Hilfe bei unruhiger Anzeige benötigt


  • Moin Frank,
    hier ist doch dann der "in den Verkehrsbringer" zuständig oder ... ?
    72/3
    Gerhard

  • Hallo Frank,
    danke für die Hintergründe.
    Ich würde so vorgehen: Zu messen ist da nicht viel, auch ist die Gefahr groß mit der Belastung durch das Meßmittel die Arbeitspunkte zu verschieben. Zuerst dafür sorgen dass die Schaltung eine einwandfreie Versorgungspannung erhält. Dann die Platine mit dem Griff eines kleinen Schraubendrehers abklopfen auch die Bauelemente. Sehen ob sich Spikes provozieren lassen. Die Platine vorsichtig leicht verwinden, dito. Danach noch Kältespray und Föhn. Einflüsse von außen hat Frank ja schon ausgeschlossen indem er die Platine völlig abgeschirmt hat. Wenn das ganz dicht war spielen Volksbelustigungselektroniken hier wohl nicht mit. Wenn sich so nichts finden lässt sehen wir weiter.


    73 de uwe df7bl
    Nachtrag: Ich habe das jetzt so verstanden dass die Spikes am Datenausgang des Empfängers auftreten, das ist ein Fertigteil. Die Erbauer des Feldstärkemessers sind dann (fast) raus.

    Uwe df7bl


    Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

    Edited 2 times, last by DF7BL ().

  • 5) Ausbau der Empfangsplatine und einzelbetrieb => Trotzdem Spikes

    Moin,


    nur mal so zur nochmaligen Beachtung: Selbst wenn die "schöne" Platine ausgebaut ist, gibts Spikes.
    Meine Schlussfolgerung wäre dann, dass das Problem augenscheinlich nicht von dieser kommt.


    Der Fehler tritt bei allen im OV neu gebauten Geräten auf, Franks "altes" Vergleichsgerät funktioniert in
    derselben (HF-)Umgebung. Die Umgebung kanns also nicht sein.


    Aus der Ferne offene Fragen: Sind alle Bauteile per Inventur geprüft und gemessen worden?
    Wobei - von vier Bauenden sollte wenigstens einer gemerkt haben, wenn etwas nicht passt / stimmt.
    Was aber für eine logische Fehlersuche nichts bedeutet...


    Das Gerät besteht nicht nur aus der kleinen Platine, sondern es gibt noch eine weitere im RX,
    die mehr Bauteile hat. Feldstärkemesser Gab es in der Zwischenzeit eine neue Charge von Grundplatinen, die ggf. unbemerkt Fehler aufweisen könnten?

    73 Michael, DF2OK
    "Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Da mich Kaffeesatz-Leserei immer etwas nervt, habe ich mich heute Vormittag mal um das "Problem" gekümmert und einige Messungen gemacht.
    Wir testen die Module vor der Auslieferung mit zwei BX-087 "Morse Übungstransceiver" vom Leserservice des FA. (Übrigens ein nettes Spielzeug, wenn Opa mit dem Enkel Telegrafie üben möchte). Damit wollen wir sicher stellen, dass TX und RX "gepaart sind", also wirklich zusammen spielen.
    Mit zwei dieser Transceiver und mehreren verschiedenen RX Modulen habe ich mir das Ausgangssignal, das wir für unseren WRF-15 verarbeiten angesehen.


    Das Schirmbild SWR_RX_mit_HF zeigt das Signal am DATA Ausgang (PIN 2/3 des Moduls) wenn der CW-Übungssender am anderen Ende der Übertragungsstrecke einen Dauerträger aussendet (Morsetaste dauerhaft KeyDown.


    Das Schirmbild SWR_RX_mit_Finger zeigt das Signal am DATA Ausgang, wenn ich mit einem Finger auf den Antennenanschluss des RX fasse.


    Die jetzt massenhaft auftretenden Störspikes lassen sich in der Menge signifikant beeinflussen. Ohne Antenne: wenig Spikes. Mit Antenne: mehr Spikes, ab und zu ganze "Burst" Da das Empfangsmodul ja jetzt in einem Transceiver steckt, kann man das Signal gut abhören: Die Spikes / Bursts korrelieren mit prasseln im Kopfhörer.


    Alle 70cm Module, die ich getestet habe zeigten alle mehr oder weniger dieses Prasseln. Manche Spikes erreichen die gleiche Amplitude wie ein "echtes Signal", andere bleiben deutlich darunter. Offensichtlich gibt es mehr oder weniger empfindliche Module. Da eigentlich genug Reserve da ist (Die Kombination wird bei den Arduino Menschen mit einer Reichweite von 20-200m eingesetzt) werden wir überlegen, ob man die Ansprechempfindlichkeit unserer nachfolgenden Auswerteschaltung variabel gestalten kann.



    Für mich stellt sich jetzt das ganze als ein typisches RX Problem im 21. Jahrhundert dar: Ich empfange und höre Rauschen, Prasseln, Störsignale je nachdem wie meine Umgebung beschaffen ist. Portabel draußen im Wald kann ich auf Kurzwelle Signale mit S3 noch prima lesen, bei meinem gerade neu aufgebauten tollen Dipol steht das S-Meter Abends auf 80m dauerhaft auf mindestens S9+10dB.

  • Wie man an den von mir heute gemessenen Werten sehen kann,sind die Störspikes allesamt sehr viel schmaler als die zur Auswertung benötigten Signale. Es ist daher gut möglich, diese Störspikes durch ein R/C Glied mit einer Zeitkonstante von etwa 1ms von der Auswerteeinheit fern zu halten.


    Peter, DK1HE schreibt dazu:


    Diese Bursts werden durch die nicht statistische Amplitude der Rauschspannung aus dem 433MHz Pendelaudion (ohne Empfangssignal) und dem primitiven nachgeschalteten Impulsshaper zwangsläufig erzeugt.


    hier ein Vorschlag zur Reduzierung der störenden Spikes
    am Ausgang des 433MHz-Datenfunkmoduls: Das zusätzliche externe Integrierglied (10K/47nF) verhindert mit seiner "großen" Zeitkonstante ein Triggern der Eingangsstufe in der PLL-Schaltung (IC1) durch sporadisch auftretende schmale Bursts aus dem 433MHz RX-Modul.


    Die Anzeige-LED bleibt weiterhin am Ausgang des Empfangsmoduls.

  • Hallo Peter,


    Das ging ja schneller als die Feuerwehr :thumbsup:


    Vielen Dank auch an DK1HE für die schnelle und einfache Lösung und es freut mich, dass bei dir der Bastelvirus nicht klein zu kriegen ist!


    Mein erster Lösungsansatz ging in die gleiche Richtung, nämlich 100nF an den Ausgang des RX-Moduls. Das brachte aber nicht den gewünschten Erfolg (weil offensichtlich der Ausgang zu niederohmig ist).

  • Haloo Peter und Peter,


    von mir auch vielen vielen Dank für die Analyse und Problemlösung. Da wird gutes noch besser.



    Ich werde das am Wochenende schaltungstechnisch bei mir und einem Funkfreund umsetzen.


    vy 72/3 de Frank, DG4FCO

  • Inzwischen konnte ich es bei beiden Teilen umsetzen.

    Auch bei dem, welcher noch die original-Empfangsplatine hat ;)

    Also es funtkioniert soweit! Es ist im allgemeinen Ruhe!


    vy 72/3 de Frank, DG4FCO