K2 NF Poti Problem

  • Hallo QRPler,

    ich habe mir vor einiger Zeit einen K2 mit allem Zubehör geleistet.Zusammengebaut und abgeglichen. Funktionierte auch bestens.

    Nun habe ich aber ein Problem:

    Die NF funktioniert nicht mehr.bei voll aufgedrehtem AF Regler ist kaum etwas zu vernehmen. Drehe ich nun den RF Regler, der ebenfalls auf voller Verstärkung stand etwas zurück, dann kommt für ca. 5 Sekunden die NF. Dann wieder die Stille.

    Hatte jemand schon so ein Problem?

    Es ist ein Zeitverhalten zu bemerken.

    Kondensator?

    WO?

    73+55

    Helmut

  • Hallochen

    Das hört sich an wie RF Radiofrequenz (Hf) setzt aus, zu 99% der Regler.

    So wie Jürgen schreibt, gleich beide wechseln RF und AF (Audiofrequenz)

    Da ja eh auseinandergebaut werden muss. Musste ich mit meinem auch schon machen hat aber nun so 15 Jahre gut durchgehalten.

    Reinhard

  • Seit 25 Jahren lebe ich nun schon mit diesem Problem der wackligen, billigen und kratzenden Potis und werde mich auch bald um Neue bemühen müssen. QRP-Projekt? Eigentlich sollten die längst verbessert sein.

    Oder ich treffe mit dem BALISTOL-Rüssel in's Innere auf den Schleifer.

    Dieter

  • Ja, genauso. Pot zerlegt, mit Glashaarpinsel gereinigt anschließend ganz dünn mit Pulmotin behandelt und zusammengebaut. Läuft ewig!

    Hat auch bei Kanalwähler im TV und ähnlichen geholfen

    73

  • Hallo OM`s,

    zunächst vielen Dank für die Tipps, leider war aber keiner dabei der geholfen hätte. Poti gewechselt, 0!

    Mute Schaltung, 0!

    Nf Ic gewechselt, =!

    Zustand nach wie vor gleich.

    Was könnte noch sein?

    55+73

    Helmut

  • Hallochen

    Hallo auch Jürgen sind ja nicht viele Km Luftlieneie hi.


    Es können auch ausgetrocknette oder ausgelaufene Elkos im Nf Zweig sein, alt genug sind die ja nun langsam auch. Bei Elkos sieht man das ja wenn sie ausgelaufen sind bei ausgetrocknet leider nicht hi. Selbst Transistoren zeigen manchmal dieses Verhalten. Nach einem kurzen Stromimpuls gehen sie kurzzeitig wieder. Auch Lötstellen hab ich so schon in meiner Praxis erlebt. Also viel Arbeit aber die lohnt beim K2 auf jeden Fall

    Reinhard

  • Hallo zusammen,


    auch ich hatte Schwierigkeiten mit Aussetzern bei der NF des K2..


    Bei mir war es der Zusatzkontakt in der Kopfhörerbuchse. Der hatte Kontaktschwierigkeiten und schaltete den Lautsprecher ab. Allerdings funktioniert dann der Kopfhörerbetrieb noch...

    73, Bert DF7DJ




    Ein Leben ohne Telegraphie und QRP ist möglich, aber völlig Sinnlos...

  • Hallo OM`s,

    ich habe inzwischen ein wenig weiter geforscht und ich meine herausgefunden zu haben, dass das NF Signal durch die Muteschaltung gesperrt wird.

    Aus dem Prozessor kommt 5V an Pin 17 heraus. Nun eineige Fragen hierzu:

    Kann man den ProzessorMCU zurücksetzen?

    Wann wird die Muteschaltung aktiviert? Beim Senden?


    Gruß

    Helmut

    PS: NF-Verstärker ist OK, habe ich mit dem Sidetone geprüft.

  • Hallo Helmut , DB3IN,


    ich habe zwar keinen K2 , aber die entsprechenden Unterlagen. Um Dir gezielt helfen zu können, müsste ich wissen, was Du an Messtechnik oder ein zweites Funkgerät zur Verfügung

    hast. Schön wäre ein Signalgenerator , oder zweites FU-Gerät mit dem Du Dir selber ein Signal einspeisen kannst. Im Signalweg der HF bei Empfang liegt ein Noise Blanker , der kann drinnen sein

    oder wenn nicht eine Brücke. In der ZF liegt ein Verstärkerbaustein mc1350 , der wird von rückwärts aus in der Verstärkung geregelt . Was sagt / zeigt denn das S-Meter an , ist dort ebenfalls keine

    Anzeige , oder ist dort eine Anzeige und es kommt nur keine NF raus. Hast Du das SSB-Modul gesteckt oder dafür nur eine Brücke. Also viel viel raten.

    Ein Signalgenerator mit einem 3,5xxxMHz Quarz und ein kurzes Stück Draht sind ein sehr einfaches Hilfsmittel welches man sich selber anfertigen kann, so man das Material hat.

