• Hallo Daniel,

    hört sich wie der BFO an, eine recht stabile Frequenz, aber er verhungert irgendwie. Ich nehme an, am Ende hast Du am Trimmer oder am Empfänger gedreht, denn die Frequenz hatte sich etwas geändert. Hat Du die 5,6kOhm am Gate 2 dran, mal überprüfen, desgleichen die 100kOhm am Gate 1. Könnte aber auch sein, daß wirklich das Gate2 einen Schaden hat, und dadurch die anfänglichen Schwingungen abreißen. Der Strom über den BF981 scheint mit ca 1.2mA normal zu sein.
    Vielleicht mal die 5,6kOhm entfernen (weil einfacher wie der BF981) und dann Gate2 hochohmig durchmessen, das muß völlig isolieren. Der BF981 arbeitet manchmal trotz defekten Gate weiter, nur halt mit Mängeln (bei mir war Gate1 defekt, habe ich mehr durch Zufall mitbekommen. Danach war die ganze Demodulation deutlich besser)

    73 Reiner

  • Hallo allerseits!

    Ich habe die Bestückung überprüft, alles OK. Ich habe sämtliche Bauelemente,d.h.
    R's und C's bei der Inventur und Zuordnung zu den Baugruppen gemessen sowie
    nocheinmal kurz vor dem Einlöten. Elkos habe ich allerdings nicht geprüft,warum nicht,
    weiss ich auch nicht.

    Ich werd mir jetzt erstmal zur Sicherheit sämtliche Transistoren der BG 4 nachbestellen
    sowie auch alle Elkos aus BG 3 und 4. Ich habe nämlich noch einen weiteren Effekt,
    der mir seltsam vorkommt. Wenn ich das BCR einschalte erscheint nur die obere
    Zeile im Display mit zuviel(vollem) Kontrast, BCR wieder ausschalten,einschalten alles OK.

    an Reiner: ja ich habe während der Aufzeichung am Trimmer gedreht um sicherzustellen,dass es der BFO ist,den man hört und nicht irgendwas anderes.

    Ich melde mich dann wieder,wenn ich dem BF981 getauscht habe.

    73 de Daniel,DH8DX


    Hat auch seinen Vorteil wenn nicht alles glatt läuft,so ist es wenigstens nicht
    "Malen nach Zahlen" sondern "Lernen in der Praxis" ;)

  • Quote

    Wenn ich das BCR einschalte erscheint nur die obere Zeile im Display mit zuviel(vollem) Kontrast, BCR wieder ausschalten,einschalten alles OK.

    Wenn das Display nur oberen schwarzen Balken anzeigt wird es vom Controller nicht initialisiert. Mögliche Fehlerursachen:
    - Verbindung zum Display (wenn das Display nur lose eingesteckt ist)
    - Versorgungsspannung bricht zusammen
    - Resonator Q5 richtig gelötet? vor allem die Masseverbindung, wenn diese fehlerhaft ist schwingt dieser nicht immer an

    73 de DL7AK
    Arthur
    ----------------------------
    BCR, ZM4

    Edited once, last by DL7AK (July 1, 2007 at 9:41 PM).

  • Hallo BCR'ler.

    Arthur,danke für deine Hinweise, Punkt 2 könnte es gewesen sein.
    Ich habe den Ein-Schalter nochmal nachgelötet,seit dem tritt der Effekt
    nicht mehr auf.

    Zum Thema BFO: hab den BF981 gewechselt,nun an den Gates keine
    Gleichspannungen mehr. BFO funktioniert allerdings immernoch nicht.
    Hab auch den Quarz nochmal ausgebaut und im Signalgenerator
    getestet, funktioniert.

    Wie vorher beschrieben,dass der BFO bei Schaltvorgängen kurz zu hören
    war,ist nun auch nicht mehr der Fall, absolute Ruhe.

    Kann mir jemand evtl. relevante Messpunkte nennen und was gemessen werden muss
    um den Fehler irgendwie weiter einzugrenzen?

