1RM

    zweifellos richtig, Roland, und auch akzeptiert, gewollt und begeistert gefördert.Niemand denkt daran, dieses Forum abzuschalten, im Gegenteil, wir haben gerade eine zukunftssichere, pflegeleichte, neu Software installiert. Viele wählen aber inzwischen leider den bequemsten Weg: Spielt nicht, einpacken, an DL2FI schicken, der wir es dann schon richten. Wo bleibt dabei die Gemeinschaft, die so stolz darauf ist, den Selbstbau im Amateurfunk wieder ins Leben gerufen zu haben. Sicher, ich war einer der Hauptbeteiligten, aber alles allein auszubaden geht langsam über mneine Kräfte. Wir brauchen eine eigene Struktur für die Selbstbaugemeinde. Nachdem der OV -Selbstbau am formalen Widerstand der Vereinsmeier und er Verbandsjuristin gescheitert ist, ist es an der Zeit, innerhalb der DL-QRP-AG etwas eigenes auf die Beine zu stellen. Wir haben die Anfänger und Quereinsteiger gerufen, jetzt dürfen wir sie nicht allein lassen. Das QRP Forum war ein richtiger und wichtiger Schritt, weitere, greifbare weitere Schritte müssen folgen.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Peter, ich kann dir nur Zustimmen.
    Ich hab für mich eine andere Konsequenz gezogen, ich bin aus dem DARC raus, hab die "OV-Telefone" (ukw und höher) verkauft, den TNC verkauft und die Antennen vom Dach geräumt. Hab nur noch meinem FT817 und eine FD4.
    Ich bin die Vereinsmeierei leid, wenn ich gefragt werde, helfe ich soweit es in meinen möglichkeiten liegt.
    Die inbetriebname von "fremden" aufbauten jedoch mach ich nicht, nachdem ich hier 3 verbastelte Link-TRX1 hatte. Alle hochachtung, das ihr euch das ans bein bindet.