KX3 - FDM-DUO von Elad

  • Hallo,


    Im FA 11-14 steht ein interessanter Bericht zum QRP TRX FDM-DUO von Elad.
    Gibt es schon Erfahrungen mit diesem Gerät.
    Kann er dem KX3 das Wasser reichen oder ist er sogar besser ??


    73 Tom DL2TS

  • Kann er dem KX3 das Wasser reichen oder ist er sogar besser ??


    Was verstehst du unter "besser"?
    Welche Kriterien legst du einem Vergleich zu Grunde?


    Die Geräte unterscheiden sich erst einmal grundsätzlich in ihrer Konzeption. Der Elad ist ein breitbandiger Direktsampling SDR Empfänger/Sender. Der KX3 ein I/Q Mischer SDR mit einem selektiven analogen RX-Frontend und umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten. Ansonsten: Hinter dem KX3 steht eine traditionsreiche und erfahrene Amateurfunk-Firma mit umfangreichem Zubehörprogramm und Servicestützpunkten. Elad ist (Stand heute) noch ein Nischenplayer.


    73, Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

  • Hallo Tom,


    ich kann zwar nicht für den Elad sprechen - aber mal allgemein zu den Direcktsamplern.
    Mittlerweile besitze ich einen ANAN10 und einen ANAN100 - 16 bit adc am Antenneneingang.
    Den ANAN10 hatte ich mir zum Test gekauft und mit einem KX3 verglichen - was soll ich sagen - vom Empfänger her wesentlich besser !!!
    Top Großsignalfestigkeit kein AM - Durchschlag bei etwas besseren Antennen - ist aber nicht so Portabel wie der KX3 !!!
    Angetan von der Leistungsfähigkeit des ANAN10 habe ich mir dann einen ANAN100 geholt und meinen K3 samt P3 verkauft.
    Ich habe es nicht bereut ! Der ANAN100 hat am Eingang eine Kombi aus TP und HP dass den Empfänger an großen Antennen noch robuster macht.
    Bis heute hatte ich keine Meldung dass der ADC überlastet ist.
    Die Direcktsampler sind sehr empfindlich - mit einem MDS (ANAN100) von ca -142dbm und einem sehr gutem Dynamikbereich von ca 125 db.
    Der Empfänger des ANAN100 ist auch besser im Vergleich zum K3 - der Empfang ist klarer zum teil rauschfreier - festgestellt im paralellbetrieb.
    ABER man muss auch ehrlich zugeben ein SDR hat keine Knöppe - alles geht über den PC - ich persönlich habe damit kein Problem.


    Meine persönliche Meinung ist - die Direcktsampler SDR-Technologie ist die Zukunft - wir stehen vieleicht noch am Anfang -- aber mann darf sich den damit gebotenen Möglichkeiten nicht verschließen.
    Einige werden sagen - die klingen so digital - dass war einmal - ich höre auch sehr gern BCL - mein ANAN klingt wie ein altes Röhrenradio - nur besser :D


    Dass sollten mal ein paar Worte zum Thema Direcktsampler SDR sein.


    73, Frank
    DL3AD

  • Der Elad hat leider keine Bandpassfilter im Empfängereingang, keinen eingebauten Antennentuner und einen hohen RX Stromverbrauch. Auch ein Speech Prozessor fehlt.


    73, Peter - HB9PJT

  • Moin,

    Meine persönliche Meinung ist - die Direcktsampler SDR-Technologie ist die Zukunft - wir stehen vieleicht noch am Anfang -- aber mann darf sich den damit gebotenen Möglichkeiten nicht verschließen.

    ich habe mir den ANAN 100 gerade mal angeschaut. Ich benötige also ein Gerät für fast 3.000€, dazu einen PC mit Intel i3 Prozessor oder besser, empfohlenen 6GByte RAM, Windows 7 und .NET für die Software, ein Cross-Kabel oder besser einen Switch für die Netzwerkverbindung mit dem Transceiver.


    Meine persönliche Meinung dazu - nicht für das viele Geld, nicht für das ganze Geraffel mit einem nicht gerade kleinen PC, um im Endeffekt ein paar QSO zu führen. Da bleibe ich lieber bei Oldtimer-Geräten und Selbstbau, die auch nicht schlechter sind, um mal ein QSO zu führen. Und da kann ich auch alles selbst reparieren.


    Somit werde ich mich definitiv diesen gebotenen Möglichkeiten verschließen ;)


    73, Tom

  • Hi Tom,


    ich denke mal einfach das Frank nur aufzeigen wollte was das Direktsampler Prinzip so alles auf die Beine stellen kann und nicht explizit die (recht teuren) ANAN TRX in den Himmel heben. Ich denke Elad ist auf einem prima Weg etwas auf die Beine zu stellen das man sowohl am heimischen PC (der ja sowieso vorhanden ist) betreiben kann aber auch "Standalone" für den Portabelbetrieb. Wenn ich mir den KX-3 anschaue habe ich von den Einsatzmöglichkeiten her zwar dasselbe aber zu einem wesentlich höheren Preis und wenn ein Elad auch nur annähernd an den KX-3 heranreichen würde wäre meine Wahl der Elad ....