    73 de Daniel,DH8DX

  • Daniel,

    ich glaube, du läßt dich in die Irre schicken!! Lies dir meine Hinweise weiter oben noch mal durch. Der BFO hat nicht, aber auch gar nichts mit der Regelspannung zu tun!!! Die Regelspannung MUSS auch in Stellung AM.

    DL0AQB - Transfer Listserver <> Forum

  • Hallo Leute,
    Lange hat es gedauert aber heute hab ich mir den BCR bestellt. Bin schon gespannt wie der Aufbau und die hier gerühmte Perfomance des BCR sich mir präsentiert.
    Ich werde bestimmt Fragen hier haben.

    72 Wolf, DL2WRJ

  • Hallo,
    Heute hat der Postmann den BCR Bausatz geliefert. Nach einer ausführlichen Inventur, es hat nichts gefehlt oder war falsch in der Tüte, ging es an den Aufbau der BG1. Diese ist heute natürlich fertig geworden, hi. Alle (2) Spannungen im grünen Bereich.
    Dank an dieser Stelle an Niko und seine "Packmannschaft".

    Beim Aufbau hat sich heute, der schon vor längerer Zeit im FA-Shop erworbene Leiterplattenhalter (der große), als sehr hilfreich erwiesen. Und man soll immer 2 mal hinschauen dann verwechselt man nicht die Bohrungen auf der LP und versucht wie ich die Diode in die falschen Bohrungen zu stecken. Gottseidank habe ich den Fehler noch vor dem Einlöten bemerkt.
    Morgen gehts mit BG2 weiter.

    72 Wolf, DL2WRJ

  • Hallo allerseits,

    BG4 spielt. Es war wohl doch nur der BF981,der selbst beim 2x wechseln bei mir kaputt ging.

    Dank Peters erstklassigem Support kann es aber nun weitergehen.

    Da ich derzeit wenig bis gar keine Zeit fürs Hobby habe,wird sich der weitere
    Aufbau noch etwas verzögern.

    Vielen Dank nochmal Peter und auch allen anderen,die bei der Fehlersuche/Behebung
    weitergeholfen haben.

    73 de Daniel,DH8DX

    Edited once, last by DH8DX (August 9, 2007 at 5:06 PM).

  • Moin,
    Gestern Abend ging es mit der BG2 am BCR weiter, bis mich widrige Umstände zum Aufhören zwangen. Ein Pin bei der Prozessorfassung fehlte. Sieht aus wie ein Materialfehler. Egal eine Mail an Niko hat das Problem gelöst, ich bekomme eine neue zugeschickt. Sonst war bei der BG2 nichts Aufregendes zu Bemerken. Am Montag mache ich weiter, da ich am WE in Viersen(Süchteln) bin ( ohne TRX ;) ).

    72 Wolf, DL2WRJ

  • Hallo aus Süddeutschland ,

    Habe mir ein Herz gefasst und ein BCR geordert , hoffe damit klarzukommen ,
    mein letzter Selbstbau war ein heute noch funktionierender HW8 in 1979
    für meinen Vater (DL3MQ+) . Aber wie ich hier sehe wird hier niemand ohne Hilfe
    gelassen.
    Werde weiter berichten

    73 an alle Stephan

  • Hallo Stephan,

    das war eine gute Entscheidung einen BCR zu bauen. Du wirst sicher viel Freude damit haben und wenn Du Dir beim Aufbau Zeit lässt, geht das auch gut von der Hand.

    Bei Problemen findest Du hier immer jemanden der Dir weiter helfen kann und Peter mit seinem Team in Berlin ist auch immer da wenn es brennt.

    Viel Spaß beim Aufbau und berichte vom Aufbau.

    72 de thomas, dk2nb

    DK2NB Thomas JN59NI DOK D22 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Yaesu FT-818ND - Green Mountain GM30
    DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25

  • Hallo,
    Nachdem das Wochenende "nutzlos" :) mit dem Besuch des Kölner Domes vergeudet wurde habe ich heute mit der BG2 speziell dem DDS-Modul weitergemacht. Das war recht unspektakulär bis auf das "Versenken" eines Kondensators im Teppich verlief die Bestückung problemlos. Mittlerweile war auch der Ersatz für die defekte Fassung von QRProjekt eingetroffen so das ich BG2 abschließen konnte. Morgen gehts dann mit dem RX weiter.


