Hilfe und Fragen zu ZS6BKW, Balun und Tuner

  • Moin,


    ihr wisst aber schon, dass es nicht legal ist, urheberrechtlich geschützte Software unter Missachtung der jeweiligen Lizenz einfach so zu kopieren und zu installieren? Man könnte auch N6BV (@arrl.org) einfach eine Mail schicken und erst mal fragen, wie das ausschaut.


    Oder man kauft ganz regulär das hervorragende Buch, in dem es einen Code zum Download gibt. Das lohnt sich wirklich.


    Sorry, wenn ich da auch pingelig bin, kommt vom Job ...


    73, Tom

  • Hier ist dies gut erklärt:

    https://dl1jwd.darc.de/doublet.html

    Naja...Die Aussagen dieses OM sind teilweise unter dem Aspekt zu betrachten, er und seine Programme seien da die unfehlbare Wahrheit. Tatsächlich finden sich bei ihm Behauptungen über Antennen, die nicht stimmen können. Bei genaueren Recherchen stellt man dann fest, dass für "Beweise" Daten verwendet werden die dieser Herr einige Jahre zuvor bereits in einem Artikel für die CQ-DL für eine seiner eigenen Konstruktionen hergenommen hat.


    Mein Eindruck ist jedenfalls, dass hier Vorsicht zu walten hat!

    72! de Uli


    Bedenke! Amateure bauten die Arche, Profis die Titanic...

  • Hallo Ralf,

    der Tuner passt über die HL unten die Antenne an.

    Genaugenommen passt der ATU die Impedanz r + jX an, die er am Kabelende - seiner Anschlussschnittstelle - vorfindet.

    Ob die Impedanz von einer Antenne mit Anschlussleitung herrührt oder ob sie aus irgendeinem schwarzen Kasten mit einer Kombination von R und jX stammt, ist dem Anpassgerät vollkommen egal. Der ATU versucht diese Impedanz auf 50 Ohm reell an seinem Eingang zu transformieren. Und wenn die Anschlussimpedanz innerhalb seines Anpassbereiches liegt, gelingt ihm das (meistens).


    Kommen wir zum praktischen Nutzen dieser Weisheit: Um zu ermitteln, ob die anzupassende Impedanz im Anpassbereich des ATU liegt, empfiehlt sich deren Messung mit einem VNA oder einem Antennenanalyzer. Wenn die Wert im Abstimmbereich des Tuner liegen ist alles gut, falls nicht kann man entweder den Strahler modifizieren (kürzen, verlängern etc) oder die Leitung, die ja bekanntlich auch transformiert, verlängern oder kürzen bis es passt.


    73

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

  • Ja, das war sehr vereinfacht. Wollte wg. 4m Koax nicht Wellenleitertheorie auspacken und transmission line anwerfen. Das ARRL Buch hab ich auf Nachfrage / Empfehlung hier übrigens bei box73 gekauft und bin zufrieden.

    Tom, das ist völlig richtig so, wer den Aufwand hat, soll nicht leer ausgehen. Vgl. K6STI, den hat die kostenlose Softwareverteilung so "erfreut", daß er dann hingeworfen hat.... echt schade.

  • Mal zur Problematik des TE: seit einer Weile optimier(t)e ich an einem HL-gespeisten 2 x 27m Dipol herum. Die HL-Länge ist das Thema. Nur so viel: Simulation, TL und das jwd-Programm bilden die Praxis leider nicht ab. Simulation der reinen Antenne: die Diagramme gefallen mir sowieso nicht, so hoch, wie sie eigentlich hängen müßte - nicht zu schaffen. Vermutlich wird der Draht eine zweite Chance als Vertikal-Moxon o.ä. bekommen.

  • Ja der Tuner kann schon viel bewirken. Ich wollte meinen Dipol 2 x 22m mit 45m Hühnerleiter mit doppel L-Tuner (At-1500BAL) wieder tauschen zurück
    zum bewährten OCF-Dipol. Dann habe ich einen simplen L-C-Tuner probiert und bin zufrieden. Eine russische Rollspule 20µH und ein Drehko 450pF

    und ein Kellermann. Nun ist die die Antenne schön ruhig, lässt sich von 160-10m gut abstimmen und bekomme auch mit fünf Watt gute Rapporte.
    Ich nutze sie aber fast nur auf 160-60m.

  • Hallo zusammen.

    Vielen Dank für die vielen Anregungen und Informationen.

    Ich habe mich nun doch dazu entschlossen meinen Funktisch mit dem Basteltisch zu tauschen.

    Das war meine heutige Urlaubsbeschäftigung.

    Es ist schon erstaunlich wie viele "tote" Kabel sich im Laufe der Zeit hinter und unter den Tischen ansammeln :)

    Somit ordnet ein Umbau nicht nur die Gedanken, sondern auch die Hardware.


    Der K3 steht jetzt direkt am Balun und es geht jetzt nur noch ein 20cm Pigtail vom K3 zum Balun.

    Es hat sich weder der Antennenstrom noch der subjektive Eindruck geändert, aber es ist ein gutes Gefühl.

    Der interne ATU des K3 passt jedes Band von 80-6 Meter sauber an.


    Nochmal danke für die Antworten in diesem klasse Forum, bleibt gesund.


    Viele Grüße

    Ralf, DL1BAX