K2 SSB: Neustart bei langen Durchgängen

  • Hallo,


    seit etwa 15 Jahren habe ich einen K2 mit KPA100 und KAT100. Seriennnummer und Revisions kenne ich nicht, den hatt ich damals gebraucht gekauft. Bisher habe ich ihn nur in CW verwendet und er funktionierte tadellos.


    Jetzt sitze ich mit dem Freundschaftstreffen auf Helgoland (DA0HEL) und wollte auch mal SSB machen. Dafür verwende ich das mitgekaufte Yaesu MH-31. Leider startet der K2 bei langen Durchgängen immer wieder neu und unterbricht die Sendung. Ich habe Bänder von 80m bis 10m ausprobiert, verschiedene Antennen und 5W bis 100W. Überall das Gleiche.


    Kann mir jemand schreiben, ob das ein bekanntes Problem ist? Bei meinen Suchen hatte ich noch nix gefunden.


    Vielen Dank vorab,

    Corny, Df6fR

    72 de Corny, Df6fR
    DL-QRP-AG #1547 = AGCW #2839

  • moin. man kann da im menü den strom einstellen...

    wäre so mein erster tip..... bin nicht vor ort und kann nachschauen ....


    73/2 andreas

  • Hallo Conny,

    Leider startet der K2 bei langen Durchgängen immer wieder neu und unterbricht die Sendung.

    ich würde nicht auf den Transceiver tippen, sondern auf die Stromversorgung. Da Du dazu nichts geschrieben hast, hier meine Vermutungen:


    Du verwendest einen Akku und der ist nur scheinbar voll geladen. Er hat zwar die Ladeschlussspannung (13,8 V bei Bleigel) erreicht, doch es wurde nicht genug Energie gespeichert. Das kommt besonders bei alten Akkus vor. Nach den Laden sind bei abgeklemmten Ladegerät zwar 12 V oder etwas mehr am Akku messbar, doch wenn beim Senden eine höhere Belastung auftritt, bricht die Spannung recht schnell zusammen. Wenn dann die mindestens für den Transceiver erforderliche Spannung unterschritten wird, schaltet der Transceiver ab. Ich vermute, dass der Transceiver bei Empfang nicht dieses Verhalten zeigt. Dass würde meine Vermutungen stärken, denn die Belastung (Stromaufnahme) bei Empfang ist wesentlich niedriger als beim Senden.


    Schlussfolgerung: anderen/besseren/neuen Akku nutzen oder ein Netzteil verwenden.


    73/72 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!

  • Vielleicht müssen wir über Corny reden, weil es ihm nicht so wichtig ist; denn sonst wäre er hier und würde mitlesen, oder?

    Oder es gibt gerade Abendessen und er kommt gleich.

    Ich tippe auf "Strom", wie Andreas;

    ich vermute, dass er bisher in CW mit weniger, als mit 100watt gesendet hat und

    nun in SSB an die 100 Watt in Modulationsspitzen herankommt, was den Effekt auslöst (evtl. ist es auch HF Einstrahlung)

    Tipp: 50watt out sind "nur" drei dB weniger,

    73

    Winni

  • Hallo Winni,

    Vielleicht müssen wir über Corny reden, ...


    nein, gerade DAS müssen wir definifiv nicht. Wenn er wieder Muße und Zeit hat, wird er sich die Informationen hier abholen, davon gehe ich aus.


    Ingo, DK3RED

  • Moin Ingo,

    Wenn er wieder Muße und Zeit hat, wird er sich die Informationen hier abholen, davon gehe ich aus.

    eben.


    Nicht jeder leidet unter FOMO oder ist POPC.

    Vielleicht müssen wir über Corny reden, weil es ihm nicht so wichtig ist; denn sonst wäre er hier und würde mitlesen, oder?

    Oder es gibt gerade Abendessen und er kommt gleich.

    <seufz>

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

  • Tipp: 50watt out sind "nur" drei dB weniger,

    Tipp: Conny schreibt, das tritt von 5(!) bis 100W auf...sind immerhin runde 13 dB.

    5W können aber je nach Antenne und Entfernung zu dieser trotzdem für ungewollte Einstrahlung reichen, gerne mal direkt ins Mikrofon oder übers Spiralkabel.

    Bei diesen Leistungs- und damit Stromunterschieden müsste der Neustart bei hoher Leistung wahrscheinlich auch früher kommen, sollte eine zusammenbrechende Versorgungsspannung im Spiel sein. Da bräuchten wir Antworten von Conny.

    72! de Uli


    Bedenke! Amateure bauten die Arche, Profis die Titanic...

  • Moin,

    ich vermute, dass er bisher in CW mit weniger, als mit 100watt gesendet hat und

    nun in SSB an die 100 Watt in Modulationsspitzen herankommt, was den Effekt auslöst (evtl. ist es auch HF Einstrahlung)

    Tipp: 50watt out sind "nur" drei dB weniger,

    Du hast aber schon gelesen, was er geschrieben hat?


