OT da QRO Sendespektren im Vergleich

  • Hallo, beim Blaettern bin ich ueber einen Vergleich gestolpert: A Comparison of ARRL Lab Data For Selected Transceivers von k9yc. Hallo, beim Blaettern bin ich ueber einen Vergleich gestolpert: A Comparison of ARRL Lab Data For Selected Transceivers von k9yc. http://k9yc.com/TXNoise.pdf Nicht alles was viel Geld kostet ist auch gut. 73 de Hajo

    Ja, da kann ich ja froh sein, dass ich nur für die Elecraft Geräte gerade stehen muss. Der Bericht ist von 2014, d.h. es ist noch mt dem alten Synthesizer gemessen worden. Inzwischen gibt es einen neue Synthesizer (im K3S als Standard verbaut), der nochmal um 15dB besser ist. Wenn man die Daten sieht wird klar, warum bei DXPeditionen mit mehreren Geräten der K3 so beliebt ist. Danke für den Link, Hajo, ich kannte ihn noch nicht.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Das ist ja man cool. (M)ein TS-590 schlägt die Flagschiffe von Icom und Yaesu - das ist ja super :thumbup: .
    Ob das die Besitzer der 6k und mehr TRXe auch so positiv sehen...???


    Tja nicht immer ist TEUER = GUT. Manchmal reicht auch etwas preiswerteres.


    VY 73 de Peter 8)

    '73 de Peter (DK2WL)

    K2/10, QCX 20m und FT-817ND sowie andere TRX
    DL-QRP-AG #01317, Alaska-QRP-Club #283, NAQCC #7085
    und Flying-Pigs #76
    :thumbup:

  • Moin,

    Das ist ja man cool. (M)ein TS-590 schlägt die Flagschiffe von Icom und Yaesu - das ist ja super :thumbup: .
    Ob das die Besitzer der 6k und mehr TRXe auch so positiv sehen...???

    Wenn man sich dann dazu die Daten der Empfaenger in der Liste von Rob Sherwood anschaut und feststellt, wo der gute, alte FT901/FT902DM steht, dann kann man sich fragen, ob die Entwicklung irgendwann mal stehengeblieben ist. Aber Hauptsache die neuen Geraete haben einen Farbfernseher eingebaut :D http://www.sherweng.com/table.html


    Aus Erfahrung kann ich mitteilen, dass die Besitzer der Geraete ganz empfindlich auf diese Liste reagieren. Ich habe es mal gewagt, den FT-991 und FT-2000 zu kritisieren, bei Facebook - das ist wie beim Hifi-Voodoo mit den Feldausrichtern und Stromreinigern. ;)


    73, Tom

  • Moin,

    Aus Erfahrung kann ich mitteilen, dass die Besitzer der Geraete ganz empfindlich auf diese Liste reagieren. Ich habe es mal gewagt, den FT-991 und FT-2000 zu kritisieren, bei Facebook - das ist wie beim Hifi-Voodoo mit den Feldausrichtern und Stromreinigern. ;) 73, Tom

    Damit nun Funkamateure keinen Komplex bekommen: Das ist bei anderen Hobbys genau so. Die Markenverliebtheit grenzt manchmal an religiösen Wahn :) Seit ein paar Jahren fotografiere ich ja recht erfolgreich. Weil mir die dicken Vollformat Kameras mit ihren riesigen Optiken zu schwer geworden bin, bin ich seit einiger Zeit auf MFT, das ist ein halb so großer Sensor umgestiegen. An der Anzahl von Bildern die Kuratoren für Galerien aussuchen hat das nichts geändert, aber sobald ich zugebe, dass ich mit Halbformat arbeite, bricht der Shitstorm los. :)

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Damit nun Funkamateure keinen Komplex bekommen: Das ist bei anderen Hobbys genau so. Die Markenverliebtheit grenzt manchmal an religiösen Wahn :)

    Richtig. Ich erlebe es in einem anderen Hobbybereich ebenso, Maschinenfetischisten halt. Wobei es dem Endprodukt nie anzusehen ist, mit welcher Maschine gearbeitet wurde. Die Qualität des Handwerks und die des entstandenen Objektes ist maßgebend. Auch hier sollte man in "gewissen Kreisen" trotz gelungen Objektes tunlichst die Nennung des Fabrikates der Maschine / Werkzeuges / etc. vermeiden. Muss wohl heute so sein.

    73 Michael, DF2OK
    "Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Hallo,


    die scheinbare Markenverliebtheit als zusätzlicher Faktor zur Stärkung des eigenen Selbstwertgefühls scheint mir eher motiviert durch die eigene Unfähigkeit komplexeste Zusammenhänge als Dilettant auch nur annähernd verstehen geschweige denn durchschauen zu können.


    Noch einmal zurück zur Technik: Wenn es der zusätzlichen Aufbereitung von gut recherchierten Daten der Arrl Reviews bedarf, um Vergleichbarkeit zu ermöglichen, dann sollten dies Wissende tun, um dem einfachen Funkamateur Hebel zu geben, Verständnis zu erzeugen.


    Viel gravierender finde ich, dass die Markentreue von Firmen ausgenutzt wird, offensichtliche Weiterentwicklungen systematisch zu ignorieren. Ich denke da an der o.g. Ergebnisse, klappernde Relais, Sende-/Empfangsumschaltungen, Latenzprobleme ...


    Es liegt an uns, den Konsumenten, auch mit verstärktem Geldeinsatz das Engagement innovativer oder lernfähiger Firmen zu belohnen.


    73 de Hajo


    PS Da es Aufregung gab: Der Begriff Dilettant ist NICHT negativ besetzt sondern hat eine positive Konnotation.

