Stromaufnahme K2 bei RX Betrieb + KAT2

  • Guten Morgen,



    muss mal eine Frage zur Stromaufnahme des K2 im Empfangsbetrieb loswerden.


    Dazu folgende Historie:
    Habe gestern beim KAT2 Modul den U4 gewechselt, sah nicht richtig gut aus, war schlecht eingeloetet.


    Vorher wie in der Anleitung beschrieben, Stromaufnahme bei Empfang notiert:
    13,5 V und 260 mA.


    Die Angaben stimmen soweit mit der Bauanleitung.
    Dann weiter laut Anleitung den Tuner angeschlossen, Stromaufnahme nur 280 mA.
    Auch alles ok.


    Alles eingebaut, lt. Anleitung von den Kollektoren der Endstufentransistoren gegen Masse gemessen, ca. 960 Ohm - passt auch.


    Dann die Abstimmschritte durchgefuehrt, um den C56 nahe 000 einzustellen.
    Bin bis ca. 010 - 009 ...
    Bei dieser Einstellerei fing es etwas nach Strom zu 'riechen' an ...
    ... schnell vom Strom getrennt.
    KAT2 wieder ausgebaut, erneut die Endstufen Transistoren Kollektor gegen Masse gemessen, Wiederstand nur 630 Ohm.


    Stromaufnahme nun 460 mA.


    Den Abgleich getraut weiterzufuehren bis zum Ende.


    KAT2 funktioniert, scheinbar auch alle Funktionen des K2 - Ruhestrom mit eingebautem KAT2 ca. 20 mA hoeher, das waere ok fuer die Stromaufnahme des KAT2.
    Aber in Summe 480 mA.


    Dieser Wert laueft dann langsam hoch bis zu 520 mA.


    Moechte den K2 mit der Stromaufnahme im RX Betrieb aber nicht lassen.


    Hat jemand eine Idee, was sich dort 'verabschiedet' hat, oder ein Vorgehen fuer eine Fehlersuche.


    Habe den K2 nicht selbst aufgebaut, ist #04766, wurde ueber Peter gekauft.


    Fuer Hinweise aller Art schon mal Dankeschoen.


    73 de Frank DL1KWK


  • Frank,
    erst musst du heraus bekommen, ob das Problem durch den KAT 2 verursacht wird.
    Wenn du die beiden Kabel zum KAT2 abziehst, dann hast du den Originalzustand wieder. Läuft der Strom dann ebenfalls hoch?

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Hallo Peter,


    ja, das war gleich mein erster Versuch, KAT2 abgezogen, Stromaufnahme liegt bei ca.
    460 mA.
    Im Vergleich, vor dem Versuch lag die Stromaufnahme bei 260 mA ohne KAT2.


    Wird das KAT2 wieder in Betrieb genommen, liegt die Stromaufnahme bei 480 mA, laueft dann auf bis 520 mA.
    Der Unterschied von 20 mA liegt nach dem was ich verstanden habe fuer das KAT2 im normalen Bereich.
    Ich vergleich das nochmal mit abgezogenem KAT2, ob der Strom dann auch um diese 40 mA hochlaueft.


    Die Stromaufnahme des Grundgeraetes ohne KAT2 (aber mit SSB, NB) liegt nach meinem Verstaendnis nun ca. 240 mA zu hoch.


    Habe gerade die Baumappe vor mir und bin am lesen...


    Aber wenn es noch Hinweise gibt, bin ich dankbar.


    Wollte bischen beim WAG funken, das trau ich mich jetzt aber nicht ...


    72, 73 de Frank DL1KWK


  • Hmmm,
    wenn ich das zusammenfasse:


    Urprünglich K2 Strom 240mA
    KAT 2 eingebaut >>>> 480mA


    Kat 2 wieder ausgebaut, Strom bleibt bei 480mA


    Wenn das so ist, dann liegen 2 Fehler vor:
    1. Der Kat2 ist kaputt und zwar so kaputt, dass er etwas im Basis Gerät kaputt gemacht hat als er angeschlossen wurde!!
    2. Es dürfte das Controller board sein, dass jetzt einen Fehler hat.


    Suche:
    Erst mal das Grundgerät wieder in Ordnung bringen.
    Die Verbindung wird über das Kabel plus MiniPlatine hergestellt. Was passiert, wenn die Platine reverse aufgesetzt wird??
    Untersuche 8R, 8T usw.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Hallo Peter,


    ok, ich werde so vorgehen, KAT2 ausbauen ...


    Der Fehler mit der ploetzlich erheohten Stromaufnahme ist beim Versuch aufgetreten, den KAT2 abzugleichen (Bridge Null Adjustment C55, Menuepunkt ATU - CALn).


    Die Einstellung ist ziemlich 'spitz' und ist auch schnell mal mit der Anzeige HI dabei.


