Wie koennte man die CW-Bereiche beleben?

  • die Diskussion zeigt Möglichkeiten auf.

    Und wer einen reichen Erfahrungsschatz besitzt, der schreibt halt drüber. Wie sollen andere das sonst erfahren? Mit 2 Sätzen ist manches nicht getan... Und ein virtuelles Lagerfeuer hammwa nicht.

    Man kann auch mit 15wpm mal das eine oder andere QSO tätigen.

    Ein sehr gutes Tempo für eine breite Basis. Irgendwer hat das Tempo als häufigstes als cq- Ruf bei RBN ermittelt. Wer das flüssig, sauber und fehlerarm gibt, hat gute Chancen. Sogar fürs Gehörlesen.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

    Edited 2 times, last by DF2OK ().

  • Genau dieser elitäre Ansatz ist m. E. mit ein Grund, der einer Belebung der Betriebsart nicht dienlich ist. (...) Von welcher Gemeinschaft ist da die Rede? Sicher nicht von der Gemeinschaft der Funkamateure, die man für die Betriebsart begeistern will. So schreckt das eher ab.

    Günter, richtig. Wer nur in seinem Kämmerlein sitzt, seiner Tätigkeit nachgeht und nicht darüber berichtet, wird sich wundern, warum kein Nachfolger da ist. Gerade bei CW, die man beim übers Band kurbeln als ungeübter OP nicht versteht. Bei Fonie ist das was anderes.


    Tue Gutes und berichte darüber. Soll Goethe gesagt haben...

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

  • Moin Michael,

    wenn man neue „Kunden“ gewinnen will, sollte man nicht den „Bestand“ anschreiben.

    Okay, 1:0 für dich. 8)

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

  • Jörg, autsch... ;(

    Junkerstaste

    Junkers baute Flugzeuge, keine Morsetasten. Junker baute Morsetasten. Das ist mein Spleen, hi. Aber nicht immer traue ich mir eine Bemerkung zu. Aber Oldtimer der Szene wie Du sollten das doch wissen. :) :) :) :saint:

    Danke Günter! Das passt. Vor allem stellt sich noch die Frage, wie DL2LE die vermeintlichen Zahlen ermittelt hat. Mein Call ist bei der Auswertung von z.B. Fabian gefiltert, soweit ich weiss, von Michael auch. Joerg schreibt immer wieder, dass er sich bei RBN auch nie findet.

    Jörg ist zu finden https://rbn.telegraphy.de/activity/AJ6QL


    Es gibt einige OP, die sich aus gutem Grund von Fabian haben sperren lassen. Diese Seite https://rbn.telegraphy.de/activity/DJ1YFK wird von gewissen Hardlinern des Forums benutzt, um zu "beweisen", ob man aktiv ist oder nicht. Und man dann privat gewisse unschöne E-Mails als Spam mit Screenshots bekommt, weil man zwar übers Morsen schreibt, aber selten (aus Gründen) qrv ist, zieht man halt die Notbremse. Im Rufzeichenfeld der o.g. Seite einfach ein Call Eurer Wahl eingeben. Vielleicht sind die %-Zahlen im besagten Beitrag #223 auf diese Art und Weise entstanden? Mir egal, ich erscheine dort nicht mehr.


    Das Verhalten der Hardliner ist krank, aber was will man machen? Tom DL7BJ , das wird daraus, wenn man allzuoffen mit Daten umgeht...


    Ist jetzt sehr OT, aber es ergab sich so.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

    Edited 3 times, last by DF2OK ().

  • Moin,


    Peter, guter Hinweis zu den Bitraten von FT8 versus CW. Hatte im Kopf, dass per FT8 insgesamt fünfzig Kanäle auf einer Bandbreite von 2.5 kHz genutzt werden können, auf die sonst – vielleicht – ungefähr acht CW-Kommunikationen passen. Die Bitrate pro Kanal ist also bei CW fallweise höher, aber die Gesamtbandnutzung ist bei FT8 effizienter. Kommt das hin?


