Überraschung auf 80m

  • Hallo,

    ich bin in der Vorbereitungsphase auf den CQWWDX-CW (QRP) Contest nächstes Wochenende. Für 15m habe ich eine Lambda/2 Antenne als "inverted-L". Für 40/20/10m eine nachgebaute HyEndFed, aufgehängt als "inverted-U" (5m vertikal nach oben, 5m horizontal und ca 2m vertikal nach unten). Beide Antennen auf dem Balkon in ca. 15m Höhe.

    Wegen Multiplikatoren will ich auch auf 80m qrv sein. Dazu wurde die HyEndfed mit einem LC-Tuner angepasst. Als Gegengewicht dient der Blitzableiter, anderst war keine vernünftige Anpassung erreichbar. Bei einem ersten Test mit WSPR und 2 Watt Ausgangsleistung gab es heute morgen diese Überraschung:


    Vielleicht gelingt noch eine Anpassung für 160m

  • Uli, zu welcher Zeit war das? Hast Du die Greyline erwischt?


    Ich hab am vergangenen Wochenende bei den 160m-Events knapp 90min mitgemacht mit 10W in CW und meiner viel zu kurzen Vertikal (nichtresonante triple-leg, alle Drähte 6,5m, Wireman-Speisung) und auch 10 QSOs ins Log bekommen. Bin auch gespannt auf den WWDX, vielleicht kommt noch das eine oder andere seltene DX ins Log. Ambitioniert contesten werde ich aufgrund anderer Verpflichtungen aber eher nicht...

    72/73, Tom 4 . .-


    Das schöne an einheitlichen Standards ist, dass man so viele verschiedene zur Auswahl hat.

  • Hallo Uli,

    das freut mich auch. Wenn ich das richtig verstanden habe:

    - für 80m Endfeed 20mtr lang und als Gegengewicht den Blitzableiter.

    Dies bestätigt mich in der Annahme, dass auf 80m dein gesamtes Antennengebilde strahlt, also der Blitzableiter maßgeblich mit in die Abstrahlung eingeflossen ist (das erklärt den flacheren Abstrahlwinkel, um über den Teich zu gelangen)

    Ich liebe solche Beispiele, zeigen sie doch, dass nicht der Draht das wichtige ist, sondern man die Kombi eigentlich als Antenne, Draht und Blitzableiter in deinem Fall die Antenne darstellen.

    Das heißt aber nicht, dass dieses Gebilde auf 160m geht, da müsstest du dem Blitzableiter und dem Draht eine Luft-Verlängerungsspule (hohe Güte) gönnen, dann wäre es evtl. gut für 160m, aber dann wäre es nicht gut für 80m; denn jede Spule, auch eine einzige am Strahler oder nur am Gegengewicht verschiebt die Resonanzfrequenz des Gesamtgebildes, ich hab dies durch lange Testreihen ermittelt. (Ich habe ein autom. Tuner, der verfälscht nämlich alles, weil er alles anpassen kann, da hilft testen, testen RBN, RBN)

    Aber, wenn du die Spulen schalten könntest (Aufwand?), lohnt sich natürlich auch die Anpassung für 160m.

    Ich funke da auch oft mit 10Watt und 17m Draht gegen Regenfallrohr und Dachrinne, aber ich muss die zusätzliche Luft-Spule (dicke Luftspule von Mobilantenne Gelsenkirchener Art) für alle anderen Bänder rausnehmen, sonst habe ich tierische Verluste in der Abstrahlung, das glaiche, wenn ich die Spule "nur" vor die Dachrinne klemme, also ins Gegengewicht integriere, da taugt dann das Gegengewicht wg. der Resonazfrequenz nicht mehr für 80/60/40/30m.

    Es ist echt verrückt mit den "Gegengewichten und der Abstrahlung als Teil des Gesamtantennensystems". In der Literatur findet man dazu recht wenig, schade eigentlich.

