Isotron Antenne

  • Hallo zusammen,


    würde gern eine 30-40-80 Meter Isotron Antenne bauen.
    Zur 80 Meter Antenne kann man einiges im Netz finden, aber zur 40-30 Meter Antenne konnte ich noch nichts finden.
    Vielleicht hat ja noch der eine oder andere OM noch Infos zu der besagten Antenne auf dem Rechner
    würde mich sehr freuen.


    73 de Jörg

  • Hallo Jörg,
    hier ein Link in französisch für eine exzellente Beschreibung einer 40m Isotron


    http://www.f5swn.fr/articles.php?lng=fr&pg=12#debut


    ausserdem findest du auch auf den Seiten von PA0FRI


    http://pa0fri.home.xs4all.nl/Ant/Isotron/Isotronant.htm


    viele Hinweise.


    Wichtig ist die induktive Ankopplung der Speiseleitung bei F5SWN. Damit wird die Antenne wesentlich besser angepaßt als in der Originalversion.
    Wenn noch Fragen, schreibe mir bitte ich habe einige Erfahrungen mit diesen sehr kleinen Antennen.
    73 Uwe DJ9XG

  • Hallo Uwe,


    danke für die Info auf der Homepage von F5SWN war ich auch schon ,ja die induktive Einspeisung
    hat wohl Vorteile.
    Ich meine ist dann wohl breitbandiger richtig?
    Bei den Original Isotron Antennen wird über verändern der Kapazität das SWR eingestellt richtig?
    Und bei der Einspeisung von F5SWN über verschieben der Koppelspule.
    Hast du die Original Abmessungen der Isotronantennen und Spuleninduktivtät greifbar ich weis
    das ich das im Internet gefunden hatte ist aber weg.


    Vy 73 de Jörg

  • Hallo Jörg,
    die induktive Kopplung macht nicht mrht Bandbreite sondern bessere Trennung der Zuleitung von der Antenne und damit eine wesentlich größere Unempfindlichkeit gegen die Umgebung. Die Originalabmessungen habe ich nicht, Du kannst aber die vom Franzosen verwenden oder aus den Links von PA0FRI. Die sind unkritisch insgesamt .... wenn die Blechplatten zu klein sind benötigst du mehr Induktivität und analog umgekehrt bei zu großen Platten weniger Induktivität. In der Wirkungsweise funktioniert die Antenne vergleichbar mit der sogenannten Dosenantenne von DL7AHW oder den Microverts von DL7PE. Die Isotron wird aber im Gegensatz zu den eben genannten Antennen direkt gegen eine isolierte Erde erregt (im Minimalfall die untere Blechplatte oder besser gegen alles was an Gegengewichten zur Verfügung steht). Deshalb auch die induktive Ankopplung... auch HB9ABX macht das mit seiner Roomcap genauso, verwendet allerdings einen Rohrstrahler und hochgelegten Kaninchendraht als Gegenfläche.
    73 Uwe DJ9XG

  • Hallo zusammen,


    Uwe ich hoffe nicht das die Isotron so Umgebungsempfindlich sind wie die Microverts ,die habe ich mal gebaut und
    da hat es schon gereicht das Speisekabel anders zu verlegen und das SWR war sonst wo.
    Ja Raimund ich will eine Isotron bauen und auch testen bin schon ganz gespannt wie so eine kleine Antenne geht.
    Mechanisch ist es ja nicht so eine Herausforderung.
    Bin aber immer noch auf der Suche noch den original Abmessungen.


    73 rundum Jörg

  • Hallo Jörg,


    nimm mal folgende URL:


    http://f5ad.free.fr/Liens_coup…Z%20Antenne%20isotron.htm


    da beschreibt DL4SZ ganz gut die Berechnungen für die Isotron und auch daraus resultierende Masse.


    Die Umgebungsempfindlichkeit bei Microvert und Co. entsteht fast ausschliesslich durch die Lage des Koaxkabels und die Länge... die haüfig angegebene Länge Lamda/4 x Verkürzungsfaktor ist nach meinen Erfahrungen und gebauten Antennen völlig unsinnig... auch die daraus resultierende Behauptung das Koaxkabel strahlt konnte ich bei mir nie feststellen... ist auch von der Technik eigentlich nicht möglich.. ich habe nach der Mantelwellensperre einen symmetrischen Ausgang mit 2 gegenphasigen Spannungen, die eine Strahlung schon verhindern.. was ich nun noch muss ist lediglich ein Transformation auf den Fusspunktwiderstand der Microvert und CO, der bei ca 30-40 Ohm liegt.. dieses funktioniert mit ganz wenigen Metern (Koax-) Kabel bestens... ich verwende für mein portabel QTH für alle Bänder ein 5m kurzes RG58 Kabel daß es für weniger als 2 € mit 2 BNC Steckern fertig konfektioniert bei z.B Pollin gibt.... gleiches würde ich auch bei der Isotron machen ..also 5m Koaxkabel, Mantelwellensperre und dann zum TRX.


    73 Uwe DJ9XG