Suche Hilfe bei der Auswahl eines QRP-Transceiver

  • Hi,


    vor etwas über 16 Jahren hab ich zum letzten Mal eine Morsetaste zwischen den Finger und ein Funkmikrofon in der Hand gehabt. Das war wirklich Sendepause. Sowohl HF-technisch wie von meinem Interesse her. Aber jetzt reißt es mich wieder mächtig on-air zu gehen. Als 16-jähriger habe ich damals die B-Lizenz gemacht, als einer der ersten mit eine dreistelligen Suffix im Rufzeichen innerhalb der OPD Karlsruhe. Dann waren zehn Jahre Aktivität angesagt und dann Familie, Kinder und Beruf. Das Hobby Amateurfunk fiel neben den ganzen sportlichen Aktivitäten hinter runter.


    In den Jahren des Funkens war ich sowohl in CW als auch in SSB hauptsächlich auf Kurzwelle unterwegs. Damals häufig (ich war erst 16) an der Clubstation, die hatte dann auch eine KW-PA und eine 5-Band-Yagi. Zu Hause war ich wegen fehlender Antennerlaubnis mit einer Indoor-Drahtantenne gesegnet und habe russisch gelernt, damit die UA's und RA's ihren Beam in meine Richtung drehten, wenn ich da knapp über der Rauschgrenze reinkam. Sehr interessant war damals der kleine Transceiver von Heathkit (HW-8 oder so ählich hieß er wohl) mit dem ich die ersten Gehversuche in QRP machte. Das hat mir dann großen Spaß gemacht, insbesondere mal draußen unterwegs zu sein und dann mit doch sehr geringen Leistungen interessante Verbindungen (das hieß damals: weite Verbindungen) zu machen.


    Jetzt sind die Kinder älter, meine Frau und ich auch :) und im eigenen Büro läufts soweit ganz gut. Da spricht mich vor einiger Zeit ein Berufskollege an, ich hätte doch eine Afu-Lizenz und er hätte da etwas Interessantes. Er packte eine kleine Schachtel aus und zeigte mir darin, sorgfältig mit Stoff ausgeschlagen, einen KX-1 von Elcraft. Voll ausgebaut erklärte er stolz. Alles notwendige für CW ist drin.


    Das sah gut aus. Das will ich auch.
    Aber dann die Frage: nur CW? Was läuft denn da so? Im jugendlichen Alter damals gabs nur diese Hatz nach einem neuen Land. Gespräche? Fehlanzeige. Kurz S-Report, Name, Wohnort und gut wars. Aber heute. Da kann ich mir das nur noch schwer vorstellen. Habe ich irgendwie keine Lust mehr dazu.


    Andererseits sehen die unterschiedlichen Bausätze schon sehr verlockend aus. Ich war zwar nie so sehr der HF-Junkie und Bastelfreak, ich bin mehr so in der digitalen Ecke des Bauens gelandet. Einen kleinen Computer aufbauen, kein Problem. Aber einen Schwingkreis abstimmen? Da hatte ich dann doch immer Manschetten vor. Aber die Erfahrungsbericht von anderen machen Mut. Und anscheinend braucht man heutzutage auch kein komplett ausgestattetes Meßlabor mehr, dessen Einrichtung ungefähr den tausendfachen Wert der Bausatzkosten übersteigt.


    Aber jetzt zu meinen Fragen zu denen ich Hilfe suche:


    [list=1]
    [*]Was läuft denn so in CW? Im QRP-Bereich? Gibt's da so etwas wie "Runden", in denen man sicht trifft?
    [*]Meine Kinder (der Jüngste ist sechs Jahre alt) werden sicher fragen, was ich da denn so mache. Und wenn's dann nur piept, denken die wohl bei mir piepts. Also wäre Sprechfunk, so zur Demonstration, schon nicht schlecht. Und wenn's auch nur zum Empfang wäre.
    [*]Welchen Bausatz soll ich nehmen? Es ist weniger eine Frage der Kosten, sondern eher, was zu mir paßt. Auf der einen Seite die eierlegende Wollmilchsau, damit ich gleich alles habe. Aber auf der anderen Seite auch klein und schnuckelig.
    [/list=1]
    Vielleicht fällt euch ja etwas dazu ein. Bis dann


    Ciao, Georg

  • Hallo Georg


    Guten Morgen und ein frohe neues Jahr.
    Zu Deinen Fragen:


    Was läuft denn so in CW? Im QRP-Bereich? Gibt's da so etwas wie "Runden", in denen man sicht trifft?


