Seltsame Störungen

  • Moin Daniel,

    hast Du die Bandwacht schon gefragt? Die werden sich für die Information interessieren und können Dir bestimmt helfen.

    Ich möchte erst ausschliessen, dass ich selbst der Verursacher bin. Das wäre sonst peinlich! :D
    Könnte ja durchaus sein, dass die Störung hier lokal durch ein Schaltnetzteil, Energiesparlampe oder irgendwas von meiner Netzwerktechnik verursacht wird.


    Wir sind hier ja 3 Funkamateure, 300m vor und hinter mir sind noch 2 OV-Kollegen. Ist ein Nest hier ;) Auf nicht mal einem km² 4 Funkamateure. Da kann man natürlich auch noch einen Test machen. Und wenn sich dann ergeben sollte, dass das doch aus der Fläche kommt, kann man auch weitere Schritte unternehmen. Ich denke, das ist vernünftig. Erst mal alle Vorarbeiten machen.


    Hätte aber ja sein können, das jemand hier im Forum diese Signalform schon kennt.


    73, Tom

  • hast Du die Bandwacht schon gefragt? Die werden sich für die Information interessieren und können Dir bestimmt helfen.


    Hallo Daniel!


    Die Bandwacht wird erst dann interessant, wenn sich lokale Störungen jeder Art ausschliessen lassen. Für defekte SNTs, PLC, Plasmafernseher des Nachbarn und dergleichen ist sie nicht zuständig, was übrigens auch auf der von dir gelinkten Seite eindeutig nachzulesen ist. Lokale Störungen sind eher ein Fall für den Stördienst der BNetzA.

    72! de Uli


    Bedenke! Amateure bauten die Arche, Profis die Titanic...

  • Hallo


    Ich wohne direkt an der Bahnline Aachen Mönchengladbach. Meine Antennen (Dipole Langdraht G5RV und FD4) sind keine 5 Meter von der 15KV 17Hz Oberleitung entfernt. Die Art von Störung, wie bei dir, hatte ich noch nie von meinem Arbeitgeber in den letzten 13 Jahren im Funkgerätzu hören bekommen. Selbst wenn ein Zug bei vereister Oberleitung vorbeifährt, was ein schönes helles blaues Licht erzeugt sind nur kurzfristig Störungen vorhanden, die aber anderes als bei dir anhören, und eine andres Bild wie bei dir im Wasserfall bei HRD780 erzeugen.


    73


    Alexander

    Alexander
    DG8KAD
    DOK G14 Herzogenrath
    Ham since 1989
    DARC DOK G-14 Herzogenrath
    EFA FIRAC
    DL-QRP-AG Nummer #2538
    Feld Hell Club #4515
    AGCW #3819

    DIG #6342
    QCWA #36458
    Ten-Ten 77493

  • Moin,


    Strassenlaterne war auch erst mein erster Eindruck. Für eine Netzverbundenheit sprechen die 100 Hz-Peaks.
    Auch wenn die Lampen aus sind, heisst es nicht, dass über die Stromleitungen keine Daten mehr ausgetauscht werden können...

    73 Michael, DF2OK
    Früher wurden Funkgeräte zum Funken mit Antennen verbunden, heute mit Computern. Finde den Fehler...
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Moin,


    gestern habe ich das Problem (siehe Foto) "entsorgt". Es war dann relativ einfach zu finden, mit EMV Spion und TH-F7E mit aufgesetzter Stabantenne. Es war das Steckernetzteil für einen USB-Hub, den ich kurz nach Weihnachten erst in Betrieb genommen hatte, weil wir im Büro noch einen Hub auf dem Schreibtisch brauchten. Das Teil lag noch in der Schublade rum, wird schon einige Jahre alt sein und wo ich das Netzteil mal gekauft habe oder ob es bei dem Hub dabei war, keine Ahnung.


    Sobald der Hub angesteckt war, gingen die Störungen los. Das Netzteil ist ohne Last ziemlich ruhig. Der Abstand zwischen Netzteil und GAP Titan betrug runde 35m. Wobei ich auch an den Außenwänden des Büros mit dem EMV Spion die Störung einwandfrei aufnehmen konnte.


    Aber man wird dadurch ja auch sensibilisiert und schaut auf den Bändern dann doch mal genauer. Es gibt einige gleiche Signale und dieses Muster läßt wohl den Schluß zu, dass es getaktete Spannungsversorgungen sind. Ob Energiesparlampe, Schaltnetzteil usw. Der Pegel ist recht unterschiedlich, viele sind nicht mal in AFu-Bändern.


