Telekop Antenne mit "erstaunlichem" Wirkungsgrad - QRP telescopic antenna uSDX QSO on 40/30/20/17/15/12

  • Ja, ich habe mit der MP-1 einiges ausprobiert. (simuliert und gemessen) Und mit einer 1,9m Bootsantenne und großer Eigenbauspule auch...

    Die Verlängerung eines 1,1m Strahlers auf 2,44m (MFJ-Teleskop) erbringt folgendes:

    tiefste Resonanz ohne Zusatzspule: 4700kHz

    simuliert (ohne Gesamtwirkungsgradrechnung)

    20m: von -6dBi auf -2dBi

    40m: von -13,5dBi auf -7,5dBi

    simulierte Impedanzen zwischen 17 und 27 ohm, mit elevated radials ziemlich nahe dran (gemessen), mit schlechtem Gegengewicht höher.

    Test: Radials ab, Rollspule dazwischen, verschiedene Radial-Längen.... wäre ein Roman.

    -

    Zu den langen Teleskopen: 5,6m erzeugen am Spulendeckel und an der Buchse ein schönes Biegemoment.

    5,6m Teleskop horizontal: mal sehn, wie lange das hält...

    -

    Ja, es wird einfach alles kopiert.

    Welcome to RT Systems, Inc. - Radio Programming Made Easy!


    73! Jochen

  • Was ist der technische Unterschied zwischen einer vertikal Antenne mit der Spule im "Strahler" (Buddistick)



    im Unterschied zur einer Antenne - wie im Video - wo das Antennenkabel direkt am Fußpunkt der Antenne (base loaded vertical) angeschlossen ist? Habt ihr Erfahrungswerte?

    -------------------------------------

    73 de wolfgang, OE1WKC

  • Hallo Jürgen,


    habe mir das Photo von der 5,6m Version mal näher angesehen, zusammengeschoben sind es laut dem beigelegten Maßstab etwa 60cm. Die Anzahl der Elemente

    habe ich mit 14 gezählt. Könnte eine Telesskopantenne mit 5,6m sein, aber du wirst es ja sehen...


    73 de

  • Hab ich mir auch zwischenzeitlich so ausgerechnet Manfred. Die 5,6m Peitsche wäre mir auch lieber aber ich

    käme halt auch mit 2 x 2,8 m klar, HI. Mws, Man wird sehen.


    ;) ;)

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Was ist der technische Unterschied zwischen einer vertikal Antenne mit der Spule im "Strahler" (Buddistick)



    im Unterschied zur einer Antenne - wie im Video - wo das Antennenkabel direkt am Fußpunkt der Antenne (base loaded vertical) angeschlossen ist? Habt ihr Erfahrungswerte?

    Technisch hat das ja 2 Seiten, einmal die Elektrisch/Physikalische und einmal die Mechanische. Elektrisch sollen wohl

    Top loads die bessere Wahl sein und dann dürfte Center load irgendwo zwischen Top und Base liegen. Mechanisch

    ist es natürlich so daß das Hauptgewicht unten liegt und man mit längeren und leichteren Materialien alles andere

    ausgleichen kann. Bei Center und Top geht vermutlich die machbare Gesamtlänge in den Keller und man benötigt

    auch wesentlich stabilere Materialien. Bei Anbringung auf einem HaFuG bietet sich natürlich Baseload nahezu an

    weil das Hauptgewicht ganz in der Nähe des Anschlusses liegt. Man kann dann auch leichte Teleskope verwenden

    die schon einiges länger sein können als bei Center load. Von Top load brauchen wir dann garnicht mehr zu reden

    weil halt das Biegemoment wesentlich stärker auf den Anschluss/oder die Halterung wirkt.


    Die "Gelsenkirchener" war so eine typische Baseload mit fetter Spule und guter Gesamtlänge. Center und Top wären

    mit der Länge dann eher kaum noch möglich gewesen.

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Hallo Jürgen,

    die Angelegenheit der Spulenanordnung füllt ganze Bücher...

    Im von Wolfgang angesprochenen Beitrag muß es "base" sein, weil die Spule zur Impedanzanpassung noch angezapft wird.

