Unbekannte Antenne …... was ist das ?

  • Unbekannte Antenne …... was ist das ?


    Hallo Gemeinde ….


    Heute Morgen bei der Internetsuche nach : military potabel rf Tower, bin ich auf ein Foto gestoßen, wo eine Antenne abgebildet wurde, die ich noch nie gesehen habe,

    Bildunterschrift ist : Starburst antenna mounted on Ranger.

    Wenn ich den Suchbegriff bei Google eingebe, finde ich nur Lampen, die wie strahlende Sterne aussehen.

    Nun meine Frage, was kann das für eine Antenne sein, wo für benutzt man so was, wie arbeitet so eine Antenne, welchen Frequenzbereich deckt man da mit ab ( Monoband oder Breitband ) ???

    Link zum Bild https://www.willburt.com/media…ition-series-ranger-mast/

    Habe so was noch nie gesehen ;(

    Danke für Info´s von ….


    Bert DM5IE

    73 de Bert, DM5IE ex DK7QB - SA2BRN - SE2I

  • Hallo Bert,


    wenn ich das richtig verstanden habe, bewirbt 'willburt' unter dem Link seine Masten. Das Bild der Starburst Antenna bei ihm ist offenbar nur ein Beispiel, was seine Masten alles tragen können.


    Ich mag mich irren, aber:

    Die Starburst Antenna scheint mir mit Referenz auf ein Computerspiel eine Car-Poser-"Antenne" zu sein, die nicht mit einer Dachkapazität ausgerüstet ist, um besonders gut harmonische Wellen abzustrahlen, sondern deren Spitzen dazu einladen, bei geeigneter Speisung Sankt-Elms-Feuer zu generieren, vielleicht zur Freude des Fahrers, aber bei Betrieb sicher von Interesse für die BNetzA.


    Und, inbesondere bei Gewitter würde ich mit der "Antenne" nicht durch die Gegend fahren wollen.


    Was es nicht alles gibt im Wild Weird Web ;)


    vy73

    Thilo

    Edited once, last by DL7AME ().

  • Die reverse Bildersuche liefert dieses Forum als Ergebnis

    Live video from SAQ Grimeton - UNESCO 50th anniversary, Nov 16th 2022
    16:25 CEST (15:25 UTC): Live video from World Heritage Grimeton Radio Station begins16:30 CEST (15:30 UTC): Startup of the Alexanderson Alternator SAQ from 1...
    www.youtube.com


    Der Übersetzer nennt das Wort Besenstiehl..wenn man damit auf Englisch weiter sucht gibts hier nähere Anhaltspunkte

    16. November: SAQ auf Längstwelle 17,2 kHz in Telegrafie - FUNKAMATEUR - Das internationale Fachmagazin für Amateurfunk, Elektronik & Funktechnik

    IC705 Contesteinstellung - Forum by DL7UCX


    und kommt auf den russischen Begriff Metelka https://qrp-ru.translate.goog/…x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp



    § 447 BGB - Einzelnorm

    73 de Max

  • Hat RA3AAE gut beschrieben. (link von Max)

    Sogar in MMANA haben sie die Pricke simuliert.... :D

    Ergo vert. Empfangsantenne mit Dachkapazität des Grauens.

    Beim passendem Wetter kann man auch schön eine gepflastert kriegen... :wacko:

    So erstrebenswert wie ein Gong aus bunter Knete.

    -

    Jetzt mal im Ernst: für MIL - Zwecke gab es solche Pricken auch, allerdings größer und mit deutlich weniger Spieren. Die wurden für abgesetzten Empfang/Diversity genutzt.

  • Ich stell mir dieses "Ding" grad bei Raureif vor - oder was nach einer Weile von der Gesamtkonstruktion noch übrig ist. OK, mit satt QRO könnte man das vielleicht enteisen...(Kopfkino kann so erheiternd sein) :D

    72! de Uli


    Bedenke! Amateure bauten die Arche, Profis die Titanic...

