Dvb-t Sdr

  • Hallo SDR Interessierte!


    Falls noch nicht bekannt: SDR mit günstigem DVB-T Device


    Quelle:
    Antti Palosaari "smell a very cheap poor man's software radio here"
    http://article.gmane.org/gmane…nput-infrastructure/44461


    Steve Markgraf: DVB-T sticks based on the Realtek RTL2832U can be used as a cheap SDR, since the chip allows
    transferring the raw I/Q samples to the host, which is officially used for DAB/DAB+/FM demodulation.
    http://article.gmane.org/gmane…nput-infrastructure/45708


    rtl-sdr
    http://sdr.osmocom.org/trac/wiki/rtl-sdr


    Software: http://cgit.osmocom.org/cgit/rtl-sdr/


    Der Frequenzbereich ist je nach verwendetem Chip etwa 64 - 1700 MHz.


    Hier ist eine Liste welche DVB-T Sticks geeignet sind:
    http://www.reddit.com/r/RTLSDR…_work_in_progress_please/


    Ich habe die Sache gerade entdeckt - und daher noch keine eigene Erfahrung damit. Könnte aber interessant sein....


    .

    73 de Chris, OE3HBW

    Edited once, last by chirt ().

  • Hallo Chris,


    sehr interessant. Die meisten Sticks haben den E4000 als Tuner. Dieser Tuner wird auch im FunCube benutzt. Leistungsfähigkeit entspricht dann wohl dem FunCube (nur billiger) und ein Treiber für WinRad gibt es auch schon hier.

  • Hallo SDR Fans!


    Uli danke für Hinweis auf WinRad Treiber !


    Weitere Infos:


    RTL2832U DVB-T COFDM Demodulator + USB 2.0
    http://www.realtek.com/product…Level=4&Conn=3&ProdID=257


    Elonics E4000 CMOS multi band RF tuner IC
    http://www.elonics.com/product.do?id=1


    Aktuelle Foren-Diskussion: 2m-Empfang mit DAB-Stick
    http://www.mikrocontroller.net/topic/253371


    Eine Google Group gibts auch:
    http://groups.google.com/group/sdr-widget


    hack a day Beitrag
    http://hackaday.com/2012/03/30…dio-with-a-tv-tuner-card/


    Video:
    http://www.youtube.com/watch?v=FUQd9HOVTk8


    .

    73 de Chris, OE3HBW

  • Hallo SDRler,
    Man darf nicht vergessen, für was diese Tuner optimiert sind: Betrieb an sehr kurzen(!!!) Antennen und in nicht optimaler Umgebung.
    Da die meisten DVB-T den E4000 als Tuner benutzen sollten sich diese Messwerte übertragen lassen bzw. einen Anhaltspunkt für die Leistungsfähigkeit geben:
    http://f5rct.free.fr/explorer/ --> Documents --> Banc.Essai und dort die zwei letzten Dokumente.


    Zum FunCube gibt es eine Yahoogruppe. U.a. werden auch hier die Eigenschaften des Tuners diskutiert.


    Experimente sind auf jeden Fall lohnenswert.


    Schönen Sonntag

  • Hallo Chris und Uli,
    besten Dank für die Informationen. Das Thema interessiert mich auch, da es so einen USB-Stick für 16,08 Euro frei Haus gibt. Lieferumfang: Stick, Antenne, Fernbedienung, Batterie dazu und eine Software-CD. Empfangen soll man damit DVB-T, DAB, DAB+ und UKW in Stereo. Leider zur Zeit ausverkauft aber ich behalte das im Auge. Siehe:
    https://www.dealextreme.com/p/…ick-with-fm-dab-dab-44326


    Schönen Sonntag...

    Vy 72/73 de Gerhard

  • Wow,


    das scheint ja tatsächlich eine ganz tolle Sache zu sein....


    Der Unterschied zum Funcubedongle wäre das hier keine USB Soundkarte mit on-board ist und die Bandbreite auf 96kHz beschneidet......also durchaus etwas für breitbandige "Spezialanwendungen"....


    Die Frage wäre (das habe ich beim Überfliegen der Originalquellen nicht rauslesen können) wie breit das ausgegebene I/Q Signal ist.


    Das HF Frontend ist ja dann quasi baugleich mit Funcubedongle da es im Tunerchip integriert ist, was bedeutet es ist sehr empfindlich aber nicht besonders Grosssignalfest...wobei ich hier in meiner Nachbarschaft nie probleme mit starken Signalen hatte.....hägt alse sehr vom QTH und verwendeter Antenne ab.


    73 de Oscar

  • Hallo Oscar,


    habe dies bei osmocomgefunden:
    The RTL2832U outputs 8-bit I/Q-samples, and the highest theoretically possible sample-rate is 3.2 MS/s, however, the highest sample-rate without lost samples that has been tested so far is 2.8 MS/s. The frequency range is highly dependent of the used tuner, sticks that use the Elonics E4000 offer the best range (64 - 1700 MHz).


    wenn ich das richtig verstehe, bedeutet dies eine Bandbreite von 2,8 Mhz ?????
    Soundkarte wird keine gebraucht, ist im Stick.