  • Hallo, die scheinbare Markenverliebtheit als zusätzlicher Faktor zur Stärkung des eigenen Selbstwertgefühls scheint mir eher motiviert durch die eigene Unfähigkeit komplexeste Zusammenhänge als Dilettant auch nur annähernd verstehen geschweige denn durchschauen zu können. Noch einmal zurück zur Technik: Wenn es der zusätzlichen Aufbereitung von gut recherchierten Daten der Arrl Reviews bedarf, um Vergleichbarkeit zu ermöglichen, dann sollten dies Wissende tun, um dem einfachen Funkamateur Hebel zu geben, Verständnis zu erzeugen. Viel gravierender finde ich, dass die Markentreue von Firmen ausgenutzt wird, offensichtliche Weiterentwicklungen systematisch zu ignorieren. Ich denke da an der o.g. Ergebnisse, klappernde Relais, Sende-/Empfangsumschaltungen, Latenzprobleme ... Es liegt an uns, den Konsumenten, auch mit verstärktem Geldeinsatz das Engagement innovativer oder lernfähiger Firmen zu belohnen. 73 de Hajo PS Da es Aufregung gab: Der Begriff Dilettant ist NICHT negativ besetzt sondern hat eine positive Konnotation.

    Dazu wäre es nötig, dass die Hersteller die Nutzer in die Kommunikation einbinden und die Diskussion in die Entwicklung einfließen lassen würden. und das tut ausser Elecraft (und QRPproject) wohl keiner. Als ich vor vielen, vielen Jahren meinen FT1000 bekam hatte ich auf der HAM Gelegenheit, mit dem Chef zu diskutieren. (Hintergrund: ich hatte in einem Vortrag über "Mäusekötel" = SMD Induktivitäten geredet, die damals neu anstelle von Spulen in die Vorkreise eingebaut wurden. Das hatte der Yaesuchef wohl falsch verstanden, er kam zu uns an den Stand und verbat sich die Behauptung, sie hätten Mäuse in der Fabrik. Bei der Gelegenheit bat ich ihn, sich doch dafür einzusetzen, dass die Yaesu Geräte endlich die freie Wahl zwischen Iambic A und B anbieten können. Wieder viele Jahre später kaufte ich einen FT817 und was musste ich feststellen? Richtig, auch der kann nur den Ami Mode in CW :( Als Serviceleiter in meiner Zeit in der Instrumentellen Analytik war ich bei etlichen Entwicklungsbesprechungen dabei. Es ging immer nur um die Senkung der Produktionskosten, nie darum, ein Gerät wirklich zu verbessern.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Noch einmal zurück zur Technik: Wenn es der zusätzlichen Aufbereitung von gut recherchierten Daten der Arrl Reviews bedarf, um Vergleichbarkeit zu ermöglichen, dann sollten dies Wissende tun, um dem einfachen Funkamateur Hebel zu geben, Verständnis zu erzeugen.


    Gut recherchiert und "Amateur" sind oft nicht immer unter einen Hut zu bringen. Ein Grund ist natürlich die begrenzte Zeit die dem "Amateur" dazu zur Verfügung steht.


    Ich habe in dem Artikel vergeblich nach den genauen Testbedingungen für die Messungen gesucht. Ich gebe aber auch zu, aus Zeitgründen nicht nach dem originalen Artikel der ARRL gesucht zu haben. Was für ein CW-Signal wurde in den Tests gesendet?


    Wenn nicht irgendwo "CW-Keying" erwähnt worden wäre, dann könnte man es auch mit dem eigentlichen Begriff CW, wie die Bedeutung ausserhalb des Amateurfunks ist verwechseln. CW= continuous wave = Träger ohne Modulation (auch ohne Morse-Tastung).


    Dann würden die Kurven nur die Güte der Sender-Oszillatoren wiedergeben. Das würde mich auch sehr interessieren: Liegen die Abweichungen in den Oszillatoren, oder darin, wie die Sender das Morse-Signal tasten? Ich hoffe, alle wurden gleich getastet.


    Wenn man den Artikel genauer liest, erwähnt er auch, das die Seitenband-Störungen auch stark von der Anstiegszeit (teilweise bei TRXen einstellbar) abhängig sind. Auch da gibt es entsprechende "Amateur" Mythen: DX und Contest braucht kurze Anstiegszeiten -> die schwächeren Nachbarsignale werden "weggedrückt" aber das Signal ist durch die höhere Bandbreite tatsächlich auch besser aufzunehmen (eben zu Lasten der anderen).


    Hier werden also Anstiegszeiten von 4-6ms und teilweise unbekannt (K3) miteinander verglichen. Falls der Kenwood TS-590 Nutzer also seine 2ms (nur als Beispiel, ungeprüfter Wert) "DX Anstiegszeit" einstellt, wie gut läge dann der TRX noch in dem Vergleich?


    Zusammenfassend: "Traue keine Statistik, die die nicht selbst "gefälscht" hast", kann man teilweise auch auf Messwerte übertragen, auch wenn es meistens nicht in der Absicht der Verfasser ist.


    Es gilt also auch bei solchen Vergleichen, genauso wie der Sherwood Liste, immer zu relativieren, was da tatsächlich einen guten TRX ausmacht. Ein wenig Wahrheit wird immer dabei sein. Selbst "Experten" können sich da perfekt streiten.


    Der "einfache Nutzer" wird auch da seinem Bachgefühl folgen müssen, wem der da dann glaubt.


    Vy 73 de Karsten, DD1KT

  • Karsten,


    dem Om wurden die vollstaendigen Messreihen von der ARRL zur Verfuegung gestellt, die er nach anderen Gesichtspunkten ausgewertet hat. Deswegen musste er auch eine Reduktion der Datensaetze vornehmen, damit die Sichtbar- /Vergleichbarkeit moeglich wurde.


    73 de Hajo