    Er hat SSB mit 5-100W auf allen Bändern probiert, immer der gleiche Effekt. Ob er überhaupt CW vor Ort probiert hat, steht nirgends. Ist der Strom bei 5W SSB soviel höher, als bei CW? Ich tippe da nicht auf den Strom, sondern eher auf die Dauer der Durchgänge, die bei SSB vermutlich wesentlich länger sind, als bei CW. Hat der K2 eine Temperaturüberwachung in der Endstufe? Die vielleicht einfach zu früh anspricht? Wobei, bei 5W sollte da eigentlich auch noch nichts richtig warm werden.


    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...

  • Hallo rundum,


    allgemein ist es recht schwierig, einen Rat aus der Ferne zu geben.

    Und mit so wenig Information noch viel mehr.

    Vielleicht kann uns Corny noch ein bisschen mehr "anfüttern".

    Für mich wichtig wären:

    - Wie wird der K2 mit Strom versorgt?

    - Geht er einfach nur aus oder gibt es eine wie auch immer geartete Fehlermeldung?

    - Welche Leistung ist eingestellt?

    - Passiert das nur im SSB Betrieb?

    - Wie ist die Antennenkonstellation?


    Und es gibt noch viel mehr Fragen, aber vielleicht können wir damit anfangen?

    Viele Grüße

    Jürgen

  • Moin moin,


    sorry für meinen Aussetzer seit gestern Abend. Mein Leben auf der Insel hängt nicht vom SSB-Betrieb ab. Hier mehr Infos:


    Ich mache Betrieb mit einem 30A Schaltnetzteil mit Entstörung.


    Ich habe schon stundenland Betrieb in CW mit 100W gemacht. Die Endstufe ist dabei auch sehr, sehr warm geworden. Ohne Probleme.


    Es gibt keine Fehlermeldung. Er startet mit "Elecraft" im Display neu.


    Die Antennenkonstellation ist wild (7 Stationen, 6 Antennen). Aber es tritt auch auf, wenn ich 2W auf 10m mache und kein anderer Betrieb ist. Diese Antenne steht ein ganzes Stück weg.


    Wenn ich einen ersten SSB Durchgang mache, der lang ist, dann klappt es meist. Beim zweiten oder dritten Durchgang startet er neu. Bei kurzen Durchgängen startet er nach 6 bis 8 Durchgängen neu. Wenn ich ihn dann eine zeitlang in Ruhe lasse, geht wieder ein langer Durchgang. Ich vermute irgendetwas SSB spezifisches wird warm.


    Danke für die Unterstützung!

    72 de Corny, Df6fR
    DL-QRP-AG #1547 = AGCW #2839

  • moin.

    temperatur kann auch sein ...

    von vorne ...

    ist die mikrofonbuchse IM GERÄT ordentlich mit masse verbunden ? dazu gab es ein update wenn ich mich recht erinnere. wenn nicht .... gab es da auch merkwürdige effekte.

    73/2 andreas

  • genau das. meinen hatte ich selbst gebaut seinerzeit. da wurde in ssb bemängelt das ich hf einstahlung habe....

    nach der modifikation war der spuk vorbei. seinerzeit mikrofon vom ts-50 angestöpselt. in cw war auch alles ok.

    ich habe die buchse zusätzlich angefeilt und verlötet und nicht nur den draht rum gelegt.


    einen problem mit dem k2 hatte ich im oz urlaub mal. nachdem ich den k2 zerlegt und wieder zusammengesteckt hatte spielt der bis heute. warscheinlich kontakproblem. na ja ist schön älter der trx ....

    viel spass und erfolg noch mit dem k2 !

    ansonsten gibt es hier noch viele user mit ideen !

    73/2 andreas

  • Hallo Corny,

    Hast Du Dein Gerät schon mal vorsichtig abgeklopft? Evtl. Hast Du auch kalte Lötstellen im Gerät oder die Elkos sind schon mau und sollten getauscht werden, falls möglich? Häufen sich die Aussetzer, wenn das Gerät mehrere Stunden läuft?

    Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass ich Dein Gerät nicht kenne.

    Ich gehöre eher zu den Yaesu-Jüngern 😀

    Vy 73 de Dc4kjs (Stefan)

  • Hallo Corny,


    ich habe Die eine PN geschickt. Markierung oben rechts.


    73, Wolfgang

    DL2KI

    DARC: DOK K08 • DL-QRP-AG: #3247 • G-QRPC: #13541 • AGCW-DL: #3944 • HSC: #1970

  • Danke Stefan und Wolfgang,


    das mit dem SSB-Modul und das Mikrofon werde ich zu Hause "neu" kontaktieren. Und ich werde es auch ohne PA+ATU am Dummy-Load nachstellen.


    73!

    72 de Corny, Df6fR
    DL-QRP-AG #1547 = AGCW #2839