  • TNX für die Beantwortung der Sampling-Bandbreitenfrage....


    Bei den >2MHz RX Bandbreite wäre das auch Interessant als low-cost Lösung für HF - mit einem vorgeschalteten RX Konverter, wie es ihn ja auch z.B. für den Funcubedongle gibt.....


    Sozusagen die low-cost Alternative zu Direct-Sampling SDR's.


    73 de Oscar DJ0MY

  • Achtung
    laut der compatibility list http://www.reddit.com/r/RTLSDR…_work_in_progress_please/


    gibt es vom noch leicht erhältlichen Logilink VG0002A mindestens 2 Versionen:


    Logilink VG0002A 1D19:1101 RTL2832U/FC0013 :D
    Logilink VG0002A 048D:9135 IT9135/? :(


    Eine Version davon hat als Chipsatz den IT9135 verbaut und ist damit NICHT kompatibel!


    Weiters:

    • Any chipset other than the RTL2832U is unsupported by this project.
    • The frequency range depends on the tuner chip (the E4000 has the broadest frequency range, and highest compatibility).

    .

    73 de Chris, OE3HBW

    Edited 4 times, last by chirt ().

  • Hallo Walter,
    bei Bild 2 (letzer Link), ist der Empfänger auf maximale Empfindlichkeit eingestellt, was man auch am Rauschpegel im Spektrum erkennt. In anderen Beispielen war der untere Schieberegler auf 25-33% zwischen min/max eingestellt. Was mich auch stört, sind die underruns 76, was darauf hin deutet, das Daten anstanden, die nicht abgeholt wurden. Das könnte mit der Samplerate in Zusammenhang stehen. Ich habe den Stick mit anderen Teilen bei Tante R bestellt und kann erst morgen früh sehen, ob es morgen ankommt. In Bremen ist das Paket angekommen...

    Vy 72/73 de Gerhard

  • Hallo Walter,
    prima, dann bist Du ja schon einen Schritt weiter gekommen. Das ist ein tolles Projekt... :)

    Vy 72/73 de Gerhard

  • Hallo RTL-SDR Interessierte!


    Hier noch mal zusammengefasst wie ein passender DVB-T Stick als kostengünstiger SDR verwendet werden kann (mit Windows):


    1. Nachsehen ob der Stick kompatibel ist (RTL-SDR compatibility list)
    http://www.reddit.com/r/RTLSDR…_work_in_progress_please/


    2. Wenn möglich im Stick nachsehen ob tatsächlich die ICs RTL2832U und E4000 oder FC0012 bzw. FC0013 vorhanden sind, da es oft mehrere Varianten mit derselben Bezeichnung gibt.


    3. Ist ein passender Stick vorhanden, dann geht es an die Installation der Software:


    Grundsätzlich ist dafür ein USB Treiber notwendig um die Daten vom Stick in den PC zu bekommen. Weiters natürlich eine geeignet SDR Software wie zum Beispiel HDSDR. Um nun damit auf verschiedene Hardware zugreifen zu können wird die SDR Software per plugin (ExtIO Interface) angepasst.


    3.1) Installation des Interface
    Download von http://wiki.spench.net/wiki/USRP_Interfaces#Download
    http://spench.net/drupal/files…2832+BorIP-BETA_Setup.zip
    Und unbedingt die Infos dazu durchlesen!
    Dieses Setup löst die komplette Installation (auch des Treibers und sogar der SDR Software), es ist aber auch möglich in Einzelschritten vorzugehen. Weiters wird die LAN Remote Software, der BorIP Server installiert (ist aber nicht notwendig).


    3.2) Installation des USB Treibers
    Dies geht am Einfachsten mit der Installations-GUI Zadig (muss aber nicht, ist auch händisch möglich).
    http://wiki.spench.net/wiki/USRP_Zadig
    Using Zadig (the GUI driver installer application)
    http://sourceforge.net/apps/me…di/index.php?title=Zadig2


    Wurde der Treiber schon vorher installiert, dann erkennt dies die ExtIO_USRP+RTL2832 Setup Routine.


