Ultimate 3 WSPR

  • Hallo ,
    200mW macht er bei 30m. Alle Filter funktionieren auf Bank 0, also auf dem Mainboard.
    Sobald ich das RSB dazu schalte, egal welche Bank von 1-5, kommt nichts raus. Ich verzweifle gleich hier. Ich habe die Brücken gemacht.... was läuft hier falsch.
    Das Board wird von rechts nach links mit den Filtern bestückt


    Ich habe nur eine bank aktiviert, weil ich nur auf einem Band Betrieb mache. Der Ultimate schaltet ja alle Bänder durch und sendet einmal auf jedem Band. Natürlich habe ich bei den Versuchen, ein Band zu aktivieren, die Sperre jeweils rausgenommen.


    Nochmal zu meiner Befürvhtung, das er nicht auf der Frequenz liegt. Wenn ich mit meinem TRX A in WSPR sende, dann kann ich in TRX B auf der selben Frequenz einen wunderschönen, klaren, hohen Pfeifton von hoher Signalstärke hören.


    Wenn jetzt der Ultimate sendet, dann höre ich nicts auf der selben Frequenz. Es macht den Anschein, als ob sich der Sender im Nullpunkt befindet. Denn genau an dieser Stelle fängt das Signal an hörbar zu werden, wenn ich den RX etwas zurückdrehe.
    Ein Signal, das auf 10,138.700 ausgesendet wird (oder werden soll vom Ultimate) höre ich im RX bei 10,137.700


    73 de Peter

  • Hallo,


    . Note that if you have
    previously fitted wire jumpers at W0-W1 and W2-
    W3 on the main Ultimate3 PCB (for standalone
    use WITHOUT the relay-switched LPF board),
    then you need to remove these wire jumpers
    now.


    Hast Du das gemacht?


    73 de Hajo

  • Hallo Hajo,
    Ja, ich habe das alles gemacht. Die Jumper hatte ich zuerst getrennt, weil die schon eingelötet waren.


    Ich habe einen Erfolg zu vermelden. Das Relay Switch Board funktioniert einwandfrei. ICH (!!) war der einzige Fehler, und damit bin ich gleich im Rudel aufgetreten. Ein Fettnäpfchen kommt bekanntlich nicht allein. Hier mal die Fehlerhistorie:


    1.)
    Zuerst hatte ich die LPF´s in den falschen Bänken. LPF 1 in Bank 5, LPF 2 in Bank4 und LPF 3 in Bank 3. Da aber LPF 3 der 600m LPF ist, habe ich den Bereich nicht getestet, weil ich keine Antenne dafür noch nicht habe.
    Auch die kleinen Output Drahtbrücken waren zu dem Zeitpunkt nicht drin.
    In der Konstellation habe ich im Menü Bank 1 angesprochen, obwohl die leer war, denn der zugehörige LPF steckte ja in Bank 5


    2.) Weil ich schlau bin, habe ich trotzdem mal die LPF´s nichtwissender Weise richtig gesteckt (!). Das hatte dann auch nicht funktioniert, weil ja immer noch die Output Drahtbrücken fehlten. Folglich war das natürlich falsch und ich steckte die LPFßs wieder an die vermeintlich richtige Position (wir wissen aber jetzt, das das die falsche Position ist)


    3.)
    Jetzt sollte der Durchbruch kommen. Ich habe die Output Drahtbrücken eingelötet. Doch leider folgte bald das ernüchternde Ergebnis. Es funktionierte auch mit den Output Drahtbrücken nicht. Ich kontrollierte diese und bemerkte dabei, das die LPF´s in den falschen Bänken steckten.
    Und wieder hatte ich mich gefreut, jetzt endlich meinem ersehnten Erfolg mich zu nähern. Ich steckte die LPF´s an ihre richtige Position.
    LPF 1 in Bank 1 usw..... Nun sollte nichts mehr schief gehen. Leider kam es anders. Wieder funktionierte es nicht. Ich habe schon im Mülleimer nachgesehen, ob noch genügend Platz für ein Ultimat3 vorhanden ist.....


    4.) Jetzt wollte ich dem Tip nachgehen und den Fehler auf intelligente Weise finden. Spannungen an den Relays messen war angesagt. Wo kommt das Signal an und wo bleibt es stecken. Wie weit kommt es überhaupt. Wie ich dann so meinen mittlerweile geschulten Blick in das Gerät warf, mußte ich feststellen, das die LPF´s jetzt zwar auf der richtigen Bank sitzen, aber jeweils ein Beinchen in der Luft hing. Was für ein schöner Serienfehler. Alle 3 LPF´s waren um ein Beinchen auf der Kontaktleiste verrutscht, so das die LPF´s völlig wirkungslos waren. Also...Licht an und die LPF´s jetzt nachweislich richtig eingesteckt und zugeschraubt die Büchse.


    Und siehe da.....TATAAAA..... alle Bänder und Bänke funktionieren ausgezeichnet. Einen Leistungsabfall kann ich auf meinem Diamond Power Meter nicht feststellen. Alle Bereiche werden mit 200mW angezeigt.