    Runden findes du in CW und auch in SSB. Ich bin selber in SSB öfters in Eisenbahnerrunden zu finden.


    Meine Kinder (der Jüngste ist sechs Jahre alt) werden sicher fragen, was ich da denn so mache. Und wenn's dann nur piept, denken die wohl bei mir piepts. Also wäre Sprechfunk, so zur Demonstration, schon nicht schlecht. Und wenn's auch nur zum Empfang wäre. Meine Kinder 9 Monate zwei mit 5 Jahren und der große mit 6 Jahren sind sehr oft bei mir und möchten mitmachen.


    Die Zwillinge und der große sind auch schonmal mit meinem Ausbildungsrufzeichen in der Luft. CW kann ich noch zu schlecht um QSO´s zu führen.


    Welchen Bausatz soll ich nehmen? Es ist weniger eine Frage der Kosten, sondern eher, was zu mir paßt. Auf der einen Seite die eierlegende Wollmilchsau, damit ich gleich alles habe. Aber auf der anderen Seite auch klein und schnuckelig.


    Ich kann dir auch aus eigener Erfahrung die Geräte von Elekraft empfehlen. Der K1 ist ein reines CW Gerät und der K2 ist ein CW Funkgerät welches man auch für SSb nachrüsten kann. Den K2 habe ich selber 3 mal gebaut und alle Geräte laufen ohne Probleme.


    73
    Alexander

    Alexander
    DG8KAD
    DOK G14 Herzogenrath
    Ham since 1989
    DARC DOK G-14 Herzogenrath
    EFA FIRAC
    DL-QRP-AG Nummer #2538
    Feld Hell Club #4515
    AGCW #3819

    DIG #6342
    QCWA #36458
    Ten-Ten 77493

  • Dann erst mal ein herzliches Willkommen zurück an Bord, Georg.
    Zu deinen Fragen hier meine pers. Antworten:


    Quote

    Original von Tropezien
    Das sah gut aus. Das will ich auch.
    Aber dann die Frage: nur CW? Was läuft denn da so? Im jugendlichen Alter damals gabs nur diese Hatz nach einem neuen Land. Gespräche? Fehlanzeige. Kurz S-Report, Name, Wohnort und gut wars. Aber heute. Da kann ich mir das nur noch schwer vorstellen. Habe ich irgendwie keine Lust mehr dazu.


    Das kann ich gut nachvollziehen. Vielen der OM, die du hier bei den selbstbauwütigen QRPern findest haben eine ähnliche Motivation. Es kommt oft noch die Langeweile dazu, die sich ergibt, wenn bedingt durch kW PA und große Antenne solche "QSO" noch den Charakter von Telefonverbindungen bekommen, weil es so mühelos funktioniert. Ich persönich habe z.B. irgendwann meinen Schwerpunkt auf das Basteln verlegt und auf das Funken unter einfachen Bedingungen in der Natur. Die meisten Verbindungen in den letzten Jahren hatte ich von der grünen Wiese oder vom Fahrrad 8)
    Die kurz angebundenen Punktejäger, die im Grunde nicht mal deinen namen wissen wollen, findest du in jeder Betriebsart. Ob sich richtige Gespräche ergeben hängt weniger davon ab ob du Mikrophon, Tastatur oder Taste benutzt, als vielmehr davon, ob es einen gesprächswürdigen Inhalt gibt. Wenn ein Funkamateur von seinem Equipment nur den Namen des Herstellers und die Vorzüge aus den Prospekten kennt, dann bleibt eben nicht viel zu bereden. Sagt man dagegen im QSO nur das "Zauberwort" Eigenbau, dann hat man meist sofort einen Ansatz für ein Gespräch.


    Quote


    Andererseits sehen die unterschiedlichen Bausätze schon sehr verlockend aus. Ich war zwar nie so sehr der HF-Junkie und Bastelfreak, ich bin mehr so in der digitalen Ecke des Bauens gelandet. Einen kleinen Computer aufbauen, kein Problem. Aber einen Schwingkreis abstimmen? Da hatte ich dann doch immer Manschetten vor. Aber die Erfahrungsbericht von anderen machen Mut. Und anscheinend braucht man heutzutage auch kein komplett ausgestattetes Meßlabor mehr, dessen Einrichtung ungefähr den tausendfachen Wert der Bausatzkosten übersteigt.


    Da musst du einfach mal drauf achten, wie die Baumappen aussehen. Gute Bausätze sind mit Baumappen ausgestattet, die es jedem der ernsthaft interessiert ist gestattet fast jeden Bausatz aufzubauen und die Funktion zu verstehen. Nimmt er dann noch die hier im Forum angebotene hilfe in Anspruch und steht dann hinter dem Bausatz noch ein guter Support, dann kann fast nichts mehr schief gehen.