    Kurzer Erfahrungsbericht
    Ich besitze den DVB-T Stick LogiLink VG0002A (siehe Fotos). Per Zadig habe ich WinUSB installiert und dann mit dem ExtIO_USRP+RTL2832 Setup das Interface. Als SDR ist HDSDR am Computer.
    Zuerst habe ich den bei Amazon um etwas unter 20 EUR gekauften Stick vorsichtig geöffnet und auf geeignete ICs kontrolliert (RTL2832U und FC0013). Die mitgelieferte Software (Treiber + TV/Radio Software) habe ich NICHT installiert!
    Mit Zadig ist das gleich einmal schiefgegangen, da seltsamerweise 2 USB Interface angezeigt werden (ist aber nur 1 Stick in einem USB slot). Habe dann den 1 umbenannt und nochmals versucht den WinUSB Treiber zu installieren. Nun hat es geklappt. Danach habe ich das ExtIO_USRP+RTL2632 Setup aufgerufen und das ExtIO Interface installieren lassen.
    Beim ersten Aufruf von HDSDR muss im ExtIO Interface unbedingt im Eingabefeld Device hint "RTL" eingetragen (und Create) werden. Danach wurde der Stick sofort erkannt.
    Abschliessend wurde noch ein wenig mit der HDSDR sample rate rumgespielt bis der SDR auf meinem PC flüssig ohne sample Verluste lief. Die Verstärkung lässt sich einstellen. Die Stummelantenne gleich neben dem PC+Bildschirm ist nicht ideal - es werden auch Eigenstörungen empfangen/angezeigt. Einige Meter 75 Ohm Kabel und Aussenantenne wirken wunder (für erste Experimente die alte VHF/UHF TV-Antenne).


    Falls die Zeit reicht, berichte ich noch mal über weitere Versuche mit dem Stick....


    .

  • Aktuell entdeckt unter http://www.druckerzubehoer.de/…5fb4d&visitid=&refid=news
    DVB-T Stick mit Realtek RT8232U für 14,97 +Versand.
    Wer noch irgendwelches Büromaterial benötigt, kann das gleich mitbestellen. Nur zur Info, bin mit der Firma weder verwandt noch verschwägert ^^

    Hallo Andreas,
    der Interface-Chip ist zwar kompatibel, der Tuner aber nicht. Der Empfang von Fernsehsendern in DVB-T wird wohl klappen, aber nicht das Zusammenspiel mit HDSDR und dem EXTIO-Plugin. Lese mal weiter oben die Hinweise...

    Vy 72/73 de Gerhard

  • Danke für den Hinweis. Den nicht ganz so unmaßgeblichen Tunerchip hatte ich nicht beachtet :S

    vy 73 de Andreas, DC3AFA

  • Und wer bitte ist Tante R. . . . ?


    Geht der Quatsch schon wieder los?
    Hatten wir nämlich schon mal.
    Peter, DL2FI hatte sich dazu sehr deutlich geäussert.

    Dieter, DL8NAJ

  • Hallo Mitleser!


    Auch wenn das jetzt etwas Off Topic geht: Ja, Peter hat einmal geschrieben, dass Bezugsquellen und Firmen im Klartext genannt werden dürfen und sollen. Trotzdem haben sich bei vielen (auch mir) gewisse "Spitznamen" dafür eingebürgert.


    Ein paar Beispiele/Übersetzungen, oder wie man das auch immer nennen mag ;)


    Tante R = Reichelt
    Grosses C = Conrad Electronic
    Bucht = ebay
    FI = QRP-Shop
    Rheintalapotheke = Wimo
    Jessas/Jesus = Yaesu
    Keinwald = Kenwood
    Kleinweich = Microsoft
    Pinguin = Linux
    Fallobst/Faulobst = Apple


    Die Liste ist hier keineswegs zu Ende, aber wie gesagt, das ist hier eigentlich Off Topic. (Peter, ich hab auch nix dagegen, wenn Du daraus nen neuen Thrad unter Off Topic machst).



    72/73 de Uli

    72! de Uli


    Bedenke! Amateure bauten die Arche, Profis die Titanic...

  • Warum erst eine Übersetzungsdatei anfertigen, um im Forum mitlesen zu können?


    Meine Bitte an die Forumschreiber:
    Schreibt Klartext!

    Dieter, DL8NAJ

  • Hallo zusammen,
    das Thema ist ja sehr aktuell, obwohl Zadik letztes Jahr schon heraus fand, das man aus dem RTL-Chip auch ein I-Q Signal beziehen kann. Es fehlte der Deckel, der über mit dem FunCube erweitert wurde und der RTL-Treiber dann auch auch in das EXTIO-Plug-In. Letzteres geschah ja erst vor wenigen Tagen, sodass man eine komplette Installationsroutine, die alles macht, herunterladen und starten kann. Danke an Chris für den Link, das ist alles Super aber noch Beta. Alle Beschreibungen zur Installation unbedingt lesen und notiern oder ausdrucken, sonst führt das zum "Bluescreen" :(


    Der Zadik-Treiber hat nichts mit dem FunCube zu tun, da er auch eine Soundkarte hat. Der Logilink-Stick hat keine, aber wie ja schon weiter oben bemerkt wurde, soll ja eine Sample-Frequenz von bis zu 2,8MHz möglich sein. Das hebt diesen Stick deutlich von meinem 2m Panoramaempfänger von Nems-Clark (500W Verbrauch mit 30 Röhren) gegenüber einem USB-Stick.... . Denn wenn der 2MHz schafft, habe ich auch das ganze 2m auf einen Blick. :) Soweit bin ich noch nicht.

    Vy 72/73 de Gerhard