    Im übrigen finde ich ja auch: FT8 und CW sind so derartig zwei verschiedene Paar Schuhe, dass der Vergleich recht müßig ist. Hätte ich uns ersparen sollen. ^^

  • Fundstelle. Für Norbi.

    Ist aber jetzt schon sehr OT.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

  • Hatte im Kopf, dass per FT8 insgesamt fünfzig Kanäle auf einer Bandbreite von 2.5 kHz genutzt werden können, auf die sonst – vielleicht – ungefähr acht CW-Kommunikationen passen. Die Bitrate pro Kanal ist also bei CW fallweise höher, aber die Gesamtbandnutzung ist bei FT8 effizienter. Kommt das hin?

    Das stimmt, Norby, aber darüber können wir dann diskutieren, wenn die CW-Bereiche so voll sind, dass man keine freie QRG mehr findet. :)

    Momentan ist es ja so, dass nach Meinung vieler CW-Fans zu wenig los ist (außer bei großen Contesten).

    73!

    Peter DL3NAA

    DL3NAA
    Name: Peter
    QTH: Kehl (JN38VN)
    DOK B14, HSC 1023, VHSC 186
    QRP von 80 Meter bis 10 Meter CW


    Life is too short for QRP!

    Satis longa vita - Das Leben ist lange genug! (Seneca)

  • Moin Joerg,

    Es gibt inzwischen digitale Betriebsarten wie Vara, die aehnlich effizient oder gar noch besser sind. Doch dann muss man die ganze Unterhaltung in eine Tastatur klimpern und dazu haette zumindest ich keine Lust.

    selbst wenn ich im Moment CW machen wollte, müsste ich eine Tastatur dafür nehmen. Du weißt ja, wegen RSI. Ich hatte dem Keyer auch ein USB Interface verpasst, akt. nur für die Einstellungen über Terminalprogramm, aber das könnte ich durchaus als Keyboard-Interface erweitern.


    Zur Effizienz: Das ist auch eine Sache der Definition. Will ich ein paar MByte übertragen, ist alles auf Kurzwelle ineffizient, weil die Bandbreite nicht ausreichend ist. Geht es um nicht mehr als etwas chatten, dann ok. Da hat JS8Call aber noch Vorteile vor CW, insbesondere bzgl. SNR. Vara ist ja eher breitbandig, ab 500Hz, aber üblich sind wohl 2k4. Ich hatte das mal probiert, aber das ist auch ein propritärer Mode, wie die höheren Pactor Modes und man benötigt für die Software eine Lizenz.


    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...

    Edited once, last by DL7BJ ().

  • Moin Michael,

    Jedoch verlernt man Morsen nicht, lediglich das Tempo lässt nach.

    Leider verlernt man das im Gegensatz zu Fremdsprachen schon. Ich hatte Niederlaendisch etwa 40 Jahre lang nicht mehr benutzt, CW wegen sehr langer Funkpause fuer 35 Jahre nicht mehr. Die Sprache verstehe ich immer noch fast so gut wie damals, CW war hingegen fast komplett weg. So peinlich das ist, ich kannte nichtmal mehr die Buchstaben in meinem neuen Rufzeichen in CW, ich musste alles vor drei Jahren neu lernen.

    Ludwig Koch hat in den 30igern einer von ihm ausgesuchten Gruppe von Schülern Buchstaben mit Tempo 60 in nur 12.5 Stunden dauerhaft beigebracht.

    ... von ihm ausgesucht :)


    Der Normalfall ist sowas nicht und selbst diese Leute wuerde mit 60bpm auf den Baendern sicher ins Straucheln geraten. LICW, CW Academy und andere solcher Gruppen wissen schon recht gut, wie man CW lehrt und das dauert erheblich laenger, bis es wirklich gut sitzt.

