Baut denn noch jemand BCR?

  • ...Du machst das schon richtig... immer schön Zeit lassen. Das Auslöten ist schwieriger, als das Einlöten. Daß Du die 80m-Option gleich einbaust ist ebenfalls geschickt!

  • Moin qrp“er,
    bin jetzt mit Baugruppe 4 fertig und habe ein Problem beim testen. Ich höre den DDS-Generierten Ton im Kopfhörer des BCR nicht. Ich kann den Ton aber auch nicht hören, wenn ich den Linkdraht in die RX-Buchse des DipIt –Absorber stecke. Da ist ein leiser Träger zuhören, vom BFO, unabhängig davon ob der ZF-Kalibriermodus ein oder aus ist. Im K2-RX ist auch nichts zu hören. Fehler in der DDS ? Aber alle anderen Menüpunkte funktionieren. Wie kann ich noch feststellen ob der Ton wirkllich generiert wird?



    Damit ich niemand unnötig Arbeit mache - Problem gelöst!
    Da ich auch mit Brillenlupe und viel Licht schlecht sehen kann, habe ich wahrscheinlich zu viel Zinn wieder entfernt, vom IC 1 DDS-Unit. Habe nochmal gelötet und die Brücken entfernt. Nun wird die ZF generiert und ist laut im Kopfhörer BCR zu hören. Auch mit dem DipIt-Absorber kann ich es jetzt hören.
    Nun gehts weiter mit Baufruppe 5. Sehr spannend mein BCR!

    Vy 72 de Bruno, DL7UN

    Edited once, last by Bruno ().

  • Hi,


    habt ihr den Schalter S2 (Ein/Aus) direkt auf die Platine gelötet? Das geht aus der Baumappe nicht eindeutig hervor.


    72 de thomas, dk2nb

    DK2NB Thomas JN59NI DOK D22 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Yaesu FT-818ND - Green Mountain GM30
    DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25

  • Quote

    Original von DK2NB
    Hi,


    habt ihr den Schalter S2 (Ein/Aus) direkt auf die Platine gelötet? Das geht aus der Baumappe nicht eindeutig hervor.


    72 de thomas, dk2nb


    mhmmmmmm,
    aber in der Baumappe Seite 17 steht doch, dass der Schalter ins Planquadrat G/5 gelötet wird und auf Seite 16 ist er als Lötteil eingezeichnet.


    Natürlich gehört dazu auch der entsprechende Schalter für die Platinen Montage.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Moin Thomas,
    nein nur so weit wie er ohne Gewalt rein geht Sonst guckt er nicht weit genug aus dem Gehäuse.
    Bin jetzt bei der 80m erweiterung. Es krippelz jetzt bei mir den RX in Betrieb zu nehmem.
    Der Bausatz macht mir grossen Spass und das Handbuch ist super, Peter.

    Vy 72 de Bruno, DL7UN

  • Moin QRPer,
    habe leider einen Fehler in Baugruppe 6 eingebaut, weiß aber nicht wo, hi. Bis Vorabgleich und Test Baugruppe 5 war alles OK. Hatte dann Baugr. 6 mit 80m Erweiterung fertig. Nach dem Einschalten brach die Spannung zusammen, Netzteil ging in die Begrenzung, war auf 200mA eingestellt. Habe etliche Stunden erfolglos mit der Fehlersuche verbracht und dabei alle aktiven Bauelemente und das Relais 1 sowie die Spulen L1 + 2 wieder entfernt. Habe die Lötseite der Platine nach Zinnbrücken abgesucht, nichts gefunden. Das Netzteil geht immer noch in die Begrenzung. Können aktive Bauteile der Gruppen 1 bis 5 „gestorben“ sein? Und wo könnte der Kurzschluss sitzen, wenn es denn einer ist? Könnte Profi Hilfe gebrauchen, bin ziemlich ratlos.

    Vy 72 de Bruno, DL7UN

  • Hallo Bruno,


    wenn man mit dem Ohmmeter keine ausreichende Aussage erhält, vielleicht erst mal die Spannungen messen (Netzteil stufenweise hochregeln), wenn die 200mA fließen, um herauszubekommen, ob ein harter Kurzschluß vorliegt oder nur eine erhöhte Stromaufnahme. Außerdem müsste so feststellbar sein, ob der Fehler im 12V-Kreis, im 8V-Kreis oder im 5V-Kreis liegt. Außer den Relaisspannungen liegt ja in der Baugrupe 6, soweit ich das sehe, keine Betriebsspannung an.
    Und nochmals genau prüfen, ob nicht irgendwo ein Draht im falschen Loch steckt und die Spannung kurzschließt.


    73 Reiner


    edit// Wie hoch ist denn die Betriebspannung bei Strombegrenzung 200mA, nahezu Null oder höher?

    Edited once, last by DL8LRZ ().