    Ich bin seinerzeit nur deshalb von SDR weg weil es die Standalone Möglichkeit nicht gab. Bei meinem Flex-1500 hätte ich zumindest immer einen schnellen Laptop mitschleppen müssen und die fressen nicht gerade wenig an Strom. Mit dem Elad entfällt das Laptop Problem (selbst wenn er evtl. etwas mehr RX Strom zieht als der KX-3) .... Ich werde das noch ein bissel weiter beobachten denn andere werden sicher nachziehen und dann werde auch ich wieder auf SDR zurückwechseln. Mit QRP im Pileup oder im Contest sind die Vorteile der Bandüberwachung schon enorm wie bspw. bei CW mit Skimmereinsatz. Man sieht wo die zuletzt gerufene Station im Pileup sitzt und beim Kontest sieht man den fehlenden Multi und ist mit einem Mausklick da bevor evtl. die große Meute aufschlägt nachdem der Multi gespottet wurde ...


    cu ;);)

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Hallo allerseits,


    ich besitze seit ca. 1 Jahr den Elad FDM-S1 und bin sehr zufrieden damit. Ja, er hat keine Bandfilter. Nein, ich habe es trotzdem noch nie geschafft, den ADC zu überfahren, auch nicht mit Außenantenne auf 40m. Am liebsten arbeite ich mit 384kHz oder 768kHz Bandausschnitt.


    Ich durfte auch den Elad FDM-S2 eines anderen OMs testen. Der tastet mit noch höherer Frequenz ab, so dass auch das 6m-Band direkt erfasst wird. Interessant ist beim FDM-S2 die Möglichkeit, bis zu 4 Empfänger auf verschiedenen Frequenzen zu emulieren. Leider funktioniert das nur in der originalen Elad-Software, deren Handling mich nicht überzeugt.


    Ich schließe mich auf jeden Fall der Meinung an, dass an der Direktabtastung kein Weg vorbeiführt.


    Was den DFM-DUO betrifft so gehe ich davon aus, dass empfangsseitig die gleichen bzw. ähnliche Komponenten verbaut sind. Wie er sendeseitig
    funktioniert interessiert mich auch. Bisher haben mich die Latenzzeiten immer von einem SDR-Transceiver für CW abgehalten.

    Quote

    Ansonsten:
    Hinter dem KX3 steht eine traditionsreiche und erfahrene Amateurfunk-Firma mit umfangreichem Zubehörprogramm und
    Servicestützpunkten. Elad ist (Stand heute) noch ein Nischenplayer.

    Solche Kommentare bringen uns überhaupt nicht weiter. Auch Nischenplayer sind in der Lage hervorragende Produkte herzustellen.


    73


    Karsten - DL3HRT

  • Solche Kommentare bringen uns überhaupt nicht weiter. Auch Nischenplayer sind in der Lage hervorragende Produkte herzustellen.


    Sorry lieber Karsten, du kannst vielleicht für dich sprechen, aber ich finde es nicht angemessen, beurteilen zu wollen, was "uns" weiterbringt.


    Es gibt OM, die nicht sehr in der Technik verwurzelt sind und für die Marktpräsenz und ein etabliertes Händler, Service und Supportnetz und die Verfügbarkeit von passendem Zubehör wichtig sind. Es ist für Manche vielleicht ein maßgebliches Entscheidungkriterium bei einer Anschaffung, das es abzuwägen gilt. Und das hat überhaupt nichts damit zu tun, ob Fa X oder Fa Y ein hervorragendes Produkt herstellt.


    73
    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

  • Hallo,


    ich besitze weder KX3 noch sonst einen käuflichen SDR-TRX. Bei beiden SDR-Konzepten sollte man auf jeden Fall testen, wie groß die Latenzzeit ist. Bei CW wird das extrem wichtig.
    Aus diesem Grund habe ich SDR-TRX mit PC eingestellt und bin auf eine Stand-Alone-Lösung ausgewichen (siehe hier.
    Einen Bericht zum KX3 findest du auch im Forum. Aber beachte, dass die Firmware immer weiter entwickelt wird.

  • Ok Günter,


    du hast natürlich Recht. Ich formuliere daher um:
    Solche Kommentare bringen Tom überhaupt nicht weiter denn er hat im Eingangsposting nach Erfahrungen mit dem Gerät gefragt und inwieweit der FDM-DUO dem KX3 "das Wasser reichen kann". Ich konnte zumindest meine subjektiven Erfahrungen zu den Elad-Empfängern beitragen. Den DUO besitzen sicher erst sehr wenige OMs, so dass von daher nicht viel an Berichten kommen wird.


    73


    Karsten - DL3HRT



    Sorry lieber Karsten, du kannst vielleicht für dich sprechen, aber ich finde es nicht angemessen, beurteilen zu wollen, was "uns" weiterbringt.


    Es gibt OM, die nicht sehr in der Technik verwurzelt sind und für die Marktpräsenz und ein etabliertes Händler, Service und Supportnetz und die Verfügbarkeit von passendem Zubehör wichtig sind. Es ist für Manche vielleicht ein maßgebliches Entscheidungkriterium bei einer Anschaffung, das es abzuwägen gilt. Und das hat überhaupt nichts damit zu tun, ob Fa X oder Fa Y ein hervorragendes Produkt herstellt.


    73
    Günter