Mein neuer Rekord: 16.756 km mit 100 mW

  • Hallo,


    gestern hatte ich schon mehrfach Kontakte mit 200 mW mit Australien gehabt. So habe ich nochmal 3 dB weg genommen und das ist das Ergebnis:


    From WSPR.Org:


    Date: 2014-02-03 19:52
    Call: DL1SDZ
    Frequency: 10.140212
    SNR (signal Noise Ratio): -26
    Drift: -1
    Grid: JN48mm
    Power: 0.1
    Reporter: VK7TW
    RGrid: QE37pc
    Km: 16756
    Azimut: 95


    Das sind 167.569,5 Km per Watt oder 104.122,86 miles per Watt.


    Ich bin selbst erstaunt. Verwendet habe ich den Ultimate 3 von Hans Summers, leicht gedaempft durch einen Step Attenuator an einer endgespeisten Random Antenne zwischen zwei Haeusern.


    Ich höre ja nicht viel damit, aber in diese Richtung scheint die Antenne zu funktionieren. Das macht richtig Spass und morgen schalte ich noch einen 3 dB Abschwaecher dazwischen. Obwohl bei einem SNR von -26 bleibt dann an den Antipoden nicht mehr viel uebrig.


    Wie immer mehr in meinem Blog.


    72 de Hajo

  • Glückwunsch Hajo,
    da sieht man mal was so alles geht. Es muss nicht immer QRO sein. Für dich fängt ja jetzt QRO bei 5 Watt an. :D

  • Juergen,


    meinen letzten QRO Tranceiver, einen OMNI VI mit 100 Watt habe ich schon vor ca. 15 Jahren verkauft. Danach nur noch Selbstbau. Aber mit den 5 Watt schummele ich manchmal: Der K2 hat 12-13 Watt oder so ähnlich. Aber der Powerregler ist bei 5 Watt eingerostet :thumbup:


    Trotzdem bin ich immer erstaunt, wie wenig Leistung man braucht, aber das ist mein Steckenpferd.


    Man sieht und hört sich


    Hajo

  • Ich bin selbst erstaunt. ... an einer endgespeisten Random Antenne zwischen zwei Haeusern.


    Hallo Hajo,
    wie lang ist der Strahler, hat wieviel "Luft" unter sich und in welcher Abspannrichtung ist dieser zwischen den zwei Häusern?


    Gruß - Raimund, DL1EGR

  • Hallo Raimund,


    um andere OMs zu ermutigen, sich auch mit Hilfskonstruktionen in die Luft zu wagen, hier meine Stationsbeschreibung:


    Ultimate 3 mit 2 Hochleistungstransistoren :thumbup: BC107 (ca. 9,7 Vss ~200 mW - 23 dB) auf 30m ->
    Step Attenuator von Dirk Hendriks (zur Zeit 6 dB = 50 mW ( Heute bis jetzt weiteste Entfernung W3HH 7721 km)) ->
    T1 Antennentuner, um meine Hochleistungstransistoren zu schuetzen ->
    ca. 5 m Koax RG58 ->
    30 cm Fenterdurchfürung Radioantennenkabel 75 Ohm ->
    Unun Balun ->
    ca. 3 m Draht bis zum naechsten Baum Richtung 320 Grad Höhe ca. 6 m ->
    ca 5-6 m Draht bis zur naechsten Tanne Richtung 200 Grad Höhe ca. 6m (Abstand zu den Haeusern jeweils ca. 3 m)


    Auf 20 m und 40 m hat sie ein ganz gutes Stehwellenverhältnis, 30 m ist das schlechteste Band.


    Ich hatte ueber zwei Stunden gebraucht, um aus dem Fenster den Draht mit Hilfe eines GFK-Mastes durch die Aeste zu pfrimeln. Die Draehte haengen durch, damit genuegend Spiel bei starkem Wind ist. Meine Endfed aus Holland (12.80 m) kann ich nicht aufhängen, da ich leider hinter der Tanne keinen Befestigungspunkt habe.


    Ursprünglich habe ich den Draht nur aus dem Fenster gehängt, um etwas Radio zu hören, bis ich einmal RBN ausprobiert habe. Die Abstrahlrichtung ist schon sehr eingeschränkt, aber für 1-2 Hops in Europa reicht es.
    Und: man darf nicht vergessen: WSPR ist ein technisch sehr ausgefeiltes Protokoll. Mit normalem CW brauche ich schon meine 5 Watt, um aus meinem Ententeich zu kommen.