  • Moin Reiner,
    habe folgende Werte ermittelt:
    Netzteil auf 2V-200mA, geht bei 2V nicht in die Begrenzung.
    12V Kreis gemessene Spannung = 2,2V
    8V " " " = 0V
    5 V " " " = 0,05V
    Netzteil auf 5V:
    12V = 2,8V
    8V = 0,4V
    5V = 0,1
    Netzteil auf 12V
    12V = 2,8V
    8V = 0,4V
    5V = 0,1V
    Ohne Spannung an der Platine, sind die 12 V und 5 V Kreise hochohmig,
    der 8 V Kreis hat Kurzschluss, 0 Ohm.
    Bei 12 V und 200mA bricht die Netzteilspannung bis auf knapp 3V zusammen.
    Zinnbrücken, Bestückungsfehler habe ich nicht entdecken können. Ich werde es morgen nochmal prüfen.
    Dankle für Deine Hinweise, Reiner

    Vy 72 de Bruno, DL7UN

  • Hallo Bruno,


    ich muß gleich weg,habe also nur kurz mal reingesehen. Ich gebe Dir recht, sieht nach Kurzschluß im 8V-Kreis aus, zumindest ist dort was niederohmig. Wenn Du streng nach Bauplan gebaut hast, ist nach einer ersten kurzen Durchsicht das einzige Bauelement in Baugruppe 6 mit 8V das Poti vom Preselektor, Hier würde ich mal sehr genau hinschauen.
    Die 2,8V im 12v-Kreis ist die Spannung, die der Regler braucht. Außerdem bestätigt das Ohmmeter ja den Hinweis auf den 8V-Kreis.


    73 Reiner


    //edit// So, ich habe jetzt noch einmal nachgeschaut. Wenn es nicht am Poti liegt, liegt der Fehler wahrscheinlich in einer anderen Baugruppe. Dann die 0,4 Volt im 8V-Kreis an den 8V-Speisepunkten messen, also Drain T1 (T2), T3, T5, AM/SSB-Schalter, IC3 Pin6. Ist sie an einem Punkt niedriger, liegt auf dem Weg oder dort der Fehler (Spannungsabfall Drosseln bzw. eventuell auch Leiterbahnen). Kaputte MOS-FETs können es eigentlich nicht sein, weil sie nicht direkt an Masse liegen. Notfalls beidseitige Leiterbahnkontrolle 8V mit Halogenlampe und starker Lupe, manchmal klemmt ein abgeschnittenes Drahtstückchen an irgendeinem Anschluß. So, daß müsste erst mal reichen.

    Edited 2 times, last by DL8LRZ ().

  • Ich möchte nochmal auf das Thema 'Bauteile auslöten' kommen. In meinen BCR musste ich an der Stelle der Dioden D8 und D9 die vom Vorbesitzer eingelöteten Bauteile entfernen. Leider bekomme ich die Löcher nicht von Lötzinn befreit.
    Der Vesucht mit einer Nadel scheint bei mir daran zu scheitern, dass die Nadel über die Zange, mit der ich die Nadel halte, die Hitze abzieht.
    Im Augenblick habe ich auch nur meinen alten Ersa 16 Watt Lötkolben zur Verfügung. Möglicherweise ist dies der Punkt, wo ich mir mal wieder einen neuen Lötkolben kaufen sollte......


    Für weitere sachdienliche Hinweise wäre ich sehr dankbar.


    72 de thomas, dk2nb

    DK2NB Thomas JN59NI DOK D22 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Yaesu FT-818ND - Green Mountain GM30
    DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25

  • Hallo Thomas,


    versuch mal eine hoelzerne Waescheklammer statt Zange :) Ein Kupferdraht (abgeschnittenes Bein eines Widerstandes) nimmt das Loetzinn (und die Hitze) besser auf als eine Eisen- oder Stahlnadel.


    Manchmal hilft es auch, noch mehr Loetzinn aufzutragen um dann mit Entloetlitze oder Entloetpumpe alles auf einmal wegzusaugen.


    73 Daniel M0ERA

    Daniel, M0ERA, Oxted, Surrey, UK

  • Ich habe schon seit 1/4 Jahrhundert (oder laenger) so'ne ganz einfache Entloet-Pumpe. Damit geht's immer ganz gut, wenn genuegend Platz fuer die Spitze da ist.
    Ansonsten "Entloetlitze" oder, falls nicht zur Hand: Plattgeklopfter Koaxschirm (sieht genauso aus wie die Entloetlitze...)
    Oftmals empfiehlt es sich auch sich an Peters Hinweise zu orientieren: NICHT ausloeten, sondern abknipsen und das neue Teil dann an den "Restbeinchen" anloeten. gerade bei Deinen Dioden mueszte das doch DIE Loesung sein...
    Musz noch ganzschnell nachtragen: Kolophonium (gibt's u.a. im Musikladen fuer die Geiger..) hilft ungemein so einer Koax-Kabelmantel-Litze eine extrem loetzinnsaugende Wirkung zu geben...
    Und riecht ungemein gut !

