S: Bauanleitung USB Interface für DIgimodes

  • Hallo,


    hat von euch zufällig jemand einen Link zu einer Bauanleitung für ein USB-Digimode-Interface?


    Danke schon mal.


    72 / 73 de thomas, dk2nb

    DK2NB Thomas JN59NI DOK B13 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Kenwood TS-480SAT - Yaesu FTM-400XD
    DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25

  • Hallo Thomas,
    kommt darauf an, was es können soll. Ich habe mir eines gebaut für das Programm Fldigi nach TRX DX-70. Es besteht aus einem einfachen Soundstick und einem Schaltverstärker zur Betätigung der PTT. Anschluß an den Computer über das USB-Kabel des Soundsticks, Stromversorgung von den 5V am Soundstick, zum Funkgerät gehen NFout, NFin und PTT, Potentialtrennung, keine CAT-Steuerung. Fldigi kann auf dem rechten Kanal einen Ton als PTT-Signal ausgeben, auf dem linken das Soundsignal, funktioniert aber z.B. auch mit WSJT und NF auf beide Kanäle. Beschreibung auf meiner HP unter Stationsbeschreibung.
    73 Reiner

  • Hallo Thomas,
    schau Dir mal das Digital Modem HIER an. Es ist genial einfach aufzubauen. Ich habe mir die Platine mit Mutters Tupperdose und Vaters Aquariumheizung geäzt. Das Modem beinhaltet eine Voxschaltung und funktioniert mit den gängigsten Programmen wie Fldigi oder HRD. Die eigene Soundkarte macht es für Portabel Betrieb interessant. Weiter wird keine weitere Stromversorgung benötigt. Alles kommt von USB.
    Aber der Warenkorb auf der Seite ist nicht vollständig und zu teuer. Ich habe mal selber einen zusammengestellt, bei dem lediglich die 3 LED´s fehlen, weil ich eine ganze Tüte davon hab. Hier ist MEIN WARENKORB . Damit kannst Du alles bei Reichelt bestellen. Ich habe es geschafft, das Modem mit allen drum und dran für 30 Euro zu realisieren und es funktioniert bestens. Ich habe allerdings anstelle der 5-Pol DIN Buche 2 Stereo Klinkenbuchsen genommen. Das macht das Modem noch viel universeller. Schau es Dir an....Viel Spa?.


    73, ... Peter


    PS.: Thomas, ich habe gelesen, das Du als Hobby "Mac" angegeben hast. Ich bin auch iMac, Macbook, iPad und iPhone Benutzer. Wenn du den Mac im Bereich Amateurfung einsetzt, dann würde ich mich über einen Austausch freuen. Ich habe nämlich massive Probleme damit.

    Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall !

  • Moin,

    Aber der Warenkorb auf der Seite ist nicht vollständig und zu teuer. Ich habe mal selber einen zusammengestellt, bei dem lediglich die 3 LED´s fehlen,

    Naja, und das Gehäuse hast Du unterschlagen ;)


    Ich mag ja zu später Stunde etwas auf den Augen haben, aber ich sehe bei dem
    Interface keine "vollständige galvanische Trennung". Für mich ist GND zwischen
    Transceiver und Computer verbunden.



    Ein wirklich gut funktionierendes multifunktionales Interface ist das SignaLink USB.
    Bei Peter zu bekommen.


    73, Tom

  • Ich mag ja zu später Stunde etwas auf den Augen haben, aber ich sehe bei dem
    Interface keine "vollständige galvanische Trennung". Für mich ist GND zwischen
    Transceiver und Computer verbunden.


    Moin,


    Wenn ich das richtig betrachte, trennen TR1 und TR2 den TRX vom Rest. Die Masse von X1 ist nicht mit den Stiften verbunden.

    73 Michael, DF2OK
    "Die Zeit minimiert die Löcher im Sieb der Bekanntschaften. (Clemens, 5.11.2004)."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • Moin,

    Wenn ich das richtig betrachte, trennen TR1 und TR2 den TRX vom Rest. Die Masse von X1 ist nicht mit den Stiften verbunden.

    Alles was mit GND bezeichnet ist, liegt auf dem gleichen Potential. Das ist wohl eine DIN Buchse und der Schirm liegt auf GND. Jetzt kommt es auf das Kabel zwischen Interface und TRX an. Wenn die andere Seite ebenfalls so auf GND liegt, ist das keine galvanische Trennung mehr. Andere Interfaces trennen mit Optokopplern und DC/DC Wandlern.


    Da muss man echt aufpassen, weil nicht nur Brummschleifen entstehen können. Die USB-Masse vom PC hängt meist auf PE. Das kann auch mal für das eine oder andere Gerät tödlich ausgehen, wie Dave es hier mit diversen Szenarien erklärt:
    http://www.youtube.com/watch?v=xaELqAo4kkQ



    73, Tom

  • Quote


    Andere Interfaces trennen mit Optokopplern und DC/DC Wandlern.


    73, Tom


    Gute NF-Interfaces trennen mit guten Übertragern und haben wenn sie richtig gut sind einen sehr graden Frequenzgang, anders als viele Interfaces mit Optokopplern. Der Frequenzgang wird bei vielen Veröffentlichungen dramatisch unterschätzt. 3dB ripple kann schon heftige Intermodulationen erzeugen, 6dB sind nahezu katastrophal.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)