    72 de Hajo

  • Hallo Hajo
    herzlichen Dank für Deine (für mich) komplette Beschreibung.
    Die von Dir aufgezeigte HIlfskonstruktion erfüllt ihre Aufgabe. Sie erinnert mich an das hier seit Jahren betriebene Provisorium auf dem Dach, da ich den Garten (nach hinten) der Vermieterin ja nicht betreten darf.


    "Ich hatte ueber zwei Stunden gebraucht, um aus dem Fenster den Draht mit Hilfe eines GFK-Mastes durch die Aeste zu pfrimeln. Die Draehte haengen durch, damit genuegend Spiel bei starkem Wind ist. " herrlich aus dem Leben berichtet - so steht hier ein ähnlicher (verdeckter) Versuch noch aus...


    Mut machend auch die Verwendung des T1 Antennkopplers, der (aus meiner Sicht) jeden Center, Rubel, Drachme, Penny etc. wert ist.


    72 de Raimund, DL1EGR

  • Mut machend auch die Verwendung des T1 Antennkopplers, der (aus meiner Sicht) jeden Center, Rubel, Drachme, Penny etc. wert ist.


    In der Tat: Nachdem er auf den Markt kam habe ich ihn gekauft und seither nichts mehr anderes verwendet. Halt: Ein schwerer Nachteil hat die Kiste: Man kann sie bei QRPP unter einem Watt nicht verwenden. So muss ich ihn beim Bandwechsel erst an eine andere Kiste haengen, abstimmen und umstöpseln. Was ein Aufwand :wacko:


    Ich ueberlege im Ernst, ob ich mir nicht noch einen auf Vorrat zulege, falls das Teil mal kaputt geht und Elecraft nicht mehr will.


    72 de Hajo

  • Glückwunsch!


    Cooles setup übrigens!


    ich würde nur vermutlich den T1 noch vors Fenster setzen, das hätte den vorteil, das du das RG/58 Kabel nicht fehlangepasst betreibst.
    Der T1 sollte als Automatiktuner ja eh auch absetzbar betreibbar sein.
    An welcher Stelle hast du dein Setup eigentlich geerdet?


    Der Rekord für EME liegt übrigens glaubeich auch grade bei etwas unter 5 Watt, nur falls alle terrestrischen Entfernungen bereits
    abgearbeitet sein sollten.


    Wie läuft das eigentlich mit der Nachrichteneingabe beim Ultimate 3? Ich hab da nur so ein PointNclick adventure in der Anleitung
    gefunden, ist das wirklich die einzige möglichkeit?


    grüße


    Hans

  • Hallo Hans,


    T1 vor dem Fenster - meine Arme sind zu kurz, um die Taste zum Tunen und gleichzeitig die Morsetaste zum DAH machen, zu druecken. Ausserdem auf dem Weg geht so viel verlohren, da kommt es auch nicht mehr drauf an.


    Die Erde ist vor der Fensterdurchführung an einem Heizkörper :(


    EME - Ich muss bis heute Abend warten, ob der Australier wieder seine grossen Ohren aufsetzt um mein 50 mW Signal zu hören. Dann haette ich es fast. Bin immer noch bei 154420 km pro Watt W3HH. Aber ein bisschen Spannung sollte bleiben sonst wuesste ich garnicht wo die naechste Herausforderung liegt - doch morgen geht es mit 10 mW weiter :thumbup:


    Die Nachrichteneingabe geht mit der 2-Knopfmethode eigentlich sehr schnell. Hans Summers hat einige Tricks eingebaut, sodass die Eingabe recht fluessig geht. Ausserdem werden die Werte im Eprom gespeichert und wenn man nicht aus Versehen einen Factoryreset macht, muss man nur die geaenderten Parameter eingeben.
    Und hier liegen die eigentlichen Schwierigkeiten: Man muss diese Verstehen. Mittlerweile ist die Steuerung so ausgefuchst, z.B. die Kalibrierung durch das GPS-Signal, dass man nicht darum herumkommt, das Manual zu lesen und zu verstehen. Einige meiner Probleme kamen daher, dass ich nur die vorigen Versionen gelesen hatte, RTFM und die neuen Entwicklungen - die Gemeinde ist sehr aktiv, - nicht verfolgt hatte.


