Hoch Belastbare Mantelwellensperre aus RG 142 - Frage da zu

  • Hallo Gemeinde !


    Da ich ja schon lange einen Spiderbeam hier liegen habe, möchte ich den bald aufbauen ( 20/15/10 m ).
    Da zu benötige ich eine Mantelwellensperre, die ich auf 2 geschichtete Ringkerne herstellen möchte ( Belastung bis 2 KW ).
    Im Netz finde ich da zu die Angabe, das man das PTFE-Koaxialkabel RG 142 benutzen kann.
    Habe mal Onkel Google bemüht, um fest zu stellen, welche Leistung dieses RG 142 aushalten kann ..... aber nichts da zu gefunden !?
    Kennt jemand die Belastungsgrenze, die dieses RG 142 aushält ?
    Gibt es ein besseres ( dünnes ) KoaxKabel, was evtl. mehr Leistung aus hält ?
    Kann ich evtl. eine andere Lösung einbauen, aus dem hier vorhandenen Koaxkabel ( RG213 und Aircell 7 ) ?


    Anmerkung : Ich habe hier eine ALPIN 200 stehen, die bei falscher Ansteuerung bis zu 2,3 KW Outp. bringt. Wenn ich mal in Digital den K3 auf 60 Watt stehen habe und vergesse diese runter zu regeln ... dann kann es passieren, das die volle Leistung raus geht ! Da ich aus Prinzip nur max. 1 KW benutze ( Lebensdauer der Röhren erhöhen ), möchte ich meine ANT / BALUN vor solchen Versehen schützen !
    Leider ist von hier aus der Betrieb mit QRP sehr eingeschränkt und selbst mit QRO komme ich manchmal gar nicht raus !


    Danke für eure Hilfe und


    vy 73 de Bert SA2BRN -- SE2I


    diese Frage erscheint bei :
    hamradioboard.de
    qrpforum.de
    forum.db3om.de

  • Hallo Bert,


    das Kabel selbst ist belastbar bis 30 MHz bis zu 3 KW, wenn Anpassung gegeben und kein nennenswerter Rücklauf da ist. Ich benutze das RG 142 beim Bau meiner 1:4 BALUN und habe hiermit auch Erfahrungen an kommerziellen PA´s mit 2 KW Output schon vor vielen Jahren gesammelt.


    72 de DK5IQ

    Freude am Selbstbau von Antennen und Stationszubehör
    wünscht.


    DK5IQ


    Michael A. W.