    Quote


    Aber jetzt zu meinen Fragen zu denen ich Hilfe suche:


    [*]Was läuft denn so in CW? Im QRP-Bereich? Gibt's da so etwas wie "Runden", in denen man sicht trifft?


    Wir haben unsere CW- QRP Treff-Frequenzen. Dort ist es heute fast unmöglich mal keinen anderen QRper anzutreffen. Wer Lust hat, der findet dort immer einen Gesprächsartner.
    In SSB sieht es da etwa dünner aus. Im laufe der Jahre hatten wir immer mal wieder für einige Zeit eine QRP SSB Runde, die ist aber meist nach kurzer Zeit wieder eingeschlafen.


    Quote


    [*]Meine Kinder (der Jüngste ist sechs Jahre alt) werden sicher fragen, was ich da denn so mache. Und wenn's dann nur piept, denken die wohl bei mir piepts. Also wäre Sprechfunk, so zur Demonstration, schon nicht schlecht. Und wenn's auch nur zum Empfang wäre.


    Ich habe sehr viele Seminare mit Kindern gemacht. Unterschätze nicht das Interesse der Kinder an dem geheimnisvollen gepiepse. Wir haben eine Reihe von Bausätzen für Kinder, mit denen sie sich ein eigenes Radio bauen können. Den größten Erfolg hatte ich aber bei jüngeren immer mit "Fummelradios", Radios mit denen man KW-Rundfunk hören konnte und bei denen die Quaität des Empfangs von der Qualität des Operateurs abhing. Audions waren immer der Renner. Fast alle CW Transceiver Bausätze können mit einer kleinen Änderung SSB hören.


    Quote

    [*]Welchen Bausatz soll ich nehmen? Es ist weniger eine Frage der Kosten, sondern eher, was zu mir paßt. Auf der einen Seite die eierlegende Wollmilchsau, damit ich gleich alles habe. Aber auf der anderen Seite auch klein und schnuckelig.


    Vielleicht fällt euch ja etwas dazu ein. Bis dann


    Ciao, Georg


    Wenn der txvr SSB/CW und noch die moderenen digitalen betriebsarten können soll, dann ist die auswahl recht klein. Allen vorgenanntenn Ansprüchen genügen sicherlich der Speaky der DL-QRP-AG und der K2 von Elecraft. Du findest die kompletten Baumappen bei QRPproject

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Hi Alexander,


    Quote

    Original von Alexander DG8KAD
    Runden findes du in CW und auch in SSB. Ich bin selber in SSB öfters in Eisenbahnerrunden zu finden.


    Ach die Eisenbahner. Mein Vater war auch über 30 Jahre bei dem Laden. Eisenbahn vorne und Eisenbahn hinten hat dann doch meine Kindheit geprägt. Aber wer kann schon von sich behaupten, daß er als Kind praktisch auf allen Dieselloktypen der DB mitgefahren ist. Oder der beim Ausladen der Zirkuszüge dabei war. Oder auf einer Dampflok im Rangierbetrieb mitgefahren ist.


    Quote

    Original von Alexander DG8KAD
    Die Zwillinge und der große sind auch schonmal mit meinem Ausbildungsrufzeichen in der Luft. CW kann ich noch zu schlecht um QSO´s zu führen.


    Ausbildungsrufzeichen? Deines? Also nicht DG8KAD, sondern ? Was hat es denn damit auf sich? Man merkt, daß ich schon ewig lang nicht mehr dabei war 8o


    Quote

    Original von Alexander DG8KAD
    Ich kann dir auch aus eigener Erfahrung die Geräte von Elekraft empfehlen. Der K1 ist ein reines CW Gerät und der K2 ist ein CW Funkgerät welches man auch für SSb nachrüsten kann. Den K2 habe ich selber 3 mal gebaut und alle Geräte laufen ohne Probleme.


    Da machts dann die Übung, was? Die Baumappe für den K2 werde ich mir mal ansehen. Danke für den Tipp.


    Ciao, Georg

  • Quote

    Original von DL2FI
    Die meisten Verbindungen in den letzten Jahren hatte ich von der grünen Wiese oder vom Fahrrad 8)


    Vom Fahrrad. Das wäre auch nocht etwas. Aber eigentlich bin ich eher der Rennradfahrer (2005 über 10.000 km) und da wird dann doch auf Ballast geachtet während der Trainingseinheiten. Aber auf dem MTB im Rucksach mitnehmen wäre sicher eine schöne Sache. Ich bin oft in den Alpen unterwegs - ich wohne ja direkt am Bodensee und da ist's nicht allzuweit in die Berge.