    73
    Juergen
    nnnn

    Edited 2 times, last by DL4KE ().

  • Hallo Thomas!
    versuch doch mal Kanülen zum Entlöten!


    Grösse 12 (grau) hat da eine ungemeine Kapilarwirkung! Spitze einfach abschleifen und Testen. Im Zweifel einfach ne Kanüle Grösse 1 ( Gelb) über das Bein des Bauteils schieben wenns schön heiss ist! Da Hält kein Lötzinn dran. Mach ich auch so bei IC's.


    Nochmal zur Lötpumpe:


    Wenn die zu gross ist auch ne 1er Kanüle vorne aufstecken. ( Funzt bei meiner Billigpumpe UFB) und schon ist das Platzproblem erledigt.


    vy 55 & 73 de MIKE DO2TUX

    Geht nicht gibts nicht!!! Alles über 10 Watt ist Stromverschwendung!!!
    DL-QRP-AG 2835 G-QRP 12308 DARC B12 JN59PM
    Spatz II 80m * Pixie's 160,80,15,10 m * BITX80,15,10m* SoftRock 80m * Softrock 30/40m im Bau

  • Hallo Thomas,


    auch wenn ich mich wiederhole probiere mal die Löcher mit einer 0,9 mm Bleistiftmine aufzustechen wenn das Zinn flüssig ist. Geht viel besser wie alle Metalle, aber bricht leicht.


    73 de uwe df7bl


    Ps. den Tip 16 habe ich viele Jahre benutzt. Jetzt tut es eine billige Lötstation von Westfalia 40,-€ den Lötkolben gibt es für ~8,-€ nach. Bis 450°C da kann man gut entlöten oder auf Masseflächen arbeiten.

    Uwe df7bl


    Wenn Du meinst etwas geht nicht, dann störe nicht die, die es gerade machen.

  • Nach längerer QRL bedingter Abstinenz, werde ich jetzt mal wieder etwas aktiver werden. Um für die Portabelsaison 2007 gut gerüstet zu sein, habe ich mir soeben einen BCR und eine 80m Erweiterung bestellt. Ich freue mich schon auf die Bastelzeit und werde versuchen den Aufbau ein wenig zu dokumentiern.


    Beste Grüße vom sonnigen Niederrhein,


    Christian - DK5CH

  • Moin QEPer,
    bin jetzt auch mit dem BCR-TX fertig, hier meine Ausgangsleistungen:


    80m=9W
    40m=8W
    30m=5W
    20m=4W
    17m=3W


    Für 20 + 17m ist es etwas zu wenig, mich stört es nicht, aber meine Frage ist, liegt hier ein Fehler vor,
    der beseitigt werden muss, oder nicht?
    Der RX läuft absolut super! habe schon viel mitgehört.

    Vy 72 de Bruno, DL7UN

  • Hallo Bruno,


    da gibt es eine Modifikation: über R39 am Emitter des T12 (TX-Vorverstärker) einen 820pF SMD Kondensator löten. In der Baumappe Version 1.4 im Download ist er drin, ob er in Deinem Kit schon drin ist, weis ich nicht. Ich hatte ohne diesen Kondensator ähnliche Ausgangsleistungen wie Du jetzt.


    73 Reiner

  • Moin Reiner,
    danke für Deinen Tip. In meinen Schaltplan ist das C94 SMD drin, aber nicht im SMD-Bestückungsplan der Mainboard, Seite 43.
    Eingelötet habe ich ihn nicht und finde auch nichts in meinen Sortierkästen für das BCR.
    Das macht aber nichts, werde ich noch nachholen. Jedenfalls kann ich die Platine ins Gehäuse einbauen.
    Das BCR-Bauen hat mir grosse Freude gemacht, totz meiner 3 eingebauten Fehler,hi.
    Aber ohne die Hilfe hier im Forum wär ich wohl noch nicht so weit, allen YLs & OMs meinen herzlichsten Dank.

    Vy 72 de Bruno, DL7UN

  • Jetzt ist es mit meinem BCR auch wieder ein kleines Stück voran gegangen.


    Ein schönes Gefühl, wenn beim ersten Test nach dem Einstecken der DDS Unit das Display leuchtet. Nun geht es langsam weiter. Werde in den nächsten Tagen den RX Zweig versuchen fertig zu stellen. Etwas flau ist mir im Magen, wenn ich mir den kleinen Ringkern für den Stomwandler für den Messkopf ansehe....



    DK2NB Thomas JN59NI DOK D22 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Yaesu FT-818ND - Green Mountain GM30
    DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25