DC RX Module von KK7B bei Kanga US

  • Hallo,


    ich habe gerade auf der Website von Kanga US die Module von Rick KK7B entdeckt. <http://www.bright.net/~kanga/kanga/KK7B/kk7b_kits.htm>
    Hat jemand Erfahrung mit diesen Modulen? Ich überlege mal mit dem R1 anfangen und ggf. noch den T2 dazukaufen, um einen kleinen Transceiver aufzubauen.
    Oder sollte ich gleich den BIQR nehmen? Wie gesagt, ich fange erst an und bin dankbar für jeden Rat.


    73
    Heinz DH2FA, KM5VT

  • Hallo Heinz,


    ich bin in der gleichen Situation. Ich wollte mir einen cw-Tranceiver mit dem miniR2, UVFO, und T2 aufbauen. Es gibt offenbar in DL wenig Interesse an diesen sehr interessanten Bausteinen. Allerdings hat DJ7RC im CQ DL 10 2004 einen Artikel geschrieben mit dem Titel: "Direktmischer im Eigenbau" Der Empfänger ist mit Verbesserungen im Wesentlichen das was Rick in seinem Beitrag über den R1 in der QST geschrieben hat.
    Der T2 kann übrigens nicht einfach mit dem R1 kombiniert werden. Hierzu ist ein VFO erforderlich, der als Ausgang zwei Signalzweige der gleichen Frequenz mit versetzten Phasen abgibt. I- und Q-Signal.
    Vielleicht finden sich noch weitere Interessenten die KK7B-Module nachbauen wollen. Im Internet gibt es weitere Literatur und QRP-Kits die dieses DC-Receiver-Prinzip nutzen.


    73 Jakob DL2GN

  • Hallo Heinz,


    der R1 ist in dem ARRL-Buch QRP-Power näher beschrieben(inclusive Schaltbild).
    Der Orginal-Artikel ist in der QST, August 1992, ab Seite 19 zu finden.


    73 de DC0DW / Addi

  • Hallo,
    der letzte Beitrag ist schon etwas lange her, trotzdem meine Frage:
    hat schon jemand einen Transceiver (CW/SSB) mit diesen Modulen (miniR1/T1 oder microR1/T1) aufgebaut und welche Erfahrungen gibts ?


    @QRPeter: Gibts bei dir Platinen, wie in einem anderen Threat angekündigt ?


    Danke

  • Quote

    Original von DF5SF
    Hallo,
    der letzte Beitrag ist schon etwas lange her, trotzdem meine Frage:
    hat schon jemand einen Transceiver (CW/SSB) mit diesen Modulen (miniR1/T1 oder microR1/T1) aufgebaut und welche Erfahrungen gibts ?


    @QRPeter: Gibts bei dir Platinen, wie in einem anderen Threat angekündigt ?


    Danke


    Kanga US ist im letzten Jahr Opfer einer Überschwemmung geworden. Das gesamte Lager istüberflutet worden während Bill auf einer Segeltour war. Er versucht langsam wieder auf zu bauen, es dauert aber wohl noch.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Hallo Uli,


    ich habe zwar nicht die originalen Platinen von Kanga, aber einen kompletten R2 aufgebaut. Das Eingangsteil ist "original", der Audio Phase Shifter ist der modifizierte von Glen Leinweber, VE3DNL, und der Audioverstärker ist der aus dem CQ-DL-Bericht (10/2004-12/2004, Achtung, evtl. Fehler in der Schaltung). Siehe meine Homepage auf http://www.dl2keb.de mit Links zu den Berichten und Bauanleitungen. Besonders die Seite von John Seboldt, K0JD ist interessant.