    Damit ist das Relays Switch Board jetzt wirklich vom Tisch. Bleibt nur noch das Problem mit dem Frequenzversatz bei WSPR.....


    Für Eure bisherige Hilfestellung möchte ich mich bedanken


    72 de Peter

    Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall !

  • Hallo Peter,


    die Frequenz fuer das 30m Band sollte 10.140.200 sein. Dann trifft er auch das nur 200 Hz breite Segment. Waehrend der fast zwei Minuten langen Sendung kommt es zu einem Frequenzdrift durch Waerme etc. Das sind die Wanderungen in der Anzeige der Frequenz. Nach der Sendung wird mit Hilfe der GPS-Daten die Referenz geholt und nun der Synthesizer neu kalibriert. Manchmal wandert das Signal so weit hinaus, dass zwei Durchgaenge benoetigt werden, um die Frequenz wieder in den Bereich zu bringen.


    Wichtig ist: Lass laufen und sieh welche Rueckmeldungen Du bei WSPRnet bekommst. Die vergleichst Du dann mit Deinen Spruengen.


    73 de Hajo

  • Hallo Hajo,
    das mit der Frequenz ist damit auch geklärt. Habe jetzt folgende Frequenzen eingestellt


    15m = 21.096.100
    20m = 14.097.100
    30m = 10.140.200
    600m = 00.475.200


    Das sind genau die Frequenzen, die am Rechner im WSPR Programm auch angezeigt werden. Mit diesen Einstelungen funktioniert es jetzt


    Was ist denn damit genau gemeint "Calibrierungsschritte sind zu groß und zu kurz, kleinere Schritte, längere Zeit ist besser" ??


    So langsam fange ich an, das Gerät zu verstehen. Aber es ist alles noch sehr neu für mich.


    73 de Peter

    Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall !

  • Hallo Peter


    Ich kenne den Algorithmus von Hans Summers nicht, aber...
    Wenn die Ref Frequenz um 400 -500 Hz schwankt und Du auf einem Zehntel arbeitest ( 30m) , dann schwankt die Frequenz um 40-50 Hz. Also noch innerhalb der Bandbreite.


    Es passiert wie oben beschrieben.


    Falls die Schwankungen größer sind und durch das GPS Signal korrigiert werden müssen, ist es sinnvoll, dies behutsam zu tun, denn man weiß nicht , wie sich das Gesamtsystem verhält. So kann das Einfangen länger dauern.


    73 de Hajo

  • Hallo Peter,


    Und noch etwas: Stromversorgung durch den Rechner. Das ist definitive keine gute Loesungsweg fuer Wspr. Zu schwach, Stoeungen und Schwankungen. Ich habe eben noch einmal nachgesehen: Der Ultimate braucht bei mir 5,2 Volt im Leerlauf ca. 210 mA und im Sendefall ca. 340 mA. Ich verwende ein gutes Netzteil ;)


    Es ist ein Sender kein Gadget.


    73 de Hajo

  • Hallo,
    mittlerweile konnte ich etliche Tests machen. Auf 20m und 30m mit durchschlagendem Erfolg. Nur auf 15m konnte noch nichts bewirkt werden. Vielleicht lag das auch an den Bedingungen. Ich benutze ein 2A Stecker-USB- Netzteil, da ich nicht den Rechner immer laufen lassen möchte, wenn das Gerät in Betrieb ist. Außerdem ist vorgesehen das Teil auch Portabel zu nutzen. Portabel plane ich die Spots dann mit dem Smartphone zu überprüfen. Für draußen lasse ich mir noch was einfallen. Vielleicht eine Solarzellenlösung oder /und LiPo....


    Was mir noch nicht ganz klar sind, das sind diese Kalibrierungsschritte. Welch Einstellung genau sollte ich also wie vornehmen?


    Morgen will ich noch mal 15m testen....


    73 de Peter

    Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall !

  • Peter,


    es funktioniert doch alles! Kein Drift, Frequenz ist stabil. Die automatische Kalibrierung hat dies bewirkt.


    Nur 15m kannst Du vergessen, da geht im Moment fast nichts.


    73 de Hajo

  • Hallo,
    also ich habe das Teil auf den Bändern 17m, 30m und 160m mit WSPR betrieben. Auch ohne GPS ist für einige Stunden der VFO stabil genug für diese Betriebsart. Schön, dass man das auf wsprnet.org verfolgen kann. Nicht nur das, man kann sich eine eigene Excel-Datei anfertigen und auswerten. Ergebnisse und einige Details kann man auf meiner Webseite sehen http://www.qrp-online.de. Inzwischen habe ich einen GPS-RX. Der liefert ein 1ppm-Signal zur Stabilisierung. Ich dachte erst der stellt auch die Uhrzeit automatisch. Das ist aber wohl nicht der Fall.


    73 Reinhard

  • Hallo Reinhard


    das Gps- Modul von Hans korrigiert nicht nur den Frequenzversatz sondern berechnet auch den Locator und stellt die Uhrzeit ein / zeigt sie an.