    Aber man sieht, mit etwas längerem Strahler wird aus der MP-1 eine richtige Antenne. Habe mich im letzten Jahr in SV mit 2,44m Teleskop und längeren elevated Radial ganz gut bedient gefühlt.

    Den Strahler hab ich übrigens wg. odentlich Wind 1x abgespannt: ein durchbohrter Kunststoffdeckel eines 5L-Wassergebindes durchgesteckt und von kleinen Randlöchern aus mit Angelsehne verspannt.

    Kann ich für die 5,6m - Version schon jetzt ;) empfehlen.

    Ausbeute des letzten Urlaubes war übrigens eine superleichte Schaubzwinge von Stanley...

    Mit den 5,6m wirst Du auf 40m Spass haben, zusätzlich zu den 3,3m Flachbandradials habe ich 10m Flachband abgeschnitten.

    Ein Nachbau einer alten Vertikal - Anpasslösung

    (electronic design 23(1975) Heft 19, S.96, rfe 25 (1976) Heft 19/20, qrp report 1/2003)

    ist über das freifliegende Probierstadium noch nicht hinausgekommen. Muß ich mal fertigbasteln.. :whistling:


    Bin gespannt, was Du zu berichten hast zum Teleskop.

    :D wg. Italien im ersten Anruf im Viedeo: das ist geschnitten, die ersten 20min fehlen.. :rolleyes: (Scherz!)


    73 de Jochen

  • Hallo Jochen,


    habe schon Versandbestätigung erhalten. Lieferzeit etwa 10 Tage aber maximal zum 25.10.. Dann werde ich, zumindest

    wegen der Ausführung, mehr wissen. Das die Geschichte bei der HF-P1 sicher was bringen wird ist mir eigentlich schon

    klar denn ein längerer Strahler bedeutet auch mehr Wirkungsgrad. Das mit den Radialen und der Abspannung auch ein

    guter Tip. Mich interessiert aber halt eben auch was das Teleskop bringt wenn ich es direkt an den TRX hänge. Sicher muss

    ich dann auch noch mindestens 1 Radial von der Erdungsschraube wegführen oder einen Bodenerder einschrauben aber

    ich lass mich überraschen. Antennen sind ja immerhin ein tolles Experimentierfeld.


    :thumbup: :thumbup:

    73´s Jürgen , ALT-512 SDR 10 Wtts, mittlerweile 50m endgespeist an der Luft + TS-790E für VHF/UHF mit Indoor X-30 und

    4-Ele LPDA. Moxon für 6m/4m ebenfalls Indoor .... Xiegu G90 mit Eremit 18 AH LiFePO4 und 12m Spidermast für outdoor.

    Member Log4OM Alpha- & Betatest Team

  • Lieber Jochen,


    aber dann wäre ja die Buddistick Aufbauanleitung falsch!?

    Quote

    .. muß es "base" sein, weil die Spule zur Impedanzanpassung noch angezapft wird

    -------------------------------------

    73 de wolfgang, OE1WKC

  • Nö,

    da wirfst Du 2 Sachen in einen Topf: soweit ich mich erinnere wird beim Buddy die Verlängerungsspule per Jumper teilkurzgeschlossen.

    Bei der Themenstart-Antenne wird angezapft. In seiner 20m-Version schließt er zusätzlich ein Stück Spule kurz.

    73, Jochen

  • wenn ich dass dann richtig verstehe, ist das bei der Themenstart Antenne dann ein Sparttrafo?

    -------------------------------------

    73 de wolfgang, OE1WKC

  • Ja Wolfgang, einfach noch mal (z.B.) bei 4:32 das Video anhalten.

    Du kannst auch mal nach miracle whip antenne suchen, das Prinzip ist adäquat, nur die Abgriffverstellung luxuriöser, hi.

  • In seinem ersten Video weist er darauf hin, dass der Abgleich der Antenne nur mit der Hand an Masse der Antenne durchgeführt werden darf, weil ja die Hand wie beim Handfunk üblich, ein Stück Gegengewicht darstellt. Seinen 817 hält er in der Hand. Da dürfte das bissel Mikrofonkabel das Ergebnis sicher nicht rausreißen. ;)


    Gruß Stefan