Baugruppe 11 Bandschalter

  • BG11 Manual Version 0.6
    2 fehlende Bauteile nachgetragen
    Upload 8.2.18 Text erweitert: " [ ] Das Gegenstück zu BU1 (St1) auf Leiterplatte 2 einbauen. ACHTUNG, die Einbaurichtung beachten, die Lötseite hat keinen Aufdruck rund um die Lötaugen.
    Upload 8.2.18 Nochmal geändert Bestückung der Stecker im Zusammenhang mit BG10 und BG13

    Files

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Nachdem ich auf 80 m und 40 m keine Ausgangsleistung mehr hatte (Powermeter FSI5 in die Antennenleitung geschaltet), habe ich mich auf die Suche gemacht und wollte die Bandpässe noch einmal abstimmen...

    Auf dem Board 1 habe ich dann auf den "TX-OUTPUT FILTERS" Spulen entdeckt, die verkokelt sind....muss mir wohl neue besorgen, bzw. die alten mal auslöten und durchmessen. Die vom 20 m sieht auch nicht mehr gut aus.

    Siehe Bild. Hat jemand ähnlich Erfahrungen? Damit ich nicht wieder den gleichen Fehler mache.?(IMG_9121_1.jpg

  • Hallo Franz, mir ist das bisher noch nicht passiert. Ist dein TR2 an der Masseseite richtig angelötet? Auf dem Bild sieht es nicht so aus.

    (Über 17/15m)

  • Hallo Jürgen, ja unten ist er gut gelötet und mit Masse verbunden; habe ihn aber noch mal nachgelötet. Wen ich die neuen L1-L3 habe werde ich mich wieder melden.


    vy73, Franz

  • Moin Franz,

    das Temperaturproblem dürften wohl alle Micro Solf haben. Heinrich DL5BBR hat unsere beiden aufgebaut.

    Er hat sich extra ein teures Infrarot Temperaturmessgerät gekauft und hat damit bei Sendebetrieb gemessen.

    Die Temperatur steigt sehr schnell an und ist sehr hoch an den Spulen, ich meine das er gesagt hat über 80 Grad,

    Sie dürften für 10W Betrieb wohl nicht geeignet sein.

  • Hallo Franz,


    mich würde interessieren, ob die Spulen alle defekt sind. Oder ist es so, dass die Spulen zwar "angeschröggelt" sind, aber durchaus noch funktionstüchtig sind.

    Du hattest mir im Mail geschrieben, dass nur 17/15m kein Output mehr hat. Du hattest auch geschrieben, dass Du viel Digitalbetrieb machst.

    Könnte es sein, dass die Spulen einfach aufgrund des hohen mittleren Outputs durch Digitalbetrieb eben "verschröggeln". Einfach zu warm werden.??

    Ich hätte die Spulen noch als Überbleibsel rumliegen. Kann Dir aber nicht helfen, weil ich erst in 4 Wochen wieder nach Hause komme.

    Vielleicht solltest Du die Filter, wie vorgeschlagen, mit den Eisenpulverkernen optimieren.

    Ich habe meine Version gleich mit den Eisenpulverkernen aufgebaut und nie Erwärmung festgestellt. Mache aber auch keinen Digitalbetrieb..

    73, Bert DF7DJ




    Ein Leben ohne Telegrapie und QRP ist möglich, aber völlig Sinnlos...

  • Hallo Bert, ich habe die Hustler auf 20m, 40m und auf 80m mit dem Antennenanalysator FA-VA5 abgestimmt und danach versucht PSK 31 u machen, was auch eine Weile funktioniert hat... danach die Probleme beim Senden bzw. nicht gehört werden. Dann habe ich das SWR/Wattmeter (FSI-5) dazwischen geschaltet und festgestellt, dass keine Sendeleistung rausgeht. Die Spulen habe ich schon bestellt, werden wohl morgen oder übermorgen eintreffen. Habe gleich 10 Stück für 80m, 40m und 20m bestellt. 30m, 17/15m und 12/10m sind ok. Die Filter habe ich bereits mit Eisenpulverkernen optimiert (Modifikation Preselektoren). Probleme gab es nur mit dem TX OUTPUT-FILTERS, das sind sie Filter auf der Rückseite der Relais. Die waren z. T. "angeschröggelt" und unterbrochen (ohmisch) deshalb habe ich alle L1-L3 von den 3 Bändern (80/40/20) ausgelötet und werde sie ersetzen.

    Ich habe zwar ein Inductance /Capacitance Tester von PeakTech (3730) aber damit lassen sich die kleinen Induktivitäten (1,5µ -2,2µ und 680n) nicht genau messen. Denke auch dass PSK31 die Ursache war. Werde auch mal mit der Infrarotcam schauen..


    73 und alles Gute

    Franz (DF5GF)

  • Hallo, Jürgen und Bert,

    die Spulen sind ersetzt, waren zum Teil durchgebrannt. Inzwischen habe ich auch das LC-Metermodul BC-003 vom Amateurfunkservice erstanden. Es misst auch die kleinen Induktivitäten sehr gut.

    Die Bandfilter habe ich noch mal abgeglichen. Ebenso habe ich jetzt im Display die Balkenanzeige bei TUNE :). Nun werde ich alles wieder zusammenbauen und versuchen Betrieb zu machen.

    Werde den TX-PWR Poti nicht mehr auf Vollanschlag bei PSK 31 stellen. :|

    Bert dir alles Gute und gute Erholung.


    73, Franz (DF5GF)