    Bei diesem Abgleich ist dann der Stromanstieg aufgetreten und dann so geblieben mit und ohne KAT2.


    Werde aber erstmal im Grundgeraet suchen.


    72, 73 Frank DL1KWK

  • Guten Abend,


    hier die Ergebnisse der Widerstandsmessungen:


    U6 Pin8 260 Ohm
    U4 Pin16 4,02 K
    U11 Pin8 1,07 K
    U10 Pin8 4,02 K
    U12 Pin1 2,45 K


    Q7 Collector 3,27 K
    Q6 Basis 118 Ohm
    Q7 Basis 2,65 K



    Alle Messungen gegen Masse.


    Alle Zusatzbaugruppen sind ausgebaut, Stromaufnahme liegt beim einschalten kurzzeitig auf 380 mA wandert dann bis auf 460 ... 480 mA innerhalb 1 bis 2 Minuten.


    Kein Signal am Antenneingang.
    Subjektiv wird Q8 warm, ohne Kuehlkoerper wahrscheinlich heiss ...
    Q7 scheint normale Temperatur zu behalten.


    Troubleshooting guide sagt, inspect the entire 8 V path ...
    Die Widerstandswerte erscheinen mir normal ...


    Kann sich ein Endstufentransistor 'verabschiedet' haben ?
    (waermer werdender Q8 und Anstieg Stromaufnahme)



    Fuer Hinweise nach wie vor dankbar.


    72, 73 de Frank DL1KWK


  • Frank, Troubleshouting sagt das gleiche, was ich geschrieben habe: 8R / 8T prüfen. Die Sende / Empfangsumschaltung muss funktionieren, wenn der Rest funktionieren soll. An die PA Transistoren glaube ich bei diesem Fehlerbild eher nicht, aber schau dir mal die Basis an, ob da wirklich keine Spannung anliegt bei RX.

    73/2 de Peter, DL2FI
    Proud member of Second Class Operators Club SOC and Flying Pig Zapper #OOO (Certificated Kit Destroyer)

  • Hallo Peter,


    folgendes habe ich noch gemessen:


    Widerstandswerte entsprechen den Angaben in der Baumappe, keine Abweichungen beim K2 Control Board.


    Bin beim Messen der Gleichspannungswerte auf dem Control Board.


    So, die Messungen sind durch, auffaellig sind nach meiner Meinung:


    Q12
    soll ------ ist
    E=6,3V 3,6V
    B=7V 3,7V
    C=8V 8V


    und U2
    soll ------- ist
    1=6,9V 3,6V
    2=6,9V 3,6V
    3=6,9V 3,6V
    4=0V 0V
    5=7,3V 3,8V
    6=7,3V 3,8V
    7=7,3V 3,8V
    8=8V 8V


    Kann die Werte aber nicht wirklich deuten, ob sie einen Fehlerzustand darstellen oder evtl. doch normal auftreten koenne und die hohe Stromaufnahme im RX Betrieb verantworten.


    72, 73 de Frank DL1KWK

  • Hallo,


    da der Thread doch das eine oder andere mal aufgerufen wurde, möchte ich kurz den Stand der Fehlersuche beschreiben.


    Nachdem alle Messungen mit Mulitmeter, die angegebenen Werte eingehalten haben auf dem control board ging die Suche auf dem rf board weiter.
    Auch da keine Abweichungen.
    Dann noch mal alles mit dem Oszi kontrolliert auf evtl. defekte Spannungsregler.
    Auch alles ok.


    Danach die Endstufen Transistoren ausgelötet - und alles war wieder ok.


    Die Messung der PA Transistoren ergab einen 'fast' Basis/Emitter Durchbruch an Q7.
    (660 Ohm), in Folge wurde Q8 warm.
    (mit Kühlkörper und heiss ohne, mit hochlaufender Stromaufnahme)


    Da der Fehler beim Abgleich der KAT2 Baugruppe erfolgte, (speziell des 'bridge null adjustment') folgt wohl noch ein Beitrag über die mögliche Ursache.


    Vielen Dank an alle, die mich bei der Suche unterstützt haben.


    73 de Frank DL1KWK

  • Hallo,


    hier mal ein Zwischenstand:


    Der defekte Endstufentransistor wurde gewechselt.


    Danach war die Ruhestromaufnahme bei rx Betrieb noch ok.


    Beim Senden (mit kleiner Leistung z.B. 1W) laeuft die Stromaufnahme
    hoch bis in die eingestellte Begrenzung innerhalb kurzer Zeit.
    (z.Z. 2 Ampere)


    Die Signalverfolgung mit dem Oszi sieht gut aus, am Treiber Q6, an Basis Q7/8 und auch an den Kollektoren vernuenftige Signale. (soweit ich das beurteilen kann)


    Bin etwas ratlos ueber die Höhe derStromaufnahme ...


    Hat jemand eine Idee ??


    72, 73 de Frank