    Junkers baute Flugzeuge, keine Morsetasten. Junker baute Morsetasten. Das ist mein Spleen, hi. Aber nicht immer traue ich mir eine Bemerkung zu. Aber Oldtimer der Szene wie Du sollten das doch wissen. :) :) :) :saint:

    Ich hatte nie eine Junkertaste :)


    Allerdings haengt bei mir ein grosses Bild der Ju-52 an der Wand.

    Aber nur selten. RBN listet mich in DX kaum, obwohl ich DX-Kloens in CW habe. Ich rufe auch kaum noch CQ, weil nicht noetig. Es gibt genug Leute, die ich auf den Baendern auch so finde. Viele meiner QSOs sind regelmaessige Treffen oder Skeds. Da antworten Leute schon, wenn man nur kurz "qrl?" ruft und schon geht die Runde los. Einige parken ihre TRX auf bestimmten Frequenzen. Dann reicht ein kurzer gezielter Anruf und schon entsteht ein QSO. Dabei kommen viele Stunden in der Woche zusammen. Die braucht es auch, weil sonst die CW-Faehigkeiten rasch nachlassen.


    Heute abend z.B. Kloen mit vier Leuten auf 3.527 MHz. Dabei kam ein weiterer Vorteil von CW zutage. Unserem Hund war etwas uebel und wegen haeufiger "Mundwuerfe" musste ich mit ihm zweimal in dieser Zeit raus. Ich stellte etwas lauter und konnte die Runde von draussen durch die geschlossenen Fenster mitverfolgen. In SSB waere das nicht moeglich gewesen, ohne die Nachbarn durch extreme Lautstaerke zu nerven.


    Ich halte RBN fuer ungeeignet, die Aktivitaet eines Funkamateurs in CW zu ergruenden. Auf 2m, wo ich schon regelmaessig CQ rufe, kann man RBN eh vergessen. In drei Jahren keine Listings, aber reihenweise CQ-Rufe und schoene CW-Kloens auf 144.090 MHz. Als ich anfing, war da nur Rauschen, und das meine ich mit dem Thema "... beleben". Es muss nur jemand mal loslegen. Dabei ist es auch sehr sinnvoll, so ein Thema in Foren wie diesem anzubringen, damit wenigstens einige OM und YL ihre alten 2m Multi-Mode TRX wieder ausgraben.


    73, Joerg

  • Moin,

    Leider verlernt man das im Gegensatz zu Fremdsprachen schon.

    Da scheint es Unterschiede zu geben. Hängt natürlich an der Person. Aber auch an der Art und Weise, wie die Sprache Morsen gelernt und fixiert wurde.


    Ich hatte nie eine Junkertaste

    Oh, Du warst damals in DL und die Taste war so ziemlich der Standard als Hubtaste. Ich habe drei davon. Robust.

    Allerdings haengt bei mir ein grosses Bild der Ju-52 an der Wand.

    Hier fliegt sie noch. Ist in HH heimisch. D-AQUI.

    Ich halte RBN fuer ungeeignet, die Aktivitaet eines Funkamateurs in CW zu ergruenden.

    Tja, wem sagst Du das... Zumindest einer sieht das anders.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

  • Moin Volker,

    Sie fliegt nicht mehr

    oh, danke. Das ist schade. Ist mir entgangen. Medial war mir der Unfall einer JU52 in den Bergen in Erinnerung geblieben. Die alte Tante JU flog hier ab und an im Jahr vorbei. Das sonore Brummen fehlt.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

    Edited once, last by DF2OK ().

  • DL2KI stellte eine sehr berechtigte Frage, nämlich:


    "tragen diese ellenlangen Diskussionen wirklich dazu bei "die CW-Bereiche zu beleben" oder OM's an CW heran zu führen? Oder dienen die eher dem eigenen Mitteilungsbedürfnis?

    Die Antwort auf die Eingangsfrage, "wie könnte man die CW Bereiche beleben" ist mit einem Satz erklärt:


    Durch Aktivität auf den Bändern und nicht durch ausufernde und mitteilungsbedürftigke Schreiberei.