    11 digitale Betriebsarten ohne Computer, das ist fuer mich immer noch der Hammer.


    72 de Hajo

  • Hallo Hajo,


    Du kannst dir ja 5 Meter Lautsprecherleitung zur Tune Taste des T1 legen. ;)
    Ich verwende eine zweite Handtaste für meinen remotetuner tune auslöser.


    Den T1 als Remote Tuner quasi. Der währe dann auch dichter am Erdungspunkt, ich kann mir
    vorstellen das das deutlich besser geht wenn der T1 zwischen der Fensterdurchführung und
    dem Koax sitzt, auch was Tuningbereiche und sowas angeht.


    grüße


    Hans

  • Hallo Hans,


    jetzt hatte ich so lange mir den T1 nicht mehr angesehen, dass ich gar nicht mehr wusste, dass man ihn remote bedienen kann. Danke fuer den Tip. Werde es ausprobieren.


    72 de Hajo

  • Hallo Hajo,


    ja, funken mit kleinen Leistungen macht richtig Spaß. Mein Highlight war ein 20minütiges "Klön"-QSO mit ZL4IE auf 20. Meinerseits kamen 1W Output an einem Vertikalstrahler zum Einsatz.


    Gerade heute habe ich mir den SAVXO der Four State QRP Group zusammengelötet. Ich habe ihn auf 250mW Output eingestellt und vorhin mutig den CQ-Ruf von IN3EBZ auf 7.037 kHz beantwortet. Gerd hat mich gleich beim ersten Anruf aufgenommen. Sendeantenne war ein Dipol in 8m Höhe. Zum Empfang habe ich meinen alten TS-140S an der Mini-Whip Aktivantenne genutzt.


    Den SAVXO werde ich später auf 17m umbauen. Dort kann man dann nahezu den ganzen CW-Teil überstreichen.


    73


    Karsten - DL3HRT

  • Hallo Karsten,


    Klasse! Die Kits von 4sQRP sind wirklich gut und der VXO hat wohl noch weniger Bauteile als mein Ultimate 3. (Im Moment laesst sich die Bauanleitung nicht runterladen:) Ist da ein Tiefpass dabei oder hast Du einen nachgeschaltet? Ich habe hier noch ein unaufgebautes K8IQY Magic Box TR Switching System rumliegen, aber das werde ich wohl verkaufen, da ich es nicht mehr brauche.


    Jetzt musst Du nur noch den Step Attenuator von Dirk Hendricks dahinterklemmen, dann kannst Du noch in den Keller gehen.


    Im Moment bin ich bei 10mW gelandet und wurde mehrmals von OH8GKP gehört. Macht 205.600 km pro Watt. Ich glaub das ist noch zuviel Leistung 8o . Morgen klemm ich nochmal 3 dB dazwischen.


    Weiterhin viel Spass mit fast k(l)einer Leistung.


    72 de Hajo

  • Hallo Hajo,


    es ist nur ein sehr einfacher Tiefpass drauf (2xC und 1xL). Im Handbuch wird ein zusätzlicher Tiefpass empfohlen. Aber so etwas hat man als QRP-Bastler ja herumliegen :)


    Ich habe auf 20m viel Betrieb mit einem SST-20 gemacht, den ich genau auf 1W abgeglichen hatte. Mit dem ist auch das ZL-QSO gelaufen. Später habe ich einen 10dB-Abschwächer nachgeschaltet und ca. 50 Europa-QSOs mit 100mW gemacht. Mit 20dB-Abschwächer und 10mW sind dann noch Großbritannien und die Ukraine ins Log gekommen.


    73


    Karsten

  • @Hans, wie geht es weiter?


    Nachdem ich mich bis auf 5 mW runtergedreht habe, bin ich ein paar Kilometer hinter dem Mond gelandet. Aber wichtiger waren und sind die Erfahrungen, die in den letzten Tagen gemacht habe.


    Seit langer Zeit habe ich mal wieder einen Bereich innerhalb des Amateurfunks gefunden, der mich an die "guten, alten Zeiten" erinnert, obwohl sich schon einiges geändert hat. Aber ohne den geballten Einsatz neuer Technik, waeren diese fragwuerdigen (was ist schon Entfernung, wenn ich auf die Bilder der Supernova 1987A 160.000 Jahre warten muss) Rekorde nicht moeglich gewesen.


    Ich habe es mal für mich zusammengefasst: Whispern macht Spass.


