Lime SDR mini - hat das jemand?

  • Hallo,
    456 Zugriffe und keine Fragen ?
    Ohne diese sind Antworten schwierig. Das Ganze ist ein duplexfähiger TRX.
    10 MHz bis 3 GHz. Leistung max. 10 mW. Es braucht eine USB3.0 Schnittstelle.
    PTT wird über ein USB-Relais erzeugt. Eine USB-Soundkarte für Audioein- und -ausgang
    ist ebenso sinnvoll.
    Als Software kommen die SDR_Console von G4ELI und SDRAngel in Frage.
    Fragen beantworte ich gern sofern ich es vermag....
    Es gibt ein Forum auch für AFU bei MyriadRF.

    73

    Andreas

  • Hallo Andreas und OMs,

    ich betreibe seit 3 Jahren einen SDR-Direktsampler, einen 'Anan 10' auf KW zur Zufriedenheit.


    Ein gleich zu Anfang:

    Ausgehend von meinem Einstieg beim 'Anan 10' :

    Das ist kein 'Qickstart' !

    Die Dokumentationen sind im Web verstreut. Es ist Basteln, nicht mit dem Lötkolben, sondern am PC. Aber das ist zu schaffen!

    Amateurfunk = Experimentalfunk ! Mit dem umfangreichen Angebot konventioneller Geräte sind Selbstbau und Experimentieren stark zurückgegangen - leider.


    Solls für KW sein?

    Den 'Anan' gibt es derzeit nur als Luxusvarinte.

    Mit dem einer neuen Variante, besonders auf den Amateurfunk zugeschnitten, ist der 'Red Pitya' im Kommen.

    http://saure.org/cq-nrw/

    Wenns ab VHF aufwärts sein soll, dann schon 'LimeSDR' , 'Ettus' oder ...?



    Erhältlich bei:


    Ein Vergleich der SDRs ab VHF aufwärts:


    Speziell für LimeSDR eine Linksammlung:

    http://ac8xa.com/

    Hintergrundwissen, viel ist auf die Software GNU-Radio bezogen:

    https://w7fu.com/

    Weitere Infos:

    https://wiki.myriadrf.org/LimeSDR-Mini

    https://wiki.myriadrf.org/LimeSDR_HF_Performance

    Forum:

    https://discourse.myriadrf.org/


    Mit der Aufnahme des Betriebs von Eshail brachte DJ7AL mir diese Hardware wieder in Erinnerung.

    Mit der fraglichen Verfügbarkeit des SG-Lab-Transververters rückt der 'LimeSDR mini' in meinen Fokus.


    Dann hörte ich noch den Vortrag zum DUR von DL5CN.

    Mit der V3 der Software 'SDR-Console' von G4ELI https://www.sdr-radio.com/ steht eine fertige Software zur Verfügung.


    Wozu ich noch eine Lösung suche, ist der sehr niedrige TX-Pegel <0dBm.

    Bei RX liegt er nach dem Sat-LNB, wo der Pegel ausreichend groß ist, vielleicht gar eines Dämfungsglieds bedarf, um den ADC nicht zu übersteuern.


    Ich bin interessiert!


    73

    Hans-Jürgen DL3HJG

  • Ich hatte eigentlich auch mit Lösungen wie dem Lime geliebäugelt aber nach den Erfahrungen mit Latenzen

    in CW (bspw. beim Steamboard (RedPitaya)) bin ich da z. Zt. eher wieder weg. Auch unterstützt sdr-radio in

    der aktuellen Version für den Lime wohl auch noch kein CW.


    Den nötigen Output könnte man sicher mit modifizierten WLAN Endstufen erhöhen ... Ich überlege allerdings

    auch noch was ich bzgl. EsHail´2 unternehme. Kleine Schüssel ist schon da, Helix auf dem Weg nur mit dem

    Sender für den Uplink ist noch kein Konsens gefunden ...


    ;(;(

  • erst mal besten Dank für die ganzen Links! Primär würde ich das Ding zum Messen (Specki... ) einsetzen wollen. Das Thema Latenzen kenne ich bereits von den Audio-Interfaces (Musik): da sinds nur 192k sample rate und auf USB2.0 hopst die Verzögerung rauf und runter. Zumindest beim USB 3.0 ist der erste "Schuldige" schon geköpft: AMD. Intel-Chipsatz und Intel-Prozessor, da lauf die Treiber und das auch noch stabil.


    Noch unentschlossen, ich stöbere mal alles durch. ;o)

    73 de Jochen!

  • Hallo,
    für den Es'Hail ist das LimeSDR Mini-Platinchen wunderbar geeignet.
    Die ZF hinter dem LNB beträgt ca. 739 MHZ. Das Sendesignal wird direkt auf der Endfrequenz erzeugt.
    Softwaregestützte Frequenzgangkorrektur und Kompression lassen gut verstehbares SSB erwarten.
    Je nach Sendeantenne müssen die ca. 0dBm bei 2,4 GHz aus dem LimeSDR Mini geeignet verstärkt werden.
    Bei einer Spiegelgröße von 1m reichen 30 dB also ca. 1 Watt QRP-Leistung.

    Vom Autor der SDR Console wurde auch eine Nachregelmöglichkeit des Empfängers, basierend auf der
    Satellitenbake angekündigt. Rx- und Tx-Frequenz lassen sich synchronisieren, um die Abstimmung zu
    erleichtern. Das Programm bietet weitere, sehr interessante Funktionen für den Satellitenbetrieb.

    Mit einem Spiegel auf dem Balkon ist die Teilnahme am internationalen Amateurfunk möglich.
    Wenn gewünscht, gern weitere Details, vielleicht im Silberthal ?

    73
    Andreas

  • Hallo,

    auch plane den Einsatz für TX. RX kann jeder RTL-Stick.

    Bei 2,4GHz ist laut der Diagramme Pout = 0dBm oder auch darunter. Nun suche ich dafür Treiber + PA.

    In 'richtigen' Amateurfunk-Shops ist da nichts zu finden.


    Treiber:

    https://www.ebay.de/itm/5-3500…id=p2047675.c100005.m1851

    Es gibt noch mehr Anbieter aus Fernost bei Ebay.

    Was taugt das? Ich bin vorsichtig.

    Nach so einem Treiber liegt der Pegel bei 15...20dBm.

    PA:

    G = 15...20dB Wenn ein separates Tiefpaßfilter nötig ist, dann entsprechend mehr.

    • Kuhne: 'MKU PA 13cm 10W G=10dB
    • DK2FD: ???
    • DG0VE: Roberto verstarb
    • SG-Lab: Angebot kam in 2 Tagen, auf meine Bestellung keine Antwort - überlastet?
    • ID-Elektronik: Nur Ausverkauf
    • Jan Jenka: Pout=5W / G=25dB ev. läßt sie sich auf 2,4GHz abstimmen
    • PE1RKI
    • PE1CMO: Er ist vom Fach und betreibt eine Firma. Er wird demnächst Produkt anbieten.
    • 'WLAN-Booster': Da bin sehr mißtrauisch. Stimmen die Daten? Nebenaussendungen!? Messen kann ich bei 2,4GHz nicht mehr.
    • Umbau einer UMTS-PA


    Wer hat eine Idee oder Bezugsquelle?


    73

    Hans-Jürgen

  • Hallo Funkfreunde,

    dumme Frage: Wieso gibt es bei CW Latenzzeiten? CW ist doch beim Senden nur: Oszillator EIN /AUS .


    73

    Heribert