    Die zu recht beklagten leeren Bänder (außerhalb von Contesten) werden durch die Inaktivität der Mehrheit aller CW-fähigen OP mitverursacht.


    Mit leeren Bänder wird man niemand für die Telegrafie begeistern und gewinnen können sondern eher davon abhalten.


    Dagegen zeigt eine Minderheit von OP fast jeden Tag, wie sie sich für den Erhaltung der Telegrafie-Gemeinschaft einsetzt, nämlich durch vorbildliche und unermüdliche Präsenz.


    Der Gemeinschaftssinn ist hier im Forum weit stärker ausgeprägt als auf den Bändern wo er angebrachter wäre, wenn man am Erhalt der Klartext-Telegrafie interessiert "wäre".


    Dieter DL2LE

  • Im Thread gehts um Belebung der CW-Bereiche. Wieviele der etwas mehr als 330 registrierten Mitglieder sind bei den Draußenfunkern in CW qrv? Mehr als die Hälfte? Wäre schön. Schätze eher weniger. Draußen-Aktivismus schön und gut, aber dadurch werden es nicht automatisch mehr Morsende...

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

    Edited once, last by DF2OK ().

  • Ist überhaupt wer der hier schreibenden aktiver geworden auf CW?

    Wenn ja, dann hat es was gebracht.

    73, Jens


    Und immer schön locker bleiben.

  • Auch wenn man das 'nur Reden' nicht mag,

    muss man es nicht gleich schlecht reden.


    Gruß von Jürgen DL2JMB

  • Durch Aktivität auf den Bändern und nicht durch ausufernde und mitteilungsbedürftigke Schreiberei.

    Ach Dieter. Woher soll der Nachwuchs wissen, wie das alles funktioniert wenn ihnen keiner erklärt, wie das alles funktioniert? Das geht mit Sicherheit nicht in der Form, dass man nur auf den Shackstuhl sitzt und morst. Das lockt keinen.


    Man muss darüber berichten. Und Anregungen geben, so wie hier und den vielen anderen Threads.


    Immerwährendes Greinen bringt nix. Im Gegenteil, das macht einsam. Du hast ne Menge Energie in die Werbung zu icw gesteckt. Wie wäre es damit, Energie bei Newcomern als Mentor oder Tutor aktiv zur Seite zu stehen? Also Flucht nach vorne? Die Energie in einen OM zu stecken? Oder einen Kurs zu qrq?


    Damit gewinnt die Gemeinschaft etwas. Initiative ergreifen. Wie ich damals zur Gründung des QRS NET. Erfolgsgeschichte, läuft immer noch.


    Einfach machen.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ AFU seit 1975 ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG GM ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    "Lege keinen Wert auf diejenigen, die dich nicht zu schätzen wissen."

    Edited once, last by DF2OK ().

  • Hallo,

    wie die CW-Bereiche belebt werden können ist eine interessante Frage die mich auch schon länger beschäftigt.

    Ich vermute daß sich weltweit die Gewohnheiten aller Telegrafisten von heute sich nicht groß verändern werden. Jeder arbeitet in seinem Bereich in dem er sich am wohlsten fühlt.

    Für jeden ist etwas dabei, der eine macht am liebsten Contest, der nächste Klartext QSOs, ein anderer Standard QSOs, der nächste liebt "599 und Tschüss" Kontakte,

    oder eine Mischung der verschiedenen Vorlieben. Mein Gefühl sagt mir allerdings, wenn sich etwas verändert, dann zugunsten der "599 und Tschüss" Kontakte, LEIDER !


    Richtige QSOs, also Standard oder Klartext QSOs statt "599 und Tschüss" Kontakte würden definitiv die CW-Bereiche sehr viel mehr beleben. Aber es ist wie es ist.

    Auch nicht zu unterschätzen ist daß es eine Vielzahl von Telegrafisten gibt die nur Hören, die sich eine CQ rufende Station suchen um zu antworten. Mir ist nicht ganz klar ob hier

    Ängste, Hemmungen eine Rolle spielen, und/oder der Gedanke wenn selbst gerufen wird muß jeder aufgenommen werden, was evtl. nicht gewünscht ist.