    Quote

    Original von DL2FI
    Wenn ein Funkamateur von seinem Equipment nur den Namen des Herstellers und die Vorzüge aus den Prospekten kennt, dann bleibt eben nicht viel zu bereden. Sagt man dagegen im QSO nur das "Zauberwort" Eigenbau, dann hat man meist sofort einen Ansatz für ein Gespräch.


    Jetzt wo Du es schreibst fällts mir auch wieder ein. Die damaligen Verbindungen mit Selbstbauern waren tatsächlich immer von Interesse, was? wie? wie lange? wieviel? usw. alles war irgendwie interessant. Ein nicht zu unterschätzender Motiviationspunkt für mich :)


    Quote

    Original von DL2FI
    Da musst du einfach mal drauf achten, wie die Baumappen aussehen. Gute Bausätze sind mit Baumappen ausgestattet, die es jedem der ernsthaft interessiert ist gestattet fast jeden Bausatz aufzubauen und die Funktion zu verstehen.


    Ja, die habe ich schon für das Blue Cool Radio angeschaut. Sehr anschaulich und verständlich geschrieben. Klasse Bilder, alles Schritt für Schritt. Tip top.


    Quote

    Original von DL2FI
    Wir haben unsere CW- QRP Treff-Frequenzen. Dort ist es heute fast unmöglich mal keinen anderen QRper anzutreffen. Wer Lust hat, der findet dort immer einen Gesprächsartner.
    In SSB sieht es da etwa dünner aus. Im laufe der Jahre hatten wir immer mal wieder für einige Zeit eine QRP SSB Runde, die ist aber meist nach kurzer Zeit wieder eingeschlafen.


    [...]


    Ich habe sehr viele Seminare mit Kindern gemacht. Unterschätze nicht das Interesse der Kinder an dem geheimnisvollen gepiepse. Wir haben eine Reihe von Bausätzen für Kinder, mit denen sie sich ein eigenes Radio bauen können. Den größten Erfolg hatte ich aber bei jüngeren immer mit "Fummelradios", Radios mit denen man KW-Rundfunk hören konnte und bei denen die Quaität des Empfangs von der Qualität des Operateurs abhing. Audions waren immer der Renner. Fast alle CW Transceiver Bausätze können mit einer kleinen Änderung SSB hören.


    In der Tat habe ich damals auch im Alter von zehn Jahren zum ersten Mal in die Bücher von Heinz Richter reingeschaut und nur Bahnhof verstanden. Diese Affinität hin zu technischen Themen scheint Jungs eher zu liegen als Mädchen. Mal sehen was meine Tochter dazu meint.


    Quote

    Original von DL2FI
    Wenn der txvr SSB/CW und noch die moderenen digitalen betriebsarten können soll, dann ist die auswahl recht klein. Allen vorgenanntenn Ansprüchen genügen sicherlich der Speaky der DL-QRP-AG und der K2 von Elecraft. Du findest die kompletten Baumappen bei QRPproject


    Oder den BCR finde ich sehr schön aufgebaut. Aber ich werde mir mal die ganzen Baumappen durchsehen und dann entscheiden.


    Vielen Dank für Deine Hilfe,


    Ciao, Georg

  • Quote

    Original von Tropezien
    Ausbildungsrufzeichen? Deines? Also nicht DG8KAD, sondern ? Was hat es denn damit auf sich? Man merkt, daß ich schon ewig lang nicht mehr dabei war 8o


    Ciao, Georg


    Das Ausbildungsrufzeichen haben wir aus "Bestandsschutzgründen" nach der Wiederereinigung geschenkt bekommen, weil es so etwas (mit anderen Ausführungsbestimmungen) in der DDR gab.


    Jeder Lizensierte Funkamateur kann es beantragen und darf dann damit Ausbildungsfunkbetrieb machen. Das heißt, in seiner Anwesenheit dürfen Menschen ohne eigene Lizenz Funkbetrieb durchführen. Frequenzen, Leistung usw. immer entsprechend der Lizenzklasse des Ausbilders. Um Mißbrauch vorzubeugen, ist die Gültigkeitsdauer des Ausbildungsrufzeichens begrenzt.