    Weiter so!!!! Viel Erfolg im Contest

    73

    Winni

  • Hallo Tom,

    das war zwischen 00:00 und 04:00 unserer Zeit und ich war selber überrascht, wie gut das funktioniert.

    @Winni keine Ahnung, was auf 80m strahlt. Das Haus hat eine recht große Fläche, 5 Stockwerke und Blitzableiter "ohne Ende". wenn ich am Tuner Hyendfed und Blitzableiter vertausche bekomme ich keine Anpassung. Also scheint die HyEndfed irgendwie zu strahlen :D , es ist übrigends die verkürzte Version mit Spule, ca 12m lang.


    160m versuch ich noch vor dem Contest.

  • wenn ich am Tuner Hyendfed und Blitzableiter vertausche bekomme ich keine Anpassung. Also scheint die HyEndfed irgendwie zu strahlen

    Hallo Uli,


    wenn sich die Anpassung beim Vertauschen von Hyendfed und Blitzableiter ändert, dann sind bei dir außer der Hyendfed und dem Blitzableiter auch noch die Kabel zwischen Transceiver und Tuner an der Abstrahlung mit beteiligt.


    73

    Uli DF7SC

  • Hallo Uli,


    habe jetzt direkt am LC-Tuner eine Mantelwellensperre -> SWR besser 1.2 im 80m CW Bereich und nur geringfügige Änderung, wenn ich die Anschlüsse vertausche.

  • Ich drück Dir zwar die Daumen aber ich Denke WSPR ist eher ein schlechter Indikator für das was in CW geht.

    Problem wird eher sein das wir im Kontestgetümmel das DX erst garnicht hören. Ich habe seit 2008 gerade

    2 x auf 80m den Weg über den Teich geschafft und zwar einmal im WWDX CW und einmal in RTTY (beides

    QRP mit Flex-1500). Beides war allerdings mit 2 x 25m Doublet (sporadisch für den Kontest aufgehängt).


    Bin aber auch schon gespannt was evtl. mit meinem 50m Endfed geht denn die Spannrichtung ist doch eher

    nach Süden.


    :thumbsup: :thumbsup:

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Hast Du die Greyline erwischt?

    Moin Tom,


    das erklärt an sich schon das Foto. Weil sich dieser Ausbreitungsweg an die sogenannte Tag-Nachtlinie, der grauen Linie anschmiegt, kann man bei dem Foto oben gut erkennen, dass das nicht der Fall ist. Eine Station befindet sich schon lange im Hellen und die Ausbreitungswege, durch die Linien angezeigt, laufen nicht ansatzweise parallel zur Zone. Auch die nach SA nicht. Also würde ich hier nicht von Greyline-Ausbreitung sprechen.

    aber ich Denke WSPR ist eher ein schlechter Indikator für das was in CW geht.

    :thumbup:

    73 Michael, DF2OK
    "Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • @ Michael mein Bild ist ein Screenshot von 09:11 MEZ.

    @ Jürgen im Contest weiss man nie und ich lasse mich überraschen. Auf 80m bin ich mit je einer Verbindung in Zone 14/15/16/20 (Multiplikator) zufrieden. Natürlich darf es mehr werden.

  • @ Michael mein Bild ist ein Screenshot von 09:11 MEZ.

    Moin Uli,


    ja, okay. Hätte den Satz hier einbauen sollen, denn den habe ich nur gedacht:

    Wenn wir eine Parallelverschiebung in Richtung "ein paar Stunden eher" vornehmen, kommt es immer noch nicht hin.


    Zum Contest und 80m-DX: Einfach drauf zukommen lassen.

    Signaltrennung im Grummelmumpf: Hier zeigt sich, was ein guter RX ist.

    Und glaubt mir, wenn man einen hier in DX nur grade eben lesen kann, wird man als Punkt gebraucht. Auch mit QRP und Dipolen.

    73 Michael, DF2OK
    "Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~