Elecraft K4

  • ja Martin nur kurz dazu, mit den Updates hat sich nach meiner Auffassung die cw Fähigkeit verbessert und die Filter machen jetzt einen besseren Eindruck, kann wieder im Kontest zwischen zwei DICKEN gut funken, die anderen Dinge die mir nicht so gefallen sind für Elecraft sri kein Thema, habe meinen ja noch zu einem "Niedrig"preis bekommen hi, wobei ich immer noch der Auffassung bin das ich eben für das Geld 2 IC7610 bekomme und die sind nicht viel schlechter. 8)


    73 de Peter

  • Moin Peter,

    wobei ich immer noch der Auffassung bin das ich eben für das Geld 2 IC7610 bekomme und die sind nicht viel schlechter.

    Aber hat der IC-7610 nicht ein kleines Relais im Empfangszweig? Bei Deinem CW Tempo wuerde das vermutlich nicht ewig leben.


    73, Joerg

  • Das Relais ist meiner Information nach im Sendezweig, im Empfangszweig sind Pin Dioden im Einsatz.


    Für einen sehr selten auftretenden Ausfall des Umschaltrelais kommen mehrere Faktoren in Frage.

    Der jeweilig verbaute Relais-Typ und die damit verbundene Ausfallquote der entsprechenden Serie.

    Auch Rückwirkungen bei Fehlanpassung der Antenne und des Tuners sind vorstellbar.


    Ich habe in 50 Jahren aktiver QSK-Telegrafie von keinem Einzigen unter den Bekannten QRQ OPs von derartigem Problem gehört.

    Dass es trotzdem vorgekommen sein soll, entnahm ich hier im Forum von zwei Teilnehmern und es wäre dabei interessant gewesen zu erfahren, mit welchem Gerät.


    Aber die Wahrscheinlichkeit einen Relais-Ausfall selber erleben zu müssen, ängstigt mich selber aus eigener Erfahrung nicht, dazu ist mir QSK zu wichtig.

    Mein eigener ICOM hielt jahrzehnte lang problemlos und DK4AN arbeitet seit den 70er Jahren als eine der aktivsten QRQler mit seinem TS 930 noch heute, und zwar am liebsten wie er sagt.


    Bei der meist geringen Aktivität der Mehrzahl der Telegrafisten würde ich die "Chance" für einen Relais-Ausfall daher eher als unwahrscheinlichen Zufallstreffer betrachten.


    Dieter DL2LE

  • Moin Dieter,

    Ich habe in 50 Jahren aktiver QSK-Telegrafie von keinem Einzigen unter den Bekannten QRQ OPs von derartigem Problem gehört.

    Bei mir waren es mit dem ersten Rufzeichen DK9JK nur etwa 10 Jahre Aktivitaet und da sind mir normale T/R Relais verschlissen. Deren Ersatz gestaltete sich schwierig. Originaltyp nicht mehr beschaffbar und fuer die Alternative waren mechanische Arbeiten noetig. Sehr gewundert hatte mich damals das Ableben eines Reed-Relais, welches elektrisch so gut wie nicht belastet wurde. Nach Ausfall sezierte ich das und die Zunge lag lose im Glasroehrchen, war einfach abvibriert.


    Deshalb traue ich mich derzeit mit dem IC-7100 kein Full-QSK, denn diese modernen TRX sind so gedrungen gebaut, dass wahrscheinlich kein anderweitiges Ersatzrelais hineinpasst. Nachdem dieses Jahr schon der VFO-Encoder akut nicht lieferbar war und ich den daher zwecks Reparatur bis auf sein filigranes Innenleben zerlegen durfte, ist diese Befuerchtung nicht geringer geworden. Deshalb habe ich den TRX auf Semi-BKIN so eingestellt, dass das Relais nach jedem Wort abfaellt, aber nicht zwischen den Buchstaben. Wenn jemand viel Farnsworth braucht, halte ich oft die PTT-Taste fest. Irgendeine Funktion moechte das Mikrofon ja auch mal haben :)


    73, Joerg

  • Moin Joerg,

    Deshalb habe ich den TRX auf Semi-BKIN so eingestellt, dass das Relais nach jedem Wort abfaellt, aber nicht zwischen den Buchstaben.

