Magnetloop

  • Hi tezame,
    ich haenge jetzt an der Selbsterklaerung fuer die Netzagentur fest.


    Wie ist die Loop da zu beruecksichtigen.
    Es wird ja der Gewinn in dBi verlangt fuer die Berechnung.
    Wie kann ich an diese Werte kommen.


    73 de Mary

    Hallo Mary,
    um welche Frequenzen geht es oder Bereich, und wie groß (Durchmesser) soll sie werden... . Diese Frage ist etwas unklar...

  • Moin Mary,

    Es wird ja der Gewinn in dBi verlangt fuer die Berechnung


    Ich vermute mal, mit der Schlussfolgerung "Die Loop hat ja ein aehnliches Richtdiagramm wie ein Dipol, also nehme ich mal 2.15dBi an", wirst du bei der BNetzA nicht "durchkommen". Ich befuerchte, da wirst du dir mal die Wiesbeck-Studie zu Gemuete fuehren (und eine Menge interpolieren) muessen ;( Oder es hat noch jemand eine bessere Idee...


    73 de Roland / DK1RM

  • Moin Mary,


    Ich vermute mal, mit der Schlussfolgerung "Die Loop hat ja ein aehnliches Richtdiagramm wie ein Dipol, also nehme ich mal 2.15dBi an", wirst du bei der BNetzA nicht "durchkommen". Ich befuerchte, da wirst du dir mal die Wiesbeck-Studie zu Gemuete fuehren (und eine Menge interpolieren) muessen ;( Oder es hat noch jemand eine bessere Idee...


    73 de Roland / DK1RM


    Ja, messen. Es stellt sich immer wieder heraus, dass man mit den Messwerten deutlich besser fährt. DARC Distrikte und viele OV haben die passenden Gerätschaften.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • 73 de Mary Hallo Mary,
    um welche Frequenzen geht es oder Bereich, und wie groß (Durchmesser) soll sie werden... . Diese Frage ist etwas unklar...

    auch unklar ist, ob die MagLoop liegen sollt oder stehen (mit Rotor drunter zum drehen) und ob in- oder ausserhäusig.

  • Hallo Kollegen,


    bzgl. Beschaffung Blechmaterial für eine DL7SAL. 3m Kupferstreifen/Aluminiumstreifen soll es auch beim Dachdeckereinkauf geben. Weiterhin für den Großraum Köln bei http://www.wilmsmetall.de. Zurechtgeschnitten auf Mass. Mich würde aber auch das Tapezierlineal interessieren. Hier im Baumarkt gibt es die nur als 60 - 80 cm Stücke. Welche Baumarktkette konkret hat die mit 3 m, welcher Preis? Danke für die Info.


    Bzgl. Selbsterklärung. Habe mich damit für eine Magloop in der Vergangenheit beschäftigt. Die Wiesbeckstudie passt nicht, mit EZNEC etc. lässt sich eine Magloop kaum simulieren. Ich kann Peter nur zustimmen, messen!


    73 Michael, DG5MK

  • Mir ist da gestern noch was eingefallen um die Übergangsverluste des Drehkos zu umgehen. Wie wäre es denn wenn man einen Rohrkondensator um die beiden Ende der Loop baut? Also praktisch da wo normal der Drehko hinkommt lässt man einen Spalt und schiebt ein Rohr über die beiden Enden. Somit hätte man einen Rohrkondensator mittels der Loopenden und es übergestülpten Rohres. Oder liege ich jetzt total daneben?

  • Moin Patrick,

    Wie wäre es denn wenn man einen Rohrkondensator um die beiden Ende der Loop baut?


    eine gute Idee, insbesondere weil man dabei Kupfer statt Stahl (-> spezifischer Widerstand) verwenden kann. Nur die Formgebung erfordert dabei dann eine sehr gut ausgerüstete Mechanikwerkstatt: An der Stelle des Kondensators sollte das Rohr gerade sein, und der Rest zum Ring gebogen (um Übergangswiderstande z.B. durch Fittinge zu vermeiden).


    73 de Roland / DK1RM

  • Ich habe so eine Konstruktion sogar mal irgendwo gesehen.
    Mit 2 verschiedenen Konstruktionen.. aber ich find es nicht mehr.
    Einmal sogar als Split-Rohr-Ko... ;-)


    Mechanisch war das sogar ausgesprochen simple...
    z.B. einfach die enden umbiegen, und mit einem größeren Rohr über stülpen.
    Mit Gewinde und Motor, konnte das ganze sogar ferngesteuert werden.


    Allerdings halte dich SAL Konstruktion für besser, wenn man Alu oder Kupferblech in der entsprechenden Länge bekommt.


    Zu der Selbsterklärung..
    1. Keine Ahnung. Muss ich auch nicht. Hier zu Hause ist leider eh Essig mit funken.
    2. Theoretisch müsste man das eigentlich berechnen können, wenn man die Meßdaten von einem System hat.
    Das Strahlungsdiagramm ist ja vorhanden, die Effektivität kann man ausrechnen..
    Oder aber, man berechnet erst einmal die Effektivität der Loop und stellt auf einmal fest, das da bei 100Watt Input gar nicht mehr raus kommt als 10Watt.. ;-)
    (Kann ja leicht auf 80m passieren.. )


    glg Jan