    Kleine Anekdote am Rande: Beim "Kurbeln" bin ich auch auf 27.675 gelandet und konnte dort mit lockeren 599 einen Steve aus Indiana hören ;-)


    73, Tom

  • Moin,

    Störungen vorhanden, die aber anderes als bei dir anhören, und eine andres Bild wie bei dir im Wasserfall bei HRD780 erzeugen.

    Die Screenshots stammen nicht von HRD780 (das verwende ich überhaupt nicht, viel zu "fett"), sondern von Spectrum Lab von DL4YHF:
    http://www.qsl.net/dl4yhf/spectra1.html


    Ein sehr empfehlenswertes Programm, wenn man sich Signale genauer anschauen möchte, im Spektrum, Wasserfall oder auch mit der Scope Funktion.


    73, Tom


    PS: Mir sind bzgl. der Oberleitung auch noch keine besonderen Störungen aufgefallen.

  • Moin,
    gestern habe ich das Problem (siehe Foto) "entsorgt".

    Moin,
    na prima, das klingt gut und beruhigt. Wir wohnen mit meinen Eltern (Vater DJ9HZ) in einem Haus. Werner hat sich ein drahtloses Haustelefon gekauft. Soweit ganz gut, bis ich eines abends auf 80m im CW-Bereich aber ein recht starkes und knatterndendes Geräusch hörte. Mal war es da, an anderen Tagen nicht. Als mehr Zeit war, bin ich mit meinem Handscanner los. Natürlich wurde erst im eigenen Dunstkreis gesucht. Und siehe da: Immer, wenn der Akku voll und die Ladestation im Bereitschaftsmodus war, gab es ein dickes Signal. Den konnte Werner an seiner Station auch hören. Da er nur SSB-Betrieb in "seiner" Runde fährt und dort das Ladegerät keine Störungen verursachte, merkte er nix davon.


    Ich kann also im 1. Stock feststellen, wenn Werner's Telefon "voll" ist, hi. ;-) Zu Weihnachten habe ich mir den Ultraschall-Fledermausdetektor schenken lassen. Ein klasse Teil! Ihr glaubt ja gar nicht, was so alles Ultraschall absondert. Für rund 20 Euro an sich ein "Meßgerät", das in keinem Technikerhaushalt fehlen sollte. Allein um damit mal die Wohnung oder Umgebung zu entdecken ist das Teil ideal. Ich kann Tiere verstehen, die irgendwie genervt sind, von dem, was wir nicht hören. Oder haltet das Teil mal übern Touchpad oder an an Kohlensäurehaltigs Getränk oder an moderne Funktionsjacke. Da kommt ein Krach 'raus, wahnsinn!


    Meine XYL hat sich eine im Testbericht gute aber preisgünstige elektrische Zahnbürste gekauft. Dort gibt es ebenfalls eine Basisstation. Die Bürste stellt bei leerem Akku die Funktion abrupt ein. Das ist gut, kein schleichender Vorgang und somit Akkuschonend. Allerdings gibt es keine Ladeschlussanzeige.


    Aber: Seit ich den Fledermausdetektor habe, kann ich den Unterschied "hören". Das Netzteil klingt beim Laden anders als im Idle-Mode. Wie gesagt, im Ultraschallbereich.


    Ist zwar etwas OT, aber Schaltnetzteile produzieren mehr oder weniger Mist. Ich habe eines für hohen Strom von MAAS - Das ist sehr sehr leise und nur mit einer QRG im Ultraschallbereich vorhanden. Dieses Netzteil wird als sehr gut in Sachen HF-Smog bei KW beworben. Vielleicht gibt es Zusammenhänge zwischen Ultraschall-Smog und EMV-Problemen? Ich habe nur wenig Netzteile, aber es wäre eine Aufgabe, das mal zu untersuchen.

    73 Michael, DF2OK
    Früher wurden Funkgeräte zum Funken mit Antennen verbunden, heute mit Computern. Finde den Fehler...
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Hallo Michael,


    wenn Du den Franzis Ultraschall-Detektor hast, den es auch im DARC-Verlag gibt (http://darcverlag.de/Fledermausdetektor-zum-Selberbauen), dann hast Du ein wirklich klasse Gerät. Ich habe selbst so einen gebaut und auch etwas Erfahrung mit anderen Fledermausdetektoren. Das Gerät ist wirklich zu empfehlen!


    Nur weiß ich aus der Gebrauchsanleitung und aus Erfahrung, dass dieser Ultraschall-Detektor auch höchst-sensibel auf elektromagnetische Strahlung reagiert. Das Ladegerät muss nicht unbedingt Ultraschall absondern. Es kann auch sein, dass es den Lärm als elektromagnetische Strahlung erzeugt.


    73 Daniel DM3DA