    Ein wunderbares Hilfsmittel, das uns viele neue Möglichkeiten eröffnet.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Quote

    Original von DL2FI
    Jeder Lizensierte Funkamateur kann es beantragen und darf dann damit Ausbildungsfunkbetrieb machen. Das heißt, in seiner Anwesenheit dürfen Menschen ohne eigene Lizenz Funkbetrieb durchführen. Frequenzen, Leistung usw. immer entsprechend der Lizenzklasse des Ausbilders. Um Mißbrauch vorzubeugen, ist die Gültigkeitsdauer des Ausbildungsrufzeichens begrenzt.


    Ein wunderbares Hilfsmittel, das uns viele neue Möglichkeiten eröffnet.


    Sehr interessant. Das werde ich mir doch gleich mal rot unterstreichen.


    Ciao, Georg

  • Quote

    Original von TropezienIn der Tat habe ich damals auch im Alter von zehn Jahren zum ersten Mal in die Bücher von Heinz Richter reingeschaut und nur Bahnhof verstanden. Diese Affinität hin zu technischen Themen scheint Jungs eher zu liegen als Mädchen. Mal sehen was meine Tochter dazu meint.


    Ciao, Georg


    Georg, versuch es einfach mal!! Ich glaube dass wegen dieser Fehleinschätzung so wenig Mädchen Amateurfunk betreiben. Sie werden gar nicht erst an den AFU herangeführt. Ich habe inzwischen gelernt, dass die Mädchen beim Amateurfunk langsamer anlaufen jedoch wenn sie angesprungen sind die Jungen übertrumpfen. Sie löten besser, lernen besser, sind engagierter und ernsthafter dabei ohne den Spaß zu verlieren.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Quote

    Original von DL2FI
    Georg, versuch es einfach mal!! Ich glaube dass wegen dieser Fehleinschätzung so wenig Mädchen Amateurfunk betreiben. Sie werden gar nicht erst an den AFU herangeführt. Ich habe inzwischen gelernt, dass die Mädchen beim Amateurfunk langsamer anlaufen jedoch wenn sie angesprungen sind die Jungen übertrumpfen. Sie löten besser, lernen besser, sind engagierter und ernsthafter dabei ohne den Spaß zu verlieren.


    Aber wieso kommt es zu dieser "Fehleinschätzung"? Ich habe den Eindruck, daß die Jungs sich bei Ihren Interessen eher an den Interessen der Männer, also am ehesten den der Väter, und bei den Mädchen sich die Interessen eher denen der Mutter nähern. Wir, meine Frau und ich, haben stets versucht beiden alle Möglichkeiten anzubieten und offen zu halten. Trotzdem wollte unser Junge immer schon lieber mit Autos spielen und unsere Tochter ist ein Bastel- und Malfreak. Aber beide können schon gut mit dem Computer umgehen. Und beide interessen sich sehr, was damit außer Spielen noch so alles machen kann.


    Und ja, ich stimme Dir zu, wenn Mädchen bei einer technischen Sache mal Blut geleckt haben, dann bleiben sie dran und machen weiter. Beruflich kenne ich einige Ingenieurinnen, die alle eine ungefähr ähnliches Verhalten und Interessenslage in Bezug auf technische Sachverhalte eint.


    Ciao, Georg

  • Hallo Georg
    Ich bin seit 16 Jahren Eisenbahner. Ich bin vom Hobby zum Beruf gekommen. Wie du weißt gibt es das BSW bei der Bahn. Eine der BSW Gruppen beschäftigt sich mit Amateurfunk. Und so trift man sich national und International in Eisenbahner Runden, wo auch jeder andere Willkommen ist.

    Zitat: Ausbildungsrufzeichen? Deines? Also nicht DG8KAD, sondern ? Was hat es denn damit auf sich? Man merkt, daß ich schon ewig lang nicht mehr dabei war
    Mein eigenes Rufzeichen ist DG8KAD. Seit 1997 gibt es die Möglichkeit im Rahmen der Ausbildung, Leute die sich auf die Lizenz vorbereiten auch Praktisch auszubilden. Dafür habe ich mir das Rufzeichen DN4KAD zuteilen lassen.


    Zitat:
    Da machts dann die Übung, was? Die Baumappe für den K2 werde ich mir mal ansehen. Danke für den Tipp.
    Wenn du dich nicht traust das Gerät selber zubauen, ich helfe dir gerne.


    73 Alexander

    Alexander
    DG8KAD
    DOK G14 Herzogenrath
    Ham since 1989
    DARC DOK G-14 Herzogenrath
    EFA FIRAC
    DL-QRP-AG Nummer #2538
    Feld Hell Club #4515
    AGCW #3819

    DIG #6342
    QCWA #36458
    Ten-Ten 77493