Xiegu Kaufentscheidung G90 oder X6100

  • Moin allseits,


    rein aus Interesse stellt sich mir die Frage,


    welche wesentlichen Kriterien führten bei euch zur jeweiligen Kaufentscheidung?


    73 Dieter

  • Ich habe 2 G90 und den ersten gekauft wegen der guten Bewertungen durch andere OM. Dazu noch klein genug und der Verbrauch hält sich auch in Grenzen. Hat zwar kein 6m Band aber für 6 und 4 habe ich ja den ALT-512. Das war auch der Grund das ich für den portablen Einsatz auch einen 2. gekauft habe. 6 und 4 mache ich nur von daheim und da brauche ich das nicht. Zudem kann der G90 ja auch noch 3dB mehr.


    ;) ;)


    P. S. Den 2. betreibe ich im übrigen an der Station da die 20W auch in SSB für mich völlig ausreichend sind. Das geht mit meinem 50m endgespeistem Draht auch auf 80m.

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Hallo OM`s,


    an den XG-90 lässt sich wunderbar mit einer kleinen Soundkarte ( StarTechCom) ein Panoramadisplay anschliessen, mit einer freien

    App lässt es sich ufb fernsteuern ( remote) und der Antennentuner ist bemerkenswert anpassfreudig. Alles in allem ein gelungenes Gerät,

    wenn man mit dem doch relativ kleinem Display zurechtkommt. Der Empfänger hat mich sehr erstaunt, in CW lässt der fast nix zu wünschen übrig.

    Einzig die nicht wirkungsvolle Noise Reduction stört mich, da gibt es mittlerweie deutlich bessere Lösungen, vielleicht kann hier mal mit einem

    Softwareupdate nachgeholfen werden.

    Ich gebrauche diesen kleinen Transceiver sowohl portabel als auch an der Station und bin mit den Ergebnissen recht zufrieden. Am Wochenende im

    All Asia Contest hat er mit seinen 20 Watt an einer einfachen Dipolantenne fleissig Japaner in CW gearbeitet, das hat richtig Spass gemacht, denn plötzlich

    hören sie alle wieder die QRP Stationen die sonst doch immer so furchtbar leise sind ! Amateurfunk ist manchmal eine Wundertüte.

    Ich finde das Preis/Leistungsverhältnis bemerkenswert.


    72/73 de Rolf, DL1EA.

  • Outdoors on the Air

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    hat da mit den 20 W auch was gebracht. Das scheint wohl das effektivste zu sein in lowpowerbereich.

    Das klang für mich auch nachvollziehbar. Ab 6:40 in etwa

  • Dieter,


    Du hast nach Kaufkriterien gefragt - das in meinen Augen entscheidende ist *Dein* überwiegender Verwendungszweck und die dabei geltenden Rahmenbedingungen.


    Ich habe an beiden Geräten schon gearbeitet und kann sie deswegen zumindest für SSB/CW-Betrieb ganz gut vergleichen. Zu FT8 u.ä. fehlt mir der Zugang.


    Der 6100 ist ein gelungenes 'shack in a box' und Portabelgerät. Akku eingebaut (ok, wohl etwas schwach auf der Brust), ATU eingebaut (kein Unterschied zum G90 festgestellt), gut lesbares Display (das vom G90 ist dagegen eher ein Mäusekino, beide kein Touch, aber für /p-Radios ist das in meinen Augen kein Nachteil. Grundsätzlich braucht es außer Taste, kleinen Kopfhörern und Draht nichts mehr für die Reise, den Park, den Berg. Sehr akzeptabler Formfaktor, gelungene Ergonomie.

    Jedes Teil extra (externe Powerbank mit 12V-Option, dann macht der Kleine auch 10W, bei QRP hält er halt länger durch, kleiner, leichter Portabelmast... steigert um den Preis des Mehrvolumens/-gewichts die Performanz. Das eingebaute Mikrofon habe ich nicht getestet, möglicherweise macht das sogar noch das externe Handmikrofon obsolet. Für Minimalisten vielleicht auch ein Kriterium, auch wenn man damit auf ein paar Bedienmöglichkeiten verzichtet, die am Trx selbst so direkt nicht erreichbar sind.


    Der 90 ist nicht viel größer, aber dem Design nach eher ein Tischgerät. Die gute ATU wurde schon erwähnt, die RX sind nach meinen Ohren grundsätzlich auf gleichem Niveau. Die Mehrleistung des Tx machen sich vmtl am ehesten in SSB bemerkbar und ist für Leute, die das CW vorziehen, sicher ein starkes Kriterium. SSB mit 5W ist schon herausfordernd. Signifikanter Unterschied zum 6100: ich brauche zwingend eine externe Stromversorgung und für die höhere Sendeleistung darf die auch gern ne Nummer dicker sein. Im Autokofferraum sicher kein Problem, im Rucksack oder Fluggepäck (Limit meist max. 100Wh) vielleicht doch.


    Ich habe hier einen 703 aus dem Jahr seines Erstauftritts in DL, der meine QRP-Bedürfnisse im heimischen Shack perfekt bedient. Früher habe ich ihn auch mit auf Reisen und in die Natur genommen, heute würde ich das aufgrund seines fortgeschrittenen Alters eher vermeiden. Für dieses Szenar wäre der G90 am Stationsnetzteil ein denkbarer Nachfolger. *Meine* Wahl für ein Portabel-/Reiseradio, mit dem *ich* nach meinen Vorlieben zu 90% in CW unterwegs bin, wäre daher klar der 6100 - oder ein gebrauchter KX2, aber da sind wir dann ja in einer anderen Liga unterwegs ;)

    72/73, Tom 4 . .-


    Das schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

  • Signifikanter Unterschied zum 6100: ich brauche zwingend eine externe Stromversorgung und für die höhere Sendeleistung darf die auch gern ne Nummer dicker sein. Im Autokofferraum sicher kein Problem, im Rucksack oder Fluggepäck (Limit meist max. 100Wh) vielleicht doch.

    Hallo Tom,


    einer meiner beiden G90 hängt als Stationsgerät am 23A Netzgerät und für den 2. habe ich 3 x 18 Ah LiFePo4 von Eremit. Da kommt man eine Weile

    mit hin ... ;) ;) Fehlt evtl. noch ein Faltpanel zum laden aber mehr als ein WE bin ich nie draußen da geht das auch ohne.

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Meine Kaufentscheidung deckt sich überwiegend mit der meiner Vorredner. Hauptkriterium war aber das größere Display, auf dem man überwiegend auch ohne Brille was erkennen kann.

    Aiuch die Bedienung gefiel mir besser, weil die Zuweisung der Funktionen an die Knöpfe vorne und oben eine Bedienung ohne umständliches Untermenü ermöglicht!


    Gruß

    Stefan