Halbwellen Antenne vertikal für 40m

  • Hallo.


    Ich möchte auf einen 12m GFK Mast eine hochohmig gespeiste Drahtantenne bekommen.


    Dafür muss der Strahler mittels Spulen verlängeert werden.


    Hat jemand einen Vorschlag dazu?


    Bitte jetzt nicht Vorschlagen : das wäre ja 1/4 lambda und man kann das gegen Erdnetz oder Radiale erregen.


    Über Erdnetze hole ich mir in meiner Situation unmengen QRM rein.


    Hab für alle Bänder bis 30m diese halbwellen Vertikals und diese sind recht qrm frei.



    73 jörg

  • Hallo Jörg,


    als Startpunkt zum Rechnen/ Ausprobieren vielleicht mal dieser Link Rechner: Verkürzter Dipol | DF7SX.de Das lässt sich über die Frequenzeingabe auf eine Halbwelle adaptieren.

    Ich habe aus Neugier mal Dipollänge 24m angesetzt, die Grundfrequenz 3,5MHz eingesetzt, 0,5mm Draht und einen Abstand der Spule vom Speisepunkt von 10cm angenommen, damit werden knapp 20uH erforderlich.

    Auf der gleichen Website findest Du unter 'Helferlein' auch einen Rechner für einlagige Luftspulen.

    Auch das habe ich mal mit D 25 und 50mm durchgerechnet, um typisches PVC-Installationsrohr als Spulenkörper nutzen zu können und komme auf praktikable 15..30 Windungen je nach Ausführung.

    Das könnte man direkt durchgehend mit dem Antennendraht machen und ein bisschen Abgleicharbeit zum Schluss bleibt ja immer ;)


    Aufgrund der Stromverteilung auf einem Halbwellenstrahler lässt sich das L auch verlustarm und für eine Vertikal zudem mechanisch günstig in Speisepunkt anbringen.


    Viel Spaß und Erfolg beim Aufbau, bin auf Deinen Bericht gespannt!

    72/73, Tom 4 . .-


    Das schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

  • Hallo Jöerg,


    ein Rechenprogramm kann ich nicht bieten. Aber eine Idee, so wie ich es mache. Den 12m Mast bis 10m hoch mit Draht umwickelen mit ca. 4...7Windungen.

    Oben gehen 2 Drähte nach links und nach rechts. Die Länge mußt Du ausprobieren aber ca. 8m auf jeder Seite. An den beiden Enden kommen Isolatoren, daran

    die Abspannschnüre. Als Fuß verwende ich eine Schraubhülse vom Baumarkt.

    Die hochohmige Einspeisung transfomierst Du mit einem 1:64Balun auf 50Ohm. Oder Du baust einen Parallschwingkreis für 7MHz. Aber der Balun ist einfacher

    und noch für ander Bänder zu verwenden.

    Eine andere Möglichkeit gibt es noch über Koaxkabel Lambda Halbe Antennen speisen. Da gibt es im Internet von DL8... eine Exceltabelle.


    Das erst einmal als Idee.


    72 & 73 de

    Jürgen, DF3OL

  • Meld mich nochmal:

    Jörg, mein verlinktes Programm past nicht, ich hatte übersehen, dass du auf hochohmig gehen willst, da spuckt das Programm keine Werte aus. Sorry.


    Gruß Stefan

  • Hallo Jörg,

    vielleicht findest Du in diesem Thread auch ein paar Anregungen:



    Ist ja im Prinzip die gleiche Thematik.


    73 und schönes Wochenende!


    Peter DL3NAA

    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW


    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • Dafür muss der Strahler mittels Spulen verlängeert werden.


    Hat jemand einen Vorschlag dazu?

    Ja, da würde ich auch mit 2 Spulen verlängern und sie oben und unten so positionieren, dass der Bereich vom Strom Maximum frei abstrahlen kann. Die Dach Kapazität wurde schon angesprochen und ist unbedingt sinnvoll. Die Details hängen von den genauen Rahmen Bedingungen und Anforderungen ab.


