Übertragungen ins Deutsche:



  • Großartige Neuigkeiten!


    Ich habe keine Rückmeldungen zu meiner letzten Anfrage für meine Informationen erhalten und daher beschlossen, dass am 4ten August die Suche nach den D-200 Senderdetails eingestellt wird.


    Donnerstag werde ich mich der Interpretation der gesammelten Informationen widmen. Somit habe ich 30 Tage um alles zu komplettieren, zu testen und die kleine Schönheit mit den Antennen, die ich nutzen will, zu optimieren.


    Huldigt die Götter der Wellenausbreitung! ;-)


    "- - - - - -" und


    73.......Steve Smith WB6TNL
    "Snort Rosin"


  • Danke für alle Antworten!
    Warnung!!! Um eine Nachricht an die Gruppe zu senden, nutzt bitte die Option "Reply to all" und nicht "Reply to sender". Überprüft die Adressen im "To:" Feld - sputnik@club72.su


    Eine interessante Nachricht, die ich von CO2KK bekommen habe (Zitat:)
    CO2KK
    Arnie Coro
    Habe den Sputnik-1 in Havana am 5ten Oktober 1957 gehört. Die Zeitung in Havanna hat darüber geschrieben, dass ich das bip bip bip auf der Frequenz 20.005Mhz mit einem unerklärlichen Versatz aufgefangen habe (später habe ich gelernt, dass das der Doppler Effekt ist).
    72 and DX
    Arnie Coro
    CO2KK


    GL & 72!
    Oleg "Mr. 72" RV3GM / KH6OB
    === In QRP We Trust! ===

  • Wow Bruce!


    Das ist ein super Fund! Danke dir!


    Die WSJ Seite will mir den Artikel nicht ohne Anmeldung zeigen, aber es gibt einen Artikel im Wired Magazin.


    http://www.wired.com/techbiz/p…ff_walker?currentPage=all


    Das ist mal eine Bibliothek. Gee, Ich mache mir Gedanken darüber, was passieren würde, wenn auf einmal eine Gruppe von Funkamateuren vor seiner Tür stehen würde, die alle einen Blick in den Sputnik PS-1 werfen wollen? Ich denke, wir werden es nicht wissen, wenn wir nicht fragen, oder? Ich habe gelesen, dass er der Produzent von Sputnik Mania war.


    http://www.ted.com/talks/david…es_his_sputnik_mania.html


    Beep, beep,
    Mike, AA1TJ


    On Mon, Aug 22, 2011 at 7:50 AM, Bruce & Judy Barley wrote:
    Hey Leute,


    Heute morgen wurde ein Sputnik I im Wall Street Journal erwähnt!


    Ein Typ, Jay Walker (Gründer von priceline.com), besitzt eine Sputnik I.


    <Auszug>
    Als er sein Geschäft am laufen hielt, bekam er (s)eine Reputation als ein Ideenmensch. Er lässt sich in einem Atemzug mit den ?TED Konferenzen, schräge Zusammenkünfte großer denker, nennen und führt eine 3600 Quadratmeter große Bibliothek, die er die „Walker Bibliothek der Geschichte der menschlichen Vorstellung“ nennt, bei sich zuhause in Connecticut. Eines seiner Ausstellungsstücke: Einem originalen Sowjetischen Sputnik Satelliten.
    </Auszug>


    Hier ist der Link zum Artikel: http://online.wsj.com/article/…04576516211224146034.html


    Wenn irgendjemand von euch Kontakte an der Ostküste hat, würde uns das zu den Innereien eines solchen Satelliten führen.
    Vielleicht können wir ihn von der Idee des Sputnik Projektes überzeugen.


    72's
    Bruce - KKØS

  • Leute,


    Heute morgen bin ich über eine informative Webseite gestolpert. Neben einigen anderen Dingen wird dort sowohl über die privaten als auch über die öffentlichen Sputnik-1 Ausstellstücke geredet.


    http://www.collectspace.com/news/news-092507a.html#ten


    “Sputnik 1 wurde niemals in einem Museum ausgestellt, weshalb die Welt auf Atrappen und Replika des ersten Satelliten angewiesen ist. Die meisten dieser Modelle bestehen aus der Silberkugel mit den vier Antennen, aber haben das Innere den Illustrationen und der Vorstellungskraft überlassen.


    Was tut man also, um die Funktionsweise eines Sputniks zu erfahren? Nach Russland gehen, natürlich. Aber nicht irgendwo nach Russland. Um den nächstbesten Sputnik zu finden, muss man das Museum der S.P. Korolev Raketen und Raumfahrtfirma ausserhalb Moskaus besuchen



    Früher das Ingenieursbüro des Namensvetters ist Energia die moderne Inkarnation des Teams, das neben vielen anderen Rekorde brechenden Raumschiffen den Sputnik-1 entwickelt und gebaut hat.


    Das Museum, das nur auf Anfrage geöffnet wird, stellt die Vostok Kapsel die den ersten Mann und die erste Frau ins Weltall gebracht haben, eine lebensgroße Attrappe der ersten Raumstation und den “Prototypen” des ersten künstlichen Erdsatelliten.


    Die Sputnik wird so ausgestellt, dass seine Innereien sichtbar sind, womit er den Ruf des “simpelsten Satelliten” erntet. Dadurch, dass seine äusseren Hülle und das innere Gehäuse in die zwei Hälften geteilt wurde können Besucher zum ersten mal die wichtigsten drei Komponenten sehen: Der Ventilator, das Netzteil mit den drei Silber/Zink Batterien und den Sender, der für das bekannte Piepen die die Welt veränderten, bekannt ist.


    Sieht man genauer hin, war der simpelste Satellit doch nicht so simpel. Energias Ausstellungsstück zeigt die Platine für den Sender, die Temperaturschalter für das Thermokontrollsystem und daneben einige feinere Details, die den ersten Satelliten zum Erfolg führten.


    Ob alle Teile original sind, oder ein Teil der internen Aufbauten das Ergebnis von Restaurationsversuchen ist ist egal. Energias Sputnik ist eines der vollständigsten Ausstellungsstücke auf der Welt. Es füllt die Rolle der originalen Sputnik, die niemals zurückgekehrt ist."


    Bitte schaut die diese Pläne für eine lebensgroße Sputnik-1 Atrappe an.


    http://www.digitaldesignllc.com/pdf/sputnik_1_plan_set.pdf


    Kind Regards,
    Mike, AA1TJ