Qrp-kn99-3

  • Weiß jemand eine Lösung? ich habe hier einen KNE QRP-99/3 vor Jahren aufgebaut und zumindest auf 80m und 40m ab und an betrieben, aber seit einem Jahr nicht mehr eingesetzt. Jetzt, nachdem sich mein K 2 etwas verabschiedet hat, besser der Tuner dazu, möchte ich doch wieder in der Luft sein. Ich habe folgendes Problem festgestellt. 80m/40m SSB liegen frequenzstabil im entsprechenden Seitenband. Schalte ich in das 20m-Band, in den SSB-Bereich, habe ich einen Frquenzversatz von 1,5 khz. Wenn ich die Brücken verlege, ich habe das mal getestet, kann auch in SSB im 20m-Band die eingestellte Frequenz stimmen, dann aber nicht mehr bei 80m/40m. Wie kann ich nun wirksam das so umschalten, dass sowohl die Brücken bei der Einteilung 80m/40m stimmen und bei 20m stimmen! Hat jemand eine Idee? Klaus, DL2DWP

  • Hallo Klaus!


    Bei meinem QRP99 hatte ich das Problem wie folgt gelöst:
    Der Bandschalter auf der Rückseite hat eine freie Schaltebene.
    Die Programmierung des Offsets auf der Zählerplatine wird soweit ich mich erinnern kann über Lötjumper auf Masse oder positive Betriebsspannung gezogen.
    Diese habe ich aufgetrennt, und mit ein Paar Dioden und dem Bandschalter auf der Rückseite so verschaltet, das je nach Band eine unterschiedliche Programmierung möglich wurde.


    Vy 73 Martin DH3FR

  • Hi Klaus,


    der Zähler kann nicht unterscheiden, in welchem Seitenband man arbeitet. D.h. wenn du die Lötbrücken für 80 un 40 m eingestellt hast, dann bist du im LSB und wenn du nach 20m hin schaltest im USB. Dort ist ein Freuqenzversatz völlig normal, entsprechend der ZF-Filterbandbreite, weil du nun auf der anderen Filterflanke arbeitest. Es gibt Zähler die so etwas berücksichtigen, aber der im kn99 leider nicht. hw?


    73 de Erich, DL1AZB

  • Hallo Klaus!


    Ich habe dir eben eine Mail geschickt, wie ich das Problem mit dem Offset gelöst habe.
    Falls noch jemand daran Interesse hat, möge er sich bei mir per E-Mail melden.


    Vy 73 Martin DH3FR

  • Danke lieber Martin für die Anleitung zum Umbau mit den Dioden! Habe es gestern Abend noch realisiert und das Gerät spielt nun ohne Frequenzversatz beim Umschalten. War oder ist eine gute Idee gewesen! Und ich merke wieder einmal das Forum lebt und trägt zur Lösung von Problemen bei!

  • Hallo Klaus,


    ich habe mir auch die Anleitung vom Martin schicken lassen.
    Beim nächster Gelegenheit werde ich sie realisieren.
    Prima das es bei dir funktioniert.


    73 de Erich

  • Hallo Martin,


    > Ich habe dir eben eine Mail geschickt, wie ich das Problem mit dem Offset gelöst habe.
    > Falls noch jemand daran Interesse hat, möge er sich bei mir per E-Mail melden.


    ich habe trotz nicht vorhandenem KN99-3 auch Interesse - und zwar für den QRP-Report.


    73/72 de Ingo, DK3RED - Don't forget: the fun is the power!

  • Hallo zusammen!


    Hier mal kurz eine Anleitung wie die Modifikation durchzuführen ist:
    1. Frequenzzähler ohne Lötjumper betreiben, und mit einem anderen TRX das Offset für 80m/40m und für 20m ermitteln.


    2.Anschließend die durchgehende Reihe auf der Zählerplatine für die Lötjumper mit der freien Schaltebene des Bandschalters verbinden.
    3.Für 80m/40m schließt man je nach Frequenzabweichung die Dioden an die "Programmierpins" an.Die Dioden bilden quasi die Lötjumper.


    4.Für 20m das gleiche.


    Ich denke durch die Zeichnung wird das ganz deutlicher.
    Anschließend sollte das Offset des Zählers weg sein.
    Als Diode eingent sich so ziemlich alles.


    Noch Info zum Bild:
    Meine Zeichnung zeigt die Korrektur des Offsets bei 80m/40m von 5KHz und bei 20m von 2KHz.


    Ergänzung: Ich habe das Bild ausgetauscht, hier sind die Verbindungen besser zu erkennen. Das alte Bild war ev. nicht ganz so eindeutig.


    @ Ingo: Ich habe dir die Mail nochmal weitergeleitet, vielleicht kannst du es ja für den QRP-Report verwenden.


    vy 73 Martin DH3FR