Infos über QRP TRX gesucht

  • Hallo, ich habe hier einen alten TRX gefunden, 80m und 20m SSB und CW. Allerdings

    ohne irgendwelche Unterlagen. Da ich das Gerät gern in Betrieb nehmen

    möchte, frage ich hier mal ob irgendjemand den TRX kennt.

    Auf den Platinen findet sich kein Hinweis. Der Aufbau sieht sehr

    kommerziell aus. Ein Netzteil ist eingebaut. Bei bedarf kann ich noch weitere Bilder

    einstellen.


    73.... Henning DL5AQ


  • Hallo Henning,

    hat das kleine nette Gerät Transistoren oder Röhren ? Mein erster Eindruck: VFO von 5 bis 5,5 MHz , ZF 9 MHz .

    Falls keiner das Gerät kennt, mache ein paar Fotos auf denen man etwas erkennen kann und dann sehen wir weiter.


    73 de

  • Hallo Henning,

    soweit ich erkennen konnte habe ich versucht das Bild SAM_8413 zu interpretieren. Habe meine Deutung in das Bild eingetragen.

    Im Bild SAM_8412 ist in der Mitte der VFO und es könnte auch der 9MHz BFO mit enthalten sein. Ganz rechts im gleichen Bild könnte

    eine Schaltbaugruppe sein, dort werden das VFO Signal und das BFO Signal durch geschalten in Richtung der beiden Ringmischer, einmal

    gerade durch und beim Senden gekreuzt / verdreht . Im Empfangsfall bekommt der erste Ringmischer ( linker ) im SAM_8413 das 5MHz VFO Signal und beim

    Senden erhält dieser das 9MHz BFO Signal . Beim zweiten Ringmischer verhält es sich analog , er bekommt beim Senden das 5MHz VFO Signal.

    Rechts daneben sieht man die TX-Selektion für 80/20m . Ein Oberwellenfilter hinter der PA-Stufe konnte ich noch nicht erkennen. Die Treiberstufe

    mit dem schwarzen Kühlstern könnte einige hundert Milliwatt Steuerleistung bringen und die PA so etwa 5Watt.

    Der VFO wird beim Bandwechsel irgend wie geschalten / umgeschalten, Auf 80m hat er in etwa einen Bereich von 5,2 bis 5,55MHz . Auf 20m von 5,0

    bis etwa 5,35MHz . Ich tippe mal, dass die Spule irgendwie geschaltet wird , denn die Frequenz hat in beiden Bändern etwa 350KHz Abstimmbereich.

    Vom Aussehen her könnte dieses Gerät aus mitte der 70-er bis 80-er Jahre stammen.

    Henning , einschalten , auf Empfang , Antenne anschließen und mal sehen was man so hören kann. Zum Senden , erst mal auf einen Lastwiderstand

    und dabei mittels einfachem Diodenmesskopf und Digitalmultimeter die Ausgangsleistung gemessen.


    73 de

  • Hallo Rick,

    danke für die Info , passt alles ganz genau . Habe die Unterlagen bei mir in der Sammlung gefunden .


    @ Henning : wenn du die Unterlagen nicht haben solltest, ich schicke sie dir, musst es mir nur sagen, oder schreiben.


    73 de