    Das muss man nicht mit der Hand machen. Allerdings kann es ein paar Minuten dauern, bis der Satelliten Empfang stabilisiert ist.


    73 de Hajo

  • Hallo Hajo,
    die Bake läuft bei mir nicht immer. Wenn ich einschalte steht die Zeit bei 00:00. Das Herzsymbol blinkt im 1s-Takt. Wie lange läuft dann die Bake bis die Uhrzeit richtig angezeigt wird?


    73 Reinhard

  • Hallo,


    das 1 Sekunden Signal kann wohl schon bei zwei gefundenen Satelliten generiert werden. Die Zeit braucht länger. Wenn Du einen Timeframe von 10 Minuten hast, kann dass schon mal 15 Minuten dauern. Falls zwischendurch kein Empfang ist, läuft die Uhr aber intern getaktet weiter. (Wie schon gesagt, ich kenne den Sourcecode nicht.)


    Lass einfach mal laufen und guck irgendwann auf die Uhrzeit ;) Das klappt.


    73 de Hajo

  • Nachtrag:


    Der Heartbeat wurde schnell generiert, aber je nach Wetterlage, hatte das GPS-Modul Schwierigkeiten weitere Satelliten zu finden. Ich habe es deswegen ans Fenster gehaengt und zum Teil noch Silberfolie als Reflektor dahinter angebracht. Das half.


    73 de Hajo

  • Hallo,
    ich hab das kleine GPS Modul. Das macht die Zeit, den Locator und ein 1pps Signal. Ich denke, das ich das auch mal ans Fenster lege....
    73 de Peter

    Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall !

  • Ich denke, das ich das auch mal ans Fenster lege....

    Moin,


    ich glaube, dass versierte Funkamateure nicht auf die Idee kommen würden, im 23cm-Band aus dem Innenraum Satellitenfunk zu betreiben. Warum dann im Gegenzug der eine oder andere OM glaubt, dass sehr schwache GPS-Signale durch dicke Decken, Wände und dazu sonstige metallische Hindernisse dringen sollen, erschliesst sich mir nicht wirklich. :S Selbstverständlich sollten auch GPS-RX so gut wie freie Sicht zum Himmel haben. ;)


    Mal was zu den Frequenzen: https://de.wikipedia.org/wiki/…ng_System#Gesendete_Daten und mit den eingeschränkten Möglichkeiten in Räumen: https://de.wikipedia.org/wiki/…g_System#In_Geb.C3.A4uden


    Wenn Funktechnik im Innenraum betrieben werden und man nicht gerade unterm nicht isolierten Dach wohnt, dann sollten GPS-RX immer abgesetzt und frei betrieben werden.

    73 Michael, DF2OK.

    ~ Das größte Elend gibt es doch nur, weil die Leute, denen es eigentlich gut geht, nicht mit dem zufrieden sein können, was sie haben. ~


  • Also die Frage kann ich dir beantworten, zumindest für meinen Fall. :)
    Wenn ich im Wohnzimmer auf dem Sofa sitze und an meinem Handy GPS einschalte, dann findet der eingebaute GPS-Empfänger die Satelliten. Es reicht dann auch für eine Navigation.
    Deshalb kann man auf die Idee kommen, dass es am Fenster auch reicht. :D

  • Hallo,


    ich habe da ein Problem. Ich habe die Bake erfolgreich im Einbandbetrieb ohne Relaisplatine in WSPR betrieben. Jetzt habe ich die Relaisplatine aufgesteckt, Bandmodule drauf, vorher die Brücken gelötet und auf der Zentralplatine entfernt. Meine erste Einstellung für WSPR lautet [0] 1 010,140,100. Auf der 2.Zeile steht WSPR 23 3. Es kommt Error[0] Frequency. Wechsel ich auf CW und lasse alle Einstellungen bestehen gibt es keine Fehlermeldung und die Bake will in CW senden. Ich werde da nicht ganz schlau.


    73 Reinhard

  • Hallo Reinhard,


    einen aehnlichen Fall hatte ich vor ein paar Tagen schon einmal:


    Ist die Filterbank richtig herum eingesetzt?
    Sind die Filter richtig herum eingesetzt?
    Haben die Filter Durchgang?
    Achte auf die Reihenfolge der Filterbaenke 1 (rechts) bis 5 (links)!


    Bank 0 ist die auf der Hauptplatine, mit der Du schon mal gesendet hast.
    Sind die Querstriche in der Anzeige weg?
    Wenn nicht musst Du die Bank scharf stellen 2x rechte Taste druecken.


    Die zweite Zeile ist ok (Leistung und (weiss nicht mehr).


    Hast Du den Timeframe eingestellt?
    Ist die Uhrzeit und der Locator da?
    Hast Du die Startzeit (0 Minuten + Timeframe) abgewartet?


    Benutze erst mal nur ein Band auf der Platine und zwar eines, bei dem Du sicher bist, dass der Filter funktioniert ;)


    Sonst: das Manual ist Dein Freund.
    73 de Hajo