Dimensionierung 7Mhz Fuchskreis

  • Hallo zusammen,


    ich möchte mir einen Monoband Fuchskreis bauen für 40m.
    Drahtlänge 41m



    Hier meine Berechnung bzw. Bauteildimensionierung:


    T-80-2
    N=32 => 5,6uH


    Als C hab ich einen Quetscher mit 50 pF und einen Glimmer mit 56 pF in der Kiste
    Mit diesen Bauteilen würde sich folgende f0 ergeben: 6,53 Mhz


    Rothammel schlägt 10uH vor, das würde bei gleichem C eine noch niedrigere f0 bedeuten.
    Der maximale Strom fliesst doch bei Resonanz bzw. Leistungsanpassung!


    Bei einer CW Arbeitsfrequenz von 7,02Mhz, kann das funktionieren?
    73 de Timo
    dl1sti

  • Timo,
    der Quetscher geht doch nicht zwangläufig mit seiner Max.kapazität in die Berechnung ein, hwt?
    T;)m

    72/73, Tom 4 . .-


    Das schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

  • Hallo Timo,
    ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, bei 7,02 MHz und mit einem
    T80-2 (AL-Wert 55), sowie C von 50 pF, komme ich auf ein L von 10,27 uH, welche 43 Windungen entsprechen. Die ideale Drahtlänge sollte 41,66m betragen. Natürlich immer unter Beachtung der Umgebungseinflüsse.


    73 Jörg -DM5MM-


  • ich denke, das ist alles richtig:


    32 Wdg auf T80/2 ergeben 5,6uH - ok
    Quetscher ganz eingedreht ergibt 50pF + 56pF = 106pF >> Resonanz mit 5,6uH = 6,5 MHz -ok


    Quetscher ganz raus gedreht = Restkapazität (geschätzt) 8 pF >> 8+56=64 >> Resonanz mit 5,6uH bei 8,5 MHz.


    Der Draht sollte nach unseren Erfahrungen Lambda/2 oder 1 Lambda +/- 10% sein.
    siehe auch hier

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • hallo Fuchsantennen-Freunde,


    43 Wdg auf einem T80-2 ergeben etwa 10.3uH, die mit 50pF auf 7MHz in Resonanz sind. Soweit ist alles ok und auch das L/C-Verhältnis erscheint sinnvoll. Allerdings darf man das nicht so dramatisch streng sehen, denn zum Abgleich mit dem Quetscher braucht man ja auch etwas "Luft". Die kann man sich entweder durch etwas mehr L verschaffen (z.B. L=13uH -> 49 Wdg. auf T80-2 würde C=40pF ergeben; man hätte also 20% Reserve am Quetscher) oder indem man dem Quetscher einen kleinen Kondensator von 10-20pF parallel schaltet. Dann kann man den Fuchskreis auch besser um die Resonanzfrequenz abgleichen.


    Zur Drahtlänge bleibt zu sagen, dass sie bei der Fuchsantenne ziemlich unkritisch ist. Die Antenne spielt auch noch bei einer Länge von 35m oder 45m ohne praktisch erkennbare Einbußen, sofern man die sich dabei ergebenden Blindkomponenten am Fuchskreis natürlich wieder einstimmt! Die Angabe einer Drahtlänge von 41,66m ist ziemlich theoretisch motiviert. Sie würde für einen nicht isolierten Draht im Vakuum bei 7,196MHz stimmen. In der Luft und mit Isolation ändert sich daran zwar nicht viel, doch für die von dir Timo angegebenen 7,02MHz würde man theoretisch auf eine Länge von 42,7m kommen.


    Wie aber schon oben dargelegt sind diese Werte völlig unkritisch, da man Längenfehler und den kapazitiven Einfluss der Umgebung ohnehin mit dem Fuchskreis einstimmen kann bzw. muss. Und das geht völlig problemlos und ohne "Kopfschmerzen", egal ob der Antennendraht nun auf den cm genau richtig lang ist oder nicht. Für weitere Infos darf ich mal auf diesen Beitrag verweisen.

  • Hallo zusammen,


    ich habe den 40m Fuchs fertig, jedoch bei diesem Wetter noch keine Möglichkeit gehabt die Schaltung auszutesten.