    QSK ist sowieso unhöflich. Im "echten" Leben lässt man seinen Diskussionspartner auch aussprechen und fällt ihm nicht ins Wort ;)


    73, Tom

  • Moin Tom,

    QSK ist sowieso unhöflich.

    Finde ich nicht. Es ist ahnlich wie beim Sprechen. "Weiter hinten an der Bruecke kann man.." "Nee, man kann das Kajak schon vorher an der linken Strassenseite.." "Ah ja, stimmt, hatte ein Kumpel auch mal gesagt". Ich lasse nach jedem Wort abfallen und es ist mehrmals vorgekommen, dass mich der andere wegen einer dringenden Sache mit "<as>" unterbrochen hat. Auch ich musste es zweimal tun, als ich ein lautes Geraeusch hoerte und dachte, dass meine Frau gestuerzt sei. Kurz "<as>", losgerast und im Flur hoerte ich noch "r". Einmal dauerte es 10min (es war tatsaechlich ein Sturz) und nachher war der QSO-Partner noch da. Er war ja informiert und hatte sich daraufhin was derartiges gedacht.


    Manchmal hoere ich bei QSK-QSOs zu und das ist echt ein Genuss. Allerdings sind die mit mindestens 30wpm unterwegs. Da komme ich nicht lange mit und halte mich deshalb noch raus. Bin aber kraeftig am Ueben. Und daher auch stets auf der Lauer nach einem gebrauchten K3. Oder eines Tages ein neuer K4?


    Unsere 2m SSB-Runde laeuft aehnlich. Schnelle VOX oder die PTT oft loslassen wird dort erwartet. So kann man hereinrufende Stationen einfacher mitbekommen, die nicht von allen gehoert werden. Die kommen fast nur rein, indem sie (ganz kurz) am Ende des Durchgangs der Station hineinrufen, die sie selbst hoeren. Das funktioniert. Ich musste deshalb gestern abend den dabei ausgeleierten PTT-Taster fuer das FT-225RD schmieren.


    73, Joerg

  • QSK ist sowieso unhöflich. Im "echten" Leben lässt man seinen Diskussionspartner auch aussprechen und fällt ihm nicht ins Wort ;)


    73, Tom

    Soetwas kann nur jemand schreiben, der diese Praxis überhaupt nicht kennt..

    Man sollte schon ein entsprechendes Tempo beherrschen um die Praxis zu erleben und mitreden zu können.

    Erstens empfindet ein Unterbrochener OP es weder unhöflich wenn er aus dringendem und verständlichem Grund unterbrochen wird und zweitens ist man als QSK-OP froh darüber mitzubekommen, wenn das QSO durch Träger, Abstimmen oder auftretendes QRM plötzlich gestört wird und die Verständigung unterbrochen wird.

  • Deshalb habe ich den TRX auf Semi-BKIN so eingestellt, dass das Relais nach jedem Wort abfaellt, aber nicht zwischen den Buchstaben. Wenn jemand viel Farnsworth braucht, halte ich oft die PTT-Taste fest. Irgendeine Funktion moechte das Mikrofon ja auch mal haben :)


    73, Joerg

    Hallo Jörg,

    nach diesen deinen leider bedauerlichen Erfahrungen verstehe ich deine Konsequenz sehr gut, nur noch semi-BK zu machen.

    Aber semi-BK ist ja auch QSK und hundert mal besser als VOX-Betrieb mit langen Abfallzeiten.

    Mit meinem Xiegu G90 bin ich (gegenüber TS 480 u. TS 590) auch "nur noch" semi-BK QRV und kann den praktischen Unterschied jetzt gut Beurteilen.

    Danach muss es um die Vorteile des Zwischenhörens zu nutzen, nicht unbedingt sogenanntes voll-QSK sein. Denn mit QSK wird nirgendwo die Abfallzeit difiniert, die sich zwischen 5ms und 50ms erstrecken kann.


    Dieter DL2LE

  • Moim,

    Soetwas kann nur jemand schreiben, der diese Praxis überhaupt nicht kennt..

    Man sollte schon ein entsprechendes Tempo beherrschen um die Praxis zu erleben und mitreden zu können.

    genau, man sollte schon die Betriebstechnik des verwendeten Kommunikationsmediums kennen - also Glashaus. Stichwort: Emoticons.


    73, Tom