NWT 500 Kalibrierung. Ich dreh durch....

  • Hallo Zusammen,


    bin mir jetzt langsam nicht mehr sicher ob ich einfach zu doof bin das Teil zu kalibrieren oder ob das einfach so ist.


    Ich habe versucht den NWT 500 für SWV Messung zu kalibrieren. Dazu gehe ich folgendermaßen vor:


    Funkamateur Meßkopf anstecken mit kurzem (25cm) BNC Kabel. An dem Anschluß X ist nichts angeschlossen.


    Betriebsart Wobbeln einstellen --> Kanal 1 auswählen (defsonde1.hfm) --> Betriebsart SWV einstellen --> Kanal 1 kalibrieren.


    Wenn ich jetzt kalibriert habe und die Dateien abgespeichert habe kommt mit einem 50 Ohm Abschlußwiderstand (0-2 GHz) folgende Kurve raus. (siehe PDF)


    Mach ich was falsch oder ist das 2m sowie 70cm Band wirklich nicht zu messen damit?

  • Hallo Uwe,


    welches SWV wird dir im 2m Band angezeigt? Hab jetzt 1:1,2 bekommen nach der Methode von dir. Kommt das bei dir auch hin? Dachte man kann das über den ganzen Bereich auf 1:1 kalibrieren.

  • So, nach der Umstellung auf eine direkte COM-Schnittstelle, also ohne Seriall to USB, sieht mein SWR mit 50 Ohm Widerstand nun wie im PDF aus.


    Anzumerken ist jedoch, dass es ein Masseproblem bei den ganzen Steckverbindungen geben kann. Hat Uwe am Telefon auch erzählt das sowas sein kann. Die BNC sind sehr empfindlich finde ich.


    Danke Uwe für deine Hilfe!

  • Hi,


    die vom FA. Hab jetzt ein ganz kurzes Kabel verwendet, so dass der Meßkopf sich nicht mehr bewegen kann. Jetzt schein es zu passen. Jetzt ist das SWR komplett bei 1:1.


    Thema also erledigt. :)

  • Hallo,


    ich frage deswegen, weil er bis >450Mhz mit einem SWR von <1.0X geht.
    Also bis 200Mhz bekommt man den FA Vorsatz ja noch an seinen 50R Abschluss "angepasst".


    Es sieht eher so aus , als hättest du einen Fehler in der Calibrierung.

  • Hi,


    einmal hab ich die Kalibrierung gestern hinbekommen. Danach habe ich es mit einem anderen USB <--> Seriall Adapter versucht, also nur den COM Port geändert und es hat wieder gepasst. :)


    Versuche ich jetzt aber an einem anderen PC mit COM - Port, also ohne Adapter zu Calibrieren, passt das Wobbeln zwar perfekt, aber das SWV zeigt wieder eine seltsame Kurve an.


    Hab jetzt die Kalibrierungsdaten vom ersten PC auf den 2. PC kopiert und siehe da, es passt wieder.


    Irgendwas mach ich da immer noch falsch. Aber egal, das bekomme ich schon noch raus.


    Danke für die Info wie weit der FA Vorsatz geht. Werde mal in den nächsten Tagen weiter testen.

  • Hallo QRP-AG!


    Auch ich bin fasst am durch...


    Irgendwie bin ich mit der Kalibrierung nicht zu frieden. Ich habe denEin- und Ausgang mit einen RG316 Kabel 25cm lang verbunden und erhalte folgendes Ergebnis.


    Log. Messkopf eingestellt. Bei 0dB.""



    So, nun die Messung mit dem 30dB Dämpfungsglied vom FA.


    Naja, irgendwie stimmen die Werte nicht ganz mit dem Datenblatt über ein.


    Vielen Dank!




    Anselm

  • Hallo Anselm,
    beim NWT500 ist doch bereits ein -40dB Dämpfungsglied zur Kalibrierung eingebaut. Wozu dann noch ein weiteres anschließen? Denke auch mal an die Länge des Koax-Kabels, denn 35 cm Länge bei einem VK von 0,71 kann einiges bewirken. ?(

  • Hallo,


    also die Math. Korrektur sollte eingeschalten sein(2.Bild), beim ersten Bild sieht das nach Initialisierungsfehler aus, einfach bei gestarteter SW den NWT ausschalten, etwas warten und wieder einschalten.
    Welche SW Version benutzt du, 2. Meßkopf?


    dann erstmal Ausgang mit Eingang verbinden und Kalibrieren, am Ende sollte die Linie bei 0db verlaufen, bei offenen Eingang >85db bis rund 150Mhz.
    Dann den SWR Messkopf mit eincalibrieren

  • Hallo QRP Freunde(in)!




    Danke für Eure Mails!




    Kanal1 benutze ich!




    Leider bin ich zu keinem zufriedenen Ergebnis gekommen. Hier noch mal eine neue Kalibrierung. Wenn ich die Dämpfung für das Kabel ein beziehe komme ich auf folgende Werte für das RG316 25cm: für 100 MHz wären das dann ca. 0.1 dB wenn ich die Stecker noch mit 0,5dB einrechne komme ich bei 4 Verbindungen auf 2dB.




    Quelle: http://www.elspec.de/download-…oaxialkabel-geschirmt.pdf




    Dann sagen wir mal das es immer noch eine kleine Abweichung gibt dann sind wir bei ca. 3-4dB bei 100MHz. Dann müsste ich ca. 34dB messen. Richtig???




    Vielen Dank!




    73,55


    Anselm

  • Hallo,


    also im Anhang erstmal die Setupeinstellungen für den NWT-500, welche ich benutze.


    Dann Prüfe bitte die Hardware, deine Calibrierung ist schon fehlerhaft, die Messungen passen überhaupt nicht.


    Nach dem Calibriervorgang, mit eingeschalteter Math. Korrektur muß die Linie bei 0dbm verlaufen, so lange das nicht ist, brauchst du nichts messen, benutze bitte erstmal das Interne Dämpfungsglied, also einmal 40db und dann 0db Dämpfen.


    Wenn das schon nicht sauber funktioniert, den Pegel am Ausgang nach dem einschalten Prüfen, sowie die Frequenz, es sollten >4dbm sein und 12,8Mhz sein (bei Verwendung des 12,8Mhz TXCO´s)nach dem einschalten des NWT-500 ohne SW Start sein.
    Der Messkopf sollte bei offenem Eingang ca -80dbm bis -70dbm anzeigen, im Wattmetermodus.