Bericht von HB0/DK3RED/P

  • Hallo QRPer und alle, die es werden wollen,


    auf dieser Webseite findet ihr einen kleinen Bericht über meine Aktivitäten als HB0/DK3RED/P im Juli diesen Jahres, der vielleicht als Anregung für eine ähnliche Aktivität dienen kann.


    73/72 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!

  • Hallo Ingo!


    Vielen Dank für den schönen Breicht aus Lichtenstein. Hat Freude gemacht diesen zu lesen.
    Hoffe Du hattest einen entspannten Urlaub.


    VY 73 de Peter 8)

    K2/10, QCX 20m und FT-817ND
    DL-QRP-AG #01317, Alaska-QRP-Club #283, NAQCC #7085
    und Flying-Pigs #76 :thumbup:

  • Hallo Ingo, ein schöner Bericht. Man könnte wirklich neidisch werden. Mit der MP 1 bin ich immer noch am Üben, klappt bei mir nicht so besonders. Werde sie im Urlaub noch einmal testen.
    73 de Hans - DL3MBE

  • Hallo Ingo,


    Danke für deinen tollen Bericht aus HB0! Ich hab heuer am Rückweg von Friedrichshafen ebenfalls eine Abstecher nach Liechtenstein gemacht und den Galinakopf für SOTA aktiviert. Wir waren sogar zur gleichen Zeit in HB0! Den Link zum Liechtensteiner Tourenguide hatte ich auch gefunden und der war die Grundlage meiner Vorbereitungen. Ich hab einen Berg im Grenzgebiet zu OE gesucht, weil meine Karte nicht weit nach HB0 hinein reicht. Wie du richtig geschrieben hast, ist der Weg von Malbun aus ziemlich lang, aber es hat Spaß gemacht. Ich hab noch nie soviele Kühe an einem Tag gesehen wie oberhalb von Malbun!


    Ich hatte mir ein mächtiges pile-up als HB0/OE5EEP erwartet, hab aber einen Tag mit nur mäßigen Ausbreitungsbedingungen erwischt. Das pile-up war überschaubar. Sind immerhin noch etwa 30 QSO auf Kurzwelle geworden. Antenne war eine Inv-V an Angelrute und Gerät ein PFR-3 mit ca. 3W Sendeleistung.


    Ich werd das nächstes Jahr wieder einen HB0-Abstecher auf der Hin- oder Rückreise von Friedrichhafen machen. Deine Ausarbeitung der verschiedenen SOTA Gipfel ist ein gute Basis für die Planung.


    73 Heinz, OE5EEP

  • Hallo Heinz,

    Ich hab heuer am Rückweg von Friedrichshafen ebenfalls eine Abstecher nach Liechtenstein gemacht und den Galinakopf für SOTA aktiviert. Wir waren sogar zur gleichen Zeit in HB0! Den Link zum Liechtensteiner Tourenguide hatte ich auch gefunden und der war die Grundlage meiner Vorbereitungen. Ich hab einen Berg im Grenzgebiet zu OE gesucht, weil meine Karte nicht weit nach HB0 hinein reicht. Wie du richtig geschrieben hast, ist der Weg von Malbun aus ziemlich lang, aber es hat Spaß gemacht.

    vielleicht sind wir ja aneinander vorbei gelaufen. Meine Funkausrüstung war so klein, dass sie bequem in den Rucksach passte und daher beim Wandern nicht sichtbar war.
    Auf der SOTA-Webseite gibt es auch eine Karte von HB0, in der alle wertbaren Gipfel eingezeichnet sind. Wenn man die mit der Wanderkarte Lichtenstein in Deckung bringt, bekommt man einen guten Überblick, was man wo erreichen kann.

    Ich hab noch nie soviele Kühe an einem Tag gesehen wie oberhalb von Malbun!

    Stimmt, das war ein Radau da oben. Überall dieses Glockengebimmel. ;o))


    73/72 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!

  • Hallo Hans,

    Quote

    Mit der MP 1 bin ich immer noch am Üben, klappt bei mir nicht so besonders. Werde sie im Urlaub noch einmal testen.

    ich muss gestehen, dass ich die MP-1 etwas modifiziert habe. Dafür habe ich mir von einem Funkamateur hier im Ort zwei neue Alu-Stäbe aus dem Baumarkt mit zölligem Gewinde versehen lassen, die jeweils so lang wie der Spulenkörper sind. (Nachtrag: Die jetzt erhältliche HF-P1 hat diese beiden Stabe schon von Hause.) Es wäre auch eine lange Stange möglich gewesen, doch so lassen sie sich besser transportieren. Die beiden Stäbe ersetzen den recht kurzen Alu-Stab der Originalantenne. Ich denke nioch darüber nach, den Teleskopstrahler durch eine längere Version zu ersetzen. Doch bisher ist es bei den Überlegungen geblieben, da sie auch so schon gut funktioniert.


    Ansonsten hilft üben, denn der Punkt bester Anpassung ist nur auf einem schmalen Spulenabschnitt zu finden. Da rutscht man gerne mal drüber hinweg. Der K1 kann ja bis zu einem SWR von 9,9 anzeigen. Dadurch sieht man schon am etwas absackenden SWR, dass man sich dem Resonanzpunkt nähert.


    73/72 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!

  • Hallo Walter und die Runde


    Walter, was Du so schön erklärt hast ist der Erfolg mit jeder Antenne. Erst mal auf Resonanz und dann die Transformation. Wäre schön, wenn mal
    jemand diese kurze Antenne bezüglich Resonanzeigenschaften untersucht hätte. Also, mit welchem Gegengewicht in welcher Länge kann ich diese
    kurze Antenne von wo nach wo abstimmen. Vielleicht hat es ja sogar schon jemand gemacht. In dem Sinne, all zeit
    störungsfreien Empfang.... und der ist in der freien Natur oft am Besten.


    Und von der Natur ist in Ingos Bericht schön viel zu sehen , man könnte fast neidisch werden ... hi..


    73 de

  • Hallo Walter,

    Zur MP1 noch eine Sache, damit es auch funktioniert

    ich habe meine Antwort zu Deinem oben zitierten Beitrag mal in ein neues Forum gepackt, da es jetzt doch arg weit vom allgemeinen Funkbericht geht.


    73/72 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!