BSI warnt vor Internet Explorer

  • Hallo und schönen Dank für den Link.
    Seit es - und das ist schon lange der Fall - Alternativen gibt, habe ich diesen "Virenfänger" so gut wie nie benutzt. Das Problem war bzw. ist ja nur, dass MSoft viele Funktionen des Betriebssystemes an ihn gekoppelt hat, so dass der Nutzer gelegentlich gar nicht darum herum kommt, Bestandteile des IE zu nutzen. Leider sind viele NutzerInnen nicht so fit, um sich mit den 'Problemchen' und dem Thema zu befassen und nehmen das erst einmal so hin. "Wieso, funktioniert doch?"... Ok, ich möchte mich hier nicht heiss reden. :) Schönes Wochenende.

    73 Michael, DF2OK
    "Mein Thread, Dein Thread - ein Thread ist für uns alle da."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

  • wechseln wir mal alle auf einen anderen Browser... :D :D :D


    Möchte aber dennoch einmal bemerken, das ich seit dem Anfang des Internets und damit dem IE,
    so sagen wir mal zu 85% mit ihm im Internet bin. Natürlich habe ich eine Firewall und
    Virenscanner installiert. Ja was soll ich sagen: Seit über 9 Jahren mir keine Probleme über den IE eingehandelt.


    Probleme habe ich eigentlich in den meisten Fällen wenn ich mit den anderen Browsern unterwegs bin.
    Die öffnen die Seiten manchmal nicht richtig oder stellen sie nicht korrekt dar.
    Na ja, dafür fängt man sich mit denen offensichtlich keine Viren etc. ein (wers glaubt wird selig, wer nicht bekommt einen Virus ;) ).


    Mein Tip: Eine ordentliche Firewall und einen guten Virenscanner und damit kann man sich manches Problem vom Hals (vom PC) fernhalten
    - allerdings kostenlos ist das meist nicht, doch wir sind ja eine Republick mit einer Geizmentalität und ...
    ach egal. Ich surfe weiter so wie bisher.


    So, nun installiert mal alle einen der anderen Browser (der Bill darf ja so wie so nicht mehr seinen alleine ausliefern - hab ich gelesen...)


    VY 73 de Peter (DK2WL) 8)

    '73 de Peter (DK2WL)

    K2/10, QCX 20m und FT-817ND sowie andere TRX
    DL-QRP-AG #01317, Alaska-QRP-Club #283, NAQCC #7085
    und Flying-Pigs #76
    :thumbup:

    Edited once, last by DK2WL (Peter) ().

  • ich benutze seit ca. 9, 10 Jahren Opera, und seit er aktuell geworden ist auch FF.
    MS IE liegt genausolange im Verzeichnis rum, ausser es gibt irgendwas, was mit den beiden anderen nicht machbar wäre...


    kommt aber sehr, sehr selten vor :)

  • Exakt wie bei mir :]
    Vorher gab es noch Netscape (mit dem kostenlosen Editor) und weit davor noch Mosaic. Und ganz davor BTX sowie Telefonmailboxen mit Modem. Mann, bin ich alt, dass ich das alles schon erlebt habe... :rolleyes:


    Nachtrag: Logo, Firewall und andere zusätzliche Schutzsoftware sind seit dem Beginn des Virenproblemes im Einsatz. Wer betreibt denn heute noch in freier Wildbahn ungeschützten Verkehr?


    Die Darstellungsprobleme von Seiten sind i.d.R. kein Problem des Browsers - sofern sich an Standarts gehalten wird. Was allerdings wieder ein marktwirtschaftliches Problem ist. Jeder wollte irgendwie sein Monopol erreichen oder halten. Ausgetragen auf dem Rücken der "User". Die Entwicklung geht ja positiv weiter und wir sind nun bei barrierefreiem Code usw.. Wurde aber auch Zeit. Nun wird's aber OT. Tschau.

    73 Michael, DF2OK
    "Mein Thread, Dein Thread - ein Thread ist für uns alle da."
    ~ DARC ~ G-QRP-Club ~ DL-QRP-AG ~ AGCW ~ FISTS ~ QRPARCI ~ SKCC ~

    Edited 2 times, last by DF2OK ().

  • Quote

    Original von DK2WL (Peter)
    Mein Tip: Eine ordentliche Firewall und einen guten Virenscanner und damit kann man sich manches Problem vom Hals (vom PC) fernhalten
    - allerdings kostenlos ist das meist nicht, doch wir sind ja eine Republick mit einer Geizmentalität und ...
    ach egal. Ich surfe weiter so wie bisher.


    VY 73 de Peter (DK2WL) 8)


    Hallo Peter,


    in der Warnung ist ganz klar von einer bisher unbekannten Sicherheitslücke im IE die Rede. Wenn der Schädling nicht zufällig auf Grund der verhaltensbasierten Erkennungsmodule von Deinem Virenscanner erkannt wird, hast Du sehr schlechte Karten. In der Vergangenheit hat sich der IE auf Grund seiner tiefen Verankerung ins Betriebssystem leider häufig als Einfallstor für Schädlinge präsentiert. Dies und sein hoher Verbreitungsgrad machen ihn für die Hersteller der Schädlinge auch besonders attraktiv. Die Risiken sind bekannt und wer will, darf selbstverständlich damit leben. Ich surfe auch so weiter wie bisher - mit einem alternativen Browser.


    vy 72/73 de Stefan, DJ2SEA

    Stefan, DJ2SEA / AB1RE - JO30CS - DARC OV G01 - ARRL - DL-QRP-AG #1204

  • Das schlimme an der geschichte ist, das es selbst einige programmierer noch nicht begriffen haben, das der IE von inzwischen fast der hälfte der benutzer abgelehnt wird und nicht als standartbrowser definiert ist.
    Und trotzdem programmieren die ihre software so, das hart verlinkt beim klick auf die hilfe oder "weitere infos" oder so der IE gestartet wird und nicht der eingestellte standartbrowser, viel zu oft findet man das auch bei amateurfunksoftware.


    ich betrachte das als vorsätzlichen eingriff das sicherheitskonzept des benutzers, der ja vorher nicht erkennen kann, das der IE aufgeht.
    Der einzige weg, diese gefahr wenigstens zu minimieren ist eine personal firewall, die zwar an sich von zweifelhaften nutzen weil kinderleicht zu ungehen ist aber wenigstens solche massiven programmierfehler der programmautoren blockt.