    Mit 4nec2, zum Beispiel, kann man das alles flexibel und bequem simulieren, und die Dimensionierung optimieren. Wünsche dir viel Erfolg.

  • Eine Spule in der Strahlermitte reicht. Welchen Vorteil sollen zwei Spulen bringen? Mehr Abstrahlung mit zwei Spulen ist nicht ersichtlich, wenn man die Antenne simuliert.


    73, Peter - HB9PJT

  • Ich habe einfach eine HWEF-Antenne von Bonito (40-20-10m) benommen und den Draht mit ca. 7 Windungen
    um einen GFK-Mast gewickelt. MW-Sperre mit0,05 Lambda Abstand im Speisekabel. Funktioniert einwandfrei.
    Wenn ich den internen Tuner des TRX nutze, gehen auch die WARC-Bänder noch.


    P.S. Die Antenne ist gestreckt ca. 13m lang.

  • Das ist aber keine Halbwellenlänge auf 40m. Die hat dann auch schon eine Verlägerungsspule oder?

    Richtig, Haiko, Bonito verlängert die EFHW mit einer 34uH-Spule: https://www.bonito.net/hamradi…nd-antenne-diy-bausaetze/

    Eine Spule in der Strahlermitte reicht. Welchen Vorteil sollen zwei Spulen bringen? Mehr Abstrahlung mit zwei Spulen ist nicht ersichtlich, wenn man die Antenne simuliert.

    Meiner Meinung nach ist hier das Problem zwischen Simulation und Praxis, Peter. Wenn Du die Spule in der Mitte anbringst, hat sie die höchsten Verluste, weil das direkt im Strombauch ist. Versuche mal, diese Verluste zu simulieren, indem Du ein R in die Simulation "einbaust". Wäre es egal, würden alle Mobilisten die Verlängerungsspule am Antennenfuß anbringen...


    73!

    Peter DL3NAA

    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW


    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • Moin.


    Hab nun einen Strahler mit 3x3.6m die mit 12.7yH Spulen verbunden sind.


    Die Idee dazu stammt aus dem 30m Tread hier im Forum.


    Erste Messungen verliefen vielversprechend.


    Ich baue beizeiten noch eine Anpassbox mit LC Match aus Luftspule und Koaxkabel C die 50 Ohm zu ca 2.5kohm umsetzt. Also keinen Breitbandtrafo. Ist ja Monoband.


    73 Jörg

  • Wäre es egal, würden alle Mobilisten die Verlängerungsspule am Antennenfuß anbringen...

    Ist das nicht meistens so. Wenn ich mir z.B. diese Antennen anschaue:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Ist das nicht meistens so.

    Es ist oft so, Haiko, weil es vom Schwerpunkt am günstigsten ist, aber vom Wirkungsgrad her ist es besser (bei lambda-viertel-Strahler), die Verlängerungsspule höher zu setzen.


    Effective HF Mobile Antennas


    80m mid-loaded vertical


    Beispiel für so eine Spule in der Mitte (Diamond HF-20CL):


    https://cdn-bio.qrz.com/e/ph4e/fietsmobiel.jpg?p=3fc6869e33da239cada72e528b0783d4


    73!

    Peter DL3NAA

    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW


    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • Glücksfälle mit mobile whips und kleiner Leistung. Warum nicht gleich auf Zusatzspulen verzichten, eine "anständige" 1/2 Lambda Anpassung

    kreiren und den übrigen Draht als inverted L abspannen ?

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Jörg,


    leider kennen wir Deine Aufbaumöglichkeiten nicht. Eine Dachkapazität wäre in der Tat die wirksamste und verlustärmste Option.

    Zu Spulenberechnungen steht ja nun genug schon genug im Thread und zur günstigsten Positionierung haben Peter, DL3NAA und ich auch schon geschrieben.

    72/73, Tom 4 . .-


    Das schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.