    So oder ähnlich könnten wir der Ursache auf den Grund gehen.

    Schönes WE

    73 de

  • Hai Manfred,

    ich wrerde mal versuchen Deine Vorschläge nachzuvollziehen, dauert aber ein bischen.

    Ich habe mir gedacht, dass der AF Zweig beim Senden über die Muteschaltung abgeschaltet ist. Beim Empfang sollte dann aber aus dem MCU an P17

    ca. 0V herauskommen, so meine Theorie. Evtl liege ich aber auch falsch!

    Gruß

    Helmut

    db3in

  • Hallo Helmut,

    ich habe leider nicht alles an den Schaltungen wie ich jetzt feststelle. Die Baugruppe mit der Bezeichnung " Audio Filter " fehlt mir , so dass ich mir kein Bild machen kann zu den Spannungen an den

    Anschlüssen von den beiden J310 ( Q6 und Q7 ) . Diese J310 fungieren als Schalter , das Gate sollte eigentlich Steuerspannung erhalten damit eine Leitung von S nach D entsteht. Der Muteausgang

    der MCU an Pin17 ist mit /MUTE bezeichnet . Hieraus entnehme ich , dass stumm geschaltet ist bei 0V und um die NF durch zu lassen , also bei Empfang , benötigt es einer Steuerspannung.

    Helmut , hast Du einen Oszillographen oder andere Messtechnik, mit der wir vom Eingang beginnend das Signal verfolgen können ? Wenn nicht, benötigen wir einen NF-Tongenerator mit dem

    man von hinten , dem Lautsprecherausgang , beginnend in Richtung Demodulator ein Signal einspeist.


    73 de

  • Das ist eine optionale Baugruppe, ein aktives NF-Filter. Ist dieses nicht eingebaut, sind an Stelle der Steckerleiste 2 Brücken gesetzt. Fehlt das NF-Filter aber die Steckeleiste ist gesetzt müssen Brcken gesteckt werden.

    Ist kein Filter eingebaut uND die Brücken fehlen, ist die RX NF tot.


    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Hallo Peter,


    danke für die Info, so etwas hatte ich mir schon gedacht, aber trotzdem , wegen Vervollständigung meiner Unterlagen, nun suche ich zu diesem Filter die Unterlagen .

    Nun ja , an Stelle der Brücken kann der Helmut ja mal ein NF-Signal einspeisen und so seine Mute-Funktion prüfen.

    Wir werden den Fehler schon finden , haben schon ganz andere Sachen " kaputt gekriegt " ...

    Peter , Dir ein schönes WE.


    73 de

  • Hallo OM´s,

    zunächst mal besten Dank füre Eure Hilfe.

    Ich habe mal ein wenig weitergeforscht und bin nun zu folgendem gekommen.

    Die Sache mit der Muteschaltung habe ich nun geklärt. Hat mit dem Audiofilter nichts zu tun, so wie Peter geschrieben hat. Es sind 0 Ohm

    Widerstände als Brücken eingebaut. Im Übrigen funktioniert wie bereits beschrieben der NF-Verstärker. Habe das mit dem 600Hz Ton überprüft.

    Aber dann sollte zumindest ein vernehmbares Rauschen zu vernehmen sein.Ergebnis: Nichts!

    Als Nächstes habe ich dann den Prod. Detektor überprüft. War auch OK.

    Also habe ich weitergemacht und mir den Mischer U1 in derAGC Schaltung vorgenommen. Siehe da, der Quarz X1 schwang nicht, damit kann dann auch kein Signal mehr weitergehen. Wenn ich den Quarz gewechselt habe berichte ich weiter.

    Bis dahin Grüße von

    Helmut

    db3in

  • Hallo Helmut,


    ich war eigentlich immer froh , wenn das Aufgebaute so gut wie kein oder nicht merkbares Rauschen aufweist. Der K2 ist ein Funkgerät und kein " Rauschgenerator" . Deswegen

    hatte ich ja nach gefragt , was an Messtechnik wie Oszilloskop zur Verfügung steht .

    Helmut , messe mal die aktuelle Regelspannung am Pin5 des mc1350 , dem U12 , zum Vergleich vorher - nachher.


    73 de

  • Hier die engl. Anleitung, Manfred

    Und dann noch ein Menüpunkt:

    SLCH Squelch level


    habe ich zwar selbst nie benutzt, aber es könnt ja sein........

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Hallo Peter,


    danke Dir für die Unterlagen . Ist bestimmt so etwas wie geschaltete NF Filter , jedenfalls habe ich jetzt etwas womit ich nach vollziehen kann, was im Filter passiert .


    Wünsche allen eine schöne Woche , und immer genügend Abstand halten , im täglichen Umgang und auch beim Autofahren zum Vordermann....... hi...


    73 de