    Gewünscht sind dann eben Stationen die für denjenigen interessanter sind, und diese Rosinen kann er sich gezielt raussuchen und ihnen antworten.

    Wenn die Stationen CQ rufen würden die sonst immer nur auf CQ-Rufe antworten, wären die CW-Bereiche sehr viel belebter. Auch hier, jeder hat seine Vorlieben.

    Beim nächsten Punkt hat jeder von uns Einfluss, und den sollten wir nicht verspielen. Niemand sollte sich zu schade sein auf den CQ-Ruf einer Station die z.B. mit 12WPM unterwegs ist zu antworten,

    sofern er es tatsächlich kann. Es handelt sich höchstwahrscheinlich um einen Anfänger. Das falscheste was man tun kann, die Station zu ignorieren oder einfach drüber weg rufen.

    Obwohl es bei mir schon sehr lange her ist kann ich mich noch sehr gut daran erinnern wie ich Anfänger war. Ich war total aufgeregt. Habe mich so gut ich konnte auf das erste QSO vorbereitet

    und suchte mir eine Station auf dem Band die meiner Geschwindigkeit entsprach. Mit schwitzigen Fingern tätigte ich mein erstes QSO. RESPEKT vor dem Anfänger der direkt selbst ruft.

    In jedem Fall sollten wir ihm antworten. Jedes gelungene QSO wird ihn motivieren weiter zu machen. Er wird mit der Zeit schneller werden und vielleicht irgendwann die QRQ Station von morgen sein.

    Welche Möglichkeiten gibt es Nichtfunker oder OMs für die Telegrafie zu begeistern um zukünftig die Bänder zu beleben ?

    Wie war es bei mir damals ? Der Besuch zu Hause bei einem Funkamateur hatte mich so überzeugt daß mir zu 100% klar war Telegrafie zu lernen.

    Seit dem trage ich meinen Teil dazu bei die Bänder zu beleben. Bei Euch war es vielleicht ähnlich.

    Uns allen Telegrafisten ist bewußt was für ein schönes Hobby wir haben, und das Telegrafie Spaß macht wissen wir alle. Es gibt hier und da mal einen Tag der offenen Tür in einem OV,

    oder ein OV präsentiert unser Hobby auf einem Straßenfest, oder der CW Fieldday lockt den ein oder anderen Interessenten an. Der eigentliche CW-Betrieb jedoch findet bei uns zu Hause

    in den eigenen vier Wänden statt was niemand sehen kann. Niemand rechnet damit daß über das komische Drahtgebilde im Garten gerade eine Direktverbindung nach Neuseeland zustande kam.

    Bestimmt würde sich der ein oder andere dafür interessieren der gerade am Garten vorbei läuft. Er kann es aber nicht sehen, und macht sich entsprechend auch keine Gedanken darüber.


    Was spricht also dagegen unser Shack über Youtube zu den Leuten nach Hause auf den Bildschirm zu bringen, wo sie uns im Telegrafiebetrieb zuschauen, zuhören und sogar den Telegrafiecode als Text mitlesen können.

    Die CW-Bereiche zu beleben war mit ein Grund vor anderthalb Jahren meinen DL6FA Youtube Kanal zu starten in dem ich zeige das CW lebt. Ein Kanal in dem nicht lange

    "GELABERT" wird sondern "GEMACHT". Ich zeige wie es aussieht wenn CW getätigt wird, aus der gleichen Perspektive wie ich damals einem Funkamateur zugeschaut habe.

    Man kann mich sehen und speziell meine Paddle die bedient wird. Man kann alles hören, mein Signal, das empfangene Signal, inklusive Paddleklicken. Man ist sozusagen mitten drin.

    Der CW-Text wird lesbar eingeblendet. Ein ordentliches Intro und Outro runden das Video ab, mehr geht an dieser Stelle nicht. Das Feedback ist bis jetzt durchweg positiv.