    72 Wolf, DL2WRJ

  • Hallo,
    Kurzer Zwischenbericht, der BCR lebt,:-) DDS funktioniert damit verbunden der PIC samt Steuerung und Display. Morgen gehts dann weiter mit der BG3.
    Für den SMD-C welcher im Teppich verschwunden ist habe ich vorübergehend einen 47p statt des 39p eingebaut. Das werde ich dann morgen wieder zurückändern wenn die Post von QRPeter(Danke!) gekommen ist. Das nenn ich auch Service, denn schließlich habe ich den C "verschusselt" :)

    72 Wolf, DL2WRJ

  • Hallo,
    Heute war BG3 an der Reihe. Die BG3 war wohl die leichteste und die Funktionalität die damit verbunden ist spielte auf Anhieb. Etwas verdutzt macht mich der Keyer, es fehlt IMHO ein reverse Funktion( Ich gebe mit der linken Hand) und der Iambic-Mode ist für jemanden der mit dem K2 Iambic B erlernt hat erstmal wieder ungewohnt. Also heißt es wieder umlernen oder Iambic A im K2 probieren ob dieser dem Keyer im BCR näher kommt. Umlernen muß ich sowieso. Allerdings erwäge ich den Anschluß eines externen Keyers (vllt. pK4) für beide K2 und BCR, denn auf Dauer kann ich nicht ständig das Timing wechseln.

    72 Wolf, DL2WRJ

  • Hallo Wolf, hallo QRPer,

    ich verstehe dein Problem nicht. Ich gebe auch mit der linken Hand (nicht QLF!!), habe aber simpel und uggly die Drähte zum Paddel vertauscht. Mehr kann man mit 3 Drähten nicht machen. Die Zuordnung Punkt und Strich zu den Kontakten muss m. E. nicht im TX geschehen.

    Tschüss von Michael, DL6ABB

    DOK: H73

    DL-QRP-AG #: 420
    G-QRP #: 11472
    AGCW #: 2994
    RTC #: 264

  • Hmm..... also ich gebe mit der rechten Hand und kenne das Problem nicht. Aber vielleicht wäre das mal eine Option für ein kommendes Firmwareupdate? Ich könnte mir vorstellen, dass sich das doch integrieren lassen müsste.

    72 de thomas, dk2nb

    DK2NB Thomas JN59NI DOK D22 - MA12 - RockMite 14MHz - Elecraft T1 - Yaesu FT-818ND - Green Mountain GM30
    DL-QRP-AG #1131 AGCW #2109 G-QRP-Club #10385 GTC #256 EPC #2020 GM25

  • Quote

    Original von DL6ABB, Michael
    Hallo Wolf, hallo QRPer,

    ich verstehe dein Problem nicht. Ich gebe auch mit der linken Hand (nicht QLF!!), habe aber simpel und uggly die Drähte zum Paddel vertauscht. Mehr kann man mit 3 Drähten nicht machen. Die Zuordnung Punkt und Strich zu den Kontakten muss m. E. nicht im TX geschehen.

    Hallo Michael,
    Das "Problem" ist das sämtliche bisher eingesetzten Keyer, ob im NC40 im K1, K2, oder Tramp(Rockmite Keyer), eine Funktion anboten die Taste im reverse Betrieb zu verwenden. Deshalb wunderte mich das dies nicht im BCR-Keyer der Fall ist. Natürlich kann ich auch die Drähte vertauschen, was aber bei der Palm-Taste (meine portabel Taste) ziemliche Probleme macht. Ich werde es trotzdem versuchen zu lösen.

    @2NB: Ja Thomas das könnte man auch lösen in der Firmware, wenn man die "idiotische" Syntax des PIC (Assembler) versteht. Ich tue mich damit schwer.