    Bis die Tage


    Hajo

  • Hallo Hajo,


    das "Whispern Spass macht" (bzw. machen kann) ist Ansichtssache. Wenn es um persönliche Rekorde geht (wo werde ich gehört) dasselbe. Eigentlich aber kein wirklicher Rekord weil nur in einer Richtung, das Ergebnis (ich wurde gehört) kommt ja nunmal nur übers INet und ist demnach keine 2-Wege Verbindung. Ich hab WSPR gerne genutzt um die Ausbreitung zu checken. Mit 100 mW WSPR auf 30m Empfangsrapporte aus ZL/VK und dann mit 5 Watt in CW die DX-Stationen von dort angerufen die mit CQ kamen.


    WSPR ist eigentlich nur das was es ist. Ein Hilfsmittel zum checken der Ausbreitungsbedingungen mit QRPPPPPPP ..... der Erfolg ist wenn man aus der Erkenntnis was geht ein echtes 2-Wege DX macht.


    An die "guten alten Zeiten" kann auch WSPR eigentlich nicht erinnern, denn da waren die Erfolge ausschliesslich 2-Weg Verbindungen. Es gab zwar Baken aber da gab es auch schon nur ein "Erfolgserlebnis" für den Betreiber. Wow, ich wurde in DL gehört mit 1W an Omni und das aus VK0. Aber beides ist und war für eine Amateurfunk Verbindung nicht wirklich zählbar (Gearbeitete DXCC´s etc).


    WSPR als Erfüllung aller Träüme der alten Zeiten anzusehen wäre wie Echolink Verbindungen für´s DXCC zu werten. Später kommt dann noch Hamsphere und die Frequenzen sind weg.


    WSPR ist im übrigen schon "geballte Technik". Zum einen braucht es einen PC, zum 2. einen Internetanschluss (um die Ergebnisse zu sehen) und letztendlich auch noch einen Transceiver samt Antenne. Derweil mache ich FT5ZM mit 5 Watt CW aus einem FT-707S an Inddors und freue mich über Amateurfunk pur :thumbup:


    Abba nua meene Meenung ;);)

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Hallo Jürgen,
    klar wie immer im Leben ist alles Ansichtssache. Dafür ist der Amateurfunk aber sehr vielfältig. Der Eine macht dies, der Andere das.
    Der Hajo hat ja nicht von einer 2 Wege-Verbindung geschrieben. Es ist sein persönlicher Rekord.
    Ich glaube auch nicht, das er etwas anderes damit bezwecken wollte als das, was er beschrieben hat.
    Ich würde es nicht als geballte Technik ansehen, wenn man einen Internetanschluss, einen PC plus Gerät mit Antenne hat. Das hast du ja auch. Dann bist du auch mit geballter Technik unterwegs. :D
    Aber wie du es schon sagst, das ist eine Meinung.
    Ich fand es toll, dass man mit minimaler Leistung so weit kommt. Aber das weiß du ja auch was mit geringer Leistung möglich ist.
    Ach mal eine Frage hast du dein Flexradio noch?

  • Hi Jürgen,


    Nein der Flex-1500 ist einem Analog TX zum Opfer gefallen den man schonmal mit nach draussen nehmen kann um ihn an temporären Antennen nutzen zu können. Da der Flex aber auf PC oder Laptop angewiesen ist wäre das zu umständlich. Von daher der Wechsel als (für mich) logische Konsequenz. Ich muss in den diversen Foren mal meine Signaturen ändern.


    cu :thumbup:

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Hallole,


    nur der Vollstaendigkeit halber eine letzte Bemerkung zu diesem Thread:


    Ich habe gestern doch noch auf 1 mW runtergedreht. Das Ergebnis war nicht mehr so berauschend. Aber immerhin noch drei Reports auf 30 m: Auszug:


    SNR: -21
    Reporter : PI4THT
    Entfernung : 440 km


    Weiter gehe ich auf 30m nicht mehr runter, da der Antennentuner Leistung frisst und die Antenne absolut unangepasst ist. Mal sehen vielleicht auf 20 Meter. Aber 440.000 km pro Watt ist ja auch nicht schlecht ... fuer den Anfang :thumbup: .


    Ich glaube es immer noch nicht, dass dies möglich ist, aber die Realität ist hier wohl stärker als mein Glaube.
    Schoenes Wochenende


    72 de Hajo