    Ich bekomme aufgrund meiner Videos öfter direkte Mails über QRZ mit allen möglichen Fragen. Zum Teil sind Leute dabei die von CW total fasziniert sind, die plötzlich Lust haben Telegrafie zu lernen,

    oder OMs die ihr Telegrafie verbessern möchten und nach Tipps fragen. Auch wenn es vielleicht wenige sind die man über Youtube erreicht ist es immer noch besser als gar keine.

    Ich für meinen Teil kann sagen daß sich der Kanal gelohnt hat, und habe dadurch auch schon die ein oder andere Überraschung erlebt.

    Meine Meinung, Youtube Videos können eine Anregung sein um Bänder zu beleben.

    Wenn jemand an CW Interesse hat, nach Tipps fragt, gilt für mich generell immer folgendes:

    Um den Leuten zum Lernen ein effektives Hilfsmittel mit in die Hand zu geben bekommen sie von mir immer die Empfehlung, sich die kostenlosen Bücher:

    - Die Kunst der Radiotelegrafie

    - The Art and Skill Radio-Telegraphy (gleiches Buch nur in Englisch)

    - Zen und die Kunst der Funktelegrafie

    im PDF Format über Google runterzuladen, sowie LCWO.net zu benutzen.

    Ich liebe die Tipps für Anfänger im Buch "Die Kunst der Radiotelegrafie" (Die richtige Einstellung zum Lernen, Geduld und Motivation), diese sind so wahr und entscheidend.

    Wer diese Tipps lebt, wird meiner Meinung nach zwangsläufig Telegrafie lernen, unabhängig davon nach welcher Lernmethode (Klangmuster) er lernt.

    Die Bücher sind scheinbar kaum bekannt. Mein Eindruck ist das von 10 Leuten vielleicht einer eines der genannten Bücher kennt.

    Jeder der CW lernen möchte, der sich für Telegrafie interessiert sollte diese Bücher kennen, denn sie werden vielleicht die Telegrafisten von morgen sein, die unsere Amateurfunkbänder in CW beleben.

    Das ist erstmal alles was mir zur eigentlichen Forum Frage einfällt.


    73, Andy de DL6FA

  • Moin Andy,

    Wie war es bei mir damals ? Der Besuch zu Hause bei einem Funkamateur hatte mich so überzeugt daß mir zu 100% klar war Telegrafie zu lernen.

    Seit dem trage ich meinen Teil dazu bei die Bänder zu beleben. Bei Euch war es vielleicht ähnlich.

    ja, so war das damals bei mir auch, ist über 25 Jahre her. Es war aber auch UKW Sprechfunk, nicht nur CW, denn ich musste mit irgendeiner Aktiviät auch die Zeit bis zur CW Prüfung überbrücken. Dann kamen Zeiten, wo keine Zeit für Hobbies war, das ging fast 10 Jahre. Dann kam wieder Zeit für Amateurfunk, bis zur Pandemie. Während der Zeit habe ich ein anderes altes Hobby wiederentdeckt und das fasziniert mich bis heute mehr, als Amateurfunk. Ich schreibe extra nicht CW, weil ich akt. praktisch gar keinen Amateurfunk betreibe, nur theoretisch ;) Irgendwann kommen auch wieder andere Zeiten, deswegen fange ich auch nicht den großen Ausverkauf an, trete nirgends aus, usw. usf. Aber im Moment ist es so, wie es ist. Da es nur ein Hobby und keine Lebensaufgabe, Lebenseinstellung ist, mache ich auch nicht zwanghaft irgendwas. Wenn ich keine Lust dazu habe, dann lasse ich es. Das ist der Unterschied zwischen Hobby und anderen Dingen im Leben.


    Ich finde aber, Du hast viele Aspekte schön auf den Punkt gebracht, ein sehr guter Beitrag!


    73, Tom

    Ich bin dann mal weg ...