Posts by DL7BJ

    Moin,


    wenn das "ER" nicht fuer Error steht, dann sieht das doch eigentlich gut aus. Ich habe keinen KX3, was erwartest Du denn fuer eine Anzeige in der Tabelle, wenn keine Speicherplaetze belegt sind? Kommt da dann nicht einfach eine leere Tabelle?


    PS: Ein kurzer Blick ins Programmers Reference ergibt, dass MC fuer das Lesen/Schreiben vom Speicher der Befehl ist. Bei ER steht "for internal use only", was auch immer das heissen mag.


    Was mir auffaellt, die Zahl hinter ER wird immer um 4 hochgezaehlt. Laut Programmers Reference ist MC<nnn> der Befehl zum Auslesen eines Speichers, wobei nnn fuer eine Zahl von 000-099 steht.


    Bist Du sicher, dass Du in dem Programm die richtige Funktion auswaehlst? Weil laut dem Log wird anscheinend der normale Bandspeicher und Transverterspeicher gelesen, wenn ich das mit dem Handbuch so vergleiche. Wobei das ER passt eigentlich laut Handbuch gar nicht, da muesste ein MC001, MC002, MC003 usw. im Log sein, weil das die 99 Speicher sind.


    73, Tom

    Ralf,


    das mit dem FIFO ist von der Anwendungssoftware abhaengig, wie dort die serielle Schnittstelle programmiert ist und nicht von der Hardware. Im QRL habe ich Dutzende von industriellen Anwendungen ueber diverse Industriestandards, vom Siemens Profibus bis HART. Und immer wieder kommt es vor, dass die eine oder andere Software nicht mit FIFO laeuft und der abgeschaltet oder auf Minimalwerte eingestellt werden muss.


    Und genau dieses Verhalten, dass kurze Uebertragungen durchaus noch funktionieren, laengere aber nicht mehr, kann durch den eingeschalteten FIFO verursacht werden. Uebertragungen fangen an und brechen nach einer Zeit ab. Andere Software wiederum, vor allem was wir frueher fuer Mailboxen verwendet haben (Terminate, Frontdoor usw.) laeuft ohne FIFO gar nicht. Das war der Grund warum z.B. Ray Gwinn unter DOS den X00 Treiber entwickelt hat, ein Software basierender FIFO.


    Es ist also auf jeden Fall ein Versuch wert. Aber wie Peter auch schon schreibt, die Funktion muss hier vom Programm getriggert werden, sonst wird der KX3 nichts senden.


    73, Tom


    PS: Tippfehler liegen am konsumierten Rotwein, sueffig, aber auch mit Umdrehungen behaftet. Wie sagte Richard David Precht: "Manchmal muss man spueren, dass die Erde sich dreht" ;-)

    Moin,


    wie Peter schon schrieb, musst Du den gleichen Port verwenden wie mit den anderen Programmen die funktionieren. Was noch sein kann, dass der Editor mit dem FIFO ein Problem hat. Da gehst Du ueber den Geraetemanager auf den Port, dann erweiterte Einstellungen und stellst den FIFO auf die niedrigste Stufe, bei manchen Schnittstellen sind das 64Byte, bei anderen 1Byte. Dazu noch den Timeout Wert verringern, in der Regel steht der auf 16ms, einfach mal runter auf 1ms.


    73, Tom

    Moin Michael,

    okay, an Crossmode habe ich in diesem Fall nicht gedacht, ist natürlich auch eine Variante. Sogar Crossband und -mode. ;)

    So hatte ich mit Kai geuebt, als ich mich auf die CW Pruefung vorbereitet hatte. Auf 2m CW, auf 70cm ueber DB0NN Voice.

    Ich denke, dass haben ganz viele andere auch so gemacht. Es gab ja ganz Uebungsrunden auf 2m, denn Kurzwelle ging ja erst nach der CW Pruefung.


    73, Tom

    Moin,

    An dieser Stelle muss ich wieder auf die Vorzüge von ICW hinweisen, wo man seine QSO-Fähigkeit mit Gleichgesinnten trainieren kann, bis man für die Öffentlichkeit fit und für die Kurzwelle QSO-Fähig ist.

    Und das geht auf KW und UKW nicht?


    73, Tom - der CW auf 2m gelernt hat mit Diskussion ueber 70cm Relais - Amateurfunk eben!

    Moin,

    In der Tat werde ich eine Trittschutzdämmung als Ausgleich legen. Darauf kommen dann die OSB Nut-Federn-Platten. Darauf werde ich dann einen Nadelfilz legen. - Dann habe ich die Rollfähigkeit und die "Fußwärme" und bin bei überschaubaren Kosten.

    Das ist ein Kellerraum, der Fussboden von unten vermutlich nicht isoliert, auf jeden Fall kaelter, als die geheizte Luft. Da bildet sich Feuchtigkeit und wenn die nicht abtrocknen kann, weil Du den Fussboden "versiegelt" hast, dann bildet sich da wunderbar Schimmel.


    Wenn Du da einen Belag aufbringen willst, dann musst Du dafuer sorgen, dass unter dem Belag keine Luftschicht ist, in der sich Feuchtigkeit bilden kann. Du koenntest Wedi- oder Jackoboard Platten vollflaechig ohne Luft mit Fliesenkleber auf dem Boden verkleben (das hatte ich mal fuer eine Aussenwand bei Jackon nachgefragt und da kam explizit der Hinweis, ja, aber unbedingt vollflaechig mit Fliesenkleber verkleben), als Isolation und darauf die OSB Platten aufbringen. Wenn Dich das Holz dann nicht stoert, koenntest Du auf den Nadelfilz verzichten, diese Platten daemmen um ein Vielfaches mehr, als ein Teppich. Wenn das nicht geht, weil Du die Platten nicht verkleben darfst, wuerde ich ein Lattengeruest mit einer Fuge am Rand vorsehen und darauf die OSB Platten, so dass Luft zirkulieren kann.


    Um Beleuchtung auch bei Stromausfall zu haben, tut es eine simple Akkuleuchte. Ansonsten dachte ich, dass wir hier im QRP Forum sind, da sollten doch 16A locker fuer einen ganzen Stapel Funkgeraete reichen und Einschaltstroeme sind da doch auch eher zu vernachlaessigen ;-)


    73, Tom

    Moin Ingo,


    das war auch mehr ein Joke! Geniesse die Zeit dort!


    Ich liebe das norddeutsche Schmuddelwetter mit Sturm und Regen, aber moeglichst keinen Schnee und erst recht keinen Temperaturen, die sich dem Gefrierpunkt naehern. Aber Wind darf sein, denn so lange die Schafe am Deich noch Locken haben, ist es nur ein wenig Wind ;-)


    73, Tom

    Moin Ralf,

    Wir kennen uns trotz der paar Kilometer nicht, aber Dein Humor gefällt mir, staubtrocken.

    Das liegt wohl daran, dass ich nicht viel mache. Die groesste Wahrscheinlichkeit mich mal anzutreffen ist beim Antennentestwochende von I18 - https://www.darc.de/der-club/d…1-antennentestwochenende/


    Aber 2020 wird das wohl nichts, denn ich plane mit ein paar Kumpels (einer davon auch Funkamateur) einen "Herrentag" im MiWuLa zu verbringen und so wie es aktuell aussieht, wird es genau das Wochenende, an dem auch das Antennentestwochenende stattfindet.


    Manchmal muss man Prioritaeten setzen ;-)


    73, Tom