    Im Versuchsaufbau mit einem analogen VFO für 40m hat das Teil schon sehr gut gespielt, der Audio-Verstärker ist sehr rauscharm und hat jede menge Power, der Empfang ist insgesammt sehr klar. Einfach VFO und BCC Preselector, und los geht's. Der Empfänger hat mich so sehr überzeugt, das ich, nach 3 Jahren Amateurfunkpause, gleich hier wieder weitermache. Eine AGC ist nicht eingebaut, das ist evtl. gewöhnungsbedürftig, aber klangtechnisch sehr gut. Die analogen Filter überzeugen ebenfalls, das CW-Filter aus selbstgewickelten Spulen ist hinreichend schmal. Die Seitenbandunterdrückung arbeitet erstaunlich gut.


    Geplant ist ein kompletter R2/T2. Den dazu passenden VFO gibts als DDS mit dem Namen IQ Pro. Dieser wurde von Craig Johnson, AAØZZ entwickelt und wird eigentlich über Kanga vertrieben, allerdings hatten die Jungs Ende letzten Jahres eine Überschwemmung, dadurch kam natürlich einiges zum erliegen. Den IQ Pro (bzw. alle nur schwer bei uns erhältlichen Teile und die Platinen) habe ich mir direkt von Craig schicken lassen, gerade letzten Freitag konnte ich die vom Zoll abholen *freu* und werde den in den nächsten Wochen aufbauen.


    Zu der Sache mit dem R1/R2 und dem VFO: der R2 und der T2 benötigen den besagten VFO mit zwei Ausgängen, deren Signale um 90° phasenversetzt sind. Dadurch erreicht der R2 die Seitenbandunterdrückung nach der Phasenmethode. Der R1 ist ein einfacher Direktmischer, der nur ein VFO-Signal benötigt. Ein normaler VFO lässt sich, zumindest für ein Band, recht leicht zum IQ-VFO mit zwei Ausgängen umbauen, indem man ein kleines Phasenschiebernetzwerk an dessen Ausgang anschliesst. Dieses kann aus max. 4 Bauteilen bestehen.


    Ich kann's nur empfehlen, es ist ein sehr ergiebiges und interessantes Bastelprojekt.


    vy 73 de DL2KEB Erik

  • Hallo Erik und Kurt-Erich,
    vielen Dank für die Infos und den wichtigen Hinweis auf den aufwendigen VFO.
    Ich will/wollte den R2 (mit Seitenbandunterdrückung) als 40m CW Empfänger und einem Keramikresonator als VXO einsetzen. Bei so einem kleinen Frequenzbereich ist die notwendige Phasenverschiebung noch kein Problem. Den VXO kann ich dann zum Senden benutzen. Die Endstufe soll in Klasse E betrieben werden. Dies ist für mich alles Neuland. Aber im Inet findet man hierzu ja genügend Literatur.
    So wie es aussieht, kann Kanga noch nicht liefern. Zumindest wurde auf meine mails nicht geantwortet.
    Ich muß mir die ganze Sache noch mal überlegen, da durch die fehlende Platine mein geplanter Zeitrahmen wesentlich überschritten wird.
    Wird bei mir der notwendige Zeitaufwand zu groß, dann verliere ich die Lust und das Projekt fliegt ins Eck zu den anderen Baustellen .... HIHI

  • Halo Uli,


    das mit dem "Lust verlieren" kenne ich zur genüge. Leider sind meine Platinenvorlagen bei einem Rechnercrash verschütt gegangen, die R2 waren leider nicht gesichert, sonnst hätte ich aushelfen können.


    Aber versuch doch mal "Manhattan Style", das geht mit etwas Übung recht gut, ich bastle gerade an einem Transceiverchen, der R2 Audio-Verstärker steht schon in "Manhattan". So besonders aufwändig sind die Schaltungen ja nicht, und wenns mit dem Audioverstärker und einem halben HF-Eingangsteil anfängst, kannst du ja bereits Zweiseitenband-Empfang machen. Das gibt schon mal den ersten Erfolg, und die zweite Hälfte des HF-Teils, den NF-Phasenschieber und die NF-Filter kannst du anschliessend dranbauen.


    vy 73 de DL2KEB Erik

  • Hallo,
    habe soeben eine mail von KANGA US erhalten.
    Bill hofft, daß er im Herbst wieder liefern kann. Vorher muß er noch sein Haus reparieren.