    72 Wolf, DL2WRJ

  • Hallo ,

    gestern ist mein BCR dank QRPeter der mometan alles alleine umtreibt , sehr schnell angekommen .
    Erster Eindruck etwas gemischt , das Gehäuse war noch mit Bearbeitungsrückständen versehen
    evtl .Bohrkühlmittel und ziemlich schmutzig , eine Frontfolie lag nicht bei , der Gehäusedeckel
    ist ca. 3mm zu lang und muss dann wenn es soweit ist , abgefeilt werden , die Rückstände des
    Tesafilms mit dem alles zugeklebt war sind nur mit Lösungsmittel zu entfernen .Aber alles
    kleinigkeiten, das wird schon.
    Und jetzt das positive : alle Bauteile sauber verpackt in Tüten eingeschweisst , die ESD-empfindlichen Bauteile zusätzlich in Alufolie gewickelt , eine gebundene Bauanleitung mit neuestem Stand vom 14.08.2007 .fast so wie vor knapp 30Jahren mein Heathkit HW8 Bausatz. Ich freue mich schon auf den Bau.
    Beginnen werde ich mit der erstellung eines Akkupacks aus 10Zellen Sanyo NIMH 2700 AA weil ich
    kein Labornetzteil habe . Die Diskussion über Spannungsversorgung des BCR mit Lithiumzellen
    habe ich verfolgt und möchte als Elektomodellflieger abraten , um das BCR sauber mit Spannung
    versorgen zu Können würde ich davon 4 Stck. mit je 3,7 V brauchen , das schmälert den Gewichtsvorteil
    erheblich , der Preis ist hoch , die Ladetechnik nicht einfach,um Lithiumzellenpacks auf Kapazität zu halten muss Einzellzellenüberwachung mit einem zusätzlichen Stecker betrieben werden, sogenanntes Balancing mit zusätzlicher Elektronik .ausserdem können Lithiumzellen bei Tiefentladung explodieren ,das möchte ich nicht. Sanyo , Panasonik und GP sind die Hersteller von NIMH Zellen die den niedrigsten Innenwiderstand haben , und somit bei Belastung auch den niedrigsten Spannungsabfall über dem Akku zeigen, mit diesen Zellen macht man nichts verkehrt . Ich werde weiter berichten , aber nicht nach dem Motto "habe BGx fertig ,funktioniert" sondern gezielt aus der Sicht eines wieder Newcomers über beim Bau auftretende Probleme.

    73 an alle , Stephan

  • Quote

    Original von DO3MQ

    Beginnen werde ich mit der erstellung eines Akkupacks aus 10Zellen Sanyo NIMH 2700 AA weil ich
    kein Labornetzteil habe . 73 an alle , Stephan

    Stephan, aus böser Erfahrung heraus, ich hatte schon verschiedene Geräte auf dem Tisch, bei denen Leiterbahnen als Sicherung herhalten mussten weil die Stromversorgung keine Strombegrenzung hatte:

    Bbenutze dann aber diesen Akkupack nur über eine eingebaute Feinsicherung die entsprechend der jeweiligen Baugruppe ausgelegt ist, d,h. bis hin zur PA Stufe kommst du mit einer 100mA Sicherung hin. Beim BCR kannst du ganz bequem den internen Sicherungshalter benutzen.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Danke Peter
    für den Hinweis , hätte jetzt 0,2A genommen ,steht ja so ähnlich in der Anleitung ,
    mit 0,1 A bin ich dann auf der sicheren Seite, studiere sowieso gerade die Bauanleitung um mich
    in den Ablauf und die Funktion einzudenken . So richtig kapiere ich noch nicht den Einbau von D1u.D2
    bei der 80m- erweiterung zum Einbau der Stelzen für die Zusatzplatine , ebenso muss ich noch
    ein bisschen Hirnen wie der Controller nachher auf die einzelnen Bänder gesetzt wird ,das steht aber noch nicht an .Deswegen Step bei Step.

    73 Stephan