  • Meines Erachtens ist das eine Weiterentwicklung der Lakhowskhi Antenne wie im Multiwellenstrahler nach der heiligen Symmetrie.

    Global Truss F33500 Truss 5,0 m
    Global Truss F33500 Truss F33 5,0m, F33500 Traverse. F33 5,0m Gerade 3-Punkt Traverse, Rohrabstand 29cm (Außen) mit Konischem Verbinder Satz (Schnellverbinder)…
    www.thomannmusic.ch


    Wie man an der runden Ausführung der Lakhowskhi Antenne sieht, ist diese für zirkular polarisierte Wellen optimiert, während die oben gezeigte Starburst Antenne eine linear-hemisphärische multiangle Polarisierung aufweist. Das Teil ist bestimmt aus einem hochgeheimen Projekt des KGB, was auch erklären würde, warum weder im Web noch in der Antennenliteratur darüber etwas zu finden ist.


    73

    Günter

    "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)

  • "For every complex problem there is an answer that is clear, simple, and wrong" (H.L. Mencken)






    Uwe df7bl


    Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

  • Nun, ich habe alle Beiträge und Links angesehen.

    Frage mich aber immer noch, was kann ich mit so einer Antenne anstellen ?

    Vor allem wenn ein Anbieter vom MIL Ausrüstung da von ein Bild auf seiner Seite stehen hat.

    Wenn ich besser Englisch könnte, würde ich den Anbieter direkt anschreiben, ob er mir den TYP, Hersteller, Verwendungszweck usw., nennen könnte.

    Bin so gesehen immer noch ein wenig ratlos ;(


    Aber auf jeden Fall schon mal vielen Dank für die Info´s .....


    vy 72 / 73 de Bert DM5IE

    73 de Bert, DM5IE ex DK7QB - SA2BRN - SE2I

  • Danke Christof !

    Werde ich mal machen .....


    72 / 73 de Bert

    73 de Bert, DM5IE ex DK7QB - SA2BRN - SE2I

  • Ich kenne solche Büschel an den Enden aus der Richtung des Blitzschutzes. In natura gesehen habe ich ähnliche an den oberen Ecken der Aussichtsplattformen des Eiffelturms in Paris.

    Solche "Porcupines" gibt es beim Wireman (USA) zu kaufen, um die Feldliniendichte an den Enden von Stabantennen herabzusetzen und dadurch die Wahrscheinlichkeit einer Blitzentladung zu reduzieren.

    73 Andy

  • Von diesen "Feldliniendichteverteilern" am Eiffelturm sollte ich sogar Bilder haben. Ich wühle mal in meinen Dateien...

    73 Andy

  • Nein, die Bilder aus Paris finde ich nicht. Damals hatte ich noch eine analoge Kamera dabei. Aber das "Wirebook IV" vom Wireman habe ich sofort gefunden. Dort sind die "Porcupines" zu sehen und im Kapitel "3. Lowering the risk of a strike" wird deren Verwendung erläutert. Wenn man bedenkt, dass sich bei einem Blitzschlag der leitfähige Kanal zuerst von der Erde her zur Wolke ausbildet und erst dann die Entladung der Wolke durch den sichtbaren Blitz zur Erde hin erfolgt, so habe ich das mal irgendwo gelesen, dann macht das auch Sinn, mit diesen Büscheln die Dichte der Feldlinien an bestimmten Stellen für gefährdete Objekte zu verringern, um so die Wahrscheinlichkeit für eine Entladung durch einen Blitz zu reduzieren.

    73 Andy

    Edited 3 times, last by DH5AK ().

  • Bert,


    das ist keine Antenne. Das ist ein Blitzschutz. Dieser wurde früher auf den Schiffen montiert, um einen eventuellen Blitz dorthin hinzulenken. Die Schiffe in den 60er & 70er Jahren der DDR-Handelsflotte hatten alle Drahtantennen für die Kommunikation auf Kurzwelle. Mit so einem Blitzschutz wurde die Gefahr des Einschlags in die Drahtantenne verringert.


    72 & 73

    de Jürgen, DF3OL