Wie funktionieren Logaritmisch Periodische Antennen?

  • Hallo,

    Ich habe von etwas Zeit auf einem Youtube Kanal ein Video zu einer Logaritmisch Periodischen Antenne gesehen, dabei handelte es sich um eine Teleskop 2 m und 70 cm 2 Element Yagi für Sota. Im Internet habe ich den Wiki Eintrag gelesen und verstanden, dass eine Logaritmisch Periodische Antenne sehr breitbandig ist. Leider habe ich noch bicht verstanden wie genau dad Prinzip dahinter funktioniert. Wie funktioniert so eine Antenne und wie kann man die längrn der Elemente berechnen? Leider hatten wir im Unterricht noch keine Logaritmen. Im Forum gab es so wie es aussieht auch noch nichts dazu.

    Vielen Dank für Hilfe.

    73 Lukas :)

  • Hallo Lukas,


    Hier findest Du nicht nur eine wie ich denke einfache Erklärung sondern auch gleich die Bauanleitung für eine ganze Reihe Logarithmisch-Periodischer-Dipol-Antennen, kurz LPDAs, für 2m/70cm.

    72! de Uli


    Bedenke! Amateure bauten die Arche, Profis die Titanic...

  • Toller Artikel, Uli!

    Mir gehts wie Lukas: Ich habe das Prinzip nie richtig verstanden... Leider für KW arg groß, aber zumindest die Theorie ist klar!


    73!

    Peter DL3NAA

    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW


    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • DO8CO

    Changed the title of the thread from “Wue funktionieren Logaritmisch Periodische Antennen?” to “Wie funktionieren Logaritmisch Periodische Antennen?”.
  • Ich kann mich da nur anschließen. Ich habe zwar eine 4-Element LPDA von Anjo und mich gewundert um wieviel die besser ist

    gegenüber einer 4-Element Yagi nach DK7ZB aber verstanden hatte ich das Prinzip auch nicht so richtig. Deshalb ebenfalls Dank

    an Uli.

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Gern geschehen. Zum ersten mal so richtig interessiert hat micht die LPDA übrigens bei einem Italien-Urlaub in den 1990ern. Da waren die Dinger als Fernsehantennen weit verbreitet. Zum Gück habe ich mir damals keine gekauft um sie für 70cm umzubauen Die Elemente verlängern hätte ja noch irgendwie geklappt um von 470 auf 430MHz runter zu kommen, aber bei den Abständen wäre ich aufgesessen.


    Übrigens steht auch im Rothammel einiges dazu drin, auch für Kurzwelle. Aber wie Peter schon richtig bemerkt hat werden das dann richtige Monster.

    72! de Uli


    Bedenke! Amateure bauten die Arche, Profis die Titanic...

  • Und da kann man die Afu-Prüfung bestehen? Der ganzen dB-Kram ist doch ohne Logarithmen nicht zu verstehen.

    Hallo Haiko,

    in den meisten Bundesländern ist Logarithmus erst Stoff in der 10. Klasse.

    Nachdem wir aber glücklicherweise auch jüngeren Nachwuchs haben, die die Lizenzprüfung bestehen, setzt das von den Ausbildern besonderes pädagogisches Geschick voraus und ich finde es toll, dass es gelingt!

    Beispielhaft hier ein Artikel über den jüngsten Funkamateur auf Reunion (10 Jahre alt):

    Innovation en Outre-mer : Le plus jeune radioamateur de France est Réunionnais
    Le plus jeune radioamateur de France est à La Réunion ! Âgé de 10 ans, Florian Barret vient d’obtenir son certificat d’opérateur de classe 2. C’est en…
    outremers360.com


    "Le club radio amateur de Saint-Leu à La Réunion n’est pas peu fier de la réussite de Florian Barret, son plus jeune membre qui devient FR4UG (indicatif radioamateur reconnu mondialement).

    Jacky FR4NP formateur à l’ARRA n’a pas pour habitude de former des candidats aussi jeunes et a dû de fait adapter ses méthodes pédagogiques : « Pour un collégien de 10 ans, cela peut sembler ardu. Avec ses mots, on lui a expliqué des notions comme la puissance de dix, la racine carrée. Ces enseignants trouvent aujourd'hui qu'il a acquis une facilité dans la compréhension en Mathématiques».

    En effet, le «Certificat d'opérateur du service amateur» délivré par l'Agence nationale des Fréquences (ANFR), se compose d'une partie relative à la réglementation dont les notions doivent être parfaitement assimilées et d’une partie technique. Pour cette dernière, le candidat doit acquérir des notions comme le fonctionnement du courant alternatif, les filtres RC et RLC, la synoptique, les champs électroniques, les types d'antennes, les énigmes de transmission ou encore le brouillage. Ces différents champs techniques impliquent des notions de mathématiques comme l'algèbre, les transformations d'équations pour résoudre par exemple la loi d’ohm."


    Der Amateurfunkclub von Saint-Leu auf La Réunion ist stolz auf den Erfolg seines jüngsten Mitglieds Florian Barret, der FR4UG (weltweit anerkanntes Amateurfunkrufzeichen) geworden ist.

    Jacky FR4NP, Ausbilder bei der ARRA, ist es nicht gewohnt, so junge Kandidaten auszubilden, und musste daher seine Lehrmethoden anpassen: "Für einen zehnjährigen Schüler kann es schwierig erscheinen. Mit seinen Worten wurden ihm Begriffe wie die Zehnerpotenz und die Quadratwurzel erklärt. Diese Lehrer finden heute, dass er eine Leichtigkeit im Verständnis der Mathematik erworben hat".

    Das "Certificat d'opérateur du service amateur", das von der Agence nationale des Fréquences (ANFR) ausgestellt wird, besteht aus einem Teil, der sich auf die Vorschriften bezieht und dessen Begriffe perfekt verstanden werden müssen, und aus einem technischen Teil. Für den technischen Teil muss der Bewerber Begriffe wie die Funktionsweise von Wechselstrom, RC- und RLC-Filter, Synoptik, elektronische Felder, Antennentypen, Übertragungsrätsel oder auch Störungen lernen. Diese verschiedenen technischen Felder setzen mathematische Kenntnisse voraus, wie Algebra und das Umformen von Gleichungen, um z. B. das Ohmsche Gesetz zu lösen.


    Respekt!!!


    73!

    Peter DL3NAA

    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW


    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • Hallo Lukas,


    Hier findest Du nicht nur eine wie ich denke einfache Erklärung sondern auch gleich die Bauanleitung für eine ganze Reihe Logarithmisch-Periodischer-Dipol-Antennen, kurz LPDAs, für 2m/70cm.

    Danke, werde ich mur mal durch lesen.

    73 Lukas

  • Hat ja trotzdem geklappt mit der Lizenz. ;)


    @ Mitschreiber: Jetzt bitte keine Diskussionen zu diesem Thema, 1. geht es hier um Logpers und 2. haben nach der gleichen Methode unzählige andere schon Prüfungen aller Art geschafft.

    72! de Uli


    Bedenke! Amateure bauten die Arche, Profis die Titanic...