    Ich hab in das Gehäuse noch einen 12V Spannungsregler eingebaut, da mein Notebooknetzteil 16V DC macht und das wollte ich meiner Mosquita nicht zumuten.


    Sieht doch ziemlich kompakt aus, oder?
    Das Schaltnetzteil macht auf den ersten RX-Eindruck keine Probleme beim Empfang.


    vy 73 de Timo

  • Hallo Timo,


    wo hast du den diesen Pertinax-Quetscher her? Es gab in dieser kleinen Bauform mal 500pF mit einer 6mm-Achse. Die suche ich. Weiss jemand wo man genau diese Bauform noch bekommt? Die üblichen Firmen habe ich schon alle mehrfach und leider erfolglos abgeklappert. In einigen Elektor-Bauvorschlägen findet man sie auch noch heute. Aber in DL sind diese Quetscher offenbar ausgestorben.

  • Quote

    Original von DC7GB
    Hallo Timo,


    wo hast du den diesen Pertinax-Quetscher her? Es gab in dieser kleinen Bauform mal 500pF mit einer 6mm-Achse. Die suche ich. Weiss jemand wo man genau diese Bauform noch bekommt? Die üblichen Firmen habe ich schon alle mehrfach und leider erfolglos abgeklappert. In einigen Elektor-Bauvorschlägen findet man sie auch noch heute. Aber in DL sind diese Quetscher offenbar ausgestorben.




    Hallo Tom,


    den hab ich noch in der Bastelkiste gefunden.
    Die gab es mal bei Conrad Electronic.
    Der hat aber nur 50pF.


    wenn ich mal welche finde, meld ich mich!


    73 de Timo

  • Hallo Tom,


    am Samstag habe ich noch an einem Stand in der Westfalenhalle beim
    Amateurfunkmarkt solche Quetscher gesehen. Zum stolzen Preis von
    14.95 €. Der Preis hat mich davon abgehalten, welche mitzunehmen.
    Um den Lieferanten herauszubekommen, wird es jetzt etwas kompliziert.
    Ich hänge den Hallenplan und die Ausstellerliste an. Es war an den Tischen
    rechts unten W2... Tisch 39-47 bzw. 48-54. Über die Ausstellerliste müßtest
    du ihn finden.

  • Hallo Uwe,


    danke für den Tipp. Auf der Interradio hatte ich für diesen Preis auch schon mal einen gebrauchten etwas angegammelten Quetscher gesehen. Ich glaube der ist aber nicht gerechtfertigt, meine Schmerzgrenze ist da schon überschritten. Ich will ihn ja nicht unbedingt gleich geschenkt haben, aber selbst die Hälfte halte ich immer noch für sehr hoch, aber zur Not vielleicht gerade eben noch akzeptabel. Das sieht mir dann doch zu sehr nach "Goldstaubverkäufern" aus. Insbesondere wenn ich das z.B. - unabhängig von der Anwendung - mit mechanisch aufwendigen Keramik-Variometern vergleiche, die ich auch schon für 25€ gesehen habe. Trotzdem recht herzlichen dank für die Info!

  • Hallo Tom, Quetscher verschiedener Endkapazitäten findet man oft auf Flohmärkten
    von Radiosammlern. In dieser Szene gibt es große Angebote. Zuletzt gesehen in
    Dresden auf der AREB. Die AREB findet jährlich Mitte Oktober auf dem Messegelände
    Dresden statt. Dort findet man auch viel Elektronik und Meßtechnik, die für den
    Amateurfunk interessant ist. Die Preise sind dort eher moderat.
    73 de Olaf, DL7VHF

  • Hallo Olaf & Timo,


    tnx für die Tipps. Auf Flohmärkten suche ich auch immer danach. Bin aber entweder noch nicht fündig geworden, oder aber man verlangte Fantasiepreise. Timo, danke den Link, die Bauform ist schon richtig, aber ich suche 500pF-Typen. Die sind etwa 1cm dick.

  • Hallo Timo,
    ich war längere Zeit nicht im Netz und habe erst jetzt Deinen Beitrag gelesen.
    Schau Dir mal in der Galerie meinen 7MHz-Fuchskreis an. Wenn Du an diesem Thema noch interessiert sein solltest, melde Dich.
    73, Hans
    DJ8NB